Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amanogarnele, frisst Red fire und Crystal red

Dieses Thema im Forum "Vergesellschaftung" wurde erstellt von Florian1987, 18 Juli 2010.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 21 Benutzern beobachtet..
  1. Florian1987
    Offline

    Florian1987 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    158
    Florian1987 18 Juli 2010
    Hallo Zusammen,
    Ich habe ein 180l Gesellschaftsbecken, und halte dort unter anderem Amanogarnelen, Red Fire und Crystal Red.
    1-2 mal pro Woche Füttere ich Artemia.
    Vor einiger Zeit, konnte ich beobachten, wie eine Amanogarnele eine Red Fire auffraß.
    Ich ging ich davon aus, das es sich vermutlich um ein schwaches oder bereits Verendetes Tier handelte.
    Nun saß ich wieder vor meinem Aquarium, und konnte beobachten wie eine Amanogarnele sich an einer CR festklammerte und wie Wild, mit Ihren Fresswerkzeugen damit begann, die CR von Kopf an aufzufressen.
    Auch 2 Jungtiere, von meinen von meinen Albinowelsen wurden aufgefressen.
    Hierbei war immer zu beobachten, das Sie gezielt damit beginnt den Kopf des Beutetieres anzufressen.
    Um einen Eiweißmangel auszuschließen Fütterte ich zunächst häufiger Artemia.
    Auch das löste dieses Problem nicht.
    Um weitere "Übergriffe" zu Vermeiden Halte ich die Amanos nun in einem anderen Becken.
    Inzwischen machte ich einige male den Versuch, bei der Fütterung mit Artemia, zwei lebendige Angelmaden mit ins Becken zu werfen.
    Hierbei viel mir auf das besonders eine Garnele regelmäßig Lebendiges Futter toter Artemia vorzieht.
    Bevor nun bei Antworten darauf Verwiesen wird das ich zuviel Artemia Füttere möchte ich darauf Hinweisen das diese Beobachtungen nur von den 1-2 maligen Tierischen Fütterungen pro Woche resultieren. Natürlich Füttere ich sonst überwiegend Pflanzlich.
    Mein Fazit: Amanogarnelen, sind im großen und ganzen friedliche Garnelen aber in manchen steckt ein kleiner "Killer". :hehe:
    Wer konnte hat ähnliche erfahrungen mit Amanogarnelen gemacht?
    Mit freundlichen Grüßen.
    Florian1987
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 13 Dezember 2018
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Carsten Zeyer
    Offline

    Carsten Zeyer Freundeskreis GF Supporter

    Registriert seit:
    27 Dezember 2005
    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    66
    Garneleneier:
    1.226
    Carsten Zeyer 18 Juli 2010
    Hi,

    Amanogarnelen, fressen i.d.R. nur nach Häutungsproblemen, andere Garnelen.
    Es kann auch sein, dass die Red Fire geschwächt war und deswegen als Futter angesehen wurde.

    Grüße

    Carsten
  4. Mefofischer
    Offline

    Mefofischer Guest

    Garneleneier:
    Mefofischer 26 Juli 2010
    Hi!
    Das Problem habe ich auch!
    Und das kam so:
    In den Ferien sah ich Amano-Garnelen im Sonderangebot, so kaufte ich mir dann 10 Stück, damit sie in meinem Crystal Becken die Fadenalgen etwas deziemieren.
    Anscheinend hatte sich das Problem in meiner Abwesenheit selbst gelöst.
    Meine Crystal sind sehr gesund und weisen überhaupt keine Probleme auf.
    Dann aber fingen meine Amanos (trotz fütterung mit J*L Garnelenfutter, Falllaub, Erlenzapfen, etc.) eine Crystal zu vertilgen. Gut habe ich gedacht, anscheinend ist die schon ziemlich alt gewesen und verendet.
    Dann ging es aber weiter. Die Babys wurden vertilgt und nach und nach sah ich immer mehr Amanos mit Crystals zwischen den Greifern.
    von ehemals 70 Cystals sind nur noch ca. 10 übrig.
    Eigentlich sollten die Amanos doch durch die Mikroorganismen auf dem Falllaub und im Javamoos ausreichen.
    Ein 2. AQ für die habe ich auch nicht.
    HILFE!
  5. golem
    Offline

    golem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    356
    golem 26 Juli 2010
    Hi,
    Amanos haben mir in den letzten Wochen 10 Blaue Tiger aufgefressen.
    Das Futterangebot ist ausreichend...Und die Tiger waren definitiv nicht krank oder schwach! Ich werde die Amanos in den nächsten Wochen verschenken!
    Damit löst sich dann mein Problem...:(

    Gruß Robert
  6. Florian1987
    Offline

    Florian1987 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    158
    Florian1987 26 Juli 2010
    Hallo zusammen,
    wie ich sehe scheint das ganze also doch kein Einzelfall zu sein.
    Kann es sein, das die Amanos bei den gewerblichen Züchtern, mehr tierisches Eiweiß bekommen damit Sie schneller wachsen?
    Und somit dann an in einem "normalen" Aquarium nicht mehr die Mengen an Eiweiß finden.
    War nur so ein Gedanke hat jemand Ahnung davon?
    Oder bin ich auf dem Wood Way?
    Viele Grüße.
    Florian
  7. woffi63
    Offline

    woffi63 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    440
    woffi63 26 Juli 2010
    Hallo,
    Bei mir haben meine Amanos den Bestand an "Turniergarnelen" nahezu auf null gebracht!!

    In einem anderen Becken haben Die Amanos meine Otocinclus verspeist!!

    Also so harmlos sind die nicht wie immer behauptet wird.


    Gruß

    Wolfgang
  8. _NiHiL_
    Offline

    _NiHiL_ GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2009
    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    194
    Garneleneier:
    99
    _NiHiL_ 26 Juli 2010
    Hi,

    habe schon oft geschrieben, dass meine Amanos sehr gierig Mückenlarven fressen.
    Warum sollten sie also nicht an junge oder frisch gehäutete Garnelen gehen?
    Der Unterschied wird ihnen recht egal sein.
    Amanos bekommen durch das Lebendfutter keine Häutungsprobleme, was ich anfänglich befürchtete.
    Kranke und schwächliche Funkensalmler wurden auch schon verspeist.
    Amanos sind wirklich schlecht mit Bienengarnelen & Co vergleichbar und nehmen bei den Zwerggarnelen eine Sonderrolle ein.
    Alleine deshalb würde ich sie nicht mit Bienen vergesellschaften.
  9. Garnelenchris
    Offline

    Garnelenchris Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    2 Mai 2010
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    297
    Garnelenchris 26 Juli 2010
    Hallo
    Ich hatte nie so ein Problem.Meine Amanos leben mit Red Fire,Babaultis,Schneeflöckchen Garnelen,Cambarellus Patzcuarensis var.Orange und var. Black,Pillipes (Mini Fächergarnelen) und vielen Raubschnecken zusammen.Ich konnte allerdings öfter beobachten,dass wenn eine Raubschnecke der Amano das Futter wegnehmen wollte die Garnele das Futter fallen ließ und stattdessen die Raubschnecke fraß.Manchmal jagen die Amanos auch einfach so Raubschnecken.Am Futterplatz sind die Amanos gegenüber den anderen Garnelenarten absolut friedlich nur untereinander kommt es bei den Amanos gelegendlich zu streitigkeiten über das Futter.
  10. realcyrus
    Offline

    realcyrus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 August 2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    27
    Garneleneier:
    535
    realcyrus 27 Juli 2010
    Hallo,
    find ich immer wieder lustig, diese Horrorgeschichten über Amanos oder Helenas oder oder.
    Die fressen keine anderen gesunden Tiere !!! Punkt aus.
    Entweder sind die gefressenen Tiere krank, alt oder geschwächt.
  11. sny1505
    Offline

    sny1505 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    sny1505 27 Juli 2010
    gebe Dir da recht realcyrus
  12. _NiHiL_
    Offline

    _NiHiL_ GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2009
    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    194
    Garneleneier:
    99
    _NiHiL_ 27 Juli 2010
    Hi,

    Ich finde solche Aussagen immer witzig, wenn ich täglich meine Amanos beobachte wie sie selbst Zwergkugelfische verjagen um an Lebendfutter zu kommen.
    Evtl. sind ja Deine Amanos krank oder geschwächt?
    Allgemeingültigkeit schliesse ich bei Tieren die in Gefangenschaft unter verschiedensten Bedingungen leben aus.
    Ganz besonders, wenn sie x-fach großer sind.
  13. iona
    Offline

    iona GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    iona 27 Juli 2010
    Hallo !

    ich hab 2 Männchen und 1 Weibchen bei meinen Yellow Fire und die Drei sind friedlich - ich beobachte sogar beim Fressen dass sie sich oft von den Kleinen Yellows vertreiben lassen ... Ich denke ich hab Drei friedliche Exemplare
    erwischt.
  14. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan Guest

    Garneleneier:
    cheraxfan 27 Juli 2010
    Hi,

    Eigentlich jeder, der Amanos hält, und mit dem ich mich in den vergangenen Jahren darüber unterhalten habe, hatte den Verdacht das sie sich an anderen Tieren vergreifen. Ob das jetzt Guppys sind, deren Vermehrungsrate plötzlich zurückgeht (was nicht unbedingt schlecht ist) oder ob andere Garnelenarten sich in diesen Becken nicht halten, ist natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich. Bei mir ist übrigens beides der Fall. In einem Becken mit 3 Amanos (alle drei mehr als 7 Jahre alt), kommen nur wenige Endlers hoch und N. heteropoda (Wildform) kann sich kaum halten. In anderen Becken vermehren sich gerade diese 2 Arten wie die Bekloppten (auch zusammen).

    Persönlich bin ich zu 100% sicher, das sie jagen und lebende Beute verzehren.
  15. woffi63
    Offline

    woffi63 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    440
    woffi63 27 Juli 2010

    Genau die Erfahrung habe ich auch, was die N. heteropoda betrifft. Die vermehrten sich in meinem Becken wie die wilden, hatte bestimmt so an die geschätzten 150 Garnelen, obwohl ein paar Platys im Becken waren. Seit hinzusetzen meiner 4 Amanos aus einem anderen Becken ist der heteropoda Bestand nahezu auf Null runtergegangen.
    Und in dem Becken in dem die Amanos vorher waren, konnte ich regelmäßig beobachten wie sie sich an meinen Otocinclus vergriffen haben, obwohl die nicht den Anschein von krank machten.

    Gruß
    Woffi63
  16. Garnelenchris
    Offline

    Garnelenchris Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    2 Mai 2010
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    297
    Garnelenchris 27 Juli 2010
    Hallo
    Habe ich vor einigen Tagen im Wik* (gartencenter) das selbe gesehen da haben welche einen Otocinclus Negro gefressen.Weiß aber nicht ob der gelebt hat als die "Mahlzeit" begann.Ich schließe mich denen an die sagen,dass Amanos nur geschwächte oder tote Tiere fressen.
  17. Mefofischer
    Offline

    Mefofischer Guest

    Garneleneier:
    Mefofischer 28 Juli 2010
    Hi!
    Mir ist aufgefallen, dass die Amanos vorzugsweise frisch gehäutete Tiere fressen, dazu gehören auch ihre eigenen Artgenossen.
  18. Aquata
    Offline

    Aquata GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2009
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    107
    Aquata 28 Juli 2010
    Verbassert mich wenn ich falsch liege aber Amanos sind doch so weit ich weis Wildfänge. Könnte es da nicht sein das es evtl. 2 Arten gibt die sich Körperlich fast nicht unterscheiden aber unterschiedliche Fressgewohneiten haben

    Wäre nur so ne Idee
  19. Garnelenchris
    Offline

    Garnelenchris Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    2 Mai 2010
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    297
    Garnelenchris 28 Juli 2010
    Hallo
    Amanos müssen keine Wildfänge sein sie lassen sich auch in Salzwasser Nachzüchten.

    Es soll soweit ich weiß tatsächlich zwei Arten geben (hierbei gibt es aber geteilte Meinungen) aber der Unterschied ist,dass die falsche Amanogarnele (erkennbar durch kürzeres Rostrum außerdem vermehrt sie sich im Süßwasser) nicht so gut Algen frisst wie die echte.

    Hier mal eine Seite über echte und unechte Amanos Amanos: http://www.caridinajaponica.de/aussehen.htm
  20. Timo R.
    Offline

    Timo R. ehem. Timmel

    Registriert seit:
    7 Februar 2006
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    400
    Timo R. 28 Juli 2010
    Hi,

    ich hab noch nie gesehen das Amanos an gesunde Garnelen oder Fische gehen.
    Hab mich im Chat auch schon mal mit einem gestritten über das Thema, bis ich von ihm hörte das seine Amanos längere Arme mit Scheren haben ;)

    Als ich einmal nicht aufgepasst hatte, wurden mir auch schon mal Glasgarnelen mit in die Tüte gepackt...

    Würde gerne mal ein Video sehen wo die monster Amanos sich über Zwerggarnelen her machen.

    Gruß
    Timo
  21. Mefofischer
    Offline

    Mefofischer Guest

    Garneleneier:
    Mefofischer 28 Juli 2010
    Hi!
    Ich kann jetzt nicht für andere sprechen, aber als ich meine Amanos gekauft habe (Ich durfte sie selbst fangen und herausholen), bin ich mir zu 100% sicher, dass es Amanos sind. Ob meine jetzt eine andere Art darstellen wie auf den Seiten der Logemäner.
    Was es mit der zweiten Art auf sich hat, weiß ich persöhnlich auch nicht.
    Ich denke dreimal so groß wie Cr, goldener Rückenstrich, normale Fresswergzeuglänge, aktive Schwimmer und viele Punkte am sonst milchig durchsichtigen Körper, ich denke das sind Amanos.

Diese Seite empfehlen