Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Agar agar moos kleben

Dieses Thema im Forum "Moose" wurde erstellt von kkz89, 23 Oktober 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    449
    Garneleneier:
    16.062
    kkz89 23 Oktober 2014
    Ich möchte gerne meine Moose vervielfältigen.
    Dachte mir ich nehme eine schiefer Platte, nehme das moos zerhecksel es und Kleister das ganze mit agar agar auf die Platte.
    Das ganze dann in ein extra Becken wo der Wasserstand der höhe der Pflanze angepasst wird.
    Nur leider finde ich iwie kein Rezept.
    Soll ja welche geben aber Google spuckt mir nichts aus. Bin auch nur mit Handy immer online. Erschwert das bisschen.
    Hat jemand evtl ein Rezept dazu?
    Will das ganze dann noch mit dennerle npk Düngen.
    Hab schon überlegt ob man davon einfach was mit in den agar agar moos Brei gibt.

    Tips Anregungen Erfahrungen?

    Werde dann hier auch berichten wie es so läuft.


    Gruß Kevin
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 30 September 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.225
    Zustimmungen:
    8.257
    Garneleneier:
    58.645
    Wolke 23 Oktober 2014
  4. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    449
    Garneleneier:
    16.062
    kkz89 23 Oktober 2014
    So habe das ganze nun als Test angesetzt.
    2 moos Arten.
    Einmal nur in agar agar. Und einmal mit Dünger.
    Mal gucken was die nächsten Wochen so bringen. ;)
    [​IMG]


    Gruß Kevin
    Sini333 gefällt das.
  5. Sini333
    Offline

    Sini333 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 März 2013
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.620
    Garneleneier:
    10.027
    Sini333 23 Oktober 2014
    Welche Moosarten hast du denn ausgewählt?
  6. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    449
    Garneleneier:
    16.062
    kkz89 23 Oktober 2014
    Zum einen perlenmoos und phoenix moos.
    Wenn das funktioniert, teste ich es an fissidens nobilis


    Gruß Kevin
  7. Trine
    Offline

    Trine GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 September 2009
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    32
    Garneleneier:
    3.750
    Trine 13 Dezember 2014
    Hi,
    was ist denn aus dem Projekt geworden?
  8. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    449
    Garneleneier:
    16.062
    kkz89 13 Dezember 2014
    Leider hat meine Urlaubspflege bisschen versagt. Und hat vergessen wasser rauf zu machen. Somit ausgetrocknet.
    Muss es dann mal neu ansetzten.
    Aktuell aber keine Zeit ;)
  9. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 31 Dezember 2014
    Ich hab das auch eben mal probiert. Allerdings nicht mit AgarAgar sondern mit Tortenguss.

    Hierzu habe ich ein moos verwendet, welches ich auf den Bordsteinkannten am Parkplatz meiner Arbeitsstelle gefunden habe.

    Nachdem ich es einige Tage gewässert hatte legte ich es auf den eckfilter meines 30l cubes. Dort gedieh es sowohl submers als auch emers.

    Vorhin habe ich dann die Hälfte von dem moos abgetrennt, mit der Schere kleingeschnitten und mit dem Mixstab pürriert. Anschließend noch tortenguss dazu und den Brei anschließend auf einen Lavastein geschmiert.
    Ich lasse dass jetzt erstmal etwas antrocknen und lege den Stein dann nachher in meine schneckenvase.

    Gibt 2 Möglichkeiten: entweder es wird alles von den Schnecken weggelutscht, oder es wächst an. Wir werden sehen.
  10. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 31 Dezember 2014
    Anbei mal ein Bild von dem Stein kurz bevor ich ihn in die Schneckenvase gelegt habe. Zum Größenvergleich: der Becher unter dem Stein ist der 1kg Becher von Mineral GH+

    [​IMG]
    wd40 gefällt das.
  11. Waldschrat
    Offline

    Waldschrat GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    50
    Garneleneier:
    7.775
    Waldschrat 31 Dezember 2014
    Hallo,
    Ich mache auch gerne solche Versuche. Kannst du auch ein Bild von den Moos am Filter zeigen?
  12. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 31 Dezember 2014
    Klar. Sorry für die schlechte Qualität. Ist mit dem smartphone und zoom aufgenommen.

    [​IMG]

    Emers wächst jetzt allerdings nichts mehr, da ich es neu über dem Filter verteilt habe. Die braunen stellen hatte es übrigens von Anfang an. scheinen die stellen zu sein die vorher schon kein Licht bekamen.
    wd40 gefällt das.
  13. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 1 Januar 2015
    Wie ich es vermutet hatte. Der tortenguss hat sich aufgelöst und eine ziemliche Sauerei um den Lavastein verursacht. Das an sich macht aber nichts. Wenn da einige moos Sporen um den Stein herum anwachsen sieht das bestimmt irgendwann klasse aus.

    Was mir aber etwas sorgen macht ist die gelöste Stärke im Wasser. Diese trübt das Wasser ziemlich milchig, sodass ich nachher noch das Wasser wechseln muss.

    Den Schnecken scheint es zu gefallen. Es sitzen einige tds auf dem Stein und lutschen fröhlich vor sich her.

    Ich mach gleich mal ein Bild wie es in der Vase jetzt aussieht.
  14. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 1 Januar 2015
    [​IMG]
  15. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 2 Januar 2015
    Ich habe mal wieder ein schönes moospolster gefunden. Mit diesem starte ich ein weiteres Experiment.

    Ich werde mit einer Schere die oberen grünen teile sorgfältig abschneiden und wieder mit Tortenguss verrühren. Das ganze wird dann wieder auf einen Lavastein verteilt. Allerdings diesmal ohne es zu pürrieren. Der tortenguss soll hierbei nur als Klebstoff fungieren. Das ganze soll dann emers wachsen und wenn es gut wächst wird es langsam an submerse Haltung gewöhnt um später in einem meiner Becken ein kleiner eyecatcher zu werden. anbei mal ein Bild des Mooses. Diese wurde eben grob von Dreck befreit und auf papierservietten gelegt.

    [​IMG]
    La-Luna, Christoph@90er und wd40 gefällt das.
  16. sacid
    Offline

    sacid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.716
    sacid 2 Januar 2015
    So, der Stein ist fertig.

    Kurz zu meiner Vorgehensweise:
    Zuerst hab ich das Moos geschnitten und auf eine trockene Ablage verteilt. Somit konnte überschüssige Flüssigkeit ablaufen und das Moos etwas trocknen.

    In der Zwischenzeit hab ich in einem Glas mit heißem Wasser den tortenguss angerührt und etwas abkühlen lassen.

    Sobald es soweit abgekühlt war, dass ich mit dem Finger hinein fassen konnte habe ich den Stein mehrfach eingetunkt um einen hauchdünnen Überzug zu erhalten.

    Anschließend habe ich das moos darüber gestreut und etwas angedrückt.

    Der Stein befindet sich jetzt in einem Glas mit etwas Wasser darin.

    Das restliche Moos hab ich auf der Serviette belassen um es weiter wachsen zu lassen. Somit hab ich in Zukunft wieder was zum ernten.

    [​IMG]
    Christoph@90er und wd40 gefällt das.
  17. Waldschrat
    Offline

    Waldschrat GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    50
    Garneleneier:
    7.775
    Waldschrat 3 Januar 2015
    Derzeit habe ich 3 Moossorten mit denen ich arbeiten möchte, allerdings benutze ich Nylonschnur zur Befestigung. Zwei der Moose stammen von der Wiese, eines kommt aus einen Brunnentrog und ich denke es ist Stringymoos (emers). Eines der Moose von der Wiese habe ich schon ca. mitte September auf eine Wurzel gebunden. Bei dieser habe ich auch schon einmal die neuen Triebe geschnitten, allerdings in ca. der selben Höhe.

    IMG_0017.JPG

    Die zweite Wiesenmoosart und das Moos aus dem Brunnen ist noch in einer Gefriertüte da ich bisher keine Zeit zur Weiterverarbeitung hatte.

    Wiesenmoos

    IMG_0023.JPG

    IMG_0022.JPG


    event. Stringymoos (emers)
    IMG_0018.JPG

    IMG_0019.JPG

    Das sind neue Triebe an der Unterseite

    IMG_0020.JPG

Diese Seite empfehlen