Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

60 Liter Cube wieviele Fische

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Steppenwolf, 24 März 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Steppenwolf
    Offline

    Steppenwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    862
    Steppenwolf 24 März 2018
    Hallo miteinander,
    Nach langem Suchen nach einem geeigneten Minifisch für meinen kleinen Cube, unser hartes Wasser (dH 18) und die Yellow Fire, die zusätzlich einziehen sollen, bin ich beim Querstreifen Zwergbärbling gelandet.
    Das Becken wird grosszügig bepflanzt, damit alle Bewohner möglichst angenehm darin hausen können.
    Nun zu meiner Frage : ich möchte, dass sich die Bärblinge wohl fühlen und deshalb auch genügend davon einsetzen. Als Mindestanzahl werden 10 angegeben - dürfen es auch 15 oder 20 sein, ohne dass das Wasser darunter leidet?
    Dieselbe Überlegung mache ich mir auch bei den Garnelen...10? Oder eher mehr?
    Wichtig ist mir, dass es den Tierchen gut geht und das Wasser stabil bleibt.
    Wöchentliche Wasserwechsel (ca.50%) wären für den Cube wohl sowieso angebracht.

    Danke schon im Voraus für Eure Hilfe

    Liebe Grüsse
    Lea
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 September 2020
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018

    Je mehr Fische desto mehr "Dreck" machen sie. Ich denke aber , dass 10-15 Stück ok sind.

    50Prozent Waserwechsel sollte man ja eh in einem kleinen Aquarium machen, wie du schon geschrieben hattest.

    Von den Garnelen kann man ja fast nie genug haben, da sie ja als Aufräumertrupp dienen.
  4. Steppenwolf
    Offline

    Steppenwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    862
    Steppenwolf 24 März 2018
    Dann wären 10 Fische und 20 Garnelen ok?
    Ach ja, PHS stehen auch noch auf meiner Einkaufsliste, 5 davon? Damit die Garnelen nicht alleine den Fischen hinterher putzen müssen ;)
  5. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018
    Du kannst auch 40 Garnelen einsetzen.
    Ja Schnecken sind sehr wichtig. da kannst du auch einige reinschmeißen. so an die 15 Stück ( da sie sich eh vermehren, braucht man nicht viele zukaufen )
    Ich rate dir auch, Turmdeckelschnecken zu kaufen. ( so 5 Stück , da sie sich auch selber vermehren ). Sie lockern den Boden auf und fressen Pflanzenreste und andere giftigen Stoffe auf.

    Bitte setze aber erst die Garnelen und Fische ein, wenn das Aquarium ca. 4 Wochen eingelaufen ist. Die Schnecken können schon ein bissel früher eingesetzt werden.

    Kümmer dich erstmal um die Wasserwerte, Bakterien und natürlich um die Pflanzen.

    Benutze in den ersten 2 Wochen keinen Dünger. Danach kannst du gerne anfangen zu düngen.

    Für ein perfektes Pflanzenwachstum wäre eine co2 Anlage und eine starke Beleuchtung von Vorteil. So um die 40-50 Lumen pro Liter (Die Lumenanzahl steht in der Beschreibung der Auquarienleuchten.)
  6. Steppenwolf
    Offline

    Steppenwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    862
    Steppenwolf 24 März 2018
    Ah, prima. Dann nehme ich auch gerne ein paar Garnelen mehr.
    Turmdeckelschnecken zu den Posthörnern? Das gibt ja ein Schneckenwürfel :thumbsup:.
    Zum Einfahren gehen die Meinungen bei den alten Aquarienhasen diametral auseinander. Von 4 Wochen warten bis sofort einsetzen. Ich denke, als Anfänger werde ich die Schnecken ziemlich zeitnah, die Garnelen etwa 10 Tage später, und die Fische nochmal 10 Tage später einsetzen. Natürlich nur, wenn alle Werte im grünen Bereich liegen. Denkst Du, dass das so in etwa hinkommt?
    Um so eine CO 2 Anlage bin ich auch schon herumgeschlichen...kannst Du mir eine passende empfehlen?
  7. pugasi
    Offline

    pugasi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Januar 2018
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    182
    Garneleneier:
    6.569
    pugasi 24 März 2018
    Ich würde mit dem Einsetzen der Garnelen/Fische mindestens vier Wochen warten. Man hat (gerade als Anfänger) genug zu beobachten und zu tun und es ist einfacher, ggf. zu handeln und etwas herumzuprobieren, wenn noch kein großartiger Besatz im Becken ist.

    Die Garnelen vermehren sich wahrscheinlich bald selbst, da würde ich nicht sooo viele als Erstbesatz ins Becken packen, 20 Stück bei 60 Litern vielleicht?
    (Zumal ja noch Fische darin sein sollten - aber damit kenne ich mich nicht aus...)

    Die Turmdeckelschnecken würde ich dir auch empfehlen. Sie sind die Regenwürmer des Aquariums und zudem ein prima Vorwarnsystem: Läuft im Becken irgendwas wirklich schief, klettern sie alle aus dem Bodengrund die Scheiben hoch.

    Zum CO2: Willst du eine Druckgasflasche oder Bio-CO2 nutzen?
  8. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018
    Glaub mir. Die Schnecken erleichtern dir viel Arbeit. Ich muss z.B. nie meine scheiben putzen und auch nie meine Steine oder andere gegenstände im Aqiarum. Ich habe allerdings auch nur Stahlhemlschnecken, Geweihschnecken und Rennschnecken, die sich selber nicht vermehren können). Diese wurden zwar Wildgefangen aber ich denke mal, dass es bei Schnecken nicht so tragisch ist. Die Turmdeckelschnecken finde ich auch sehr wichtig da sie viel Mulm fressen
    (übrigens sieht man die Turmdeckelschnecken zu 95 prozent nicht denn sie buddeln im Bodengrund).

    Ob es so in etwa hinkommt, kann man nie genau sagen. Die Wasserwerte müssen einfach passen, aber 3-4 Wochen ( außer die Schnecken ) sind schon angebracht.

    Du wirst irgendwann eine co2 anlage kaufen müssen, wenn du wirklich starkes Pflanzenwachstum im Aquarium haben möchtest. Ich empfehele dir das Set von JBl .JBL ProFlora CO2-Düngeanlage m502 .
    Ich weiß, der Preis ist hoch aber wirklich günstiger kommst du jetzt auch nicht mit anderen Marken ( Dennerle oder so ). Du kannst natürlich auch eine andere Marke wählen. Das dient nur als Beispiel und was ich derzeit benutze.
    zusätzlich würde ich noch ein Glasdiffusor kaufen denn diese Spiral die dabei ist, stört im Aquarium.

    Du benötigst also eine:

    - Mehrweg co2 Gasflasche
    - co2 Amatur ( mit Druckanzeige )
    - Veinjustierventiel.
    - Blasenzähler
    - Rückschlagventil
    - Schlauch
    - Magnetventil
    - Diffusor

    ( Das ist alles schon im Set enthalten nur einen Glasdiffusor würde ich dazu kaufen )
  9. pugasi
    Offline

    pugasi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Januar 2018
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    182
    Garneleneier:
    6.569
    pugasi 24 März 2018
    Ob man wildgefangene Tiere im AQ haben möchte, ist eine Grundsatzfrage, die man sich selbst beantworten muss.

    Wenn schon Wildfänge, dann schon man sie aber irgendwie schon im AQ haben wollen. Sie nur als Putztruppe im AQ zu sehen, wird - finde ich - den Tierchen nicht gerecht.
    Und es kann - gerade bei den Wildfängen - auch gerne mal vorkommen, dass sie eingehen. Gerade, wenn es mal wenig zum "Putzen" gibt; die Wild-Schneckchen können mit Zufütterung ganz schön heikel sein.

    M.E. macht es mehr Sinn, eher der Ursache von z.B. zu viel Algenwachstum auf den Grund zu gehen statt das Symptom zu bekämpfen.


    Zum Ausprobieren reicht m.E. auch Bio-CO2 prima aus. Das ist deutlich günstiger in der Anschaffung und man braucht weniger Kram und Platz dafür.
    Aber auch das ist Ansichtssache :-)
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
  10. Steppenwolf
    Offline

    Steppenwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    862
    Steppenwolf 24 März 2018
    Ich mag Schnecken und finde, sie gehören im Aquarium einfach zum Gesamtbild. Auch wenn sie sich verbuddeln.
    Dann werde ich nach dem Schneckeneinsetzen noch zuwarten. Als Hauptgrund, der gegen das Warten angeführt wird, wird das fehlende Vorhandensein der wichtigen Bakterien genannt. Die sollen ja erst durch den Besatz selber und nicht durch das reine Bepflanzen entstehen - ist das so nicht zu verallgemeinern?
    Vermutlich werde ich erst einmal mit einer Bio CO2 Anlage anfangen. Ich muss mich ja noch steigern können.
    So ein CO2 Dünger bringt wohl nicht viel?!
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
  11. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018

    1. zum Wildfang.

    -Es sind keine seltenen Tiere wie Tiger oder so :) du hast aber recht. Jeder soll es für sich entscheiden, ob er das verantworten will/kann
    -Mir ist noch nie eine eingegangen, die Haltung meiner genannten Schnecken ist echt leicht. ( es gibt in der Regel immer was zu putzen. Es ist das Gleiche wie bei den Posthornschnecken. wenne´ s genug Nahrung gibt, vermehren sie sich so lange bis das Angebot sinkt. Dann hungern sie ja auch alle)

    übrigens. Alten entstehen auch bei perfekten Wasserwerten. Man kann die Ursache nur minimieren aber niemals aufhalten.

    2. Bio co2 ist unpraktisch und auf Dauer teurer und schlechter für die Umwelt als 1mal eine vernünftige Gasanlage zu kaufen.

    wenn man es erstmal testet, will man sich danach eh eine Co2 Gasanlage kaufen ( spreche da aus eigener Erfahrung. so kann man sich die 20 Euro für bio co2 sparen)

    Es ist dort kein Blasenzähler vorhanden, kein co2 Dauertest, man muss diese Flaschen immer nachkaufen (Müll und hohe Kosten), co2 kann stark schwanken, wenn die Flasche neu oder fast leer ist ( fatal im Urlaub).
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
  12. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018

    Bitte NIEMALS co2 Dünger benutzen. Das ist Gift und eigentlich kein ECHTES co2 !
  13. pugasi
    Offline

    pugasi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Januar 2018
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    182
    Garneleneier:
    6.569
    pugasi 24 März 2018
    - einen Blasenzähler braucht man eigentlich aber auch nicht. Zählen kann man gut selbst, wenn man das Gas nicht über einen Ausströmer einbringt. Eine kleine Waschflasche/Blasenzähler kostet aber auch nur ein paar Cent.
    - einen CO2-Dauertest kann/muss man sich bei jeder CO2-Anlage dazukaufen
    - Die Flaschen kann man selbst befüllen und mit vernünftiger Befüllung (Tortenguss) und "Eingabemethode" (z.B. über einen Topper) schwankt das CO2 auch nicht so stark.

    Aber ja: Eine Gasanlage ist sicher in einigem praktischer.
    Wenn man noch nicht weiß, ob man es überhaupt will, finde ich die Anschaffung gleich zu Beginn aber zu teuer (200 Euro vs. 20 Euro) - und den Platz, um das ganze Geraffel unterzubringen, braucht man auch.
  14. Steppenwolf
    Offline

    Steppenwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    862
    Steppenwolf 24 März 2018
    Der Platz ist ein bisschen Mangelware. Ich glaube, ich gehe mir so eine Anlage erst mal angucken, damit ich mir eine Vorstellung der Dimensionen machen kann.

    Der Dünger fällt in dem Fall weg...soll ja nützen und nicht schaden!
  15. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018

    Für einen Anfänger ist bio co2 komplizierter als aus einer Gasflasche . wie du schon beschrieben hast, muss man es anmischen und das verhältnis muss stimmen. Man muss nachts den schlauch aus dem Aquarium nehmen usw.
    Das sollte man nicht unterschätzen aber ich verstehe dich schon :) ... erstmal probieren.


    Die Maße der co2 Flsche müsste in den Angaben stehen. 500 Gramm co2 Gasflasche ( 60 mm durchmesser und 40 cm hoch). Es gibt auch 300 Gramm Co2 Flaschen.

    Ja lass den co2 Dünger mal lieber weg :)
  16. TheYeti
    Offline

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    2.598
    Garneleneier:
    33.494
    TheYeti 24 März 2018
    Hallo,

    ich denke wir werden hier einige Posts benötigen, um ein wenig Ordnung und Sinn reinzubekommen.

    Fangen wir mal vorne an:


    Garnelen sind NICHT der Dreckwegräumer für das Aquarium, auch wenn sie in der Nahrungskette sehr weit unten angesiedelt sind und keine übermäßig großen Ansprüche stellen.

    Turmdeckleschnecken lockern in der Tat den Boden auf, aber welche giftigen Stoffe sollen sie denn bitte fressen? Se bestehen ja nicht aus Aktivkohle.

    Das ist Blödsinn und unnötig, denn bei entsprechender Pflanzenauswahl braucht man keine Hammerbeleuchtung, auch gibt es genug Pflanzen, die ohne zusätzliches CO2 auskommen, wenn das Gesamtsetup stimmt.

    Jeder Wildfang schädigt die Natur. Auch muss man sich vergegenwärtigen, dass gerade von den spezialisierten Schnecken eine sehr große Anzahl den Transport und die Zwischenhälterung nicht überlebt oder so sehr geschädigt werden, dass sie in Folge noch beim neuen Besitzer eingehen. Unter bestimmten Aspekten sicher auch eine Rechtfertigung für Wildfänge, aber diese sollte man auch darstellen und nicht nur mit einen "Ist nicht schlimm" einfach nicht weiter darüber diskutieren.

    Nein, muss man nicht, und es wird durch Wiederholung auch nicht richtiger. Siehe oben.


    Ob praktisch oder nicht, kann jeder für sich entscheiden, das ist richtig. Was den Kostenaspekt angeht, bzw. wie gut oder schlecht Bio-CO2 für die Umwelt ist, liegt du leider völlig falsch, da Bio-CO2 auf der Grundlage alkoholischer Gärung gewonnen wird. Technisch wird CO2 durch das Verbrennen von Koks unter Sauerstoffüberschuss (nur bei vollständiger Verbrennung entsteht möglichst wenig CO) oder beim Brennen von Kalk, wo Calciumcarbonat zu Calciumoxid und CO2 unter Erhitzen freigesetzt wird. Von der Energiebilanz also nicht wirklich optimal.

    Hier wäre eine Erklärung/Begründung sehr erhellend.


    Ich würde erstmal gar keine BioCo2-Anlage anschaffen und das Becken vernünftig planen. Man baut kein Becken auf und schaut dann, wer darin wachsen und leben könnten, sonder umgekehrt spart man Geld und kommt sicherer zum Erfolg. Denn die Frage ist ja, was brauchen meine Wunschtiere und Wunschpflanzen wirklich? Kann ich ihnen mit meinem Budget und Platzangebot die nötigen Lebensbedingungen bieten? Wenn nein, welche Alternativen habe ich?

    Deswegen sind solche "Du brauchst unbedingt"-Aussagen auch nicht zielführend. Zumindest meistens.

    VG vom Himalaya
    Yeti
    Susan StoHelit, BlueFire, Maman und 6 anderen gefällt das.
  17. Steppenwolf
    Offline

    Steppenwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    862
    Steppenwolf 24 März 2018
    Ich habe bei der Pflanzenauswahl speziell darauf geachtet, keine anspruchvollen und/oder stark lichtbedürftigen Pflanzen zu nehmen.
    Versuch macht kluch und ich hoffe, es klappt wie erhofft.
    Aber das mit dem CO2 Dünger würde mich trotzdem noch interessieren - verwendet den jemand?

    Falls mein Dschungel kümmern sollte, kann ich ja immer noch versuchsweise eine CO2 Anlage selberbasteln :)
  18. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018
    Was sind sie denn dann ? Fressen sie keine Reste vom Boden ? Natürlich helfen sie , das Aquarium sauber zu halten. ( dienen dem Gleichgewicht )


    Wie wäre es mal mit Mulm / Futterreste ? Aus den Resten enstehen irgendwann GIFTE !!!!


    Das ist kein Blödsinn wenn ich schreibe, dass es von VORTEIL ist !!! Bitte richtig lesen und dann klugscheißen.


    Dann darsft du ab heute kein Fisch aus dem Meer essen, kein Auto mehr fahren (schädigt allen Wildtieren) usw. die Liste ist endlos. DESWEGEN habe ich geschrieben, dass Schnecken das kleinste ÜBEL ist.







    https://www.jbl.de/de/blog/detail/133/das-maerchen-von-der-fluessigen-co2-duengung-sicherheit

    Schlusszitat vom TEXT !

    Im Prinzip kann der Anwender sein Aquarium zwischen 14 und 35 Minuten täglich mit Kohlendioxid versorgen (je nach Annahme vollständiger oder realistischer Abbau des Glutaraldehyds) oder auf 12 Stunden Beleuchtungszeit gerechnet zwischen 0,4 und 1 Blase CO2 je Minute. Es sollte einleuchtend sein, dass dieser Weg der Versorgung von Pflanzen mit Kohlendioxid eher homöopathisch ist und vom Anwender viel Glauben in die Wirkung des Produktes verlangt.

    Abhängig von der Konzentration und Anwendung des Glutaraldehyd ist die Wirkung als Biozid, Algizid oder sogar als giftig zurückzuführen.

    Fazit
    „Flüssiges CO2“ auf Basis von Glutaraldehyd ist ein gefährlicher Stoff und ist in der Anschaffung etwa 1,5 x teuer wie eine konventionellen Kohlendioxid-Druckgas-Düngeanlage bzw. etwa 15 x so teuer wie die Wiederbefüllung einer 500 g Flasche Kohlendioxid, wenn die erforderliche Konzentration von 20mg/l CO2 angestrebt wird.
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
  19. TheYeti
    Offline

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    2.598
    Garneleneier:
    33.494
    TheYeti 24 März 2018
    Hallo,

    Jan, vielleicht solltest du dich noch ein wenig einlesen?

    VG vom Himalaya
    Yeti
    Laura G, yuma33 und Clint gefällt das.
  20. Jannomann
    Offline

    Jannomann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    2.246
    Jannomann 24 März 2018
    Gleichfalls

    schau dir beide Videos bis zum Schluss an.

    Mehr muss ich nicht dazu sagen........
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
  21. pugasi
    Offline

    pugasi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Januar 2018
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    182
    Garneleneier:
    6.569
    pugasi 24 März 2018
    Ein passendes "Kochrezept" findet man zügig und den Schlauch muss man nachts nicht aus dem AQ nehmen.
    Das Video "Nie wieder Bio-CO2" habe ich mir angeschaut und finde es in vielen Punkten überzogen. Alleine der Zeitfaktor: Kostet das Wiederbefüllen/Neukaufen der Gasflaschen keine Zeit?
    Im Prinzip ist dies hier jetzt aber eine "Nebendiskussion".

Diese Seite empfehlen