Get your Shrimp here

Unsere neuen Becken für Triops

Speichenbieger

GF-Mitglied
Mitglied seit
06. Jan 2024
Beiträge
101
Bewertungen
43
Punkte
10
Garneleneier
6.813
Mahlzeit zusammen,
wie im Vorstellungsfaden erwähnt, haben wir zwei neue Becken für die Triopszucht eingerichtet.
Wir sind in diesem Fall meine sechsjährige Tochter und ich.
Ich habe das Hobby Triopszucht vor einiger Zeit schon mal recht erfolgreich betrieben. Aber die Becken waren immer recht typisch für Triops eingerichtet, also etwas Sand am Boden zum wühlen, ein paar Stängelpflanzen, Innenfilter und Heizer. Das ist hat meiner Frau im Wohnzimmer nicht so sehr gefallen. Und als wir uns dann Katzen geholt haben war das erstmal das Ende vom Lied da ich nur zwei offene Becken hatte.
Nun hat mir das Christkind einen Dennerle Nano Cube 30 gebracht mit der Auflage, dass diesmal etwas ansehnlicher zu gestalten.
Als meine Tochter mitbekommen hat, dass Papa wieder Triops züchten will, wollte sie auch. Also hat sie eines meiner alten Becken bekommen, da die Katzen eh nicht in ihr Zimmer dürfen geht das.

Hier erstmal mein neues Becken.
Es steht auf meinem Schreibtisch im Wohnzimmer.
Für den Bodengrund habe ich 1-3 mm Kies verwendet. Die Triops vergraben ihre Eier darin. Viele nehmen Sand, so wie ich auch zum Anfang. Der Kies hat aber den Vorteil, dass man später mit etwas Aufwand die puren Eier sammeln kann.
Als Filter nutze ich gerne den Aquael Pet Mini, dieser hängt in beiden Becken sowie 50W Heizstäbe.
Bei Aquado Zoo in habe ich dann etwas Holz und ein paar Steine gekauft sowie Pflanzen.
Gerade Pflanzen sind ein spannendes Thema bei den Tieren. Da die eigentlich fast alles anfressen. Bei mir hatten die damals gerade Wasserpest als Salatbar angesehen.
Anubien sollen giftig für die Tiere sein.
Folgende Pflanzen sind ins Becken gekommen (alle erstmal als In Vitro von 1-2-Grow!)
Hottonia palustris, Cryptocoryne wendtil 'Mi Oya', Nymphoides hydrophylia 'Taiwan', Cryptocoryne crispatula.

IMG_3812.JPEG
Und ja, die Kabel sind noch hinter das Becken verschwunden.

Und hier ist das Becken meiner Tochter.

IMG_3813.JPEG

Wir haben dann je noch ein Stück Mandelbaumblatt reingelegt.
Gefüllt wurden die Becken mit 2/3 Destilierten Wasser und 1/3 Leitungswasser.
Gegen Mittag haben wir von JBL diesen Wasseraufbereiter reingemacht und zum Abend von JBL den Bakterienstarter.
Jetzt noch etwas warten bis die Pflanzen hoffentlich etwas gewachsen sind und dann geht es los.
 
Hei, wenn die Triopse so gerne Pflanzen fressen, könntest Du welche emers draußen im Garten ziehen.
Zb. Pfennigkraut, Myrophyllium und so.
Dann hast Du immer Nachschub. Wasserpest und Hornkraut geht auch super im Miniteich.
Schwimmpflanzen wären noch was, da kommen sie ja sicher nicht so gut dran oder?
VG Monika
 
Doch, an Schwimmpflanzen gehen die auch. Hatten mal diese Wasserlinsen oder wie die hießen. Die waren aber schlimm, die vermehren sich ja wie Hölle.

Wasserpest oder so will ich bei Zeiten auch selber ziehen. Hab noch zwei kleine Becken im Keller.
Aber damit beschäftige ich mich später. Da will ich ggf. auch Lebendfutter züchten.
 
Ok, draußen wächst die Wasserpest aber schneller, so ab Mai. Wenn Ihr Balkon oder Garten habt, sollte das doch kein Problem darstellen...Miniteiche machen auch unheimlich Spaß.
Lebendfutter gibt es hier einen umfangreichen Thread. Davon bin ich auch befallen :o ...
VG Monika
 
Um Lebendfutter kümmere ich mich wenn es soweit ist.
Hab auf YT ein interessantes Video gesehen in dem Wasserflöhe und Tubifex zusammen gezüchtet werden.
Aber wie gesagt, alles zu seiner Zeit.
 
Microfex oder Tubifex.
Die Microfex hab ich auch mit den Moina/Chinesischen Wasserflöhen zusammen.
Das geht gut...Tubifex geht schwer..da beißt man sich die Zähne dran aus.
VG Monika
 
So, ich hatte ja versprochen bei Zeiten Updates zu Posten.
Vorgestern hatten wir im Becken von der Kleenen 1+ Nitrit gemessen.
Heute haben wir nen Wasserwechsel gemacht und was sieht meine Kleene?? Nen kleinen Triop!
Den Kies in dem Becken hatte vorher ich in meinem Becken für T.Cancrifornis Podersdorf. Aus diesem hatte ich die Eier für die neuen Ansätze gesammelt, danach nochmal heiß gewaschen, wieder trocknen lassen und dann bei der Kleenen verwendet.
Irgendwie war da wohl noch ein Ei irgendwo welches die ganzen Prozeduren überstanden hat.
Ich schätze das Tier auf 4-5 Tage vom Alter.
Leider ist es schwer das Tier jetzt im Becken zu erblicken weil in dem Stadium der Panzer durchsichtig ist und das Tier halt noch sehr klein.. ca. 4-5mm
Ich hoffe so, dass der Triop es schafft Adult zu werden! Die Kleene freut sich gerade tierisch.
Ich selber hatte schon öfters mal Spontanschlupf in meinen Becken, aber nie hat es ein Tier zu der Größe dabei geschafft.
Wir legen und mal mit der Knipse auf die Lauer und mal sehen ob wir ein Foto bekommen.

//EDIT
Da ist der Kleine... oder die...

IMG_3831.jpeg
 
Mir ist es gerade noch gelungen ein kleines Video von dem Racker zu machen beim fressen.

 
Ja, vor allem so weit, dass ich die Species erkennen kann.
T.Cancrifornis Podersdorf ist es aber zu 99%.
Weil wir dann bei Ihr weitere Podersdorfer ansetzen würde und ich nehme eine andere Art bei mir.
Eigentlich sollte/wollte sie eine Art der T.Logicaudatus haben, aber die sind eher kannibalistisch und das würde sich nicht vertragen.
 
Hallo Euch,
Über Triops ist wohl ein Artikel in der 1/24 Caridina.
 
Mir ist es gerade noch gelungen ein kleines Video von dem Racker zu machen beim fressen.

Vielen Dank fürs Teilen. Das ist ja wirklich spannende Natur. Und der/ die Kleine ist total putzig!! :thumbup: Toi toi toi dass es weiterhin gut läuft.
 
Hi,
Also ich kann mich mit diesem Kies als Bodengrund für Triops nicht so recht anfreunden. Soweit ich in Erinnerung habe, bevorzugen diese Tiere lieber feinkörnigen Sand. :confused:
 
Mahlzeit und sorry für die späten Antworten.
Lag unerwartet ein paar Tage im Krankenhaus.

@Katzenfische
Danke für den Hinweis, müsste mal schauen wo ich die hier bekommen kann.

@Elfenschneck
Der Kleine hat es leider nicht geschafft.
Irgendwie ist im Moment aber auch der Wurm drin. Gerade bei der Kleenen will es nicht so wirklich klappen.
Hatten haben da gerade den zweiten Anlauf im Becken, gestern noch sechs Nauplien gesehen, aktuell findet man nichts um Becken...

@babywelsi
Ja, generell bevorzugen sie feinen Sand oder weichen Boden zum graben.
Mit dem Kies geht es aber auch sehr gut, ist aber so die grenze, größer darf er wirklich nicht sein.
Bei diesem Kies ist es später einfacher die PureEggs zu sammeln anstelle den ganzen Sand einzulagern.

Bei meinem aktuellen Ansatz lief es aber auch nicht so super.
Hab nur einen Schlupf, der kann dafür aber schon in den kommenden Tage ins große Becken.
Dann setze ich die selbe Art gleich nochmal an.
 
So, die Kleene wurde vorhin ins große Becken umgesiedelt.
Wie man sieht erfreut sie sich erstmal an den Algen die noch im Becken sind. Besser als gleich wieder alle Pflanzen anzuknabbern.

Später reinige ich das Aufzucktbecken und dann werde ich direkt einen neuen Ansatz starten.

 
Zurück
Oben