Get your Shrimp here

Bodengrund reinigen

Alina2501

GF-Mitglied
Mitglied seit
05. Feb 2006
Beiträge
6
Bewertungen
0
Punkte
10
Garneleneier
3.096
Hallo,

ich wollte mal fragen, welchen Mulmsauger/ Bodenreiniger ihr mir empfehlen würdet, um den Bodengund (feiner Kies) von eventuellen Futterresten und Mulm zu befreien. Ich habe einen 30l Nano Cube.

:)
 

JoGerhard

GF-Mitglied
Mitglied seit
10. Apr 2010
Beiträge
1.196
Bewertungen
189
Punkte
10
Garneleneier
3.695
Hallo

ich verwende gar keinen.
Wozu hat man denn als Putzkolonne die Garnelen angestellt :)

Achte beim Füttern drauf dass alles gefressen wird, füttere eher "gefühlt zu wenig" und das Thema erübrigt sich.

Gruß

Gerhard
 
U

UnKreativ_

Guest
Mulm absaugen sollte man machen, ich mache das immer alle 2-3 monate. Benutze ein normalen mulmsauger ,für nen 5er bekommst du den schon, oder bastel dir einen....

Auch wenn die Garnelen den mulm etc. fressen scheiden auch sie wieder etw. aus und das sollte man nach einer zeit absaugen damit die Keimzahl sich in Grenzen hält.... ^^
 

Öhrchen

GF-Mitglied
GF Supporter
Gonzales war hier
Mitglied seit
16. Nov 2010
Beiträge
4.794
Bewertungen
3.741
Punkte
10
Garneleneier
53.495
Welcher Mulm....
Für einen kleinen Cube würde ich bei Bedarf einen Nano-Mulmsauger nehmen oder einfach mit dem Schlauchende beim Wasserwechsel etwas Mulm mitsaugen, Auffangbehälter hinterher auf Garnelen+Schnecken untersuchen...
Aber eigentlich sollte wirklich nicht viel anfallen in einem Becken, in dem nicht zu viel gefüttert wird, und die Pflanzen gepflegt werden.
 

Wolke

Bienengarnele
Moderator
Gonzales war hier
Mitglied seit
25. Nov 2010
Beiträge
11.805
Bewertungen
11.619
Punkte
10
Garneleneier
180.462
Ich wüsste nicht, dass Garnelen so viel Mulm produzieren, dass man ihn absaugen müsste. Die mümmeln den normal anfallenden Müll erstmal weg, und das bisschen, was bei ihnen hinten wieder rauskommt, ist Pflanzendünger. Also mal ganz entspannt eine Mulmecke im AQ lassen. Da stirbt keiner von. (In einigen meiner AQs sauge ich nie ab!)
 

Wasserfloh13

GF-Mitglied
Mitglied seit
06. Aug 2011
Beiträge
79
Bewertungen
3
Punkte
10
Garneleneier
2.252
Hallo, ich schliesse mich diesem Thread mal mit meiner Frage an...bin ja noch nicht so lange Garnelenhalter und bin daher unsicher, wieviel Mulm ok ist und ab wann ich den absaugen sollte...hab verschiedentlich gelesen, das eine gewisse Menge sogar erwünscht ist...hier mal ein Bild...was meint ihr dazu??


Uploaded with ImageShack.us
 

prinz81deluxe

GF-Mitglied
Mitglied seit
24. Feb 2010
Beiträge
797
Bewertungen
272
Punkte
10
Garneleneier
2.786
Hallo,
also wenn die Mulmschicht schon als eigenständiger Bewohner betrachtet werden könnte(war bei mir bis jetzt noch nie so), dann würde ich absaugen. Sonst nicht.
 

Kieselstein

GF-Mitglied
Mitglied seit
28. Aug 2011
Beiträge
61
Bewertungen
14
Punkte
0
Garneleneier
2.050
An den Pflanzenwurzeln brauchst du gar keinen Mulm absaugen. Auf den Freiflächen sieht das anders aus. Hier würde ich 4 bis 6 Wochen als Intervall empfehlen. Sobald du jedoch Gasblasen aufsteigen siehst, ist Gefahr im Verzug und du MUSST absaugen.
 

Deleted member 35826

GF-Mitglied
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
730
Bewertungen
329
Punkte
10
Garneleneier
22.666
Ujujuj - Ist das Thema hier schon seit 10 Jahren durch?

Ich hatte schon zwei verschiedene Grundsauger.
Der erste hatte eine kleine E-Pumpe, ging ganz gut, war aber für mein kleines Becken viel zu groß und man kam gar nicht um die Dekoration herum. Da ich ähnlich glaube, man sollte es nicht übertreiben mit der Saugerei, verschenkte ich ihn zu einem 200 Liter Gesellschaftsbecken (nur Fische).
Dann nahm ich einfach einen Schlauch, zum Wasser Absaugen. Dort zog es aber ständig den Bodengrund ein und wenn man nicht aufpasste, auch mal 'ne Garnele.
Es gab dann eine ganz einfache Lösung mit einem Trichter am Schlauchende. Der ist zwar nicht sehr groß, aber um die Dekoration schon auch sperrig.

Jetzt habe ich heute eine ganz einfach aufgebaute "Absaugvorrichtung" entdeckt. Unter 18€ glaube ich!
FLUVAL
GRAVELVAC
Bodengrundreiniger für alle Substrate
8-20" (20-50 cm)

Ich schreibe jetzt mal nicht großartig viel, wie gut er im 30er Würfel funktionierte.
Nur so viel vielleicht: Ich habe dort einen Bodenfilter und außen eine kräftige Pumpe.
Die habe ich vorher abgeschalten, nicht dass Garnelen angesaugt werden, wenn ich den Kies zu heftig anheben sollte.
und danach musste ich den Kies wieder glatt streichen. Das geht mit dem Gummiaufsatz des Scheibenkratzers ganz gut.

Als knapp 10 Liter Schmutzwasser raus waren, beendete ich meine Testaktion verbunden mit dem geplanten Wasserwechsel.
Es kamen dann 10 Liter wohl temperiertes destiliertes Wasser ins Becken. Und dazu leistete die Saugvorrichtung auch gute Dienste … aber in die andere Richtung.

Sauger.jpg

Logisch: Beim Wasser Ablassen stand der Eimer unten am Boden. Jetzt beim schonenden Auffüllen (die Pumpe lief dann wieder) steht der Eimer nur als Unterlage für die 5L Kanister neben dem Becken.

Morgen werde ich mal bei meinem 57er auch so einen Wasserwechsel mit ein wenig Grundreinigung versuchen.
Wie gesagt: die Grundreinigung wird NICHT bei jedem Wasserwechsel mit gemacht. G'scheiter ist es schon, so geizig wie möglich beim Füttern zu sein um die Verschmutzung des Grundes zu vermeiden. Der Schlauch mit dem Blasbalg ist aber für sich schon ganz praktisch beim Wasserwechsel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Katzenfische

GF-Mitglied
Mitglied seit
01. Nov 2020
Beiträge
959
Bewertungen
320
Punkte
10
Garneleneier
15.072
oder einfach mit dem Schlauchende beim Wasserwechsel etwas Mulm mitsaugen,
Wäre mir zu wabbelig und ist meist zu verbogen.
Ich nehme den kleinen, runden von Marina. Den habe ich für ein 50cm tiefes Becken mit einem Stück dicken,transparenten Schlauch verlängert. Zum anstecken vorher in heißen Wasserkocher gehalten. So und mit bischen Mucki kann man fast alle unpassenden Schläuche passend machen.

Es kamen dann 10 Liter wohl temperiertes destiliertes Wasser ins Becken.
Nimmst du beim Wassserwechsel immer Destiliertes :eek: . Rein destilliertes nehme ich nur um verdunstetes aufzustocken, aber niemals seperat für das eigentliche Wechselwasser.
 

Deleted member 35826

GF-Mitglied
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
730
Bewertungen
329
Punkte
10
Garneleneier
22.666
(…)
Nimmst du beim Wassserwechsel immer Destiliertes :eek: . (…)
Nicht immer … aber immer öfter. :drool5:
[off topic]
Gehört genau genommen nicht hier her. Aber die erste Zeit nahm ich nur UNSER Leitungswasser. Das geht vorher durch eine Entkalkungsanlage in der Siedlung, weil wir am Ort 21 GH°d haben. Aus der Leitung kommen zwar nur noch 8 GH°d raus, aber die konstanten 15 - 20 KH°d bleiben im Aquarium weiter bestehen.

Seit ich öfter mal nicht nur Verdunstung ausgleiche, sondern auch beim (sehr seltenen :cool2: ) Wasserwechsel ein zwei Kanister mit je 5 L nehme, sind ALLE meine Wasserwerte eher im "grünen Bereich". Die Kanister werden im Bad (wärmster Raum der Wohnung) auf einem Regal gelagert und sind sogar etwas wärmer als die aktuelle Aqua-Temperatur; im Sommer wird es anders sein. Desiliertes Wasser wird bei uns für ganz andere Anwendungen in großen Mengen gebraucht und ist so günstiger als fertiges Osmosewasser. Selber machen kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. :nono:
[/off topic]
 
Zuletzt bearbeitet:

Deleted member 35826

GF-Mitglied
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
730
Bewertungen
329
Punkte
10
Garneleneier
22.666
So, jetzt fand ich etwas Zeit, am 57er einen Wasserwechsel (ca. 25 L) durchzuführen und dabei den Boden (NUR!) im Vordergrund einwenig "durchzuwühlen". Unbedingt nötig wäre das nicht gewesen, weil ich erst neulich das Becken neu gestaltete. Aber ich wollte halt den neuen Bodensauger testen.
FLU_I.jpg FLU_II.jpg
Die Verlängerung hätte es bei dem kleinen Becken nicht gebraucht. Aber so konnte ich bei geschlossener Abdeckung mit integrierter Beleuchtung besser fotografieren. Beim richtigen Absaugen der 15 Liter war dann die Abdeckung und die Verlängerung weg.
Das "frische" Wasser (10 Liter destiliert) wurde danach ähnlich wie gestern beim 30er mit dem Bodensauger eingepumpt.
Den Rest besorgte ich mir aus dem Wasserhahn.
Das alles dauerte keine halbe Stunde … trotz Shooting.
133.gif


Na ja, aufräumen muss ich jetzt dann noch…
 
Zuletzt bearbeitet:

Katzenfische

GF-Mitglied
Mitglied seit
01. Nov 2020
Beiträge
959
Bewertungen
320
Punkte
10
Garneleneier
15.072
@Gyuri ,
mit Deinem Auffüllen nach dem Wasserwechsel mit reinem Destilliertem hast Du mich derart irritiert, Daß ich meinen Post #10 gar nicht fertig geschrieben habe.

Bei 4 Becken nehme ich 4 getrennte Mulmabsauger. Die 2 bereits erwähnten kleinen Modelle von Marina, die haben im Kopfstück eine sanftes Rückschlagventil.
Die anderen beiden sind von Trixi. Die haben zwar kein Rückschlagventil, dafür aber ein Teleskkopverlängerungsrohr.
Beide Modelle haben ca. 2 cm Durchmesser.

Gegenüber reinen Nanomodellen haben die Marina und Trixi den Vorteil, sie sind relativ schmal, aber so lang, daß man mit der Hand nicht ins Wassereintauchen muß. Ohne große Hand im Wasser haben die Tiere viel weniger Angst und man kann auch nicht an den Händen haftendes ins Wasser übertragen.
 

Deleted member 35826

GF-Mitglied
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
730
Bewertungen
329
Punkte
10
Garneleneier
22.666
Da ich das Absaugen Immer mit einem Wasserwechsel kombiniere, geht mir praktisch kein Wasser ungewollt verloren. Wollte ich ohne Wasserwechsel saugen, so würde ich mir vielleicht so ein kleines Ding her tun, das mit Druckluft betrieben wird und bei dem der Mulm in einem Säckchen landet. Ist nicht soooo toll, erfüllt aber in sehr kleinen Becken seinen Dienst.

Bei meinem aktuellen Mulmsauger (und wohl auch bei allen anderen) ist die Saugleistung primär vom Gefälle abhängig. Je tiefer der Eimer steht, desto mehr Saugkraft.
Mein Sauger hat einen "Düsenquerschnitt" von Ø24mm (bei Verlängerung Ø22,5mm)
Damit könnte schon einiges Unheil angestellt werden, besonders wenn zu viel Kies eingesaugt wird. Für Garnelen wäre so ein Sog meist nicht sehr gefährlich.

Aber oben im Griffbereich ist ein einfaches Ventil eingebaut, bei dem man mit dem Daumen die Saugleistung zur Not schnell mal auch ganz abstellen kann.

btw: So sieht meine "kleine" Absaugvorrichtung aus:
Minisauger.jpg
Das ist nur ein Trichter mit schwarzem Gitter und einem Querschnitt von 33x33mm (also sogar sperriger als das Ø24mm Rohr).
Weil sonst nur ein Schlauch dran ist, ist das alles einwenig umständlich in der Handhabung. Andererseits war dieser Sauger unschlagbar preiswert.
Zufällig eingesaugte Garnelen sind davon wenig beeindruckt und schwimmen aus eigener Kraft wieder raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

cheraxfan

GF-Mitglied
Mitglied seit
15. Aug 2020
Beiträge
956
Bewertungen
692
Punkte
10
Garneleneier
25.637
Sorry für die Frage aber ich wundere mich nicht zum erstenmal darüber, das in Garnelenbecken Mulm saugen überhaupt notwendig wird. Bei mir gibt es in Garnelenbecken keinen Mulm, vielleicht liegen in einer Ecke ein paar Blattreste, mehr nicht. Das sind die saubersten Becken überhaupt. :D Neulich habe ich eines "aufgefrischt", das lief 2 Jahre mit bis zu 200 Garnelen (40 l), da war kein Mulm drin.
 

Deleted member 35826

GF-Mitglied
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
730
Bewertungen
329
Punkte
10
Garneleneier
22.666
Na ja :innocent:

Ich selbst habe kein reines Garnelenbecken. Und ganz am Anfang wollte ich etwas über die Vorlieben meiner Lieben wissen und fütterte sicher "etwas" zu viel.

Was ich beim letzten Umgestalten (ohne das Becken ganz zu entleeren) bemerkte, ich hatte einige Pflanzen zwischenzeitlich ersetzen müssen und nicht alle Wurzeln raus bekommen. Die blieben z.T. dann nach dem Werkeln auf den oberen Kiesschichten liegen.

Im 30er der Frau (reines Garnelenbecken mit Bodenfilter) müsste ich auch nichts tun. Das habe ich nur mal kurz probiert, als ich den Sauger neu hatte.

Aber wie gesagt, ich habe nicht vor, bei jedem Wasserwechsel den Boden zu pflügen. :nono:
 

Elvira B.

GF-Mitglied
Mitglied seit
10. Mrz 2021
Beiträge
106
Bewertungen
230
Punkte
10
Garneleneier
8.872
Sorry für die Frage aber ich wundere mich nicht zum erstenmal darüber, das in Garnelenbecken Mulm saugen überhaupt notwendig wird. Bei mir gibt es in Garnelenbecken keinen Mulm, vielleicht liegen in einer Ecke ein paar Blattreste, mehr nicht. Das sind die saubersten Becken überhaupt. :D Neulich habe ich eines "aufgefrischt", das lief 2 Jahre mit bis zu 200 Garnelen (40 l), da war kein Mulm drin.

...bei mir waren zuerst die Schnecken im Becken und das nich gerade wenige, die Garnelen sind erst Ende Januar eingezogen.
 

Deleted member 35826

GF-Mitglied
Mitglied seit
20. Mrz 2020
Beiträge
730
Bewertungen
329
Punkte
10
Garneleneier
22.666
Zufällig bei Youtube gefunden: Normal komm ich dort gar nicht rein … :?:
Ich weiß nicht, warum es dieses Mal klappte.


Es geht nicht primär um Bodensauger, aber dann doch um einen sinnvollen Einsatz.

Gleich vorab: so schlimm wie gezeigt sieht es in meinen Becken nicht aus! :no:
Besonders da, wo ein Bodenfilter im Einsatz ist, und kein all zu feiner Garnelensand, bleibt kaum ein Futterrest im Kies.
 

Bluesky

GF-Mitglied
Mitglied seit
24. Jan 2021
Beiträge
780
Bewertungen
673
Punkte
10
Garneleneier
27.627
Hans, es kommt auch auf die Bodengrund Höhe an, es ist schon ein riesen Unterschied, ob man 4-6cm oder nur 1-2 cm Bodengrund im AQ hat. Außerdem sammelt sich der Mulm auch unter der Deko (Steine, Wurzel) an, da dort nicht durch die Tiere gesäubert wird (auch bei Bodenfilter!). Deshalb sollte man öfter die Deko hochheben und daneben stellen, die Nelen und Schnecken freuen sich über Zusatzfutter und die Stelle ist in der Regel ruckzuck wieder sauber. Deko wieder zurück, fertig.
LG Winni
 
Oben