Get your Shrimp here

Anubias in Blüte

Camo

GF-Mitglied
Mitglied seit
12. Mai 2022
Beiträge
9
Bewertungen
3
Punkte
10
Garneleneier
4.924
Hallo,
ich bin vor kurzem umgezogen und seitdem fing bei mir eine Anubias petite an eine Blüte zu bilden. Ist sie eventuell schädlich für die Garnelen?
Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

Lg
Camo
 

Anhänge

  • E28D82FB-75BF-4C3E-80A5-200AE043B153.jpeg
    E28D82FB-75BF-4C3E-80A5-200AE043B153.jpeg
    551,1 KB · Aufrufe: 17
Danke, Karin

Ich wollte nur auf Nummer sicher gehen, da die Anubias, wenn sie geschnitten wird ja auch giftige Stoffe abgeben soll, allerdings gut das dem bei der Blüte nicht so ist.
 
Kursiert dieser Mythos etwa immer noch?
 
Kursiert dieser Mythos etwa immer noch?

hallo Euch,

aber wie ist dieser "Mytos" nur entstanden?

Nitrat nimmt in den Pflanzen über Tag ab. Wahrscheinlich weil es von der Pflanze verstoffwechselt wird.

Oxalsäure, und damit wohl auch die Oxalsäurenadeln, wenn ich recht in Erinnerung habe nehmen über den Tag in der Menge zu.
Schneidet ihr morgens oder abends?
 
aber wie ist dieser "Mytos" nur entstanden?
Hi,
so wie alle entstehen durch falsch verstehen und übertreiben. Es ist richtig das Anubias Oxalsäure enthält, nun gibt es Leute für die jede Säure eine Gefahr darstellt. Einer übetreibt seine Angst, ein anderer versteht es falsch, ein dritter fängt an das falsche abzuschreiben. Dazu kommt das jeder der begriffen hat das Wasser nass ist, sich für berufen hält andere zu beraten, mangels Wissen wird gegoogelt. So verbreitet sich das dann.
 
Oxalsäure, und damit wohl auch die Oxalsäurenadeln, wenn ich recht in Erinnerung habe nehmen über den Tag in der Menge zu.
Schneidet ihr morgens oder abends?
Hallo Barbara,

es geht dabei um wasserunlösliche Kristallnadeln aus Calciumoxalat, die die Pflanze beim Schnitt absondert.
Man geht davon aus, dass die Tiere die Nadeln fressen und diese beim Ausscheiden die grüne Drüse verletzen.
Die ungeklärte Frage ist, ob die Tiere eine unverdauliche, feste Kristallnadel überhaupt aufnehmen würden.
Es gab Massensterben von Tieren kurz nach dem Pflanzenschnitt - aber es könnte ja auch ein anderer Zusammenhang denkbar sein (z.B. erhöhtes Nitrit durch geringeren Pflanzenbestand o.ä.).
Fakt ist, das Oxalsäure, Calciumoxalat und die Nadeln in der Humanmedizin durchaus ein Problem darstellen können - dadurch entstand eben diese Geschichte.

Ich schneide, wenn ich Zeit dazu habe ...

LG
Karin
 
Hei, der Bernd Kaufmann hat das mal unters Microskop gelegt und das gefunden
Leider läuft der Link ins Leere...aber wenn man "Aquamax Anubias Nadeln" goggelt, findet man mehr darüber...

Ich habe schon oft Anubias abgezwickt...wenns möglich ist, mache ich das außerhalb des Beckens und spüle unterm Wasserhahn ab, wenn nicht, dann halt nicht. Beides hat bis jetzt noch nie geschadet...
VG Monika
 
Zurück
Oben