Get your Shrimp here

Algenproblem

Deleted member 37035

GF-Mitglied
Mitglied seit
27. Mai 2024
Beiträge
3
Bewertungen
0
Punkte
0
Garneleneier
472
Klaudia hat zZ ein großes Algenproblem und hat mich um Hilfe gebeten. Nachdem es hier so viele erfahrene Aquarianer gibt kann ihr hoffentlich geholfen werden. Ich habe sie jetzt mal um ein Foto gebeten und es wäre schön wenn Klaudia mehr dazu schreiben könnte.
 

Anhänge

  • 20240616_144409.jpg
    20240616_144409.jpg
    353,8 KB · Aufrufe: 23
  • 20240616_150008.jpg
    20240616_150008.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 24
Dies sind Bilder, von meinem Becken. Es ist viel zuviel drin. Bin Momentan echt überfordert, mit dem Reinigen, weil ich Angst habe, meine Kleinen, mit zu entsorgen. Hört sich doof an, aber ist so. Bis jetzt, war Alles super, bloß seit ein paar Wochen, nehmen die Algen immer mehr zu. Ach so, seit Oktober habe ich meine Kleinen. Waren auch schon 3 schwanger. Im Moment, habe ich das Gefühl, es werden immer weniger. Aber, bei den ganzen Fadenalgen, seh ich auch nicht mehr viel. Bin die LEDs nur am herumdrehen, damit die Pflanzen nicht so wachsen. Hüpferlinge sind da, Hydras sind da. Ist doch eigentlich, kein schlechtes Zeichen? Aber, die scheiß Algen....ach ja, Posthornschnecken sind auch noch drin.
Danke, für Antworten.
 
Hallo Klaudia,

das sieht ein bisschen so aus, als wäre viel zu viel Licht über dem Becken (oder zu lange) oder als würde zu viel Eisen gedüngt werden. Oder beides.

Als Sofortmaßnahme würde ich das Licht drastisch runterfahren, so auf max. 6h am Tag. Außerdem die Algen so weit es geht mechanisch entfernen (auf ein Schaschlikspieß aufwickeln und rausziehen) und zwei- bis dreimal pro Woche 50% Wasser wechseln.

Optimal wäre auch eine Messung des Nitratgehaltes im Wasser (oder online bei den Stadtwerken nachlesen) und diesen bei jedem Wasserwechsel auf ~15mg/l aufzudüngen. Mit Aquarebell GH boost N.

Viel Erfolg!
 
Hei, was ist viel zu viel?
Pflanzen?
Nöö, da geht noch viel mehr :thumbup:
Vermute auch etwas viel Licht.
Man könnte Schwimmpflanzen einsetzen, die nehmen gleich das zuviel an Nährstoffen auf und schatten ab.
Gleichzeitig die Pflanzen zum Wachsen bringen (Dezent düngen). Das widerspricht sich etwas, weil die Pflanzen ja Nährstoffe brauchen.

Aber vorher:

Ich Persönlich würde erstmal versuchen
- zuerst saubere Gieskannen mit Wasser über Nacht bereitstellen, damit es sich erwärmen und entspannen kann.
-die Algen mit einem Stöckchen aufzuwickeln, die lange Fäden machen.
-Dann die wenigen Pflanzen mal rausnehmen und in einen Eimer legen.
-Dann die verbleibenden Algen an den Pflanzen vorsichtig unterm Wasserhahn über einem Eimer abwaschen, falls Garnelchen drin sind. Das kann man ein paarmal im Abstand von 3 oder 4 Wochen machen. Dauert nicht lange..so 10-15 Minuten.
-Dann den Filter mal grob auswaschen.
-Mittlerweile sollten sich die verbleibenden Algen am Boden sammeln. Die absaugen.
-das abgestandene Wasser aus den Gieskannen einfüllen.
-Dann mal den Filter nicht zu grünlich reinigen.
-Anschließend die Pflanzen sortieren. und bündeln. Sieht aus wie Wasserpest, Moos und Hygrophilla links neben dem Filter.
-Das Moos zu einem flachen Batzen formen und davor legen. Dann wäre mal wieder Ordnung drin..das tut dem Auge gut und läßt den Frust kurzzeitig schrumpfen.
Weil die Algen werden wieder kommen...das ist ziemlich sicher. Wie schnell kann man nicht sagen, kommt auf die Bedingungen an.
Das Wasser wovon ja jetzt mind. 3 Eimer angefallen sind, mit einem Tee oder Artemiasieb absieben. Einen Teil vom Wasser, das aus dem Becken, mit den Algen in ein weißes Gefäß (Schüssel, Eimer) geben und die Garnelen mit einem Löffel rausfangen und zurück ins Becken.

Wie lange brennt denn das Licht? Es sollte in der Einlaufzeit am besten mind. 8 Stunden brennen. Bei mir müssen alle Becken von Anfang an 12 Stunden mind. an sein, weil fast alle an einer Zeitschaltuhr hängen. Hast Du eine Zeitschaltuhr oder Ähnliches?
Du könntest nach der Aktion mal die Zeitschaltuhr auf 6 Stunden stellen und schauen, was passiert. Wachsen die Pflanzen noch? Kommen die Algen wieder? Wenn alles gut ist, jeden Monat um eine halbe Stunde länger anlassen. Solange bis Du mit dem Pflanzenwachstum zufrieden bist. So läßt Du es dann.

Das ist jetzt mal unabhängig, von allen Wasserwerten. Deswegen hab ich nicht danach gefragt.
Es gibt die Unterschiedlichsten Becken mit den unterschiedlichsten Wasserwerten, die funktionieren.
Wenn die Soforthilfe nicht längerfristig funktioniert, kann man da dann immernoch danach gucken.
Ich denke mal, das Licht ist schuld.
Und viele Algen vermehren sich viel schneller als wenige Algen, deswegen mal sauber machen.
VG Monika
 
Hi Klaudia,
ich würde auch gern die Wasseranalyse deines Wasseranbieters sehen und wissen, was für eine Beleuchtung über dem Becken ist.

Ich würde dieses Becken kurzerhand neu aufsetzen - dass geht viel schneller, als den Kampf mit den Fadenalgen aufzunehmen.
LG
Janosch
 
Ich würde dieses Becken kurzerhand neu aufsetzen - dass geht viel schneller, als den Kampf mit den Fadenalgen auaufzunehmen.
Jepp, nachdem ich mir das Gesamtbild nochmal angesehen habe, stimme ich dem zu. Es handelt sich ja jetzt nicht um ein kompliziertes Aquascape.

Vorher eine ordentliche Menge Hygrophila, Sessiflora o.ä. schnell wachsende Pflanzen besorgen und ruhig auch einen Ceratopteris, den man einfach schwimmen lassen kann.
 
Ich bin auch ein ständiges Fadenalgenopfer. Und hab in einem Becken jetzt tatsächlich zu Chemie gegriffen, weil ich mit allen anderen Maßnahmen die Algen zwar reduzieren, aber nicht (wie in anderen Becken) ausreichend zurückdrängen könnte. Bei deinem aktuellen Befall rate ich dir aber von Chemie ab, weil es dafür einfach noch viel zu viel ist. Die anderen haben die wichtigsten Punkte ja schon genannt, darum nur von mir ergänzend:
  • Wenn die Stöckchen zum Aufwickeln nicht reichen, sind ganz dünne Pfeifenreiniger auch super. Oder (unbenutzte) Zahnbürsten. Wenn man die über Nacht in Easy Carbo stellt, bekommt man die aufgewickelten Fäden auch wieder abgeschrubbelt
  • Ich habe es noch nie geschafft Moos zu retten, in dem Fadenalgen sind. Ich würde es also rausholen (siehe dazu auch unten)
  • Stängelpflanzen ggf. bis zur Hälfte abschneiden und frisch wachsen lassen, nachdem die erste Reinigung Wirkung zeigt
  • Beleuchtung verringern - wahlweise in Stunden oder in "Intensität", je nachdem was dein set up anbietet
  • Nicht zu viel auf einmal ändern und nicht zu schnell hintereinenader
  • Wasserwerten kennen, v.a. Nitrat, Phosphat und Kalium. Evtl. muss man an der Düngung arbeiten - da sind aber andere weit besser als ich
  • Wenn Land in Sicht ist, kann ein UVC Klärer gegen die letzten Sporen im Wasser helfen
Bin Momentan echt überfordert, mit dem Reinigen, weil ich Angst habe, meine Kleinen, mit zu entsorgen.
Für den Wasserwechsel kannst du einen feinen Schwamm oder einen Nylonstrumpf über den Schlauch ziehen. Dann kannst du zwar keine Fadenalgen mehr absaugen (siehe @Mowa's Tipp), aber du musst dir keine Gedanken um die Babys machen.
Wenn du Moos und / oder Fadenalgen"nester" aus dem Becken holst, pack sie in eine weiße, aureichend große Schalen. Man kann dann in den nächsten Tagen mögliche Babys rausfischen und zurück ins Becken setzen. Ich benutze dafür ganz gerne kleine Messlöffel. Es soll Menschen geben, die in so einem Aufbau auch die Fadenalgen aus dem Moos pulen und es so retten konnten. ;)
Bin die LEDs nur am herumdrehen, damit die Pflanzen nicht so wachsen.
Nur zur Sicherheit: Du schreibst am Licht rum, damit die PFLANZEN nicht so wachsen? Oder hast du dich verschrieben und meinst "damit die ALGEN nicht so wachsen"?
Denn die Pflanzen sind deine allerbesten Freunde gegen die Algen. Du willst, dass die wachsen.
Ich würde dieses Becken kurzerhand neu aufsetzen - dass geht viel schneller, als den Kampf mit den Fadenalgen aufzunehmen.
Wenn man damit keine Erfahrung hat und die Algen bereits überall sind, ist ein Kaltstart nicht immer gut (wie ich aus Erfahrung sagen kann). Denn im neuen / frischen / frisch instabilen Becken sind nun mal auch schnell wieder Fadenalgen. Das würde ich erst in Schritt 2 machen, wenn ich eine Idee habe, was die Algen pusht (zB das Licht, Leitungswasser, "explodierte" Düngekugel)
 
Zurück
Oben