Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yellow Fire Wasserbedürfnisse

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von Garnelensucht, 9 Januar 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. Garnelensucht
    Offline

    Garnelensucht GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    28
    Garneleneier:
    2.190
    Garnelensucht 9 Januar 2021
    Hallo zusammen,

    Fürs neue Jahr plane ich zwei Becken, ein 30 L für Taiwaner habe ich schon bestellt, jetzt überlege ich noch ein 20 L zu holen. Ich habe 9 L Soil Powder mitbestellt.

    Meine Frage: Kann (oder sollte) man die Neocaridina auf Soil halten und lohnt es bei ihnen das Wasser aufzubereiten? Ich habe von Natur aus sehr weiches Wasser.
  2. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    56
    Garneleneier:
    2.917
    ShrimpTim 9 Januar 2021
    Hallo.
    Neocaridina sind im vergleich zu Taiwanern sehr anspruchslos und werden oft als Hartwasser Garnelen angeboten. Man kann sie aber auch auf Bienenwasser halten nur vermehren würden sie sich dann wohl nicht so gut wie auf härterem Wasser- ist aber auch von Stamm zu Stamm unterschiedlich. Meine Black rose kamen in gh 6 und Kh 0-1, scheint auch geklappt zu haben.
    Wie weich ist denn euer Wasser? Ab Gh 6 und Kh 3 wird es mit den kleinen keine Probleme geben. Du solltest dir nur viel Zeit bei der Umgewöhnung nehmen.
    Gruß Tim
    Zuletzt bearbeitet: 9 Januar 2021
  3. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    69
    Garneleneier:
    2.286
    Katzenfische 9 Januar 2021
    hallo @Garnelensucht ,
    Aufbereiten lohnt sich immer. Weil Wasser hat nicht nur Härte-Wasserwerte, sondern auch mikrofeine Verschmutzungen oder mal ab Wasserwerk kleine Mengen Chlor oder metallische Anteile wie z.B. Kupfer durch Wasserstau in der Kupferwasserleitung. Mineralische Wasseraufbereiter sind vorzuziehen weil die nicht so das gebundene wieder abgeben wie chelatierte (diese bunt leuchtenden). Ich kenne da "Filterpowder"/ Marke SaltyShrimp, flüssiges / immer gut schütteln vorher (Filtermedium?)/ Marke EasyLife und vom Hören-Sagen das Montmorillonit.

    Falls Du ihn noch nicht gelesen hast, auch empfehlenswert der Tread mit den Empfehlungen über die Methoden wie die einzelnen so ihre Wasserwechsel durchführen.
  4. Garnelensucht
    Offline

    Garnelensucht GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    28
    Garneleneier:
    2.190
    Garnelensucht 9 Januar 2021
    Ich denke da an das "Saltyshrimp GH/KH+", was dem entspricht was ich aktuell nutze (GH+). Ich will sie in einem extra Becken halten. Angewöhnen mache ich immer per Tröpfchenmethode über einen sehr langen Zeitraum.
  5. Garnelen Michl
    Online

    Garnelen Michl GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    1.657
    Garnelen Michl 12 Februar 2021
    Hallo Garnelensucht,
    wie viel Soil willst du in deine AQ rein tun? Ich selbst verwende im höchsten Fall nur noch einen cm!
  6. cheraxfan
    Online

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    105
    Garneleneier:
    2.522
    cheraxfan 13 Februar 2021
    Neocaridina halte ich nur ohne Soil auf Kies oder was auch immer neutral ist. Imho mögen die keinen sauren ph. Bei mir gedeihen sie prächtig in GH12, KH 9, ph über 7. Nach meiner Meinung mögen sie auch mehr Strömung als Caridina.
  7. weib
    Offline

    weib GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    1.328
    weib 15 Februar 2021
    und meiner Erfahrung nach mögen die Neos es gern so schmadderig und verpekt wie möglich
    Also richtig gut und lange laufende Becken, wo es beim Zuschauen eigentlich schon in den Fingern juckt den Bodengrund mal durchzuwischen
    Bluesky gefällt das.
  8. Horst15
    Offline

    Horst15 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    1.884
    Horst15 16 Februar 2021
    Ich würde Neocaridina nur auf Kies bzw. Sand halten, da ja das Soil den PH zu tief runter zieht. Benutze doch Dein weiches Leitungswasser und härte es etwas mit GH/KH+ auf.
  9. weib
    Offline

    weib GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    1.328
    weib 16 Februar 2021
    ich schließe mich Horst da an.
    Ist doch Quatsch teuren soil zu kaufen wenn die Neos das überhaupt nicht zu schätzen wissen.
    Zumal die aufgehärtete KH eh wieder vom soil gefressen wird.
    Damit erzeugt man nur Schwankungen, die selbst diese doch eigentlich eher unempfindlichen Tierchen bestimmt nicht so klasse finden

    lG
    Andrea
  10. Diavolo
    Offline

    Diavolo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    8
    Garneleneier:
    582
    Diavolo 16 Februar 2021
    Ich fahre auch gerade ein Becken für Neos ein.
    Mein Bodengrund ist einfacher Kies, mehr braucht es da nicht.
    Mein Wasser ist Osmosewasser das ich mit GH/KH+ Salz auf meine Wunschwerte aufsalze, wobei das auch mit meinem Leitungswasser ginge, ich aber lieber selber entscheide was in meinem Wasser drin ist.
    nupsi gefällt das.
  11. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    7.933
    Garneleneier:
    192.786
    nupsi 19 Februar 2021
    Moin,
    ich schließe mich da mal an... für Taiwaner würde ich Soil und weiches saures Wasser ohne zugesetzte KH nehmen. Klappt bei meinen seit Jahren gut. Neocaridinas hatte ich zwar mal irgendwo mit in so einem Aquarium, aber ich glaub, die fanden das doof. Blieben sehr klein und mit der Vermehrung war auch nix. :?:

    Ich muss zwar derzeit umdenken und das schöne Hobby auf Eis legen, aber auch später werde ich wie jeher, auch Fische oder Amanogarnelen wieder in remineralisiertem VE Wasser beherbergen. Ok, bei mir im Haus wütet eine Korrosionsschutzanlage im Keller, hier gibt es kein Trinkwasser aus der Leitung. Aber auch bei super tollen Werten des Leitungswassers... bleibe ich bei meiner durch böse Erfahrungen erlangten Überzeugung, dass Trinkwasser kein Aquarienwasser ist. Man kann Glück haben... aber man kann auch einfach das Pech erleiden, dass die Wasserversorger ohne plakatgroße Ankündigung mal fröhlich die Leitungen mit Chlor oder Silbernitrat reinigen... das wars dann mit den Aquarienbewohnern.

    Fazit: Neocaridinas würde ich auf neutralem Bodengrund und GH/KH haltigem Wasser mit einem pH Wert ab 6 beherbergen.

    LG
    dat nupsi

Diese Seite empfehlen