Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

White Pearls verabschiden sich langsam

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von lullaby, 12 Juni 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. lullaby
    Offline

    lullaby GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    1.249
    lullaby 12 Juni 2015
    - Was ist genau das Problem?
    Garnelen Sterben langsam, eine nach der anderen . Einige werden vorher milchig

    - Seit wann tritt es auf?
    von Anfang an (seit ca 2 Monaten)

    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?
    große Wasserwechsel falls tote Garnelen entdeckt, milchige Garnelen in Quarantäne gesetzt

    - Wie lange läuft das Becken bereits?
    Februar 2015

    - Wie groß ist das Becken?
    12l

    - Wie wird es gefiltert?
    Dennerle Eckfilter

    - Welcher Bodengrund wird verwendet?
    Dennerle Nano Kies

    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?
    Pflazenpaket hier aus dem Forum, eine kleine Wurzel (Guinea, vorher abgekocht und wochenlang gewässert),3 Kieselsteine (selbst gesammelt, abgekocht, mit Essig getestet)

    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?
    nein

    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH:7,0-7,5
    GH:17
    KH:13
    Leitfähigkeit:
    Nitrit:0
    Nitrat:0 (wird auf 10 aufgedüngt)
    Ammoniak: 0
    Kupfer:kein Test, aber keine Kupferleitungen

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken?
    Raumtemperatur (bisher um die 20°C, jetzt im sommer max 3-4°C mehr)

    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?
    regulär einmal die Woche ca 80%

    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?
    von Anfang an PHS, TDS, Basenschnecken, nach 6 Wochen Einlaufzeit 12 White Pearl, davon noch 6 übrig

    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?
    Walnusslaub immer drin, 1-3 mal die Woche eine winzige Portion Pudding

    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    nein

    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    nein

    - Sind im Aquarium irgendwelche unbekannten Tiere (Parasiten) zu sehen?
    Habe letze Woche noch zusätzlich(unabhängig?) zum allgemeinen trüb werden und Streben auf fast allen Garnelen weiße Punkte im Kiemenbereich entdeckt. Wurde mit Tremazol behandelt, seitdem keine weißen Punkte mehr sichtbar



    Habe seit etwas mehr wie zwei Monaten wieder Garnelen (nachdem meine Blue Jellys anfang des Jahres innerhalb einer Woche dank einer fiesen Infektion (hatten entzündete Stellen, waren teilweise Gelähmt) alle weggestorben sind). Pflanzen, Bodengrund, Filtermaterial, Schläuche und Dekoration wurden komplett ausgetauscht, Filter, Becken, Thermometer, Mini-Topper und Kescher gründlich gereinigt, mit heißem Wasser und Essig ausgewaschen und waren mehrere Tage trocken, bevor das neue Aquarium aufgesetzt wurde.

    Anfang April kamen 12 wunderschöne White Pearls von Tom. Habe ihnen einen ganzen Tag Zeit gelassen mit der Umgewöhnung (Tröpfchenmethode usw). In der ersten Woche lief es auch gut, mehrere haben sich erfolgreich gehäutet usw. Nach ca anderthalb wochen habe ich die erste Milchige Garnele entdeckt und auch gleich in Quarantäne gesetzt, sie vertarb wenige Tage später. Außder der ersten habe ich ingesamt noch drei andere milchige separiert (von denen zwei tot sind und eine wieder nach einem Monat und nicht mehr milchig sein ins Becken durfte) Drei andere fand ich im laufe der Zeit (so in 1-2 Wochen abständen) tot im Becken.

    So langsam bin ich am Ende mit den Ideen. Was mir da in den Sinn kommt ist, dass die Garnelen ja aus super weichem Wasser stammen, aber wenn das das Problem wäre, würden die Tiere doch net alle paar wochen mal sterben? Außerdem wundert es mich etwas mit den Kiemenwürmen(?), da es ein neu eingerichtetes Becken war.
    Das einzigste, was vllt einen Anhaltspunkt geben könnte ist, dass ich, seitdem die Garnelen da sind, 3-4 tote Schnecken aus dem Wasser gefischt habe. Eine große PHS, ein leeres PHS gehäuse und 1-2 kleine TDS. Schnecken sind mir vorher weder im Becken mit den Kranken Garnelen, noch in vergessenen Schneckenwasen meiner kleinen Schwester noch beim einlaufen dieses Beckens gestorben. Keine ahnung, ob das etwas ist, was mit dem Problem zusammenhängen könnte ,aber so langsam bin ich wirklich verzweifelt, habe jetzt zweimal Garnelen geholt und so viel Zeit und nerven (mal vom Geld ganz abgesehen) investiert, und darf dafür den armen Tierchen beim verenden zusehen :-(


    Danke schonmal im Voraus für jegliche Ideen
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 26 Mai 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Garnelen_Kai
    Offline

    Garnelen_Kai GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    704
    Garneleneier:
    14.853
    Garnelen_Kai 12 Juni 2015
    Hallo Du.
    Das mit den Garnelen tut mir sehr leid für dich. Leider bin ich kein Experte für Garnelenkrankheiten und daher kann ich auch keine Ratschläge geben. Aber ein wenig Trost. Ich hatte auch schon einige unerklärliche Todesfälle. Was ich aber sagen kann ist, gib nicht auf.
    Vielleicht lässt sich die Ursache ja doch noch finden. Was bei mir immer etwas Besserung gebracht hat waren dann häufige Wasserwechsel zu machen. Wenn es etwas Bakterielles sein sollte, kannst du mit Wasserwechsle die Keimdichte reduzieren.
    Bei meinem Becken läuft es wesentlich besser als ich mir einen Oxidator zugelegt habe. Wenn hier Bilder gepostet werden sieht man ganz oft Oxidatoren in den Becken. Das hat sicher einen Grund.
    Ich drücke ganz fest die Daumen.
    LG Kai

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2015
  4. Birnensalat
    Offline

    Birnensalat GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2014
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    4.519
    Birnensalat 12 Juni 2015
    Hey Anita,

    Hast du Tom diesbezüglich einmal angeschrieben? Die Kiemenwürmer verringern zwar die Lebenserwartung sind aber alleine normalerweise nicht tödlich. Parasiten/Symbionten haben i.d.r. kein Interesse daran ihren Wirt zu töten da sie ja dann auch sterben. Die Kiemenwürmer und die darauffolgende Behandlung können die Garnelen möglicherweise geschwächt haben, so dass Krankheitserreger sich ausbreiten konnten. Ist nur eine vage Vermutung von mir. Am besten wäre es aber denke ich wenn du dich mit Tom in Verbindung setzt.

    MfG,
    Joel

Diese Seite empfehlen