Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Aktuell wird am Server und Forum gearbeitet dadurch kommt es in den nächsten Tagen vermehrt zu Ausfällen

Welches (nicht aufhärtendes) Material zum Aufbinden von Moos?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen" wurde erstellt von Casa-de-los-locos, 20 November 2019.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. Casa-de-los-locos
    Offline

    Casa-de-los-locos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    1.294
    Casa-de-los-locos 20 November 2019
    Hallo alle,
    ich finde es mittlerweile unheimlich praktisch, mein Aquarium schnell aus und wieder einräumen zu können und habe deshalb auf Wurzeln Moos aufgebunden.
    Hier im Forum stolpere ich immer wieder über tolle Aquarien mit schönen Steinen und Steinen mit aufgebundenen Moosen.
    Jetzt meine Frage, da ich bisher nur Wurzeln im Aquarium habe, welche nicht aufhärtenden Steine kann man zum Moos aufbinden verwenden? Oder gibt es noch anderes praktisches Material (außer den Plastik und Edelstahlgittern) das hübsch aussieht?
    Ich habe environment Soil und verwende aufgesalzenes Osmosewasser. In den Becken tummeln sich Caridina Garnelen.
    Liebe Grüße
    Matze
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 Januar 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. babywelsi
    Offline

    babywelsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2008
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    2.236
    Garneleneier:
    188.735
    babywelsi 21 November 2019
    Hi,
    ich nehme an nicht aufhärtenden Steinen immer Basalt, Granit und Lava.
    Man kann auch Tonröhren oder z. B. Schiefer zum Aufbinden von Moosen verwenden.
  4. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1.302
    Garneleneier:
    33.374
    Mowa 21 November 2019
    Hei, was auch sehr gut geht, sind Bambusröhren, oder 6cm lange und 1cm dicke Stöckchen aus Haselnuss oder Eiche.
    Die muß man erst trocknen und dann gut wässern. Dann sind die Perfekt für alle Aufsitzer, weil die mit ihren Wurzeln/Rhizome noch etwas Nährstoffe rausziehen können.
    Die Garnelen gehen auch sehr gerne dran, und knabbern die rundum weich werdenden Holzbestandteile ab.
    Was ich auch toll finde...die gehen manchmal lange nicht unter. Dann kann man die Moose nahe an der Wasseroberfläche haben, wo sie schneller und schöner wachsen.
    Wenns dann untergeht, haben sich die Pflanzen schon etwas aklimatisiert. Die Garnelen sitzen/hängen dann auch ganz gerne dran rum und piddeln lecker Algen und Biofilm
    VG Monika
    catweazle gefällt das.
  5. Meine kleinen Minenräumer
    Offline

    Meine kleinen Minenräumer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2009
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    313
    Garneleneier:
    7.499
    Meine kleinen Minenräumer 21 November 2019
    Hi,
    mit getrockneten Bambusröhren habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Im Laufe der Zeit dringt Wasser in die Hohlräume des Bambus ein und sorgt für anaerobe Abbauprozesse und giftigen Schwefelwasserstoff im System.
    Gruß
    Dirk
  6. Casa-de-los-locos
    Offline

    Casa-de-los-locos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    1.294
    Casa-de-los-locos 21 November 2019
    Hallo,
    vielen Dank für die tollen Ideen. Wenn ich spazieren gehe, schneide ich von einer Haselnuss ein wenig ab und lasse es laaange trocknen. Schiefer kann ich (hoffentlich) identifizieren und nehme mir auch was mit, zum Ausprobieren.
    Daheim habe ich noch Terracotta Tontöpfchen übrig. Kann man die problemlos kaputt machen und die Scherben verwenden?
    Liebe Grüße
    Matze
  7. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1.302
    Garneleneier:
    33.374
    Mowa 21 November 2019
    Hei, die kannst Du sicher problemlos kaputtkriegen...nur sind sie dann halt scharfkantig...ok..Schmiergelpapier oder eine Feile kriegt die Kanten sicher gebrochen.
    Käme für mich nur in Frage, wenn man das hinterher echt nichtmehr sieht...weil schön is was anderes...


    Ja, aber schneid so, dass das Holz nicht mehr grün ist. Also die Äste die letztes Jahr gewachsen sind, nicht die von diesem Jahr..die sind innen noch grün und haben viel Zuckerstoffe drin, die dir dann das Wasser versauen. In älteren Ästen bildet sich dann draus Lignin (?). Das gammelt nicht.
    VG Monika
    Shrimp gefällt das.
  8. Shrimp
    Offline

    Shrimp GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    3 Juni 2007
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    778
    Garneleneier:
    11.032
    Shrimp 21 November 2019
    Gebrauchtes Terracotta wegen der Garnis aber bitte erst gut wässern (ggf. Düngerrückstände, evtl. sogar Gifte). ;)
  9. Casa-de-los-locos
    Offline

    Casa-de-los-locos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    1.294
    Casa-de-los-locos 21 November 2019
    Danke für eure Hilfe.
    Jetzt suche ich über den Marktplatz noch ein paar schöne neue Moosableger, die ich dann aufbinden kann:-) immer die gleichen drei Sorten, die ich in meinen Becken habe, ist langweilig,-)
    Liebe Grüße
    Matze
  10. yuma33
    Offline

    yuma33 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    1 Mai 2016
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    520
    Garneleneier:
    20.043
    yuma33 22 November 2019
    Hi,

    Drachensteine aus dem Zooladen sind auch klasse. Ansonsten nutze ich größtenteils schwarze Lava.
  11. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1.302
    Garneleneier:
    33.374
    Mowa 22 November 2019
    Hei, wobei ich da das Moos dazwischen anbringen würde und nicht darauf.
    Schade um die schönen Steine, wenn man sie nicht sieht...
    Und nix nehmen, was festwächst. Nix is blöder als wenn man das von bröseligen Steinen wieder runtermachen möchte...
    Die sind sehr empfindlich...
    VG Monika
  12. Casa-de-los-locos
    Offline

    Casa-de-los-locos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    1.294
    Casa-de-los-locos 23 November 2019
    Ich habe in versch. Shops Islandlava gefunden. Farblich geht sie eher ins Braune. Kann ich die nehmen oder muss es schwarze sein (gibt es da überhaupt Unterschiede bzgl. Wirkung auf das Wasser?) Lava passt bei mir besser rein als Schiefer.
    Hat mir sonst eine/einer einen Link parat zu (perfekten,-) Lavasteinen für meine Zwecke?
    Ich bin bei Steinen so vorsichtig, weil ich bei meinem ersten Becken viele Garnelen verloren habe (wahrsch. waren die Steine Schuld) und auf Nummer sicher gehen möchte.
    Liebe Grüße
    Matze
  13. Casa-de-los-locos
    Offline

    Casa-de-los-locos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    1.294
    Casa-de-los-locos 23 November 2019
    Ich habe in den Weiten des Netzes gefunden, dass Lava (zum Thema Islandlava) Einschlüsse haben kann, die das Wasser belasten. Wie kann man das prüfen/testen bzw. kommt das häufig vor?
  14. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1.302
    Garneleneier:
    33.374
    Mowa 24 November 2019
    Lava sollte man immer gut wässern.
    Es kann sein, das Lava Metallische Einlagerungen hat...das kann Probleme bereiten.
    Am besten welchen aus dem Aquarienhandel probieren.
    Oder halt mit Schnecken prüfen...
    VG Monika
  15. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1.302
    Garneleneier:
    33.374
    Mowa 24 November 2019
    Hei...Lava kann das gleiche Problem machen, wie oben die Bambusstäbe beschrieben...
    Ich schneid den Bambus aber so, das man durchgucken kann...dann kann das Wasser durchfließen und es wird nicht sauerstoffarm...

    Wenn man bei den Hölzchen oder auch beim Bambus mit der Gartenschere eine Kerbe in die Mitte macht, kann man den Faden da erstmal dran festbinden.
    Weil machen Fische finden jeden Faden, der abgerutscht ist und Jahrelang irgendwo im Becken rumlag...So ist der fest am Bambusstück und es kann nix passieren...
    Letzte Woche hab ich im Pianoschneckenbecken erst wieder eine geringelte Nylonschnur gefunden, die sicher schon 10 Jahre in dem Becken war..das Holz ist mitlerweile zerfallen...die Schnur noch unversehrt..wenn da ein Wels den Kopf reinsteckt, kommt er nichtmehr raus...
    VG Monika
  16. Just
    Offline

    Just GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2018
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    188
    Garneleneier:
    4.109
    Just 14 Dezember 2019
    Hallo,
    als Alternative zu Tonröhrchen:
    Gewässerte Zimtstangen. Ich nehm tatsächlich die aus meinem Tee! Mit Flame bewachsen sogar recht hübsch und die Schnecken stehen total drauf.
    Wenn eine nicht ganz "aufrollt" kann man auch Loma oder Weepingmoos schön in die Rinne klemmen. Das spart den Faden (-;.
    Wie immer: alles in Maßen, denn die Dosis macht das Gift.

    LG Julia
  17. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    62
    Garneleneier:
    4.760
    Lacy 14 Dezember 2019
    Schwimmen die Zimtstangen dann mit dem aufgebundenen Moos oben, oder sinken sie ab?

Diese Seite empfehlen