Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserwerte Tiger

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von SwissShrimp, 6 Juli 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. SwissShrimp
    Offline

    SwissShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    91
    SwissShrimp 6 Juli 2020
    Hallo zusammen
    Ich möchte mich erstmal vorstellen, bin noch ganz neu hier. Ich bin 37 Jahre alt und komme aus der Region um Basel in der Schweiz. Habe nun 6 Garnelenbecken, neben weiteren grösseren Becken.
    Nun zu meiner Frage, ich habe in meinem Tigergarnelen Becken die Werte wie folgt, noch ohne Tiere:

    PH 5.9
    KH1
    GH 8
    LW 185ppm
    Temp. 25 Grad

    Ich arbeite im Moment mir Osmosewasser das ich mit Bee Shrimp GH+ aufsalze. Nun denke ich das der PH Wert zu tief ist und höher sollte. Wie macht Ihr das? Verschneiden mit Leitungswasser, oder was habt Ihr für Tips?
    Besten Dank.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 12 August 2020
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. rrosin
    Offline

    rrosin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    1.174
    rrosin 7 Juli 2020
    Ich würde den KH-Wert etwas erhöhen, wenn der so niedrig ist wie bei Dir kann der pH-Wert bei kleinsten Veränderungen Achterbahn fahren, weil die Carbonat-Pufferung nicht oder fast nicht mehr vorhanden ist. Entweder spezielles Salz verwenden oder kalkhaltige Steine. Leitungswasser sollte man m.E. bei Garnelen niemals verwenden, weil viele Dinge, die für Garnelen besonders gefährlich sind bei der Qualitätsbeurteilung von Trinkwasser wenig Beachtung finden.

    Gruß Reiner
  4. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.348
    Zustimmungen:
    1.833
    Garneleneier:
    25.890
    shrimpfarmffm 9 Juli 2020
    Eine KH von 1 ist doch als Puffer völlig ausreichend.
    Wenn man nicht gerade mit starken säuren zur PH Senkung arbeitet ist auch das übliche Bienenwasser gar kein Problem. Und das hat in der Regel eine KH von 0.
    Auch CO2 Düngung wäre da noch problemlos möglich.

    Die PH Stürze sind ein Artefakt der Literatur. Theoretisch möglich aber bei der üblichen Garnelenhaltung in der Praxis vernachlässigbar.
    Wir arbeiten in der Garnelenhaltung ja meist mit sehr moderaten Säuren (huminsäuren und CO2).
    Bei der Verwendung in üblicher Dosis kann dabei kein PH Sturz entstehen.

    Bei den Tigergarnelen ist mir aufgefallen, dass sie deutlich toleranter gegenüber der KH sind als Bees und Taiwan Bees.
    Selbst eine KH von 11 schränkte die Vermehrungsrate überhaupt nicht ein.
    Daher ist es in meinen Augen nicht zwingend notwendig bei Tigergarnelen auf Osmosewasser zu setzen. Schaden kann es aber auch nicht.
    babywelsi gefällt das.
  5. rrosin
    Offline

    rrosin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    1.174
    rrosin 11 Juli 2020
    Hallo Philipp,

    ja, bei KH1 reicht das Pufferpotential locker aus. Bei dem angegebenen pH-Wert von 5,9 vermute ich aber, dass der KH-Wert eher in der Null-Gegend liegt und einfach nur ungenau gemessen wurde. In dem Bereich kriegt man pH-Sprünge schon mit Düngerzugabe oder Belüftungsänderung hin.

    Gruß Reiner

Diese Seite empfehlen