Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Aktuell wird am Server und Forum gearbeitet dadurch kommt es in den nächsten Tagen vermehrt zu Ausfällen

Vier etwas verzwickte Taiwanerfragen,bräuchte bitte Fachwissen

Dieses Thema im Forum "Vermehrung / Zucht" wurde erstellt von tigerbeli, 11 November 2019.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. tigerbeli
    Offline

    tigerbeli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 März 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    1.513
    tigerbeli 11 November 2019
    Einen schönen Montag wünsch ich den Garnelenverrückten hier im Forum.
    Wollte gestern schon schreiben, nur gab es Probleme auf dieser Seite, also probierte ich es woanders aber dort habe ich bis jetzt keine Hilfe erhalten.

    Ja ich befrage nun schon länger das Web ,aber man bekommt keine konkreten Antworten deswegen probier ich es mal so.

    Frage1:
    Inwieweit ist die Qualität sprich Farbdichte usw von Red oder Black Bees entscheidend bei der Kreuzung mit Taiwanern.
    Beispiel: Jemand hat absolut schlecht gefärbte Black Bees und kreuzt sie mit wunderschönen Taiwanern.Kommen dann wieder schöne Taiwaner raus oder sind die Taiwaner dann durch die Black Bees schlechter als zb bei einer Kreuzung mit strahlend schönen PRL Red Bees ? und weiters verändert sich bei den Beemischlingen auch etwas oder bleiben die wie vorher die Elterntiere ?
    Die Erbfolge mit F1 nur BeeMischlinge und bei F2 25% Taiwanern usw ist mir bewusst und lasse ich mal außen vor.

    Frage2:
    Habe pwl snow whites und Blue Bolts und laut Web sollte bei der Kreuzung da entweder oder fallen Sprich Snows oder Blue Bolts,ist das so korrekt ?
    Natürlich vorausgesetzt beide Stämme sind reinerbig und die Blue Bolts und Snows waren vorher mit keinen anderen Taiwanern oder Bees in Kontakt.

    Frage3:
    Ist es wichtig was Männlich oder Weiblich ist beim Kreuzen? Wenn ich zb ein Taiwanerweibchen und ein Beemännchen kreuze was oft vorgeschlagen wird ,wo oder was wäre anders ein Beeweibchen und Taiwanbock zu nehmen?

    Frage4:
    Hintergrund: In Letzter Zeit lese ich öfters von zb einem Züchter oder in Foren das ein Ph Wert von leicht über 7 absolut kein Problem bei Taiwanern und ihrem Nachwuchs wäre usw
    Bitte, wer hat konkrete Erfahrung mit höherem Ph Wert über 7 bei der Taiwaneraufzucht ? Wie hoch war euer höchster gemessener Ph Wert im Becken und ihr konntet da keinerlei Probleme feststellen da würden mich eure Erfahrungen wirklich interessieren.


    Danke an die Taiwanerfüsterer im Forum und Grüße euch Alle.Beli
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 6 Dezember 2019
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.253
    Zustimmungen:
    11.101
    Garneleneier:
    155.456
    Wolke 11 November 2019
    Hallo tigerbeli,
    Meine Taiwanerzeit ist schon etwas her, aber etwas rudimentäres Wissen ist noch vorhanden:

    Ad 1) Die Farbdichte wird von beiden Elterntieren vererbt. Kreuzt man Bienen mit schlechter Deckfarbe in einen Stamm Tais mit guter Deckfarbe ein, wird der Nachwuchs schlechtere Weißdeckung haben. Bei schwarzweißen Shadows bspw. wird sich das im Durchschimmern der unter der Deckschicht liegenden Pigmente äußern, das Weiß wirkt blau. Für manche ist das ein erstrebenswertes Zuchtziel, meiner ganz persönlichen Meinung nach versaut es die jahrelange Selektionszucht fleißiger Züchter.

    Ad 2) Bricht man die Taiwanerzucht aufs Wesentliche herunter, spielen 3 Genausprägungen eine Rolle: Taiwaner, Rot und Snow. Alle drei vererben sich rezessiv. Kreuzt du Snow Whites mit Blue Bolts, bringst du damit folgende Gene in den Pool ein: Taiwaner/Biene, schwarz/rot, und Snow. Grundsätzlich werden also nur Snow-Tiere fallen, aber dabei ist alles vorhanden: rote und schwarze Bees und Beemischer, die wahrscheinlich durch 2 Allele Snow als Snow daher kommen werden; und Blue und Red Bolts. (Interessant wird es, wenn man als Bienen White Bees nimmt. Dann kommt noch das rezessive White-Bee-Gen ins Spiel.) So jedenfalls habe ich den Mendel verstanden, man möge mich bitte korrigieren wenn ich Kappes erzähle.

    Ad 3) Prinzipiell weniger bis gar nicht. Aus Gründen der Effizienz hat es sich in der reinen Vermehrungszucht mit dem Ziel, möglichst viele Nachkommen zu "erzeugen", bewährt, einen Taibock mit Beeweibern zu kreuzen. Zumindest war das noch Usus als Taiwaner etwas mehr kosteten, und man nur wenige Tais zur Zucht zur Verfügung hatte. Heute kann man sich jedoch auch mit schmalem Taler einen reinen Taistamm leisten, ohne den Umweg über Bees zu gehen.

    Ad 4) Habe ich persönlich nie probiert. Hier mögen sich andere zu Wort melden die dazu etwas Sinnvolles beitragen können.
  4. tigerbeli
    Offline

    tigerbeli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 März 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    1.513
    tigerbeli 15 November 2019
    Hallo Biene

    Voll fein das du geschrieben hast und mir geholfen hast Licht ins Dunkel zu bringen.
    Falls noch wer etwas zur letzten Frage des zwecks Ph Werts über 7 und Nachwuchs usw mit seinen Erfahrungen schreiben würde , das wär super.
    Lg und Danke nochmal Biene
  5. Arya
    Offline

    Arya GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    257
    Garneleneier:
    7.131
    Arya 17 November 2019
    Hallo,
    Zu deiner letzten Frage wird es unendliche viele antworten und Meinungen geben. Warum?
    Bis vor wenigen Jahren hieß es immer, taiwaner soll man unter ph 6,5 halten? Was die soils problemlos schaffen. Kann gut gehen, muss aber nicht.

    Ich habe von ph5 bis ph8 bei meinen raus alles durch. Alles über ph7 war zwar in Ordnung, hat die Überlebensquote des Nachwuchses aber sehr geschmälert. Meine Becken fahren am besten zwischen ph 6-6,5.

    Vg
    Bine

Diese Seite empfehlen