Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tägliches Garnelensterben

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von DarajaXi, 10 September 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 10 September 2021
    Hallo ihr lieben,

    seit letzten Montag habe ich das Problem dass mir täglich 1-2 Garnelen sterben.

    Leider konnte ich lange (ca. 3 Wochen) keinen WW machen da ich im Krankenhaus war.
    Als ich letzten Sonntag nun wieder zuhause war habe ich einen WW gemacht. Im nachhinein weiss ich dass ich einen gravierenden Fehler gemacht habe. Leider habe ich das zu spät realisiert.
    Und zwar ist in der Zeit ziemlich viel Wasser aus dem AQ verdunstet was zur folge hatte dass sich das Wasser aufkonzentierte (Salze mit GH+ von Shrimp King auf)
    Ich habe jedoch das Osmosewasser wie immer auf ca. 280u/s aufgesalzen.

    So seit diesem WW sterben täglich die Garnelen (Bienengarnelen)

    Ich habe alle Wasserwerte gemessen. Die werte sind wie immer. Cu ist nicht nachweissbar.
    Das AQ läuft nun schon ca. 2 Monate mit Besatz.

    Dummerweise habe ich am Sonntag noch Garnelen bestellt welche auch in das AQ sollen..(vor dem Garnelensterben bestellt.)
    Soll ich lieber ein Quarantänebecken einrichten?

    Kann es sein das die Garnelen sterben weil ich beim WW nicht so aufgesalzen habe wie das AQ Wasser?

    Ich füge euch noch ein Bild ein. Diese eine Garnele welche eingekreist ist konnte ihr Hinterteil nicht mehr gerade strecken und hat versucht in dieser Stellung zu schwimmen..

    Habt ihr eine Idee?

    Vielen Dank schon mal

    Liebe Grüsse

    Anhänge:

  2. Bluesky
    Online

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    429
    Garneleneier:
    11.407
    Bluesky 10 September 2021
    Mach noch nen 50% Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser (ohne aufzusalzen) um die Salzkonzentration im Becken zu senken. Messe dann den Leitwert im Becken. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    LG Winni
  3. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 10 September 2021
    Hallo Winni

    Besten Dank für deinen Tipp.
    Das habe ich heute schon gemacht.
    Im Becken habe ich wieder einen Leitwert von 288uS. Danach hat sich diese Garnele auf dem Bild gekrümmt und blieb in dieser Position.. ich glaube die Garnele wird es nicht überlebt haben..

    LG Daraja
  4. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 10 September 2021
    Nachtrag:

    Gerade eben habe ich den SiO2 Test (Tröpfchentest JBL) gemacht..
    Das Ergebnis hat mich etwas geschockt. SiO2 >6ppm (Wasser aus dem AQ)
    Kann dass das Garnelensterben erklären?
    Das Wasser aus der Osmoseanlage hat einen Wert von ca. 0.8ppm.
    Also muss es vom Soil (Shrimp King active soil) kommen oder dem einen Lavastein den ich im AQ habe?

    Ist ein so hoher SiO2 Wert mit einem Soil als Bodengrund normal?

    LG Daraja
  5. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    490
    Garneleneier:
    12.150
    cheraxfan 11 September 2021
    Hi Daraja,
    mach Dir mal keine Gedanken wegen dem Silizium, schlimmstenfalls wachsen ein paar Kieselalgen. Dein Problem ist das man nicht einfach den Leitwert messen kann und dann etwas wissen will. Der Leitwert sagt gar nichts über die Zusammensetzung der Salze aus, ich fürchte der 50% Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser ist, aus dem selben Grund, ebenfalls kontraproduktiv. 3 Wochen kein Wasswerwechsel ist mit Sicherheit kein Beinbruch (ausser im Extremfall). Du hättest Nitrat, Phosphat, GH, KH und ph messen sollen und dann den Wasserwechsel normal (aufgehärtet) ausführen. Bei mir ist in jedem Becken der Leitwert so bis 350µS, obwohl ich meine Wasserwechsel mit 250µS durchführe, das ist so, bleibt so, und wird immer so sein. Die zusätzlichen bis zu 100µS kommen von den Abbauprodukten des Kots usw.
    Was Du machen kannst? Zunächst möchte ich Deine GH wissen, davon ist das weitere Vorgehen abhängig. :) Dann wäre ganz interessant zu wissen, wie das Aquarium in Deiner Abwesenheit versorgt wurde.
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2021
  6. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 11 September 2021
    Hallo Hans,

    Vielen Dank dür deine aufschlussreiche Antwort.
    Ohje dann habe ich das mit dem Leitwert falsch verstanden. Ich haben bei meinen WW hauptsächlich nur auf das geschaut.

    Mein GH Wert liegt bei ca. 6 und der KH bei ca. 2

    Heute Morgen hatte ich auch noch eine wichtige Erkentnis was wahrscheinlich der Auslöser für das Garnelensterben war.
    Im AQ habe ich einen pH Wert von ca. 6.7
    Das Frischwasser hatte einen pH Wert von ca. 6.0
    Nun habe ich gelesen dass ich das Frischwasser nach dem aufsalzen mit KH up auf den pH des AQ anpassen soll.. kann man das so machen?

    Während meiner Abwesenheit wurden legentlich die Tiere sporadisch gefüttert.

    Liebe Grüsse
    Daraja
  7. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    490
    Garneleneier:
    12.150
    cheraxfan 11 September 2021
    Da haben wird doch mal einen Ausgangspunkt. Sind die Werte für GH und KH im Aquarium aktuell?
  8. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 11 September 2021
    Habe die Werte jetzt gerade nochmals gemessen.
    Aktuell GH: 7 KH: 1-2
  9. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    490
    Garneleneier:
    12.150
    cheraxfan 11 September 2021
    Ok, das passt auch zu Deinem Leitwert von ca. 280 . Es wundert mich etwas , da Du ja 50% Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser gemacht hast, dann hättest Du vorher ungefähr Gh 13-14, KH 3-4 gehabt, das würde einen ph über 7 bedeuten. Durch den Wasserwechsel fiel er dann, je nachdem wie schnell dieser Wasserwechsel erfolgte kann das die Ursache für das Sterben sein. Ich würde jetzt nichts mehr machen, sondern abwarten wie sich das entwickelt. Wann kommen Deine neuen Garnelen und um welche Sorte handelt es sich?
  10. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 11 September 2021
    Da habe ich mich wahrscheinlich etwas falsch ausgedrückt. Der 1. Wasserwechsel war aufgesalzen ca. 280uS. Als das sterben dann begann habe ich nochmals einen Wasserwechsel gemacht mit Osmosewasser. In der Hektik habe ich anscheinend einen Denkfehler gemacht.. naja wenigstens ist heute (noch) keine gestorben.
    Vielen dank für die Erklärung!
    Ja die neuen sind angekommen. Es handelt sich um die Fancy Tigers. Laut dem Shop kann man diese gut mit Bienengarnelen zusammen halten.
    Ist es eine gute Idee die im das AQ einzusetzten?
  11. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    490
    Garneleneier:
    12.150
    cheraxfan 11 September 2021
    Da fragst Du den falschen, bei mir würden die nie und nimmer zusammenkommen, ich setze niemals fremde Tiere in einen Bestand. Wenn ich mir Tiere kaufe bekommen die immer ein frisches Becken. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn Fancy Tiger zu irgendwelchen anderen Bienengarnelen zu setzen. Also frag mich lieber nicht. :)
  12. DarajaXi
    Offline

    DarajaXi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    306
    DarajaXi 11 September 2021
    Hat das einen bestimmten Grund warum sie bei dir nie und nimmer zusammenkommen würden?

    Jetzt schnell ein Becken nur für die Fancy Tigers einrichten ist wahrscheinlich auch nicht die beste Lösung?

    Lg
  13. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    490
    Garneleneier:
    12.150
    cheraxfan 11 September 2021
    Alle Bienengarnelen und deren Mischlinge, halte ich in Artbecken, die einzige Ausnahme ist das Auffangbecken, dort kommen aussortierte hin. Diese ganze Geschichte ist wohl historisch begründet, als ich mit Bienengarnelen anfing wusste man nichts darüber und wer etwas wusste erzählte es nicht weiter. Das ging soweit das sogar die Ratschläge zur Ernährung falsch waren, weil die damaligen Züchter ihre Pfründe schützen wollten. Ich habe 3 Jahre gebraucht und sehr viele Importbienen verheizt, bis mir langsam klar wurde wie es richtig funktioniert. So ab 2010 rum habe ich dieses Wissen dann verbreitet, deswegen können mich viele aus der "alten Garde" bis heute nicht leiden.
    Der andere Grund ist einfach die Ansteckungsgefahr mit Infektionen.

Diese Seite empfehlen