Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seit dem ich 10 rote v. rio gekauft habe stirbt der rest !

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von hugo.wilcke, 21 März 2012.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. hugo.wilcke
    Offline

    hugo.wilcke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.381
    hugo.wilcke 21 März 2012
    Hi,
    ich habe seit letzten Juni 2010 ein 54 liter becken anfangs waren guppys, 4 antennenwelse drin und ein kampffisch.als dann nach ca. 5 monaten starb kaufte ich mir 6 rote v. rio jedoch vermehrten sich die guppys so arg das ich sie alle weg gegeben habe. Danach kaufte ich mir da ich noch 2 Zwergbuntbarsche. vor ca. 2 monaten kaufte ich mir dann noch 10 kleine Rote v. rio. Dann fing alles an erst verstarb das barschmännchen :(dann 1 antennenwels auf einmal war nur noch ein antennenwels da der dannn vor 20 tagen auch verstarb und gestern ist dann das barschweibchen auch gestorben. :(

    Ich bin sehr enttäuscht ich hoffe ihr könnt mir helfen

    lg hugo
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 19 Oktober 2020
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Rummsi
    Offline

    Rummsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    121
    Garneleneier:
    246
    Rummsi 21 März 2012
    Die Beschreibung des Problems ist nicht ausreichend...
    Wasserwerte?
    Vielleicht hast du dir ne Pest eingeschleppt mit den neuen Fischen? Parasiten?
    Wie alt waren die Fische?

    Könnte alles sein
  4. Sharkhunter
    Offline

    Sharkhunter Guest

    Garneleneier:
    Sharkhunter 21 März 2012
    Hi,

    wie sind Nitrit und Nitratwert?
    Wie häufig wechselst Du das Wasser und wieviel?
    Wie haben sich die Tiere verhalten, bevor sie starben?
  5. hugo.wilcke
    Offline

    hugo.wilcke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.381
    hugo.wilcke 23 März 2012
    also meine WW sind

    Kh 11
    gh 14
    no2 0
    ph 8,5

    ich wechsel das wasser einmal im monat 40 %
    das zwergbuntbarschweibchen hat vor seinem tod nichts mehr gegessen
    und der rest ist einfach verschwunden und war nicht mehr da
  6. igelmitgasmaske
    Offline

    igelmitgasmaske GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2011
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    551
    igelmitgasmaske 23 März 2012
    ich für meinen teil finde die intervalle der WW schon zu hoch ich wechsel wöchentlich mindestens aber alle 2 wochen.
  7. Al Lobo
    Offline

    Al Lobo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    51
    Al Lobo 23 März 2012
    Was für Barsche waren das? Ist der PH-Wert nicht ein wenig hoch?
  8. hugo.wilcke
    Offline

    hugo.wilcke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.381
    hugo.wilcke 24 März 2012
    Es waren schmetterlingszwergbuntbarsche
  9. Roekva
    Offline

    Roekva GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Roekva 24 März 2012
    Hallo

    mhhh das ist aber schon was im Becken an Fische durchgegangen.
    Für ein 54l Becken sind die Fischarten ned der knaller gewesen.

    Alsoo es kann gut sein das die Rios etwas mit reingeschleppt haben.
    Waren die Fische in den letzten Tagen schonmal schlappi, hingen öfter an der Oberfläche, oder haben die Flossen geklemmt oder sich gescheuert, magerten ab?

    Wenn sogar die Antennis sterben heist das schon was die sind schon recht zäh.

    Empfehlung ist eh bei so einer kl. Pfütze höchstens 1ner wenn überhaupt eigentlich wird eine Beckengröße ab 80l minimum angesetzt, da die Welse gerne wühlen und schnell verhungern wenn sie nicht genug im Becken finden.
    Auch untereinader sind sie nicht allzu friedlich in zu kleine Becken jagen sie sich gerne mal...das stresst auch.

    Schmetterlingszwergbuntbarsche haben ähnl. ansprüche. Auch sie mögen größere Becken lieber da sie auch gerne untereinander unfriedlich werden.

    Alsooo so ohne hinweise ob mit den Fischen vorher etwas war ist es schwer was zu sagen.
    Wasserwechsel würde ich auf 1mal die Woche bis maximal alle 2 Wochen erhöhen.
    1/3tel vom vom Wasser langsam raus, und in 10min-15min kleinen Intervallen Wasser wieder rein.
    Da kippen auch viele Fische um wenn es zu schnell gemacht wird.

    Und überlege dir gut was du jetzt reinsetzen möchtest.
    Bedenke das nach abzug von Kies, Deko und Pflanzen noch ca. 45l Wasser vorhanden sind ist nicht mehr viel Platz für viel Fisch.

    Grüße sandra
  10. hugo.wilcke
    Offline

    hugo.wilcke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.381
    hugo.wilcke 24 März 2012
    Ich denke dass ich jetzt erst einmal meinen Filter und das Licht umbau ( da mein Licht zu schwach ist und die Pflanzen algen bekommen und eingehen ) und vielleicht neue Pflanzen und dann wenn alles so weit funktioniert kann ich ja vielleicht noch nen Kampffisch reinsetzen die Brauchen ja nicht so große Becken
  11. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.553
    Zustimmungen:
    12.255
    Garneleneier:
    135.986
    Kim0208 24 März 2012
    Ich kann nur aus meiner Erfahrung mit Zwergbuntbarschen sagen das diese einen leicht sauren bis neutralen PH Wert brauchen. Das heißt um die 7,0 oder leicht darunter.
    Das war bei dir nicht der Fall. Dadurch werden die Tiere geschwächt und sind eine leichte Beute für Parasiten und andere Krankheiten. Macht man in dem gleiehcn Atemzug auch nur unregelmäßige Wasserwechsel ist das Unheil doch eigetnlich vorprogrammiert. Die Parasiten können sich vermehren und gehen auf die andern Tiere über.

    Und mal ganz davon ab. Das was du da in 54l hälst ist nicht wirklich artgerecht. Aber dazu haben die Vorredner ja schon genug gesagt. Selbst für die Barsche ist das wenn nicht genug Versteckmöglichkeiten da sind extrem Grenzwärtig. Die Antennenwelse brauchen auch ihre Verstecke und vor allem Wurzeln zum Abraspeln. Haben sie das nicht können sie stressbedingt auch ganz schnell verhungern. Ich sage hier nur meine Erfahrungen. Ich kann damit auch falsch liegen und wenn das so ist möge man mich berichtigen.

    Trotzdem für die Zukunft viel Glück und vorher nachdenken welcher Besatz dann entstehen solche Probleme evtl erst garnicht. Oder gleich ein wesentlich größeres Becken. Für Barsche ab 80l aufwärts.

    Ein schönes Rest WE
    Gruß
    Kim
  12. Al Lobo
    Offline

    Al Lobo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    51
    Al Lobo 26 März 2012
    Ich kann dazu auch nur sagen das der PH-Wert und die Wasserhärte der Gesundheit der SBB nicht zuträglich waren, außerdem musste ich die Erfahrung machen das 54l (auch wenn es so von diversen Seiten empfohlen wird) für ein Pärchen selbst mit dichter Bepflanzung nicht unbedingt ausreicht. Dann kommt noch dazu das die SBB erst mit hohem Alter sehr schön sind und dann nicht mehr viel Älter werden.

    Auch die Roten von Rio brauchen einen niedrigeren PH-Wert btw. .
  13. Blaubarsch Bube
    Offline

    Blaubarsch Bube GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    176
    Garneleneier:
    95
    Blaubarsch Bube 26 März 2012
    Hallo,
    Brauchen sie das?
    Seit wann denn das?
    Die kann man doch in absolutem Betonwasser und solchen PH Werten sogar noch nachzüchten!?

    Das Problem wird hier vermutlich durch neue Keime und die mangelnde Beckenhygiene ausgelöst worden sein.
    Mit der Wasserhärte und dem PH hat das normalerweise gar nix zu tun.
    Auch Ramis kann man in mittelhartem Wasser mit leicht alkalischem PH prima pflegen, es ist nur wichtig, dass das Becken entsprechend sauber gehalten wird (im Sinne von häufigen umfangreichen Wasserwechseln).
    Die Temperatur kann auch ein Faktor bei den Ramis sein.
  14. Al Lobo
    Offline

    Al Lobo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    51
    Al Lobo 26 März 2012
    Hallo,
    laut TE liegt sein PH-Wert bei 8,5, das ist in meinen Augen nicht mehr leicht alkalisch.

    Aber ich selbst halte keine RvR zitiere deswegen nur Quellen und meine Erfahrung mit anderen Fischen aus solchen Gewässern
    und bin gerne bereit etwas zu lernen.
  15. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan Guest

    Garneleneier:
    cheraxfan 26 März 2012
    Hi,

    wenn ich mir das so durchlese fallen mir ein paar Dinge auf

    -- das Becken war überbesetzt,

    -- durch das ständige Nachkaufen, ohne Quarantäne kam ein Keimcocktail zusammen, bei dem es irgendwann knallen mußte,

    -- mangelhafte Beckenhygiene, wöchentlich 40% wäre bei dem Besatz angemessen. Bei den Wasserwerten ensteht direkt Ammoniak.

    wie schon erwähnt, wenn Dir sogar die Ancistren sterben, dann ist was oberfaul. Schmetterlingsbuntbarsche würde ich bei den Wasserwerten gar nicht erst probieren, für mich sind das klassische Weichwasserfische. Rote von Rio dagegen schon, das ist einer der ältesten Salmler in unseren Becken und dürfte bereits um die 100 Jahre gehalten werden.
  16. Blaubarsch Bube
    Offline

    Blaubarsch Bube GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    176
    Garneleneier:
    95
    Blaubarsch Bube 26 März 2012
    Hallo,
    Der Rote von Rio hat so gesehen kein natürliches Gewässer mehr, die Tiere sind in der Natur so gut wie ausgestorben und alle Tiere die im Umlauf sind, sind seit Jahrzehnten Nachzuchten aus Europa oder Asien.
    Besonders diese Art war schon vor Jahrzehnte einer der wenigen Salmler die in knüppelhartem alkalischen Wasser züchtbar war.

    Das Problem liegt hier recht eindeutig nur bei der Beckenhygiene und den fremden Keimen.
  17. hugo.wilcke
    Offline

    hugo.wilcke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.381
    hugo.wilcke 26 März 2012
    @cheraxfan ich hatte einen Ammionak von 0 hab ihn extra nachmessen lassen
    @axelrodia was sind Ramis

    Also ich denke ich werde das becken leer räumen mehr Pflanzen,besseres Licht eventuell ADA und dann kann ich meine RvR wieder einsetzen aber was passt den dan zu denen? Ich hätte gern noch Vielleicht ein pärchen andereer Fische ( auser Guppys, mollys ) die von den wasserwerten und so zu den rios passen
  18. Blaubarsch Bube
    Offline

    Blaubarsch Bube GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    176
    Garneleneier:
    95
    Blaubarsch Bube 26 März 2012
    Mikrogeophagus ramirezi.
    Schmetterlingsbuntbarsche.
  19. Al Lobo
    Offline

    Al Lobo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    51
    Al Lobo 26 März 2012
    Aha also so etwas wie der Guppy unter den Salmlern. Danke für die Info.

Diese Seite empfehlen