Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seestern

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von Hasenbein, 19 Oktober 2008.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Hasenbein
    Offline

    Hasenbein GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2008
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    197
    Hasenbein 19 Oktober 2008
    Hallo,

    ich würde gerne mit der Meerwasseraquaristik anfangn und habe ein paar fragen.

    1. Wie groß sollte ein Becken min sein?
    2. Wieviel Platz braucht ein Seestern?
    3. Wieviel Platz braucht ein Seepferdchen?


    Gruß

    Daniel
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 4 Dezember 2016
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    421
    Palinurus 19 Oktober 2008
    Hi Daniel

    ad 1) grundsätzlich je größer desto besser, ist aber eine Kostenfrage
    ad 2 u. 3) Beide sind keine großen Wanderer oder Schwimmer. Aber bist Du über die übrigen Voraussetzungen, vor allem der Futterfrage im Klaren? Seepferdchen brauchen Schwebegarnelen, ich meine sogar lebende! Seesterne fallen i.A. über Muscheln her. Auch wieder keine Ahnung ob sie sich auch mit Tiefkühlkost zufrieden geben. So wie man Garnelenhaltung am besten mit Anfängertieren beginnen sollte, halte ich bei einem Meeresaq. auch Lebendgestein, Garnelen und/oder Einsiedlerkrebse für den Anfang für empfehlenswert.

    MfG.
    Wolfgang
  4. Hasenbein
    Offline

    Hasenbein GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2008
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    197
    Hasenbein 19 Oktober 2008
    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort. Ich werde mir mal ein Buch kaufen und dann mal weiter schauen.

    Gruß

    Daniel
  5. Fabian Albrecht
    Offline

    Fabian Albrecht GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2006
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Fabian Albrecht 19 Oktober 2008
    Seepferdchenhaltung ist recht kompliziert, ich würde mich da vorher sehr genau einlesen.
    Man kann Pferde an Frostfutter gewöhnen, das ist aber schwierig. Sie müssen oft gefüttert werden, die Strömung muss passen (schwach aber reichlich ;) , man darf keine nesselnden Korallen halten. Zur Gesellschaft eignen sich Seenadeln, aber kaum Fische.

    http://www.seahorses.de/

    zum einlesen.
    Seesterne, zumindest die bunten sind meist Futterspezialisten und deshalb kaum zu halten, auch wenn sie öfter im Handel sind. Schlangensterne sind aber kein Thema.
  6. spree
    Offline

    spree GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Dezember 2007
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    201
    spree 20 Oktober 2008
    "Ich würde gerne in die MW-Aquaristik einsteigen" und "Wieviel Platz braucht ein Seepferdchen?" - Lass es bleiben!

    Und informier Dich erstmal allumfassend über das, was mit der Anschaffung eines Meerwasserbeckens überhaupt schon alles auf Dich zukommt, bevor Du Dir gleich die schwierigsten Tiere zulegst.
  7. Buroni
    Offline

    Buroni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    189
    Buroni 20 Oktober 2008
    Hej,

    darf ich dann auch gleich noch ne "blöde Frage" stellen?

    Ich hab Null Ahung von Meerwasseraquaristik aber ich habe mich so in die Perlboote verliebt und irgendwo mal aufgeschnappt man könnte die im AQ halten??
    Stimmt das??
  8. BEASTIEPENDENT
    Offline

    BEASTIEPENDENT GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    276
    BEASTIEPENDENT 25 Oktober 2008
    Hola ;)

    Man kann durchaus unbedacht in die MW-AQ einsteigen, auch mit einem kleinen 40- oder 50-Liter-Becken. Da sollte aber zunächst nichts außer Lebendgestein und Einsiedlerkrebsein rein (Seesterne hat man mit dem LS allermeistens schon von selber), wie Palinurus schon sagt. Nach und nach bekommt man dann mehr Erfahrung und kann seinen Bestand erweitern (im Rahmen des Beckens) bzw. neue Becken aufbauen.

    Futtergarnelen sind ebenfalls sehr robust und können auch herein, wenn man etwas mehr "Leben" im Becken haben will. Die wuseln ständig rum und vertilgen ebenfalls Reste und Algen, wie die Einsiedler. So ein Becken benötigt an Technik nur eine kleine Strömungspumpe und eine kleine Lampe (11 Watt-Energiesparleuchte reicht schon – damit kann man dann allerdings keine schönen Korallengärten u.ä. halten, nur einige einfache Anemonen und andere Wirbellose).

    Seepferdchen benötigen recht spezielle Becken, sind aber durchaus zu halten. Perlboote weiß ich nicht, nehme ebenfalls an, nicht einfach.
  9. Buroni
    Offline

    Buroni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    189
    Buroni 25 Oktober 2008
    Hej,

    das heisst wenn ich jetzt nichts besonderes halten will sondern einfach nur so ein klein wenig "wuselndes Zeug" muss ich nicht gleich 300,-€ oder so ausgeben?

    Ich muss mich da einfach mal irgendwie schlauer machen...
  10. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    421
    Palinurus 25 Oktober 2008
    Hi Leonie

    Vergiss Perlboote. Ich glaube auch nicht, dass die irgendwo angeboten werden. Ich habe sie selbst in öffentlichen Aquarien nur einmal gesehen: in Barcelona. 300 € sind selbst für das kleine 40-50 l Becken mit Beleuchtung, Strömungspumpe, Filter, Eiweißabschäumer, Seesalz, Messgerät, und tierische Insassen wie nichts weg. Und nichts davon ist verzichtbar. Bei Süßwasser bin ich Verfechter des techniklosen Beckens, bei Seewasser halte ich das für unmöglich.

    MfG.
    Wolfgang
  11. BEASTIEPENDENT
    Offline

    BEASTIEPENDENT GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    276
    BEASTIEPENDENT 25 Oktober 2008
    Naja, 300 Euro müssen es nicht gleich sein zu Beginn, aber es läppert sich doch. Zumal man auch immer wieder mal was Schönes findet, dem man nicht widerstehen kann. *g*

    So viel Technik ist in kleinen Becken nur mit Wirbellosen nicht nötig. Strömungspumpe und Licht reichen – wir sehen es ja an unserem Becken, wie prächtig sich das entwickelt und was für unzählige kleinste und kleine Lebensformen darin zum Vorschein kommen. Muschelsammler, Ruderfußkrebschen, Röhrenwürmer, Schwämme, Borstenwürmer, Seescheiden, Asseln, Kleinkrebse, Spinnenasseln, ein halbes Dutzend Anemonenarten, verschiedene Schnecken und Seesternarten, dazu die Einsiedler, Krabben, Garnelen und Algen… Man entdeckt immer wieder etwas neues. Und für so ein Becken braucht man definitiv keinen Abschäumer. Filter wüsste ich nicht, dass es neuerdings welche fürs MW gäbe (außer eben Lebendgestein bzw. Abschäumer).

    Aber ja, einiges kommt dennoch zusammen: ein Becken (Kosten sehr variabel), Strömungspumpe (27 Euro, derzeit gibt es sogar eine gute für 10 Euro), Licht (mindestens 11 Watt Energiesparleuchte, bei anspruchsvolleren Korallen ein Vielfaches davon), Meersalz (wenn man günstig kauft: 20 kg für 40 Euro ca.), Aräometer (10 bis 30 Euro; andere Messwerkzeuge möglich, aber teurer) und Lebendgestein (ca. 13 Euro pro kg) braucht man für den Anfang.

    Was man dann noch dazu holt, hängt ja von einem selber ab. Ein paar kleine Einsiedler empfehlen sich schon, die sind aber kein großer Kostenfaktor (man kann sich auch welche aus dem Urlaub am Mittelmeer mitbringen). Allerhand kommt ja schon selber mit dem Lebendgestein.

    EDIT: Strömungspumpe AB 27 Euro! Die (Hydor Koralia) reicht auch nur für ein Becken mit ca. 40 Litern, darüber bräuchte man dann zwei (besser) oder eine größere. Von der Eheim (?) für 10 Euro haben wir auch erst vor kurzem gehört – wird wohl ein Angebot sein. Die meisten anderen mir bekannten Strömungspumpen sind um ein Mehrfaches teurer.

    EDIT2: Es wird fast immer empfohlen, trotzdem nur mit Abschäumer zu arbeiten, weil sich fast niemand vorstellen kann, dass man keine Fische will (und viele, wenn sie erstmal ein Becken haben, dann doch Fische wollen). Reine Wirbellosenbecken sind recht selten – aber da geht es wunderbar, wenn man nicht überbesetzt. Mit Fischen aber ist der Abschäumer IMHO in der Tat zwingend (und für Seepferdchen, die ja ebenfalls Fische sind, gilt das natürlich ebenso). ;)

Diese Seite empfehlen