Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schnecken und weiches Wasser ?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von vbueschken, 8 September 2012.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. vbueschken
    Offline

    vbueschken GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    vbueschken 8 September 2012
    Mein neues 100l Becken läuft gerade ein - im Moment habe ich die erste leichte Bakterienblüte und es bilden sich auf den Bakterienteppichen und den Stein die ersten Algen.
    Um den Algenwuchs von Anfang an etwas einzudämmen (bis die Wasserpflanzen und später die Red Bees die Oberhand gewonnen haben ) dachte ich an ein paar Algen-hungrige Schnecken.

    Da ich die Population gerne selbst kontrollieren möchte, sollte es eine Art sein, die sich in Süßwasser nicht vermehrt.

    Beim stöbern durch verschiedene Foren habe ich gelesen, dass die meisten Schnecke wohl hartes Wasser bevorzugen.
    Mein Becken hat GH=6 und KH=2 , Ph=6,8

    Kann mir jemand ein parr Schnecken empfehlen, die sich bei diesen Bedingungen wohl fühlen und mir helfen die Algen im Zaum zu halten ?

    Danke
    Volker
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 10 Dezember 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.272
    Zustimmungen:
    8.382
    Garneleneier:
    63.537
    Wolke 8 September 2012
    Hi Volker,

    Hat doch das eine mit dem anderen nichts zu tun. Jede Schnecke kann man über die Regulation der Futtermenge in der begrenzten Wunschmenge kontrollieren.

    Die Schnecken, die sich in Süßwasser nicht vermehren, also Neritiden, sind 100% Wildfänge, und vertragen nicht zwingend Bienenwasser. Als widerstandsfähig haben sich PHS und BS erwiesen, sie reinigen wirklich alles zuverlässig, und mit einer moderat angepassten Fütterung muss man auch nicht mit einer Plage rechnen.
  4. vbueschken
    Offline

    vbueschken GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    vbueschken 8 September 2012
    Ich habe schon geahnt, dass Bienenwasser und Schnecken nicht wirklich zusammenpassen...
  5. Silvergarnel
    Online

    Silvergarnel Guest

    Garneleneier:
    Silvergarnel 8 September 2012
    Hallo Volker,

    bei diesen Bedingungen kannst du sehr gut Geweihschnecken pflegen und diese Vermehren sich nicht im Süßwasser.
    Hier gibt es bunte oder schwarz/weiße Schnecken.
    Gibt es auch teilweise recht günstig zu erwerben.

    Die sich vermehren und je nach Bedingung zur Plage werden können sind Blasenschnecken.
    Dann die PHS die nur bedingt in weicherem Wasser zu viele werden könnten, oder schwarze Turmdeckelschnecken.

    All diese Schnecken sind in meinen Becken bei noch etwas niedrigeren Werten als deine Aufgeführten bzw., ich fahre die KH 0°.
  6. vbueschken
    Offline

    vbueschken GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    vbueschken 9 September 2012
    @Silvergarnel: Danke für den super Tip ! Laut den Haltungsbedingungen die man im Internet findet, scheinen das die idealen Schnecken für meine Anforderung zu sein - und außerdem sehe sie noch interessant aus.
    Dann werd ich mir am Montag gleich mal einen kleinen Reinigungstrupp besorgen :-)
  7. Tiger_Tom
    Online

    Tiger_Tom Guest

    Garneleneier:
    Tiger_Tom 9 September 2012
    Habe Posthorn und Turmdeckelschnecken bei GH6,4 im Taiwaner Becken. Die Schnecken werden nicht sehr alt, vermehren sich jedoch in soweit, dass immer eine kleine Putzkollonne da ist. Die Blasenschnecken in meinem anderen Taiwaner Becken scheinen sich mit den Werten gut zu arragieren.
  8. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.272
    Zustimmungen:
    8.382
    Garneleneier:
    63.537
    Wolke 9 September 2012

    Solange du mit Wildfängen leben kannst... ich möchte keine 100 toten Tiere pro lebend gekaufter Schnecke mit meinem Gewissen vereinbaren.
    Geweihschnecken fressen auhc nicht alle Algen und allen Unrat im AQ; sie halten sich bevorzugt auf harten Untergründen auf. Algen von weicheren Pflanzen fressen sie nicht, und auch Mulmecken sind ihnen fremd (meiner Erfahrung nach).

    Außerdem sprachen Jürgen und ich von besonderen Bedingungen, unter denen und nur unter denen eine BS oder PHS zur Plage werden kann. Und diese Bedingung ist zu viel Futter und liegt in deiner Hand. Schade, dass Beiträge immer nur zur Hälfte gelesen und die Rosinen dessen, was man lesen will, rausgepickt werden .
  9. Callopterus
    Offline

    Callopterus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2011
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    58
    Garneleneier:
    374
    Callopterus 9 September 2012
    Hallo,

    ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass sich gerade die Blasenschnecken nicht übermäßig vermehren, aber excellente Putzer sind. Es kommt halt immer darauf an, was sonst noch mit im Becken ist und was man füttert. Ich habe lediglich Probleme, die Turmdeckelschnecken im Zaum zu halten, da ich in allen meinen Becken Panzerwelse halte und somit auch Welstabs füttere. Das ist für die TDS das gefundene Fressen und dann vermehren sie sich auch wie die Wilden.

    Ich habe übrigens auch ein paar Geweihschnecken (die einzigen Wildfänge, die ich habe und mir aufgrund dessen auch nicht nochmal holen würde), genau 4 um exakt zu sein, sind sehr gute Putzer, v.a. an den Scheiben, aber zumindest bei mir auch recht empfindlich, eine von den fünf gekauften hat die erste Woche nicht überlebt (vielleicht auch noch Transportstress). Angeblich sind Geweihschnecken reine Aufwuchsfresser, kann ich insofern bestätigen, dass sie bei mir auch an kein dargebotenes Futter rangehen, sondern lieber weiter die Scheiben, Steine aber auch Pflanzenblätter (also die Algen da drauf) abgrasen.

    LG Gloria
  10. Callopterus
    Offline

    Callopterus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2011
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    58
    Garneleneier:
    374
    Callopterus 9 September 2012
    Hallo,

    hab auch noch eine Frage. Habe gerade in meinem seit 1 Woche einlaufenden Cube mit Soil-Boden und Osmosewasser/Bienensalz zwei Tellerschneckchen entdeckt. Die sind so süß... Sollte ich sie besser rausfischen und in ein "härteres" Becken umsetzen oder können sie bleiben? Hab Angst, sie zu beschädigen, aber auch Angst, dass sie in dem weichen Wasser eingehen.

    LG Gloria
  11. vbueschken
    Offline

    vbueschken GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    vbueschken 10 September 2012
    Hallo liebe Wolke,
    Als 'Neuling' habe ich mich mit dem Thema Wildfänge noch nicht auseinandergesetzt. Ich glaube aber, wenn man es wirklich ernst nimmt, sollte man das Thema Tierhaltung ganz in Frage stellen. Ich bin sicher, dass du deine Garnelen liebevoll pflegst - aber in Freiheit würden die sich vermutlich auch wohler fühlen.
    Das Thema ist zu vielschichtig und vermutlich auch hier in diesem Thread nicht richtig aufgehoben.
    Du könntest ja mal ein eigenes Thema hier erstellen - das wird sicher interessant und ich könnte da noch einiges lernen...

    Liebe Grüße
    Volker
  12. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.272
    Zustimmungen:
    8.382
    Garneleneier:
    63.537
    Wolke 12 September 2012
    Hi Volker,

    Zur Wildfangproblematik gibt es hier mehr als genug Themen mit richtig viel Zündstoff. ;)

Diese Seite empfehlen