Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Regenbogenfisch ist krank?

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Atya, 29 März 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 1 Benutzer beobachtet..
  1. Atya
    Offline

    Atya GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    337
    Atya 29 März 2014
    Hallo allerseits :O
    Ich habe ein Problem mit meinem Diamant-Regenbogenfisch-Weibchen.
    Die Gute schwimmt ein bisschen schräg an der Wasseroberfläche und atmet extrem. 0.0
    Ich dachte als erstes, sie hätte Sauerstoffmangel, aber den anderen Fischen
    ging es gut, auch den anderen Regenbogenfischen. :o
    Ich habe nichts an dem Becken verändert, Wasserwerte sind gleich, außerdem würden
    ja die anderen Fische dann auch Symptome zeigen.
    Die Regenbogenfische habe ich jetzt seit ca 4 Wochen.
    Das Weibchen frisst, sieht normal aus und kehrt hin und wieder in die mittlere Beckenregion zurück, trotzdem mache ich mir Sorgen um sie. Ich will ja nicht, dass sie stirbt.
    Als erstes hatte ich vor, Esha2000 ins das Becken zu geben, da es mir bis jetzt
    gute Dienste geleistet hat, aber ich habe es noch nicht getan, da ich seit ein
    paar Wochen Amano-Garnelen im Becken und gelesen habe, dass die Garnelen
    daran sterben. Was soll ich tun? Ich habe nur ein Aquarium, kann sie also nicht raus
    holen. Ich könnte sie nur in ein Babyaufzuchtbecken setzen, damit sie von den anderen
    nicht genervt wird?
    Wie soll ich sie kurieren?
    Bitte um Hilfe :)
    LG Atya

    P.S Hier ein Photo SDC10002.JPG

Diese Seite empfehlen