Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RedFiers sterben aber Amanos nicht ?!

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von GernelenFreundin, 3 September 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. GernelenFreundin
    Offline

    GernelenFreundin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    460
    GernelenFreundin 3 September 2018
    Hallo!
    Ich habe seit knapp einem halben Jahr ein kleines 30l Nano Becken!
    Seit gut 2 Wochen leben dort Red fiers und seit knapp 4 Monaten Amanos drinnen.
    Mein Problem ist nun, dass seit dem die Red's drin sind ich nun schon 4 Tote von ihnen aufgefunden habe.
    Auch ist mir vorgestern eine Rennschnecke grepiert in dem sie ihr haus verlassen hat.
    Komischer weiße geht es den Amanos super...

    Infos:
    Aquarium : 30l Nano Cube Aquascape
    Bodengrund: Soil von Ok Aqua
    'Deko': Steine und Pflanzen
    Filterung: Dennerle Nano Eckfilter mit Filtereinsatz Aktivkohle (Natürlich mit Babyschutz !)
    Düngung: zurzeit nein aber sonst NPD und Eisen von AquaRebel
    Co2: Ja, aber Momentan ausgeschalten
    und noch ein Heizstab

    Temperatur:
    25°C

    Besatz:
    Nur noch 4 von 6 Rennschnecken
    4 Amanos
    Nur noch ca 8 Red's

    Futter:
    Alle 2 Wochen
    Brennnessel Sticks von Dennerle

    Wasserwerte:
    15.8.18
    Gh: 11,5
    Kh: 7
    Ph: 7,5
    No2: <0,025

    27.8.18
    Gh: 8
    Kh: 5,5
    Ph: 7,5
    No2: <0,01

    (heute, Bereits 4 Garnelen Tot) 3.9.18
    Gh: 7
    Kh: 5,5
    Ph: 7,5
    No2: <0,01



    Außerdem konnte ich heute einen Bräunlichen film auf der Oberfläche beobachten, daraufhin habe ich direkt einen Wasserwechsel gemacht. Film befindet sich aber immer noch an der Oberfläche.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 22 September 2018
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Mortifera
    Offline

    Mortifera GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Januar 2014
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    2.190
    Garneleneier:
    32.577
    Mortifera 3 September 2018
    Hallo und willkommen im Forum,

    Es ist immer schade, wenn man sich mit Problemen in einem Forum anmelden muss, aber hier kann dir bestimmt geholfen werden.

    Mir fallen gleich mehrere "Baustellen" in deinem Becken auf. Nimm es bitte nicht persönlich, wenn ich in der Erklärung vielleicht etwas deutlicher werde.
    1. Amanos haben in einem so kleinen Becken eigentlich nichts zu suchen. Sie sollten in Becken mit mindestens 60cm Kantenlänge gehalten werden, weil sie sehr gerne schwimmen, vor allem während des Paarungsschwimmens auch ohne Rücksicht auf Verluste, und weil sie sonst Gefahr laufen, zu wenig zu essen zu finden. Mich würde daher nicht wundern, wenn sie sich vielleicht mal bei der Rennschnecke erkundigt haben, ob sie essbar ist. Amanos sind oftmals eher etwas ruppig unterwegs, noch ein Grund für ein größeres Becken, da würde mich nicht wundern, wenn die anderen Mitbewohner unter ihnen etwas leiden müssten.
    2. Deine Wasserwerte schwanken ganz offensichtlich. Der KH-Wert, also die Karbonathärte, ist seit Mitte August kontinuierlich gesunken, was auch die Gesamthärte logischerweise absenkt. Das erklärt sich daraus, dass du mit Soil einen sogenannten aktiven Bodengrund verwendest, der diese Werte aktiv senkt. Das ist sinnvoll, wenn man mit aufgehärtetem Osmose-Wasser die passenden Wasserwerte für Caridina-Garnelen einstellt und dann im Becken halten möchte, oder wenn man allgemein mit Osmose-Wasser arbeitet, z.B., weil das eigene Leitungswasser aus irgendwelchen Gründen nicht geeignet ist, und dabei Werte um KH 0 halten will. Da du aber scheinbar Leitungswasser und Soil verwendest, zieht der Soil die KH runter und bei jedem Wasserwechsel (machst du welche? wieviel und wie oft?) kommt wieder Wasser mit anderen Werten ins Becken und das Spiel beginnt von vorn. Das mögen Garnelen eigentlich gar nicht. Gerade, wenn die Red Fire aus anderen, stabilen Wasserwerten kamen, kann sie das erst schwächen und dann umhauen.
    3. 6 Rennschnecken in 30 Litern sind für mich ehrlich gesagt zu viele. Die ernähren sich eigentlich nur von Algenbelägen und Aufwuchs, der aber gar nicht so schnell nachwachsen kann, wie 6 hungrige Schnecken ihn auffressen. Ich fürchte, die verhungern dir langsam, aber sicher... Zumal sie als Wildfänge oft schon ausgehungert in die Aquarien kommen. Und wenn sie dann geschwächt sind oder verstorben, freuen sich die Garnelen über einen Snack und holen sie aus den Häusern.
    Was also tun? Für die Schnecken könntest du versuchen, sogenannte Algensteine herzustellen. Dafür findest du hier im Forum über die Suche rechts oben Anleitungen. Es ist leider nicht gesagt, dass die Tiere dort rangehen, aber einen Versuch ist es wert.
    Für die Amanos würde ich persönlich a) ein größeres Becken oder b) ein neues Zuhause suchen. Ich mag da etwas radikal sein, aber wenn ich mir vorstelle, ich müsste in einer 4qm großen Wohnung leben, wäre ich auch nicht glücklich. Da tust du den schwimmfreudigen Tieren keinen Gefallen.
    Ansonsten würde ich den Bodengrund im Becken gegen normalen, garnelengeeigneten Kies tauschen und die Red Fire dann langsam an das Wasser gewöhnen. Vielleicht fangen sich die restlichen Tiere dann, was ich dir wünsche, aber eine Garantie kann natürlich niemand geben. Bei der Gelegenheit kannst du auch schauen, ob irgendwo im Becken vielleicht noch eine tote Schnecke vor sich hin gammelt und dadurch für den Film auf dem Wasser sorgt.

    Zum Schluss noch eine Frage, nur aus Interesse: Wo hast du denn die verschiedenen Tiere her und wie hast du dich vorher informiert oder beraten lassen? Ich frage nur, weil hier doch einiges aus der Kategorie "Anfängerfehler" zusammenkommt und da wäre es gut zu wissen, wo du die falschen Infos her hast: Buch, Beratung im Laden, Internet...

    Soviel erstmal von mir, ich muss weiterarbeiten - vielleicht mag ja noch jemand anderes was dazu schreiben, ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Grüße
    Mortifera
    Zuletzt bearbeitet: 3 September 2018
  4. GernelenFreundin
    Offline

    GernelenFreundin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    460
    GernelenFreundin 3 September 2018
    Danke für die schnelle Antwort !
    Ja das ist mein erstes Becken, die Informationen habe ich hauptsächlich aus dem Internet und von Youtube.
    -6 Rennschnecken deshalb da ich gelesen habe das man 1 Rennschnecke pro 5 Liter halten kann.
    Komischer weiße sind auch nur die zwei neuen Schnecken gestoben.
    - Das mit dem Soil wusste ich nicht und werde ich direkt morgen versuchen zu ändern !
    - Nun zu den Amanos, der Mann im Zoogeschäft meinte das 4 Amanos bei 30l überhaupt kein Problem wären.
    Da ich nun aber auch selber sehe ,dass sie beim Paarungschwimmen wie bekloppt rum düsen ist es verständlich das dass Becken zu klein ist.
    Mein Vater und ich wollen eh' in geraumer Zeit ein 500l Becken starten wo ich diese Tiere dann höchst wahrscheinlich umsiedeln werde.
    Die Tiere habe ich her :
    Schnecken > Koelle Zoo
    Amanos > Koelle Zoo
    Red's > Garnelenhaus

    Einen Wasserwechsel (ca 50%) mache ich jeden Sonntag/Montag.

    Ich freue mich sehr über deinen Kommentar ! Ich will ja schließlich dazu lernen und ein gut funktionierendes Aquarium haben :D
  5. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    7.570
    Garneleneier:
    187.155
    nupsi 3 September 2018
    Moin,

    das nenne ich mal klassischen Fehlstart :(
    Nix für ungut, ich wurde anfangs auch völlig falsch beraten und habe mich auf den Rat eines Garnelenhändlers verlassen. Das war doof und kostete viele Garnelen das Leben und ich war so frustriert, dass ich alles hinschmeißen wollte.

    Mortiferas Ausführungen kann ich mich vollumfänglich anschließen. Ergänzend sehe ich dann noch ein weiteres Problem:
    Wozu verwendest Du bitte Aktivkohle im Filter?

    Aktivkohle nutzt man zum temporären Herausfiltern von z. B. Medikamentenrückständen, damit man das Aquarienabwasser dann in der Kanalisation entsorgen darf. Ansonsten bringt der Einsatz von Aktivkohle nur Ärger. Es werden Bakterien zerstört - welche für ein gesundes Klima im Aquarium lebensnotwendig sind. Zudem verbraucht sich AK sehr schnell und müsste bei Dauereinsatz regelmäßig ausgetauscht werden, da sonst die absorbierten Schadstoffe wieder ans Wasser abgegeben werden.

    Soil und Leitungswasser ist ebenso kontraproduktiv, wie Mortifera ja bereits erklärt hat.

    Ich würde an Deiner Stelle die Red Fire Garnelen aus dem Cube heraus fangen und in einen Behälter umsiedeln, der zumindest 10 Liter Wasser fasst, zur Nor reicht ein sauberer Eimer. Gib ihnen Laub und Huminstoffe dazu, einen Luftsprudler für die Sauerstoffversorgung und gut. Das verschafft Dir die nötige Zeit, das Aquarium in aller Ruhe neu aufzusetzen, mit neutralem Bodengrund und bitte ohne Aktivkohle.

    Mir ist auch eine einzelne Rennschnecke in 30 Litern verhungert. In meinem 100 Liter AQ leistet eine Rennschnecke gute Arbeit und wird auch satt. Eine Rennschnecke pro 5 Liter ist in meinen Augen ein tödlich endender Tierversuch.

    Ist jetzt alles doof gelaufen, aber wenn Du sinnvoll handelst, kannst Du die Tiere noch retten, hoffe ich.

    LG
    Tanja
    Möhrchen, GernelenFreundin und Neid gefällt das.
  6. GernelenFreundin
    Offline

    GernelenFreundin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    460
    GernelenFreundin 4 September 2018
    Hi!
    Danke auch für deinen Tipp
    Ich habe heute Garnelen Kies und ein Bio Filtermedium gekauft !
    Auch die Garnelen habe ich in ein 12l Aquarium gesetzt wo !nur! Luftsprudler und das Laub drinnen ist.
    Grade lass ich auch das Wasser aus dem Cube und wasche den Kies.
    Ich hoffe die Nelis bleiben am leben !
    Ich werde mich melden wenn alles steht !
  7. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.282
    Zustimmungen:
    1.787
    Garneleneier:
    25.095
    shrimpfarmffm 4 September 2018
    Ich hab das jetzt hier nur überflogen, also bitte nicht böse sein, falls es schon genannt wurde.

    Aber mir fällt auf, dass sehr wenig gefüttert wurde.
    Gerade Amanogarnelen sollte man bestenfalls täglich füttern, da sie ansonsten beginnen alternative Proteinquellen wie andere Garnelen und Schnecken zu verfutttern. Gelegentlich sogar schlafende Fische.

    Soil und Leitungswasser halte ich übrigens für keineswegs kontraproduktiv. Schwankende Wasserwerte sind naturnäher und sorgen auch für robuste Nachkommen. Die meisten Probleme gibt's eigentlich immer mit Tieren die aus perfekt eingestellten Werten kommen. Ein Aquarium muss nicht wie eine medizinische Intensivstation betrieben werden ;)
  8. Mortifera
    Offline

    Mortifera GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Januar 2014
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    2.190
    Garneleneier:
    32.577
    Mortifera 4 September 2018
    Muss vielleicht nicht (mach ich selbst auch nicht immer), aber gerade bei Anfängern bin ich vorsichtig mit solchen Aufbauten und würde zum Reinkommen erstmal "Dienst nach Vorschrift" empfehlen. ;)
    nupsi, yuma33 und Möhrchen gefällt das.
  9. GernelenFreundin
    Offline

    GernelenFreundin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    460
    GernelenFreundin 12 September 2018
    Ich habe gerade beobachtet wie eine Amano eine lebendige Red' gepackt hat und sie (ich schätze mal) töten und essen wollte... Habe ihr die kleine sofort weggenommen. Sie lebt Gott sei dank noch aber ich habe keine Möglichkeit die Tiere zu trennen da ich nur 2 Filter besitze und der eine gerade zum Wiedereinlauf im Hauptbecken ist. (Garnelen befinden sich im Übergangs Becken ca 12l) die Amanos werden alle 2 tage extra gefüttert !
  10. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.282
    Zustimmungen:
    1.787
    Garneleneier:
    25.095
    shrimpfarmffm 12 September 2018
    Fütter die Amanos täglich z.b. morgens und Abends, dann hört das auf! Die haben Kohldampf ;)

Diese Seite empfehlen