Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Red Ruby separieren für Verpaarung?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Garnelensucht, 1 November 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. Garnelensucht
    Offline

    Garnelensucht GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    49
    Garneleneier:
    3.418
    Garnelensucht 1 November 2021
    Hallo zusammen,

    Leider läuft es bei meinen Red Ruby nicht so gut. Von den Babies ist wohl nur eine Extreme durchgekommen. Nun habe ich aber neben den normalen eine weibliche und eine männliche Extreme. Beide sind absolut makellos. Würde es sich lohnen die in so ein Netz zu separieren für eine gezielte Verpaarung?

    Könnte das Durchkommen der Babies am neuen Becken liegen? Das Becken nebenan habe ich zwar auch neu gemacht, jedoch war es viele Jahre in Benutzung und ist damit vermutlich noch fast wie eingefahren gewesen. Die Garnelen dort haben sich extrem vermehrt, von nur 9 Blue Dreams bin ich nun bei mindestens 50, bei den PWL sieht es ähnlich aus, es sind bereits mehrere Generationen vorhanden von denen die Älteste nun geschlechtsreif wird. Das Einzige was mir noch einfiele wäre die neue Osmoseanlage, die ich für den Übeltäter beim ersten Babysterben hielt, jedoch betrifft dieses Problem nur die Rubys. Meine anderen Taiwaner und die PWL haben keine Probleme, leben aber eben auch in den alten Becken, das der Rubys ist das Neueste.

    Bei den Rubys ist auch die Frage ob die Separierung kontraproduktiv wäre, weil das Männchen dann ja nicht mehr zur Verpaarung der anderen Weibchen zur Verfügung stünde. Oder sollte ich alle Weibchen mit ihm einsperren? Ich würde mir dafür so eine Laichbox kaufen und dort einen kleinen Moosstein und Laub reinlegen.
  2. Bluesky
    Online

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    459
    Garneleneier:
    12.393
    Bluesky 1 November 2021
    Also, wenn ich so die Besamung der Eier von meinen Necaridina manchmal beobachten kann, dann sind da immer mehrere bzw. viele Männchen beteiligt. Manchmal kam dabei auch schon mal ein Weibchen zu tode, sprich war danach so geschwächt, dass sie starb. Bei nur einem Männchen wird es schwierig genügend Eier zu befruchten und die nicht Befruchteten wirft das Weibchen in der Regel ab. So meine Erfahrungen.
    LG Winni
    Zuletzt bearbeitet: 1 November 2021
  3. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    536
    Garneleneier:
    12.991
    cheraxfan 1 November 2021
    Hi,
    über wieviele Rubys reden wir hier eigentlich, weil es ist nicht besonders produktiv wenn die sich in sonem Kasten vermehren sollen. Meiner Meinung nach wäre es besser die anderen Männchen in den Kasten zu setzen, bis der Extreme seine Arbeit bei den Weibchen getan hat.
  4. Garnelensucht
    Offline

    Garnelensucht GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    49
    Garneleneier:
    3.418
    Garnelensucht 1 November 2021
    10 - 20 Stück. Es sind leider überwiegend Männchen. Ich will ungern welche nachkaufen. Eier hatten sie ja und auch Nachwuchs, der ist nun nur wieder verschwunden. Es ist ein Wunder dass die eine Extreme hochgekommen ist, die ist nun geschlechtsreif und makellos.
  5. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    181
    Garneleneier:
    6.673
    Katzenfische 1 November 2021
    Mehrere Generationen ? Dann sind ja bis auf die letzte Generation schon alle vorherigen "Generationen" geschlechtsreif gewesen. Sonst gäbe es ja nicht mehrere Generationen:
    Urgroßeltern - Großeltern - Eltern - Kinder - Enkel - Urenkel
    Oder meintest Du "mehrere Würfe in Folge innerhalb einer Generation": diverse Geschwister und Halbgeschwister einer Mutter ?

    Zum einen steht der Kerl ja den anderen Weibchen zur Verfügung wenn mann ihn erst kurz vor der Eierauspressung dem entsprechenden Weibchen in die Deckbox dazu gibt. Man sieht ja am Eierstock ob die im Kasten ihn als nächstes braucht oder eine andere im Becken.

    Zum anderen würde ich bei der geringen Gesamtzahl und auch bei sonstigem extremen Männchenbestand die zur Paarung unerwünschten Kerle in die Box sperren, so wie @cheraxfan das auch empfiehlt. Zu viele Kerle reißen sich im wahrsten Sinne um das Weib und dabei kann sie auch kaputt gerissen werden. Nicht gut bei kleinem Bestand.

    Und nicht nervös werden, die Kerle im Kasten drehen dann Purzelbaum :heul: :heul: :heul:, weil sie ja die weiblichen Pheromone (hab ich dieses Wort richtig geschrieben?) im Wasser auch wahr nehmen und auch poppen wollen :yes: :yes: :yes: . Also auf kalten Entzug setzen, Augen zu und durch :censored: - :leaving: .
  6. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    536
    Garneleneier:
    12.991
    cheraxfan 2 November 2021
    Dann ganz klar, Katzenfische hat recht raus mit den Burschen, das habe ich bei meinen YKK auch so gemacht wegen Männerüberschuss.

Diese Seite empfehlen