Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Red Fire in weichem Wasser?

Dieses Thema im Forum "Vermehrung / Zucht" wurde erstellt von woid-prawn, 5 Februar 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. woid-prawn
    Offline

    woid-prawn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    595
    woid-prawn 5 Februar 2021
    Meine Red Fire sitzen aktuell auf Leitungswasser.
    Da es kaum Nachwuchs gibt, haben wir mal die Werte getestet und festgestellt, dass aus der Leitung Wasser mit 177 uS kommt, im Becken identisch (PH 7, kH 5,
    Gh brauche ich einen neuen Test; der ‚alte‘ ist hinüber:-( )
    Ich gehe daher jetzt mal davon aus, dass das Wasser zu weich ist.
    Soll ich das Wechselwasser mit bienensalz aufsalzen? Oder gibts da spezielle Mittel?
  2. Fey
    Offline

    Fey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2021
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    76
    Garneleneier:
    4.558
    Fey 5 Februar 2021
    Meine White Pearl und Blue Dream/Blue Carbon Rili halte ich auch in weichem Leitungswasser (GH 6, KH 4, pH 7) und sie vermehren sich sehr gut. Allerdings kommen meine Tiere auch von einem Züchter, der die Tiere bei fast identischen Werten hält. Ich weiß nicht, wie wichtig das jetzt tatsächlich ist, mit Tieren von einem anderen Züchter (aus Osmosewasser) habe ich aber keine guten Erfahrungen gemacht.
  3. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    508
    Garneleneier:
    12.426
    cheraxfan 11 Februar 2021
    Das scheint mir die untere Grenze des Haltungsbereichs zu sein. Vor Jahren hatte ich mal Red Fire in Bienenwasser versucht (GH4, KH 0-1, ph ~6,5), das ging zwar und sie vermehrten sich auch aber der Nachwuchs blieb klein und vermehrte sich nicht mehr. Ganz klar hat ein einziger Versuch keine wirkliche Aussagekraft, noch dazu bei einer derart anpassungsfähigen Art.
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2021
  4. Fey
    Offline

    Fey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2021
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    76
    Garneleneier:
    4.558
    Fey 11 Februar 2021
    Meinen Neos (White Pearl und Blue DreamBlue Carbon Rili) geht es sehr gut in meinem weichen LW :) Zumindest habe ich keine Ausfälle und die Ursprungspopulation hat sich von ca. 12 Tieren auf über 100 vergrößert in beiden Becken. Eiertanten und Flusen in allen Größen sind auch immer da^^

    Nach meiner schlechten Erfahrung mit meinen ersten Garnelen (Blue Carbon Rilis) achte ich allerdings jetzt sehr darauf, wo meine Tiere herkommen. Ich habe bei einem Züchter bestellt, der die Tiere in LW mit fast identischen Werten züchtet. Ich bin davon überzeugt, dass das viel ausmacht (ist aber meine ganz persönliche Meinung und bei 2 Stämmen nicht wirklich aussagekräftig).
  5. Nanna
    Offline

    Nanna GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Februar 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    502
    Nanna 15 Februar 2021
    Hmm. Vielleich haben sie durch einen anderen Faktor Stress, oder sind mit irgendetwas unzufrieden, was vielleicht gar nicht direkt mit dem Wasser zutun hat?
    Ich habe meine Neocaridinas alle auch immer mit seeehr weichem Wasser und einem PH von 7 gehalten. Der Leitwert war recht ähnlich wie deiner. Doch die haben sich unglaublich vermehrt.
    Vielleicht liegt es an irgendetwas anderem?

Diese Seite empfehlen