Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit Aquarium und Luftfeuchtigkeit/Schimmel

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von bluetiger92, 25 Juli 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 25 Juli 2017
    Liebes Forum,

    da wir in den letzten zwei Jahren im Winter ein wenig mit Schimmel im Bereich der Fenster zu kämpfen hatten und ich stark allergisch auf Schimmel reagiere möchte ich dieses Jahr vorsorgen und erhoffe mir ein bisschen Hilfe. In der Suchfunktion habe ich bemerkt, dass es einige Infos zu dem Thema gibt, allerdings selten komprimiert und zusammengefasst.

    Zur Ausgangslage: Wir haben 2 Räume in denen Aquarien stehen.
    Schlafzimmer mit einem 150x50 Schildkrötenaquarium und Wohnzimmer mit einem 160 Liter Becken und einem 20Liter Würfel.
    Das 160 Liter Becken hat einen Heizstab, über dem Schildkrötenbecken hängt eine Wärmelampe. Imnsbesondere i m Wohnzimmer hatten wir mit starkem Schimmel zu kämpfen.

    Für dieses Jahr habe ich beschlossen für die beiden Wohnzimmerbecken jeweils eine Abdeckscheibe anzuschaffen. Außerdem werde ich versuchen die Raumtemperatur hochzuhalten, also dieses Jahr bleiben die Heizungen bei uns auf höchster Stufe (ist eine eher alte, schlecht isolierte Wohnung und auch keine große Heizung). Ich bin gespannt ob das hilft.

    Wie ist das mit Heizstäben? Wenn das Wasser wärmer ist als die Raumtemperatur, dann gibt es besonders viel Feuchtigkeit ab? Oder umgekehrt?
    Ich habe auch über einen Raumentfeuchter nachgedacht. Habt ihr damit Erfahrungen?

    Über Tips und Rat freue ich mich. Gerne könnt ihr auch schreiben wie ihr das bei euch regelt.
    Mittelfristig steht ein Umzug an, wir suchen bereits nach Wohnungen, es findet sich aber nicht so leicht etwas bezahlbares. Dann werde ich ein extra Aquarienzimmer einrichten.

    Beste Grüße,
    Max
  2. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.447
    Zustimmungen:
    11.267
    Garneleneier:
    159.101
    Wolke 25 Juli 2017
    Hi Max,

    Auch in meiner Wohnung habe ich massiv mit Schwarzschimmel zu kämpfen; hier ist das Problem aber bausubstanzbedingt, das ganze Gebäude leidet darunter, den Vermieter interessierts nen Fliegendreck. Hinzu kommen undicht eingesetzte Fenster, Risse im Mauerwerk und alles in allem ist das Haus unsaniert. Wie bei dir arbeitet meine Heizung eher mittelmäßig und schafft es im Winter im 24h-Maximum-Powerbetrieb, die Räume maximal auf 20° zu heizen.

    Zuallererst habe ich in die betroffenen Räume Entfeuchter gestellt. Die Salzbeutel muss ich alle paar Wochen tauschen, weil sie komplett in Lösung gegangen sind. Die helfen also schon mal enorm!
    Dann ist auch das Lüftungsverhalten wichtig. Mehrmals am Tag Stoßlüften, im Winter bei schlechter Heizung zwar eher widerwillig, aber lieber kalt als schimmlig. Zur Not heize ich elektrisch zu, der Stromzähler sieht sich zwar von hinten, so schnell dreht er sich, und zur Abrechnung zahle ich ggf nach, aber ich friere nicht.
    Für besonders harten Befall, bei mir an den Küchenfenstern, nutze ich ein Chlorspray. Das aber nur im äußersten Notfall, wenn der Schimmel beginnt flauschig zu werden.

    Abdeckscheiben wären ein weiteres gutes Mittel, die Verdunstung einzudämmen. Und du sagtest schon richtig, je wärmer das Wasser, desto stärker die Verdunstung.
    univers gefällt das.
  3. BlueFire
    Offline

    BlueFire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2010
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    33
    Garneleneier:
    4.689
    BlueFire 25 Juli 2017

    Hallo, da scheint eine Feststellungs-(bzgl
    Mietminderung) und Instandsetzungsklage angebracht. So ein Vermieterverhalten ist inakzeptabel.
  4. Drainbran
    Offline

    Drainbran GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 März 2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    4.266
    Drainbran 26 Juli 2017
    Hi,
    ich hänge mich mal an. Ich habe auch mit Schimmel zu kämpfen - allerdings nicht in den Räumen mit Aquarium und Schneckenvase sondern an der Badezimmerdecke.
    Leider ist das mit der Schneckenvase direkt nebendran und das andere Zimmer mit den Garnelen auch quasi nebenan (nur ein kleines Stück Flur dazwischen 1m vllt) sonst würde ich den gnadenlos mit Chlorreiniger beseitigen und dann das Fenster aufreißen um die Chlordämpfe loszuwerden. Aber die Türen sind ja alle nicht ganz dicht und ich hab Angst, dass es mir meine Garnelen umhaut. Gibts andere gute Tipps? Langsam ist das echt nicht mehr schön. Vermieter sagt nur das liegt dran, dass im Bad auch der Trockner steht und weiter "Ich hab noch weiße Farbe, dann können Sie's überstreichen" aber das hilft ja nur wenn der Schimmel vorher tot ist. :confused:
    Ideen? (Gelüftet wird immer wenn der Trockner lief, nach dem Duschen und sonst morgens und abends also daran sollte es nicht liegen hoffe ich.)
    Oder kann ich da trotzdem ohne Bedenken mit Chlorreiniger dran? Ich weiß nicht... vor den Garnelen hatten wir mal einen kleinen Schimmelfleck im Flur (ca 3cm) der ist nach der Chlorreinigung nie wieder gekommen. Also helfen tut das Zeug.

    LG,
    Carina
  5. Julia²
    Offline

    Julia² GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2009
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    526
    Garneleneier:
    15.244
    Julia² 26 Juli 2017
    Ich bin etwas entsetzt - das ist ja wie im Kühlschrank bei dir!
    Ich weiß, dass ich da etwas ins andere Extrem schwanke mit meinen 23-24°C Wohlfühltemperatur, aber das ist ja auch bei normalen Standards viel zu kalt. Ich stimme da Bluefire zu, da solltest du klagen oder am aller Besten ne neue Wohnung finden (ist momentan schwer, ich weiß :( )
  6. Julia²
    Offline

    Julia² GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2009
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    526
    Garneleneier:
    15.244
    Julia² 26 Juli 2017
    Hi Carina,

    mit Lüften und Durchzug (selbst ohne) sollte da nix passieren - du sprühst es ja nicht ins AQ. Zur Not das AQ mit Frischhaltefolie abdecken, falls du dich sonst nicht traust.
    Ansonsten kannst du es auch mit Isopropanol versuchen.
  7. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.447
    Zustimmungen:
    11.267
    Garneleneier:
    159.101
    Wolke 26 Juli 2017
    Soll ich vielleicht noch dazu sagen, dass im Januar diesen Jahres die gesamte Heizanlage ausfiel, und wir bei -20° Außentemperatur flauschige 13° Raumtemperatur in der gesamten Wohnung hatten - für 2 Wochen? :leaving:

    Keine Sorge. Mietminderung läuft schon seit knapp 2 Jahren. Eine neue Wohnung habe ich auch schon. Sobald ich eine Anstellung gefunden habe, ziehe ich hier sofort aus.

    Sorry, ich hör ja schon auf mit dem Offtopic. :dipli:

    Bei mir steht auch in der Küche ein AQ. Trotzdem habe ich den Schimmel mit Chlorspray behandelt. AQ vorher in Frischhaltefolie eingewickelt, für die Zeit der Behandlung den Stecker vom Filter gezogen. Gesprüht, gewischt, und dann 15min kräftig gelüftet. Zur Beruhigung des Gewissens noch ein Spritzer Wasseraufbereiter ins AQ. Die Bewohner haben es alle überlebt und keinen Schaden davon getragen.
  8. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 26 Juli 2017
    Vielen Dank für eure Beiträge!
    Ich hab meinen Schimmelbefall mit Chlor auch entfernen können. Zumindest äußerlich. Das Problem ist, das oft auch schon Sporen in der Wand und verteilt im Raum sind, die streuen selbst wenn man nichts sieht. Ich bin deshalb auch in ärztlicher Behandlung (allergisches Asthma) und hab diverse Drop-Down-Tests im Wohnraum gemacht (mit Petrischale angezüchtete Kulturen die in medizinischen Laboren ausgewertet werden) und der Schimmel bleibt immer nachweisbar. Das Problem ist, dass trotz ärztlicher Diagnose und allem Tamtam so eine Klage auch Geld kostet und bei den Gutachten solche Aspekte wie Pflanzen und Aquarien gern als Ausrede "Mieter schuld" benutzt werden. Wenn also nicht vorher glasklar ist dass ich Recht bekomme vor Gericht dann kann ich mir eine Klage nicht leisten. Das kann schon mal in die tausend gehen so ein Verfahren + Gutachten + Sanierung, die man sich dann ggf. 50/50 teilt.
    Wir leben hier in ner 2-Zimmer Wohnung wo wir auch noch Wäsche trocknen, Duschen, Schwitzen, Atmen, Nudeln Kochen, usw. also ist das nahezu unmöglich im Winter die Feuchtigkeit draußen zu halten, gerade mit Aquarien.
    Wenn wir bis dahin nichts neues haben, dann werde ich mal in einen Luftentfeuchter investieren, denke ich. Und natürlich die Abdeckscheiben. Ohne die Becken zu wohnen kann ich mir nicht vorstellen:no:
  9. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.447
    Zustimmungen:
    11.267
    Garneleneier:
    159.101
    Wolke 26 Juli 2017
    Ein Maler hat mir (weil ebenfalls allerg. Asthma) mal gesteckt, dass es spezielle Farbanstriche für den Innenraum gibt, die den Schimmel im Mauerwerk zwar nicht beseitigen, aber dessen Ausbreitung in den Wohnraum stoppen, quasi eine Barriere bilden. Wäre das evtl. noch eine Alternative für dich als Allergiker?
    bluetiger92 gefällt das.
  10. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 26 Juli 2017
    Super Hinweis, ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, insbesondere im Fensterbereich.
    Leider sitzen die Sporen wohl auch in Holz und Textilien, aber ich denke der Hauptbefall ist bestimmt im Fensterbereich.
    Mein Allergologe hat mir auch gesagt, dass insb. in nassen Sommerwochen und im Herbst die Luft ohnehin voller Schimmelsporen ist - von draußen. Aber insbesondere die nächtliche Entreizung der Bronchien durch einen sauberen Schlafraum würde ich mir schon wünschen. Ich denke über so eine Farbe mache ich mich mal schlau. Benutzt du sowas auch? Danke!
  11. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.447
    Zustimmungen:
    11.267
    Garneleneier:
    159.101
    Wolke 26 Juli 2017
    Nein, so ne Farbe macht hier keinen Sinn mehr, da ich ja eh bald ausziehe. :reise
  12. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 27 Juli 2017
    An dieser Stelle nochmal eine Infobroschüre an die Mit-Leidgeplagten:
    http://www.schadstoffberatung.de/schimmelleitfaden-uba-2013.pdf
    Empfehlung meines Arztes.

    Die Farbe hilft wohl nur so medium und ist nicht gerade günstig. Werde ich glaube ich auch lassen, da wir ja auch bereits nach etwas anderem suchen. Gestern eine neue Wohnung besichtigt und dort war ebenfalls alles voll Schimmel. Man möchte meinen im 21. Jahrhundert hätte man für soetwas Lösungen gefunden:confused:
    Naja der Kommentar des Eigentümers war bezeichnend: Wer Angst hat vor Schimmel, der ist zu faul zum putzen.
  13. Birke
    Online

    Birke Guest

    Garneleneier:
    Birke 27 Juli 2017
    Ich hätte mich auf dem Absatz umgedreht und wäre gegangen.:mad:
    bluetiger92 gefällt das.
  14. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 27 Juli 2017
    Wir haben auch nicht mehr lange dort verweilt. Leider ist der Wohnungsmarkt so schwierig für Berufsanfänger, dass man sich kaum gerade machen kann in solchen Gesprächen. Aber nachdem ich dann herausgefunden hatte, dass die letzten zwei Mieter wegen Schimmel geklagt hatten und rausgeflogen sind haben wir dann auch die Biege gemacht. Naja :banghead:

    Ich hätte da nochmal ne Frage zum Heizen: Grundsätzlich sinkt ja im Winter die Luftfeuchtigkeit aufgrund der Heizungsluft. D.h. man könnte sagen je mehr Heizung desto weniger Luftfeuchtigkeit? Nun ist es ja aber so, dass mit steigender Temperatur auch die Verdunstung der Becken zunimmt. Heißt es dann es ist am sinnvollsten auf eine moderate Raumtemperatur zu achten oder wäre es zum Beispiel auch sinnvoll im Winter richtig massiv hochzuheizen?
  15. Julia²
    Offline

    Julia² GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2009
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    526
    Garneleneier:
    15.244
    Julia² 27 Juli 2017
    Im Winter ist es wichtig richtig zu lüften. Die kalte Luft draußen ist sehr trocken.
    Selbst bei meiner hohen Raumtemperatur steigt die Luftfeuchtigkeit trotz 2 Aquarien in einem ca. 12m² Raum nicht sonderlich an. (im Winter)
    Jetzt im Sommer merkt man die Verdunstung bei bis zu 30°C in dem Zimmer schon deutlich, wenn die Tür zu ist und das Dachfenster nicht geöffnet ist, man läuft gegen eine feuchte Wand sozusagen ;). Allerdings habe ich keine Probleme mit Schimmel, da zieht es überall zu arg durch in unserem Haus.
    Allerdings ist *zu* trockene Luft auch nicht wirklich gut, da die Schleimhäute austrocknen und man anfälliger für Erkältungen wird.
    Ein Hygrometer wäre für euch eine lohnende Anschaffung und ansonsten wirklich regelmäßig und richtig Lüften!
    Ansonsten könntet ihr über eine Klimaanlage nachdenken - ich hab so eine kleine mobile, da ich direkt unter dem Dach schlafe. Anders würde man es nicht aushalten. Die entfeuchtet die Luft während dem Abkühlen zusätzlich.
  16. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 27 Juli 2017
    Hallo Julia,

    danke für den Hinweis. Dass die Außenluft im Winter trocken ist wusste ich nicht. Lüften tun wir so oft wie möglich, da wir aber beide berufstätig sind, beschränkt es sich aber auf morgens und abends. Nachts mit offenem Fenster ist mir auch zu kalt, deshalb lüften wir so ~3 mal am Tag quer. Das reicht allerdings nicht, weil dank Wäsche, usw. die Feuchtigkeit zu schnell wieder zunimmt. Wir haben jetzt auch eine Dunstabzugshaube mit Umluft und zwei Hygrometer besorgt. Die zeigen mir jetzt bei ~23°c im Sommer 60% Luftfeuchtigkeit an. Bei durchgehend offenen Fenstern.
  17. Julia²
    Offline

    Julia² GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2009
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    526
    Garneleneier:
    15.244
    Julia² 27 Juli 2017
    Soweit ich weiß, ist 60% Luftfeuchtigkeit zwar noch im Rahmen, aber an der oberen Grenze angesiedelt.
    Mehr lüften kann ich normalerweise auch nicht, aber ich muss meine Wäsche auch nicht im Zimmer trocknen... das ist natürlich nicht so optimal. Einen kleinen Raum, in dem man die Wäsche aufstellen kann und das Fenster offen bleibt, gibt es nicht?

    Vielleicht wäre für euch dann sowas als Alternative geeignet? https://www.amazon.de/Comfee-Luften...id=1501154211&sr=1-4&keywords=luftentfeuchter
    Man muss die Angabe m³ beachten, muss man ausrechnen.
  18. bluetiger92
    Offline

    bluetiger92 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2014
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    279
    Garneleneier:
    5.988
    bluetiger92 27 Juli 2017
    Ja, die 60% haben wir glaube ich derzeit auch draußen. Wir haben die Wäsche im Badezimmer, dort ist die Heizung immer auf Maximum und das Fenster einen Spalt weit offen. Das funktioniert soweit ganz gut, allerdings auch nur im von Frühlings bis Herbst. Wenn wir bis November nicht umgezogen sind, dann wird es wohl so ein Luftentfeuchter. Braucht man dann eigentlich für jeden Raum einen? Wir haben insg. 2 Zimmer + Bad, inkl. Küche und Flur.
  19. BlueFire
    Offline

    BlueFire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2010
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    33
    Garneleneier:
    4.689
    BlueFire 27 Juli 2017
    Da bräuchte man mehr Info zum Sachverhalt. Der Mieter, der "wegen Schimmel klagt", klagt ja auf Feststellung der Berechtigung zur Mietminderung und/oder auf Instandsetzung. Rausfliegen kann der Mieter dann ja nur
    a) wenn er mit einem Betrag der Miete in Zahlungsverzug war, der den Vermieter zur Kündigung berechtigte (d.h. sachverständigenseits festgestellt wurde, dass nicht die Bausubstanz schimmelverursachend ist, sondern das Wohn-/Lüftungsverhalten des Mieters),
    oder
    b) der Vermieter wegen des Wohn-/Lüftungsverhalten des Mieters kündigen durfte, also ebenfalls sachverständigenseits festgestellt wurde, dass nicht die Bausubstanz schimmelverursachend ist, sondern das Wohn-/Lüftungsverhalten des Mieters.
    Wenn also zwei Mieter schon wegen Schimmels "rausgeflogen" sind, dürfte das gerichtliche Sachverständigengutachten zu dem Schluss gekommen sein, dass die Bausubstanz nicht schimmelverursachend ist.
  20. Julia²
    Offline

    Julia² GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2009
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    526
    Garneleneier:
    15.244
    Julia² 27 Juli 2017
    Das kommt drauf an, wie groß eure Wohnung ist und wie weit ihr das wirklich entfeuchten wollt. Ich würde sagen, dass da einer reicht - in dem Zimmer, in dem das größte AQ steht. Man kann das Ding auch mal umstellen, wenn man gerade Wäsche trocknet oder so. Die brauchen ja nicht gerade wenig Strom....

Diese Seite empfehlen