Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Panda mutation

Dieses Thema im Forum "Halterberichte / Projekte" wurde erstellt von lucas.., 20 Januar 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. lucas..
    Offline

    lucas.. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2007
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    1.021
    lucas.. 20 Januar 2011
    Hallo habe gerade einen toten panda aus dem Becken fischen müssen,
    Der pltzlich einen roten Kopf hatte!obwohl er eigentlich normal schwarz weiß ist!
    Hat das irgendwas mit seinem Tod zu tun?
    Hat jemand Schonmal sowas erlebt?
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 19 Oktober 2020
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Kadettcab
    Offline

    Kadettcab GF-Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Januar 2010
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    1.118
    Garneleneier:
    51.206
    Kadettcab 20 Januar 2011
    Hallo Luci,

    ich habe zwar keine Bees, aber insbesondere bei schwarzen Tigergarnelen ist das genauso. Sobald ein Tier stirbt fängt der Zersetzungsprozeß im Gewebe ein. Nach kürzester Zeit fängt die garnele an sich rot zu verfärben.
    Ich kann mir das nur so erklären, daß rot die am schwersten zu zersetzende Farbe ist und wenn die anderen Farbzellen zersetzt sind sich halt nur noch rot zeigt.
    So ähnlich verhält es sich auch bei Hummern und Krebsen wenn sie zu heiß baden. Die roten Farbzellen / Pigmente sind thermisch deutlich stabiler als die anderen Farben. Diese werden durch Hitze zerstört und am Ende bleibt nur rot übrig.
  4. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    278
    Garneleneier:
    994
    ShrimpRoy 20 Januar 2011
    Hallo Micha,
    ich wäre vorsichtiger mit der Verbreitung von Vermutungen, die eher von Unwissen zeugen.

    Der für Krustentiere typische Farbstoff ist das Carotinoid Astaxanthin. Er absorbiert grünes und blaues Licht, reflektiert aber rotes Licht. Bei lebenden Tieren ist das Pigment umhüllt von Proteinen, die auch andere Lichtfarben reflektieren bzw. absorbieren. Sterben die Tiere, so werden die phenolischen Gruppen der Proteine oxidiert wodurch deren dreidimensionale Struktur aufgebrochen wird. Beschleunigt wird das ganze durch Erhitzung. Dabei werden die roten Pigmente wieder freigegelegt und sichtbar. Ausnahme sind Krustentiere die kein Astaxanthin als Farbpigment haben, die werden weiß wie normales gerinnendes Eiweiß (White Pearl).
    4 Person(en) gefällt das.
  5. RainbowSky
    Offline

    RainbowSky Guest

    Garneleneier:
    RainbowSky 21 Januar 2011
    Hallo Luci!

    Ja, das haben die toten Panda so an sich. Tote Black Bees übrigens auch.

    Gruß, Anja
  6. Henrik Schneider
    Offline

    Henrik Schneider GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2007
    Beiträge:
    2.983
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    490
    Henrik Schneider 21 Januar 2011
    Leider machen das alle toten Krustentiere.
    Ich habe eine Zeit lang versucht die Tiere direkt nach ihrem Tod in Kunstharz zu giessen. Das hat erst ein einziges mal so funktioniert, dass die natürliche Färbung erhalten blieb.
    Die Rotumfärbung geschieht also recht fix.

Diese Seite empfehlen