Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nitrat bedenklich hoch?

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Blue, 12 März 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 1 Benutzer beobachtet..
  1. Blue
    Offline

    Blue GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Februar 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    1.428
    Blue 12 März 2018
    Hallo Zusammen,
    muss ich etwas an meinen Wasserwerten (GH, KH, Nitrat) ändern?
    Wenn ja, was und wie?

    Ich habe gestern in meinen Becken das Wasser gewechselt. (20 L Becken ca 90 %, 30 L Becken ca 50 %)
    Gerade habe ich die Wasserwerte gemessen.
    Die Werte:
    20 L Becken:
    Nitrat knapp 50 (Stäbchentest)
    Nitrit 0
    GH 10
    KH 13
    PH 8,4 (höher zeigt das Stäbchen nicht an)

    30 L Becken:
    Nitrat 50
    Nitrit 0
    GH 14
    KH 13
    PH 8,4

    Laut Wasserwerke haben wir im Leitungswasser, Nitrat: 22,88 - Nitrit: 0,02 - PH: 7,94 - GH: 12,98

    Besatz im 20 L Becken: ca 30 Red Fire + Red Rili, Posthornschnecken, ein paar Blasenschnecken, 5 Yodas, Turmdeckelschnecken.
    Das Becken ist dicht bepflanzt, die Pflanzen wachsen gut.
    Zu dem Dennerle Eckfilter habe ich noch einen Minioqydator im Becken.

    Besatz im 30 L Becken: 22 Blue Dreams, Posthornschnecken ein paar (3-5) Blasenschnecken, 3 Turmdeckelschnecken.
    Das Becken ist gut bepflanzt, die Pflanzen wachsen gut.

    In dem 20 L Becken ist der Bodengrund von Dennerle, im 30 L Becken nur Kies. Bisher habe ich beide Becken nicht gedüngt. (Dünger von JBL "Ferropol" steht unbenutzt im Schrank)
    In beiden Becken sind nur natürliche Deko: Wurzel, Kokosnuss, Tonröhre u. Laub (Walnuss, Brennessel, Buche, Seemandelbaumblätter und Rinde)

    Da mir die Wasserwerte zu hoch erscheinen, versuche ich dem, mit häufigen (teilweise täglich) Wasserwechseln entgegen zu wirken.
    Kurz habe ich es mit Wasseraufbereiter versucht, da die Werte sich mit dem Zeug nicht veränderten, habe ich es gelassen.
    Was mit immer auffällt, die Garnelen im 20 L Becken werden nach einem Wasserwechsel (ich achte recht penibel auf die Temperatur) agiler, man bekommt sie zu sehen.

    Am Samstag sind die Blue Dreams ins 30 L Becken gezogen. Hätte ich die 22 Garnelen nicht selbst ins Becken gesetzt, ich hätte nicht gedacht, das da Garnelen drin sind.
    Auch gestern haben sie sich in ihren Verstecken (wie gesagt, relativ dichte Bepflanzung) aufgehalten. Ganz selten war mal eine Garnele zu sehen.
    Nach dem Wasserwechsel wurden auch die Garnelen deutlich agiler, sie schwammen durchs Becken, grasten ... man sah sie. (nicht nur beim Einfüllen des Frischwassers, auch noch Stunden später)
    Ich weiß nicht, was ich falsch mache oder ändern muss.
    Sind meine Wasserwerte so grenzwertig wie ich das empfinde? Oder mache ich mir da unnötige Gedanken?
    Schade ich meinen Tieren mit häufigen Wasserwechsel?
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 10 Dezember 2018
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Stachelmaus
    Offline

    Stachelmaus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    112
    Garneleneier:
    4.761
    Stachelmaus 12 März 2018
    Moin,
    Nitrat ist schon recht hoch, aber die Stäbchentests sind auch sehr unpräzise. Der Nitratwert sollte bei max. 25mg/l liegen, sonst kann es bei den Garnelen zu Häutungsproblemen kommen.
    Durch Wasserwechsel wirst Du die Werte wohl nicht herunter bekommen, denn Dein Leitungswasser hat schon recht hohe Werte. Ich nehme mal an, dass Deine Werte durch die ungenauen Stäbchen zustande kommen.
    Um Nitrat genauer zu messen, wäre ein Tröpfchentest hilfreich.
    Für die Neocaridina Varianten sind die GH/KH in Ordnung.
    Um das Nitrat zu verringern kannst Du es mit Nitratzehrenden Pflanzen versuchen, wie z.B. Hornkraut, Wasserpest, Schwimmpflanzen.
    Sollte das nicht reichen, müsstest Du mit Osmosewasser mischen.

    Wasseraufbereiter bindet Chlor und Schwermetalle aus dem Leitungswasser, die restlichen Werte werden davon nicht beinflusst. Wenn Dein Leitungswasser Chlor enthält, ist es besser, den Wasseraufbereiter weiter zu benutzen, oder abgestandenes Wasser zu verwenden.

    Dass die Garnelen nach dem Wasserwechsel aktiver sind, ist normal, es liegt daran, dass durch Frischwasserzufuhr und Temperaturunterschiede die Hormonproduktion angeregt wird. Oft häuten sich die Garnelen deshalb ein paar Stunden nach dem Wasserwechsel.

    Dass neue Garnelen sich erstmal verstecken ist auch normal, sie müssen sich erstmal eingewöhnen.

    Lass die vielen Wasserwechsel, sorge für eine dichte Bepflanzung, miss das Nitrat mit einem Tröpfchentest und beobachte, ob es den Garnelen gut geht. 1 x pro Woche 50% Wasserwechsel reicht in der Regel.
    Zuletzt bearbeitet: 12 März 2018

Diese Seite empfehlen