Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neutraler Bodengrund den man ansteigend gestalten kann?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Sini333, 2 Juni 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Sini333
    Offline

    Sini333 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 März 2013
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.619
    Garneleneier:
    9.171
    Sini333 2 Juni 2013
    Hallo

    Bisher habe ich in meinem Becken immer mit Quarzsand gearbeitet und bin auch soweit zufrieden. Jetzt möchte ich aber einen Cube gestalten und der Bodengrund soll darin zu zwei Seiten hin recht hoch ansteigen.
    Maße des Cubes sind Grundfläche 30x30 und Höhe 35cm.
    Dafür ist Sand nicht geeignet. Ich habe mir vorgestellt, den Hügelaufbau grob mit Lavasteinen zu formen und die Lücken dazwischen mit einem Bodengrund zu füllen der nicht beim nächsten Wasserwechsel gleich wieder nach unten rutscht. Neutral sollte er auch noch sein.
    Farbe ist zweitrangig wobei mir dunkler Bodengrund lieber ist.

    Ideen?
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 28 Mai 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Sini333
    Offline

    Sini333 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 März 2013
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.619
    Garneleneier:
    9.171
    Sini333 6 Juni 2013
    Hallo

    Hat niemand einen Vorschlag? Vom Aussehen her würde mir Basaltsplitt gut gefallen- rutscht der genau so weg wie Sand oder hält der besser?
  4. DaWolf
    Offline

    DaWolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2013
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    79
    Garneleneier:
    296
    DaWolf 6 Juni 2013
    Huhu Sini,

    also normalerweise rutscht irgendwann jeder Bodengrund. Die Frage ist halt wie hoch du willst. Grundlegend kannst du davon ausgehen, je feiner umso besser, weil eben mehr Fläche aneinander liegt.
    Ansonsten kann ich dir nur raten, dass du es dir an der Natur abschaust. Wenn du dir mal starke Gefälle anschaust, dann sind die nur dort relativ errosionsfest, wo viel Bewuchs ist, weil die Wurzeln alles zusammenhalten.Die Idee mit den Lavasteinen als Untergrund wäre da schonmal ein Anfang, denn dort können die großen Wurzeln sich fest verankern. Die feinen halten dann deinen Bodengrund.
    Wichtig ist dann natürlich, dass du gerade am Anfang, wenn die Wurzeln noch nicht zu fest verankert sind, deinen Wasserwechsel SEHR vorsichtig machst. Am besten tief unten im Becken in der Senke und dort gezielt auf einen Stein. Ich habe für so etwas die kleine Eheim Pumpe, die ich dann noch auf Luftschlauch verjünge. So hast du einen sehr geringen Durchfluss und durch den Stein verhinderst du das starke Verwirbelungen deinen Bodengrund bewegen. Der Wasserwechsel dauert zwar lange, ist aber dafür sicherer.
    Wenn du die Tierchen erst später einsetzt, empfiehlt es sich natürlich den Pflanzenwuchs mit normalem Düngen und einem ordentlichen CO2 Schub voranzutreiben, ohne Tiere ist das ja kein Problem.
  5. Acid Phreak
    Offline

    Acid Phreak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2008
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    497
    Garneleneier:
    219
    Acid Phreak 6 Juni 2013
    moin

    bei mir rutsch der sand nicht weg...

    viele scaper fixieren ihren bodengrund mit steinen...schau dir dazu einfach mal ein paar scape videos an dann rutsch da nixs, habe sehr sehr feinen sand und kann den ohne probleme "hügeln" auch ohne steine, desweiteren werden pflanzen in den hügeln den grund auch fixieren auf dauer.


    nur meine fische nehmen diesen sand mit dem futter auf und verstreuen den überall hin...aber das kann man ruhig vernachlässogen.

Diese Seite empfehlen