Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neocaridina mit Blaustrichbarben vergesellschaften?

Dieses Thema im Forum "Anfänger fragen - User antworten" wurde erstellt von Bomeo, 31 Januar 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Bomeo
    Offline

    Bomeo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Januar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    131
    Bomeo 31 Januar 2020
    Hallo,
    ich habe aktuell 2 Becken, ein 60Liter mit Blaustrichbarben und Perlhunbärblinge und ein 450 Liter in dem aktuell nur Neocaridina Garnelen drin sind.
    Die Blaustrichbarben wollte ich auch gerne in das 450 Liter Becken setzen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob die meine Garnelen in Ruhe lassen.
    Hat dahingehend jemand Erfahrungen?

    mfg
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 September 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Meine kleinen Minenräumer
    Offline

    Meine kleinen Minenräumer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2009
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    320
    Garneleneier:
    7.899
    Meine kleinen Minenräumer 3 Februar 2020
    Hi,
    leider habe ich mit Blaustichbarben und deren Verhalten gegenüber Garnelen keine Erfahrung. In einem gut strukturierten Becken würde ich aber keine großen Probleme erwarten. Ich halte Bitterlingsbärblinge und Kardinäle in zwei 60l-Becken mit Neocaridinas zusammen. Zwar wird einiges an Nachwuchs weggefressen jedoch kommen noch genug Jungtiere zur Arterhaltung durch. Viele Verstecke und Moosflächen sind da für den Garnelennachwuchs sehr wichtig.

    Setze doch einige Garnelen in dein 60er Becken und guck erst einmal wie es mit der Vermehrung klappt;).

    Gruß
    Dirk
    Lacy und Bomeo gefällt das.
  4. Bomeo
    Offline

    Bomeo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Januar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    131
    Bomeo 3 Februar 2020
    Blaustichbarben sind zwar scheu aber ziemlich aktiv, zudem fressen sie alles und sind Laichräuber. Daher hatte ich leichte Bedenken bei der Vergesellschaftung. Nach einigem hin und her habe ich sie jedoch gestern unter Beobachtung in das große Becken gesetzt. Bisher klappt es recht gut und soweit ich sehen konnte gibt es keine Verluste bei den Garnelen. Auch wenn sie offen vor den Fischen herum schwimmen passiert nichts.
    Ich hatte mir vor Jahren mal von einem Händler Goldringelgrundeln für mein Garnelen Becken aufschwätzen lassen. Die waren auch hübsch und klein, es hatte den Anschein als würden sie super rein passen. 2 Tage später lebte keine Garnele mehr im Becken. Daher bin ich extra vorsichtig was ich in mein Becken setze.
    Es ist auch recht schwer Informationen zu Blaustichbarben und deren Vergesellschaftung zu bekommen.
    Lacy gefällt das.
  5. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.165
    Lacy 5 Februar 2020
    Dann berichte am besten hier, ob es langfristig klappt. Das interessiert sicher auch andere.
  6. Bomeo
    Offline

    Bomeo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Januar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    131
    Bomeo 8 Februar 2020
    Ich habe jetzt etwas länger getestet ob ich meine Blaustrichbarben mit meinen Garnelen vergesellschaften kann und habe auch meinen Garnelenbestand aufgestockt.
    Zuerst hatte ich nur Red Bees und Orange Rili Sakura Garnelen im Becken. Damit hat das vergesellschaften sehr gut geklappt. Die Fische haben die Garnelen komplett unbehelligt gelassen, selbst als sie vor ihrem Maul herum geschwommen sind.
    Danach habe ich Blue Dream und Carbon Rili Garnelen dazu gesetzt und dann wurde es seltsam...
    Die Blue Dream Garnelen wurden ebenso wie die anderen komplett in Frieden gelassen, auch wenn teilweise welche in Snackgröße dabei waren. Die Carbon Rili Garnelen dagegen wurden von den Blaustrichbarben sofort angegangen und gekillt...
    Ich weiß nicht, ob die Färbung einen Reiz bei den den Barben auslöst oder was an den Garnelen so anders ist, dass die einen auf dem Speiseplan stehen und die anderen nicht... sie sind ja immerhin von der gleichen Gattung.
    Mir ist es allerdings zu tricky und die Barben müssen wieder umziehen.
    Lacy gefällt das.
  7. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.165
    Lacy 8 Februar 2020
    Vielleicht sehen sie die Farben besser und da die Rilis in der Mitte durchsichtig sind, denken sie das wären zwei kleinere Garnelen :hehe:
  8. Aiki
    Offline

    Aiki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Februar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    374
    Aiki 27 Februar 2020
    Hi Bomeo
    du hast da ja auch Perlis im Becken... wie sind denn da die Erfahrungen mit Garnelen bei dir?
    Ich hab diese Kombi auch, aber bin unsicher da manche es empfehlen, andere sagen es können Junggarnelen gefressen werden...? Im Mixer-Becken fände ich kleinere Verluste ok, aber mein Perli Nachwuchs steckt gerade mit tragenden Hummeln zusammen... :confused:

    Grüße
    Aiki

Diese Seite empfehlen