Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Molch im Gartenbecken

Dieses Thema im Forum "Vergesellschaftung" wurde erstellt von GartenEden, 24 Juni 2008.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. GartenEden
    Offline

    GartenEden GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    666
    GartenEden 24 Juni 2008
    Hallo, wir haben seit neuestens in unseren Garten einen megagroßen Findling mit Brunnenloch um den wir einen ca 50 cm breiten und ca 40 cm großen Graben mit Teichfolie und so einer Kiesuferfolie gezogen haben damit das Wasser umgewälzt werden kann, da haben wir dann noch etwas Kies auf den Boden gelegt und ein paar
    jetzt noch kleine Wasserplanzen (Schilf) hineingegeben, das Wasser wird regelmäßig nachgegossen, da es ja im Becken auch verdunstet. Jetzt hier meine eigentliche Frage meine Söhne haben mir jetzt ohne meine Erlaubnis einen Teichmolch vom nahegelegenen Weiher und diverse Wasserkäfer und Wasserflöhe und sonstiges winziges Getier was halt da so im Weiherwasser umherschwimmt in dieses Gartenbecken gebracht. Ich habe sie sehr geschimpft, doch sie möchten den Molch sehr gerne in dem Becken halten, ich möchte mich auf diesen Wege erkundigen ob man den Molch in so einem Becken halten kann, und was er den so frisst. Und ob er bestimmte Wasserqualitäten braucht oder ob das Brunnenwasser o.K. ist. Oder wäre es besser den Molch wieder in den Weiher zu setzen. Einerseits möchte ich meine Söhne den Wunsch erfüllen, andererseits möchte ich nicht und meine 2 Jungs auch nicht das der Molch irgendwie Schaden nimmt oder gar sterben muss. Also bitte ob es eine Möglichkeit gibt einen solchen Molch und anderes Weihergetier in so einem Becken zu halten. Ach ja um den Stein haben wir noch Wasserbausteine gelegt, es gibt also eine Möglichkeit auch nicht immer im Wasser bleiben zu müssen, sondern auch auf diese Steine zu klettern. Falls ihr noch Fragen habt meldet euch gerne und bitte gebt mir viele, viele Antworten. Danke.
  2. Zimtstern
    Offline

    Zimtstern GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 November 2007
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    586
    Zimtstern 24 Juni 2008
    Also ich hatte einmal solch ein ähnliches Spektakel mit einem Flusskrebs.
    Ich meine, dass es sogar gesetzlich verboten ist, diese Tiere einfach so aus ihrem Gewässer zu nehemen und in den heimischen Teich zu setzten.
    Des weiteren halten Amphibien ja Winterstarre. Weiss nicht was für Voraussetzungen sie dazu benötigen, aber eventuell sind sie im Garten nicht gegeben.
    Des weiteren glaube ich, dass es bei Molchen so ist wie bei Fröschen, dass sie an ihren Geburtstümpel/Weiher zurück kehren um Leich zu setzen. Wenn Du jetzt an einer gut befahrenen Straße wohnst, wird das ein großes Problem für den kleinen Freund.
    Noch so nebenbei:
    Vielleicht findet er auch in den neuen Becken garkein Futter und muss verhungern?!
    (korrigiert mich bitte wenns falsch is)

    LG Zimti
  3. EllHomer
    Offline

    EllHomer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    386
    EllHomer 24 Juni 2008
    An deiner Stelle würde ich den Molch wieder zurück tun! Frösche und Molche kann man zwar mal mitnehmen und in ein fremdes Gewässer setzen, werden da aber nicht lange bleiben! Meist krabbeln sie dann aus dem Teich und machen eine Wanderung zurück oder in ein anderes Wasserloch. Dass die Tiere dabei mit sicherheit unter Autos kommen usw., versteht sich von selbst ;)

    Also tu dem Tier ein gefallen und geb es zurück ;) Ist zwar schade für die Kinder, aber die hätten so oder so nicht lange freude an dem Tier.

    Und so wie ich das gelesen habe, habt ihr keinen richtigen Teich, sondern nur ein Wasserloch? Sorry, hab das nicht ganz verstanden.
  4. Zimtstern
    Offline

    Zimtstern GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 November 2007
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    586
    Zimtstern 24 Juni 2008
    :iagree:

    noch hinzu zu fügen:
    Da gibts auch ganz schöne Molche fürs Aquarium;)
    z.B. Feuerbauchmolche. Sind eigentlich ziemlich einfach zu halten und stellen wenig Ansprüche;)
    Das wird deinen Kindern (weiss das Alter zwar nicht, aber egal) bestimmt auch über den anderen Molch hinweg helfen.


    lG Zimti
  5. Maxille
    Offline

    Maxille -gesperrt-

    Registriert seit:
    11 Juni 2007
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Maxille 24 Juni 2008
    Hallo GartenEden,

    natürlich ist der Molch gesetzlich geschützt. Aber theoretisch darf man überhaupt keine wildlebenden Tiere "ohne vernünftigen Grund" (Gesetzestext!) fangen, verletzten oder beunruhigen!

    Trotzdem, Du solltest den "Forscherdrang" Deiner Söhne nicht bremsen. Ich halte - obwohl Angestellter im staatlichen Naturschutz - das "Vergehen" für nicht sehr gravierend. Man kann nur schützen, was man auch kennt!

    Deine Söhne betreiben echte "Wissenschaft", sie schaffen Wissen für Euch! Ich denke alle Biologen haben einmal so angefangen, ich zumindest!

    Die Wasserqualität spielt für den Molch keine große Rolle, darüber braucht Ihr Euch keine Gedanken zu machen! Dennoch, er wird das Becken bald, vermutlich schon in der ersten Nacht, verlassen. Vielleicht weil es ihm nicht zusagt, oder weil er ohnehin demnächst seinen Sommer-(Land!)lebensraum aufsuchen wird.

    Sprich mit Deinen Kindern darüber, überlegt, ob der Sommerlebensraum im Garten geeignet ist, oder ob das Umfeld des Weihers nicht doch das Beste für das Tier wäre. Den Molch im Sommerlebensraum werdet Ihr nur in Ausnahmefällen sehen können.

    Laß Deine Söhne möglichst selbstständig, aber verantwortungsbewußt, entscheiden. Laß sie abwäagen, was ggfs. das höherwertigere Gut sein könnte, ihr eigenes Interesse oder das Wohl des Tieres. Kann das Wohl des Tieres ggfs. auch im Garten gesichert sein...

    Das Amphibien immer wieder ihren Geburtslebensraum zum Ablaichen aufsuchen ist ein besonders hartnäckiges Gerücht, aber eben Quatsch! Sonst dürfte es die Tiere nur in einem Gewässer geben!

    Gruß

    Erich
  6. schnalbi
    Offline

    schnalbi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    676
    schnalbi 24 Juni 2008
    Hallo,
    also in unserem gartenteich schwimmen ca 15 - 20 molche(kammmolche).
    meine und die nachbarskinder haben genauso wie bei dir interesse an diesen schönen tieren(es waren 4) gefunden, und sie aus einem weiher in der nähe mitgebracht. seitdem sind sie in jedem teich unserer gartenanlage vertreten und vermehren sich dort regelmäßig.

    wie Maxille schon schrieb solltest du die deine kinder in ihrem forscherdrang nicht bremsen. es ist schön wenn sich einige kinder noch mit der natur beschäftigen und nicht nur vor gameboy und glotze hängen!!! ich würde den molch auf keinen fall zurückbringen.
  7. Philipp Werle
    Offline

    Philipp Werle -gesperrt-

    Registriert seit:
    1 Mai 2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    Philipp Werle 24 Juni 2008
    Wenn es artgerecht ist, ist das auch eine gute Lösung.
  8. Maxille
    Offline

    Maxille -gesperrt-

    Registriert seit:
    11 Juni 2007
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Maxille 24 Juni 2008
    Hallo Schnabli,

    ich denke auch in der Ferndiagnose liege ich richtig, wenn ich behaupte Deine "Kammmolche" sind tatsächlich Teichmolche.
    Diese haben einen ausgeprägteren Kamm (über Körper und Schwanz durchgehend) als Kammmolche, bei denen er auf dem Schwanzstiel fehlt. Der Kamm der Kammmolche ist daher unterbrochen!

    Gruß

    Erich
  9. EllHomer
    Offline

    EllHomer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    386
    EllHomer 24 Juni 2008
    @schnalbi: Ein Freund hat mir als Kind auch mal erzählt, dass er mal Molche in seinen Teich gesetzt hat. Die sind dann auch dort geblieben.

    Aber sowas hat eher mehr mit Glück oder Zufall zum tun. Wenn man einen schönen, biologisch stabilen Teich hat mit Pflanzen und einigem Getier, dann können sich die "entführten" Molche auch wohl fühlen.

    Aber eigentlich kommen Molch, Frösche usw. ganz von selbst. Braucht eben Zeit. Und wenn man dann auch noch einen ruhigen Garten hat, wo die Molche überwintern können, dann bekommt man die garnicht mehr weg ^^
    Wir hatten früher auch plötzlich Frösche im Teich. Ein paar Jahre später waren sie dann wieder weg. Aber dafür haben wir jeden Sommer aufs neue viele große und kleine Molche im Teich.
  10. schnalbi
    Offline

    schnalbi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    676
    schnalbi 24 Juni 2008
    jepp, hab mal gegoogelt. du hast recht.
  11. GartenEden
    Offline

    GartenEden GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    666
    GartenEden 25 Juni 2008
    Hallo, liebes Forum

    Danke für die vielen Für- und Widergründe, über die Haltung des Molches,

    also, den Molch habe ich gestern abend, noch quitschvergnügt schwimmen sehen.

    Ich werde das jetzt natürlich beobachten, ob er sich irgendwie verändert, jetzt brauch ich aber trotztdem nochmal euren fachlichen Rat.

    Was frisst den so ein Molch, braucht er irgend ein spezielles Futter oder soll man tote Mücken in das Becken werfen oder Fischfutter oder was, hab da so gar keine Ahnung
    oder ernährt er sich von meinen kleinen frisch reingestellten 4 Wasserpflanzen.????
    :tt1::tt1::tt1::p:p
    Mein Wasser hat zur Zeit eine Algenblüte wie man mir sagte, das soll aber bis in 4 Wochen wieder weg sein, weil das anscheinend zum biologischen Prozeß gehört den so ein frisch angelegtes Becken hat gehört, kann sowas dem Molch schaden, braucht so ein Molch eigentlich einen Artgenossen, damit er nicht einsam ist??

    Jetzt haben sich schon wieder soviele Fragen aufgetan, also wenn jemand was weiss, ganz viel schreiben.

    Ich danke euch einstweilen für eure lieben Beiträge.

    :tt1::clap::helpsmilie::helpsmilie::cheers2:;)
  12. Maxille
    Offline

    Maxille -gesperrt-

    Registriert seit:
    11 Juni 2007
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Maxille 25 Juni 2008
    Hallo GartenEden,

    der Molch frißt nur lebendes Futter, also kleine Wassertiere, die sich bewegen müssen. Tote Mücken von der Wasseroberfläche frißt er nicht, es sein den die Mücke ist "halbtot" und zappelt.
    Wasserflöhe und Mückenlarven - die kommen demnächst von selbst - sind das geeignete Futter.

    Die Algenblüte ist für den Molch kein Problem; und außerhalb der Laichzeit ist er auch nicht einsam. Molche sind eben "zufällig" zusammen im Teich, aber große Aktivitäten untereinander zeigen sie - außerhalb der Balz - kaum.

    Im übrigen, wenn dem Tier irgendetwas nicht zusagt wandert es ab! Insofern, keine übermäßigen Sorgen und keine Experimente!

    Vielleicht bekommst Du im Zoohandel eine kleine Portion Wasserflöhe für Deinen "Teich", die helfen ggfs. gegen die Algenblüte und dienen dem Molch als Futter.

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Erich
  13. sanne76
    Offline

    sanne76 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    3.910
    sanne76 25 Juni 2008
    Hallo GartenEden,


    am besten gehst Du mit Deinen Kindern ein paar Bachflohkrebse suchen,davon ernährt sich der Molch auch(bitte keine mexikanischen Bachflohkrbse die Aquarianer pflegen dort reingeben)Du könntest auch lebende Mückenlarven im Zooladen bekommen.

    Ja ja,die lieben Kinder,meine Jungs(10 & 8 J.) sind genau so,nur haben meine jetzt 6 Bachforellen (so 5/8 cm groß)und 4kleine Groppen (so ca 2 cm)aus dem Bach mit gebracht.
    Die Forellen wollten sie bei mir im Teich umsetzen und wenn sie groß genug sind rausangeln und grillen:smilielol5:,da mußte ich erstmal meinen Kindern erklären das diese Tiere im Bach besser aufgehoben sind und habe zusammen gegoogelt im Internet und habe es nochmals mit den Kindern zusammen durchgelesen,so das es auch OK fanden die Tiere im Bach zurückzusetzen.

    Aber zurück zum Molch,ich habe sie von alleine bekommen,wurden scheinbar als Ei mit Wasserpflanzen eingeschleppt.

    Ich würde ihn auch dort lassen.Vieles wurde ja auch schon erwähnt.

    PS:Bachmuscheln haben sie auch schon angeschleppt,verm.kleine Erbsenmuscheln(da gibt es einige,habe die Stelle gesehen,die haben wir nämlich wieder zurück gebracht!)
  14. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 25 Juni 2008
    Hallo (?)

    Eins solltet ihr aber noch machen, wenn der Molch bleiben soll. Alle erreichbaren Kellerschächte mit einem molchdichten Plastiknetz absichern. Aus Erfahrung weiß ich, dass Molche gerade die zur Überwinterung aufsuchen und in den zu trockenen und meist auch zu warmen Kellern umkommen.

    @ Erich: die Wasserflöhe haben gegen die Springbrunnenpumpe aber keine guten Karten
    @ Sanne76: Forellen, erst recht Bachforellen haben in einem normalen Gartenteich keine Überlebenschance. ab 20°C stellen sie das Fressen ein, bei 25° gehen sie aus Sauerstoffmangel ein. Du hast also richtig gehandelt. Von den Groppen wirst du wohl keine mehr zu Gesicht bekommen. Auch ist deren Futterfrage im Teich heikel.


    MfG.
    Wolfgang
  15. sanne76
    Offline

    sanne76 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    3.910
    sanne76 26 Juni 2008
    Hallo,

    so bin auch Molchmama(ungewollt ehrlich),ich habe auf meiner Terasse 3 Miniteiche(Speiskübel)jetzt hatte ich vor einiger Zeit neue Teichpflanzen von einer Bekannten bekommen und dort eingesetzt und als ich heute mal nach den Schnecken schaute dachte ich upps ein Fisch??Aber was für einer?Naja,Unbekanntes Tier mal rausgefischt und was komisch aussah waren die abstehenden Kiemen,also kann das nur ne Molchlarve sein,aber keine Ahnung von welchen Molch,aber ich gehe davon aus das es der Teichmolch ist.
    Naja,wer weiß wie viele da noch auftauchen werden!

    Naja,was man sich nicht so alles einschleppt!

    MfG Sanne

Diese Seite empfehlen