Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Posthörnchen sterben

Dieses Thema im Forum "Schnecken / Muscheln" wurde erstellt von Ghula, 23 März 2012.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Ghula
    Offline

    Ghula GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    481
    Ghula 23 März 2012
    Hallo Ihr.

    Heute brauche ich mal euren Zuspruch. Mein Becken läuft seit der 1. Januarwoche. Bis vor einer Woche nur mit 3 erwachsenen Posthörnchen und ihrem Nachwuchs und diversen TDS. Seit 2 Wochen wohnen auch noch 16 Yellow Fires mit im Becken - sonst kam nichts hinzu. Die Posthörner sind im Februar (also vor knapp 8 Wochen) eingezogen und haben bisher immer munter rumgeschneckt. Das hat sich mit dem Einzug der Garnelen drastisch geändert. Die Posthörnchen zeigten sich ziemlich genervt von ihren neuen Mitbewohnern, die schonmal die Häuschen abgelutscht haben und neugierig alles angrabbelten. Anfang der Woche habe ich dann das erste Schneckchen im Becken driftend gefunden und in Quarantäne mit etwas Laub gesetzt - aber anscheinend war sie da schon jenseits von Gut und Böse. Jetzt sehe ich seit 2 Tagen statt der 2 PHS, die noch drin sein müssten nur noch eine und mache mir gelinde gesagt Sorgen um meine orangenen Lieblinge.

    Die drei kamen aus dem Zoohandel und waren schon recht groß - Alter natürlich unbekannt. Sind die beiden vielleicht nur an Altersschwäche gestorben und vor allem: Wo ist das eine Posthörnchen was mir gerade fehlt? Ich hab schon das Becken durchsucht und find genau gar nichts. Morgen beim Wasserwechsel werde ich nochmal genauer suchen - habe aber keine Hoffnung das kleine Tier lebendig vorzufinden.

    Die TDS und Garnelen hingegen verhalten sich alle ganz normal - kann ich da ein allgemeines Problem ausschießen? Hatte ich nur alte Opi-Schnecken? Ich komm mir vor wie die schlimmste Schnecken-Mama der Welt :(

    *traurige Grüße*
  2. Classic
    Offline

    Classic GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 September 2010
    Beiträge:
    3.496
    Zustimmungen:
    589
    Garneleneier:
    467
    Classic 23 März 2012
    Grüß Dich Astrid,

    ja, manchmal machen die Schencken mehr Probleme als die Garnelen, aber woran es liegt ist noch schwerer zu sagen ... .
    Die eine Seite und dazu gibt es hier ja auch ein relativ neues Theme, ist, dass die einzelnen Farbschläge der PHS unterschiedlich gerne von Garnelen ausgelutscht werden, auf dder anderen Seite habe ich in meinen Becken auch beobachten können, dass die erste Generation großer PHS recht schnell einging, aber in der Zeit für ausreichend Nachwuchs gesorgt haben.

    EIns ist aber relativ sicher, aneinem fehler von Dir wird es nicht liegen.

    Hoffentlich taucht die Vermisste wider auf,

    Thomas
  3. cheraxfan
    Online

    cheraxfan Guest

    Garneleneier:
    cheraxfan 23 März 2012
    Hi,

    Zwergarnelen fressen Schnecken und gerade PHS (ohne Deckel) sind da oft eine willkommene Beute.
  4. *Steffi*
    Offline

    *Steffi* GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2010
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    574
    *Steffi* 23 März 2012
    hey

    mach mal das Licht aus und schau dir mit der Taschenlampe mal deinen boden an!
    Ich hab hier auch in einem Becken einen wurm (kein egel,keine planarie) und in diesem Becken hab ich keine Posthörner mehr!es gibt auch eine seite mit diesem wurm (weiss nicht mehr welche) und diese Seite beschreibt einen Rückgang der Posthornpopulation bei auftreteten des wurmes...
  5. Ute
    Offline

    Ute GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Februar 2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    496
    Ute 23 März 2012
    Hallo,

    vielleicht können sich erwachsene Schnecken nicht so gut den neuen Wasserwerten anpassen wie jüngere. Wenn du PHS möchtest, kannst du welche
    von mir bekommen, insbesondere kleine. Wenn die sich einmal eingewöhnt haben kann man sich vor Nachwuchs kaum retten.

    Gruß Ute
  6. Ghula
    Offline

    Ghula GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    481
    Ghula 23 März 2012
    Erstmal Danke für eure Antworten :)

    Garnelen lutschen auch ausgewachsenen Posthörner aus? Diese Barbaren! *g*

    @ Steffi: Wie sehen die Würmer denn aus? Ich hab nur so lange schlanke ca. 1 cm lang und nähfadendünne, die ich bisher immer als Teichschlangen identifiziert habe. Saßen gestern ja schon mit der Maglite davor um das verschollene Posthorn zu suchen.

    @ Ute: neue Wasserwerte hat's da ja nicht. Die Posthörner waren seit Anfang Februar im Wasser und haben auch fleissig Junge hinterlassen. Die schnecken auch fleissig rum und knabbern Exuvien und sonstwas alles an.

    Ich werde das jetzt mal weiter beobachten und wenn irgendwann auch keine Baby-PHS mehr übrig sind schreib ich ne Suchanzeige im Marktplatz. Ein Becken ohne möcht ich eigentlich nicht haben (und ich denke gerade ernsthaft darüber nach, ein kleines Becken (so 15-20 Liter) nur für Schnecken einzurichten. Mein Mann wird mich töten *g*

    Liebe Grüße
    Astrid
  7. Krabbeltier
    Offline

    Krabbeltier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.678
    Krabbeltier 31 März 2012
    Hallo Astrid,

    sind unsere lieben Männer verwandt ? Ich habe auch so ein Exemplar, dass mein Hobby nicht so recht mag.

    Aber nun mal zum Schneckensterben : Ich würde auch erstmal schauen, ob du "Untermieter" hast. Ich hatte zwar keine Untermieter aber zeitweise auch dieses Problem. Leider habe ich keine Ursache gefunden. Ich habe mir aber angewöhnt, den Schnecks Brennesselblätter einam in der Woche anzubieten. Die Nelsi sind da auch ganz heiß drauf. Ich hatte so den Verdacht, dass das Futter am Schneckensterben Schuld war.

    Aufgrund der Mitbewohner (RF´s) habe ich schon lange keinen PHS-Nachwuchs mehr. Da kann ich aber 100%ig sagen, das sind die Nelis. Die lieben den Schneckenlaich und finden ihn auch immer. Eine Kleine habe ich seit 2 Wochen in meiner Kugelvase zur weiteren Aufzucht gesetzt. Sobald sie groß genug ist, kann sie wieder zu Mama und Papa. ;)

    Übrigends haben nicht mal die Blasenschnecken Chancen sich rasant zu vermehren. Dazu ist mein RF -Besatz zu hoch. Die leben auch in der Kugelvase.
  8. Ghula
    Offline

    Ghula GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    481
    Ghula 31 März 2012
    Huhu :)

    Das letzte Hörnchen schneckt weiter munter vor sich hin und zuckt immer nur mal zusammen wenn die Garnelen zu forsch werden. Das Häuschen der 2. Toten habe ich letzte Woche beim Wasserwechsel gefunden. Die TDS sind ja eh unbeeindruckt, wenn's denen zuviel wird schließen sie sich einfach ein. Derzeit habe ich allerdings eine fiese Muschelkrebsplage, weswegen das Becken auch seit 1 Woche auf Diät ist. Morgen werde ich nochmal mit dem Schlauch die kleinen Fiesewichte etwas ausdünnen und hoffe einfach, dass sich das letzte Posthörnchen hält. Wenn sich da in den nächsten Wochen nichts tut und es weiter rumschneckt, besorge ich ihm wieder Gesellschaft. Im Mai gibt's auf jeden Fall noch nen kleinen Cube, der dann für die Schneckenaufzucht da sein wird. Gelege auf Blättern kann man dann ja dorthin transferieren und Abnehmer für hübschen Nachwuchs gibt's ja auch meistens. Die Posthörner sind einfach zu putzig, die mag ich nicht aufgeben :D

    Vielen Dank nochmal für's zulesen

    PS: Das letzte Schneckenhaus war auch total leergelutscht und ich konnte am Abend vorher wahre Garnlenkämpfe in der Ecke beobachten, wo das Häuschen dann auch lag. Da haben sich die Gelben wohl um die dicksten Brocken gestritten ... fieses Volk
  9. Marc Rohmann
    Offline

    Marc Rohmann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Marc Rohmann 7 April 2012
    Hallo,

    ich habe hier bei mir ähnliches erlebt. Zu Anfag hatte ich 8 Red fire und 5 große Posthornschnecken sowie diverse Turmdeckelschnecken. Als es nur 8 Garnelen waren, ist außer Semandelblättern nichts zugefüttert worden und alles war o.k. Die Garnelen und auch die Schnecken haben sich ordentlich vermehrt (25 Garnelen inzwischen) und es ist richtiger Futterneid ausgebrochen.
    Ich füttere jetzt täglich etwas Crustafutter zu, das ich geschenkt bekommen habe. Wenn ich das mal für 2-3 Tage nicht tue habe ich am Ende des Tages ein paar leere Schneckenhäuser am Boden. Teilweise werden die Schnecken richtig rausgeschnitten und auch das Gehäuse stellenweise zerlegt.
    Da werden jetzt nicht mal mehr die Blätter angegangen, die immer noch im Becken sind, sondern anscheinend wirklich die Schnecken aufgefressen.

Diese Seite empfehlen