Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Methode Saugwürmer erfolgreich behandeln.

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von Garnelenjkitzler, 3 Juni 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 1 Benutzer beobachtet..
  1. Garnelenjkitzler
    Offline

    Garnelenjkitzler GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    630
    Garnelenjkitzler 3 Juni 2018
    Hallo alle Saugwurmgeplagten Garnelenhalter und Rilliking

    Schreibe nicht oft ,aber lese viel mit,nur diesmal muss ich was dazuschreiben.
    Da in unseren 6 Becken immer wieder mal nach Zukauf von Tieren (egal ob Privat oder Händler in den letzten 7-8 Jahren ca 5-6 mal) und letztes mal im Jänner2018 Saugwürmer Befall erfolgreich behandelt habe.

    1-Habe beim letzten Befall das Nachfolgeprodukt von Tremazol das neue "Tremazid" (Pfefferminzölpräperat) ausprobiert. Kurzum es richt gut aber hilft selbst in stark erhöhter Dosis nur sehr sehr schlecht.Also unbrauchbar!

    2-Wenn nach der ersten Behandlung alle Würmer weg sind und man wartet nun wieder bis man neue Würmer auf den Garnelen entdeckt und erst dann wieder behandelt ist es zu spät!Die haben dann schon wieder Eier gelegt und man wird sie NIE los.Du musst die Behandlung abhängig von deiner Wassertemperatur machen je wärmer desto früher. Temperaturtabelle wäre wie folgt.Bei Wassertemperatur unter 23 grad 10 Tage .von 23-25 Grad 7Tage .von 26-27 Grad 5 Tage und über 28 Grad 3 Tage zwischen den Behandlungen.So erwischt man die frisch geschlüpften Würmer bevor sie wieder Eier legen.

    3-Tiere einzeln Behandeln ergiebt in Zweierlei Hinsicht keinen Sinn.Erstens war bei mir mal ein Yellow Fire Stamm befallen(im 54l Quarantänebecken da zukauf von neuen Tieren vom Händler zur Farbauffrischung)
    da kann ich nicht jede der ca 120 Stück einzeln rausholen und Behandeln und Zweitens konnte ich häufig mit der Lupe beobachten wie die Würmer auf den Kopf und Fühlern der Garnelen rumturnten und sich dann Raupenartig von diesen auf den Bodengrund niederließen und da hochgestreckt warteten bis die nächste Garnele vorbeikam.
    Mann muß das gesamte Becken behandeln. GarnelenTom hat dazu eine Salzwasser Anleitung erst Kürzlich geschrieben!
    4-Meine Methode welche bei mir zu 1001% immer geholfen hat war das "Tremazol"
    Allerdings mit deutlich verlängerter Wirkzeit, so lasse ich es immer das erste mal 24h anstatt 6h im Becken und immer mit Sprudelstein.Dannach 90%WW.Dann behandle ich ein zweites mal nach der Temperaturtabelle und immer 3 Tage durchgehend (Tremazol bleibt 72 h im Becken) einen Tag vorher,am Behandlungstag und einen Nachher.Da es schon zwei mal war das irgendwo ein Wurm entweder früher oder später als in der Zeit geschlüpft sein muss.Einen Tag vor der ersten Behandlung mache ich immer einen großen WW und reinige den Filter und wichtig während der Behandlung kein Füttern.
    Desweiteren ziehe ich Tremazol immer in einer ml Spritze auf um eine genaue Dosierung zu haben da der mitgelieferte Messbecher schlecht zu dosieren ist.Niemals ist eine Trübung des Wassers bei mir eingetreten oder sind Garnelen direkt daran gestorben.Ich würde raten irgendwo noch Restbestände von Tremazol zu kaufen.Es gibt sie noch !!!!
    (Hab selber bei Amazon noch im Frühjahr nach dem Reinfall mit dem Tremazid -100ml Tremazol ergattert und bin jetzt heilfroh es zu haben da meiner Meinung nach nur der Wirkstoff Parziquantel den Schlußstrich zieht!!!

    5-Saugwürmer schwächen meiner Erfahrung nach die Garnelen immens bei stärkerem Befall.
    Sie stellten die Vermehrung ein und waren sichtlich inaktiver nur geht das schleichend von sich und auf gewissen Infoseiten liest man das sie sich vom Blut der Garnelen ernähren und den Kiemenraum massiv schädigen.Informativ nachzulesen auf crustakrankheiten oder interaquaristik usw.
    Den wenn sie reine Filtrierer wären und nur von den Schwebstoffen usw leben würden was machen sie dann auf und vor allem in Garnelen?(wäre meine Vermutung)

    ACHTUNG!!! DAS IST KEINE ANLEITUNG!!
    Das sind nur meine persönlichen Erfahrungen und möglicherweise überstehen empfindlichere oder Hochzuchtgarnelen diese langen Behandlungen nicht oder es kommt zu einer Sauerstoffzehrung im Becken und alle sterben usw
    Im Zweifel immer an die Anleitung im Beipackzettel zu halten.Ich übernehme keine Haftung oder ähnliches.
    Rilliking alles gute bei der Saugwurmbehandlung mit Salzwasser und noch viel Freude mit dem tollen Hobby .
    Lg und einen schönen Sonntag Nachmittag euch allen
    Möhrchen gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 Juni 2018
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.199
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    24.104
    shrimpfarmffm 5 Juni 2018
    Wenn ich diese ewigen Anleitungen lese (Nichts gegen den Threadsteller/ an ihn eher ein Lob für seine detaillierte Darstellung!), da lob ich mir doch ebenfalls den Gang zum Tierarzt. Panacur besorgen, einmal anwenden und Saugwürmer sind Geschichte.
    Da Panacur länger im Becken zurück bleibt, werden auch die Eier der Saugwürmer quasi mit behandelt indem frisch geschlüpfte Saugwürmer dann ebfalls sterben.

    Empfindliche Schnecken wie z.B. Renn- und Geweihschnecken ausquartieren.
    Die Dosis von 1/2 Tablette auf 100l ist hochwirksam und kein Problem für Posthorn-, Blasen-, und Turmdeckelschnecken. (250mg für Hund und Katze)
    Wohl gemerkt einmal angewendet. Da das Mittel über Wochen im Auarium bleibt kann eine Mehrfachbehandlung die Dosis immer weiter anheben bis auch diese Schnecken den Dienst quittieren.

Diese Seite empfehlen