Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Aktuell wird am Server und Forum gearbeitet dadurch kommt es in den nächsten Tagen vermehrt zu Ausfällen

Mein 128L (80p) Aquascape

Dieses Thema im Forum "... mein Aquarium" wurde erstellt von Kuma, 10 Mai 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Kuma
    Offline

    Kuma GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    259
    Kuma 10 Mai 2020
    Hallo zusammen.
    Nach 10 Jahren „Abstinenz“ von der Aquaristik habe ich mir Anfang des Jahres den schon länger bestehenden Traum meines Aquariums nach 1 Jahr Planungsphase erfüllt und mein erstes Aquascape aufgebaut und es hat sich wirklich toll entwickelt.

    Was haltet ihr von dem Becken?
    Kritik höre ich auch immer gerne... Habt ihr Verbesserungsvorschläge?

    5568C71B-15A9-4429-94C5-F6B32B8DD0E1.jpeg

    Falls euch weitere Details als in Folgenden erwähnt interessieren schaut auf meinem Instagram Account vorbei auf dem ich alles zum Aquarium dokumentiere: aquascape_trip.
    Am Ende vom Text habe ich die genauen Daten zum Aquarium aufgelistet, damit der Text nicht länger wird, als er es eh schon ist.

    Eingefahren habe ich das Aquarium mit dem Tropica 90 Tage Programm, welches gestern geendet ist.
    Ich habe das Programm etwas abgeändert und Anfangs alle 2 Tage 50% TWW gemacht, später und durch die Algenphasen hinweg 2x wöchentlich und ab Tag 77 dann wöchentlich.
    Die Düngung habe ich jew. etwas sanfter bei 25% begonnen (eine Woche vorher) und die angedachte wöchentliche Düngung auf 2x wöchentlich aufgeteilt.

    Auch wenn es nicht problemlos verlaufen ist bin ich mit dem Programm als Leitfaden sehr zufrieden.
    In den ersten Wochen lief alles algenfrei.
    Durch mein doch recht starkes Filtermaterial trat aber immer ein recht hoher Nitratmangel auf (1-3mg/l), was die späteren Algenprobleme induziert haben dürfte.
    Die Probleme waren nicht allzu gravierend nur sehr... vielfältig: Punkt-, Grün-, Blau-, Haar-, Pelz-, Faden-, Kiesel-, Bart- und Pinselalgen.
    Positiv war dabei immer, dass alle Algen sehr langsam gewachsen sind und schnell wieder verschwanden, nachdem ich mit der Düngeoptimierung begonnen hatte.
    Zu hohe Nährstoffwerte hatte ich zu keiner Zeit.

    Zum Anfang ist mir leider die Hälfte - 3/4 von meinen Anubias petite am Rizom weggefault.
    Großzügiges abschneiden hat die restlichen Stücke überleben lassen.
    Ich vermute es lag an zu viel Kleber und ich binde Aufsitzer nur noch.

    Mittlerweile sind alle Algen verschwunden bis auf ein paar Grünalgen und Pinselalgen.
    Die Düngung wird derzeit noch weiter optimiert um die restlichen Algen besser im Schach zu halten.
    Parallel behandel ich ca 2-3x wöchentlich die Pinselalgen mit H2O2, was super funktioniert.

    Gedüngt wird derzeit 2x wöchentlich mit je 8ml Tropica specialised Nutrition + 18ml Aquarebell GH Boost N nach dem TWW und 9ml ohne TWW.
    Die GH Boost N Menge optimiere ich aber gerade noch.
    Ab Tag 1 wurde CO2 zugeführt und als Lampe nutze ich die Chihiros WRGB 60 und komme abzüglich Bodengrund auf ca. 30 Lumen / l wonach ich mir meine Pflanzen ausgesucht habe.

    Angefangen habe ich mit 15 Blue Dream Garnelen, bei denen anscheinend noch etwas Carbon Rili mit drin war, was mir aber sehr gut gefällt.
    Der Stamm hat sich mittlerweile sehr gut etabliert und bisher kommt im 3-4 Wochen Takt neuer Nachwuchs ins Becken, was auch gerne erstmal so weitergehen darf.
    Vielleicht ergänze ich den Besatz noch durch 5-6 Nannoptopoma sp. Peru oder Otocinclus.

    Hier das aktuellste Foto mit jetzt auch beleuchteter Höhle und geschnittener Rotala Green:
    DEAC734D-15BA-4A7F-B7F5-519B972BECD0.jpeg

    Nächste Woche wird der Alternanthera reineckii Busch vorne verkleinert zugunsten eines weiteren Wabi Kusas.

    Am Tag 1 sah das Aquarium noch so aus:
    BFA02B15-4ECE-4482-AA47-60166FAF5BE8.jpeg
    ______________________________________________________________________________
    Pflanzen:
    • Eleocharis sp. Mini (4 in Vitro Töpfe)
    • Pogostemon erectus (1 in Vitro Topf)
    • Pogostemon Helferi (1 in Vitro Topf)
    • Alternanthera reineckii mini (1 in Vitro Topf)
    • Rotala `green' (2 in Vitro Töpfe)
    • Microsorum pteropus Trident (2 Töpfe)
    • Hygrophila pinnatifida (1 Topf)
    • Ludwigia glandulosa (2 Bünde)
    • Fissidens fontanus (2 Schachteln)
    • Versicularia dubyana Christmas (2 Schachteln)
    • Anubias petite (7 Töpfe)
    • Bucephalandra sp. Red (3 Töpfe)
    • Bucephalandra Kedagang (1/2 in Vitro Topf)
    • Div. Grüne Bucephalandra Arten (3 Portionen auf Stein)
    Besatz:
    • Einige Neocaridina davidi 'Blue Dream / Carbon Rili' (Anfangs 14)
    Begleitfauna:
    • Scheibenwürmer
    • Wenigborster
    • Hydren (grün)
    • Muschelkrebse
    Hardscape:
    • ~3,5kg Flussholz
    • ~6kg Mini Landschaft
    Wasserwerte (Aquarium):
    • KH: 4-5° dKh
    • pH: 7,0
    • CO2: 20-25 mg/l
    • NO2: 0
    • NO3: 15-20 mg/l
    • PO4: 0-0,2 mg/l
    • K: 10-15 mg/l
    • Fe: 0-0,05 mg/l
    • Mg: 8 mg/l
    • SiO2: >6 mg/l
    • Temperatur: 25°C
    Wasserwerte (Leitungswasser):
    • KH: 5° dKh
    • pH: 7,6
    • NO2: 0
    • NO3: 2 mg/l
    • PO4: 0,05 mg/l
    • SiO2: >6 mg/l
    • K: 3,5 mg/l
    • Fe: 0 mg/l
    • Mg: 3 mg/l
    Düngung:
    • Tropica specialised Nutrition
    • Aquarebell GH Boost N
    • Mironekuton
    Technik:
    • Aquarium: 80x40x40, Pool Bauweise, Weißglasfront, 10mm Glasdicke, ADA Aquascreen schwarz an 2 Seiten
    • Bodengrund: JBL - ProTemp b - 20 Watt, ~14L Volcano Mineral, ~14L Soil, ~4L Powder Soil, ADA Bacter 100, Clear Blue und Tourmaline BC
    • Filter: Oase Biomaster 350 Thermo mit: grober Schwamm + Watte -> 1kg Sera Siporax -> 1kg Eheim Substrat Pro -> 1kg Seachem Matrix -> 100g Seachem Purigen, Chihiros Edelstahl Aus- und Einlass, Eheim Skim 350
    • CO2: JBL Proflora m602 Armatur, 2x 2kg CO2 Flasche, 0,5kg CO2 Flasche als Reserve, PUR Schlauch, Stahl Rückschlagventil und Stahl Diffusor
    • Beleuchtung: Chihiros WRGB60 mit Commander 4
    • Unterschrank: Aqualantis Elegance Expert 80 mit 5,4cm Balken verstärkt, auf 2cm dickem Multiplex mit unterliegendem QBoard zur Ausgleich einer leichten Unebenheit
    Lunde, gary, univers und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 3 Juni 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    1.420
    Veronina 11 Mai 2020
    Hi Kuma,
    dein Becken gefällt mir sehr gut! Ich finde es auch mal schön, dass sich einer die Mühe macht alles genau zu dokumentieren, auch wie viele Töpfe er von welcher Pflanze genommen hat. Das fehlt mir nämlich meistens an solchen Projekten.
    Dein Becken sieht echt fantastisch aus und ich wäre froh, wenn meins nur ansatzweise so aussehen würde.
    Hast du auch noch vor, Fische hineinzusetzten? Ich könnte mir vorstellen, dass das echt toll aussehen würde!
    Liebe grüße
    Veronina
  4. Kuma
    Offline

    Kuma GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    259
    Kuma 11 Mai 2020
    Danke.
    Das waren zu Beginn aber auch recht viele Pflanzen.
    Etwas pogostemon helferi ist dabei über geblieben und das pogostemon erectus und die Ludwigia glandulosa hätte ich etwas weniger dich pflanzen können.
    Es kommt aber auch nicht auf die genaue Masse an.. den gleichen Effekt hätte ich auch mit weniger Pflanzen zu Beginn haben können (dann halt früher schneiden und verdichten, bzw das Eleocharis viel feiner unterteilen und einpflanzen. ich wollte einfach möglichst viel Pflanzenmasse am Anfang haben um die Einlaufphase besser zu überstehen.

    Fische sind erstmal nicht geplant, mir kommt es da mehr auf die Pflanzen an.
    Dazu kommt dass so gut wie alle Fische gerne kleine Garnelen knabbern.
    Vielleicht kommen noch eine Gruppe Nannoptopoma sp Peru rein oder alternativ Otocinclus, dazu will ich aber zuerst die Pinselalgen soweit in den Griff bekommen, dass ich kein H2O2 mehr anwenden muss.. die sollen ja recht empflindlich sein.
  5. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    1.420
    Veronina 11 Mai 2020
    Ja, da hst du REcht.

    Die Welse brüuchten wiederrum Sand... Dafür würden sie halr nicht an den Garnelen knabbern. Wobei ich habe Neon-REisfische und die gehen nicht an meine Garnelen. Nachwuchs hab ich trotzdem von den kleinen...
    Zuletzt bearbeitet: 11 Mai 2020
  6. Kuma
    Offline

    Kuma GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    259
    Kuma 11 Mai 2020
    Nannoptopoma sp. Peru oder Otocinclus brauchen keinen Sand.
    Wichtig bei denen ist Holz und Ernährung, die bei ersterem recht schwierig ist... zu dumm für die Futtersuche.

    Daher warte ich auch noch damit, sodass der Biofilm möglichst gut ausgeprägt ist und dann wird mit Bakterienstarter / Gel Zusätzen gefüttert und ggf ab und zu Staubfutter... für letzteres brauchts dann aber wieder eine sehr gut stehende Düngung um nicht noch mehr Ungleichgewicht reinzubringen.

    Auch die kleinsten Schwarmfische gehen an frischen Garnelennachwuchs. Mit genug Versteckmöglichkeiten kommen dann aber immer wieder kleine durch.

    Ich hatte mal über Perlhuhnbärblinge nachgedacht, bei denen sich das auch minimal hält.
    Werde ich aber sein lassen.
    .... Ich bin zu bequem. Die Garnelen müssen garnicht zugefüttert werden. Die ersten 80 Tage haben sie garkein Futter angenommen, jetzt wird der Belag weniger und ich pack ab und zu mal eine Gurke oder Zusatzfutter rein, dass dann auch gut angenommen wird.
    Mit den Bärblingen müsste ich eine Artemia Zucht parallel aufmachen.

Diese Seite empfehlen