Fraku Shrimp my Home Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krabbenhaltung ohne grabfähiges Substrat

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von STK, 23 Juni 2012.

  1. STK
    Offline

    STK GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    50
    STK 23 Juni 2012
    Hallo zusammen,

    liefe eine Haltung von z.B. Geosesarma ohne grabfähiges Substrat unter Tierquälerei oder kämen die auch mit einer Laubschicht an Land gut zu recht?
    Solche Krabben würden mich zwar durchaus als Paludariumbesatz reizen, ich will aber keine lose Erde im Becken.
    Wenn das jedoch nicht vertretbar ist, lass ich es natürlich.
    Vielleicht fallen euch ja noch andere südostasiatische Krabben ein (vielleicht sogar aus Sulawesi), die mit Temp. von 20-24° im Wasser zufrieden sind.

    Danke,
    Stephan
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 27 Juni 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Seys
    Offline

    Seys GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2011
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    13
    Garneleneier:
    169
    Seys 25 Juni 2012
    Also generell brauchen Krabben grabfähiges Substrat, eine Ausnahme würden hier rein aquatile Krabben bilden, die aber meist wärmere Temperaturen brauchen (24C° müsste bei den meisten noch gut gehen, 20C° wird dann doch etwas wenig). Wenn du von einem Paludarium sprichst vermute ich aber das es offen ist. Krabben brauchen immer ein ausbruchssicheres Terrarium/Aquarium und somit einen Deckel! Auch verstehe ich nicht inwiefern du eine Landzone anbieten kannst und dort Laub aufhäufen kannst, aber keine Erde platz findet.
  4. STK
    Offline

    STK GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    50
    STK 25 Juni 2012
    Hallo Sebastian!

    Erstmal danke für deine Rückmeldung. Ich hab mir sowas schon gedacht, auch wenn ich auf einer Seite irgendwo gelesen hab, man könne auch künstliche Höhlen anbieten.
    Ich könnte schon Erde einbringen, will das aber nicht, weil meine Regenanlage die ständig in den Wasserteil spülen würde. Komme aus der Dendrobatenecke und werde nur Pflanzen einbringen, die ohne loses Substrat auskommen. Möglich wäre ein Schälchen reinzustellen, aber das würde sich auch in eine Sumpfbrühe verwandeln. Mal sehen, auf welche Wassertemperaturen ich komme. Wenn's für die Tiere nicht passt, lass ich es.

    Grüße,
    Stephan

    P.S. Ausbruchsicher ist es. Rundum geschlossen.
  5. Juergen_1966
    Online

    Juergen_1966 Guest

    Garneleneier:
    Juergen_1966 25 Juni 2012
    Hallo Stephan,

    richtig ist eigentlich der Kokos- oder Terrarienhumus, aber das Ergebnis ist das Gleiche wg. Deiner Regenanlage.
    Diese künstlichen Höhlen (meist kl. Tontöpfchen) werden oft nur Anfangs angenommen bis das Höhlensystem steht oder in der Flucht. Zwischenzeitlich habe ich alle entfernt, da keine meiner Krabben mehr rein geht.
    Allerdings brauchen die meisten Geosesarma Arten gar keinen großen Wasserteil und "baden" in diesem Sinne auch nicht. Oft wird eine Flucht ins Wasser damit verwechselt, wenn man z.B. schnell ans Terrarium tritt.
    Als Literatur ist hier die "Krabbenfibel" aus dem Dähne Verlag zu empfehlen.
  6. STK
    Offline

    STK GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    50
    STK 25 Juni 2012
    Alles klar...danke euch!

    Gruß,
    Stephan

Diese Seite empfehlen