Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Honigguramis und Perlhuhnbärblinge

Dieses Thema im Forum "Vergesellschaftung" wurde erstellt von LittleHolly, 22 Juni 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. LittleHolly
    Offline

    LittleHolly GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    902
    LittleHolly 22 Juni 2015
    Hallo zusammen! :-)
    Ich habe ein 112 l Becken, in dem bis vor Kurzem ca. 30 Red Fire Garnelen (inkl. Nachwuchs), 10 Perlhuhnbärblinge und 6 Otos lebten.
    Es war total harmonisch und die Perlhühner waren überhaupt nicht ängstlich. Sie schwammen überall im Becken umher, kamen zum Betteln an die Frontscheibe, wenn ich davor stand und holten sich ihr Futter auch von der Wasseroberfläche. Zwar nicht besonders arttypisch, aber ich fands klasse! :thumbup:

    Leider gehört das der Vergangenheit an... denn dann hab ich mir ein Pärchen Honigguramis bestellt. Das Männchen war schon etwas angeschlagen, als es bei mir ankam (leider hab ich es nicht rechtzeitig realisiert) und ist ein paar Tage später gestorben. Das Weibchen führte sich schon kurz nach dem Einsetzen auf wie der Feldwebel schlechthin und war ziemlich auf Krawall gebürstet. :(
    Das ist jetzt fast 3 Wochen her und statt besser wurde es eher schlimmer. Inzwischen verteidigt sie nicht nur einen Bereich zwischen den Schwimmpflanzen, sondern beansprucht das gesamte Becken für sich. Jedesmal, wenn sie einen Perlhuhnbärbling sieht, schießt sie auf ihn zu und scheucht ihn davon. Sie versuchte auch den Garnelen und den Otos zu imponieren, stellte den Kamm und drohte, aber die können damit nix anfangen und so hat sies schnell aufgegeben. :P
    Aber Perlhühner erschrecken macht ihr Spaß - die flitzen auch immer gleich. :leaving:
    Vor allem bei der Fütterung ist sie sehr pampig, sodass ich an verschiedenen Stellen Futter geben muss. Gestern dachte ich, ich tricks sie aus und schmeiß ne Tablette rein. Die Perlhühner kennen das und fressen auch munter am Boden zwischen den Pflanzen und so dachte ich, sie hätten ihre Ruhe vor ihr - aber denkste! Hat keine 5 Minuten gedauert, bis sie's gecheckt hatte und die Tablette für sich beanspruchte. (Nur die Garnelen und Otos durften mitfressen).

    Allerdings muss ich sagen, dass mir die Perlhühner jetzt auch nicht gestresst aussehen. Inzwischen sind sie sehr aufmerksam und verziehen sich sofort ins Dickischt, wenn Madame antanzt und sind schwuppdiwupp wieder draußen, sobald sie ihnen den Rücken kehrt. :P:P
    Sie schwimmen halt nicht mehr so frei umher, auch nicht mehr einzeln, sondern im Schwarm und bevorzugen lieber die untere / mittlere Region und die Pflanzen anstatt den oberen oder freien Teil des Beckens. Also verhalten sie sich ja jetzt eigentlich so, wie es sein sollte oder?

    Jetzt zu meiner Frage:
    Würdet ihr versuchen das Honiggurami-Weibchen wieder abzugeben oder soll ich doch noch ein Männchen dazusetzen (so wie ich es ja eigentlich wollte). Hab halt nur Bedenken, dass die sich dann zusammentun und gemeinsam Jagd auf die Perlhühner machen. Oder aber die zwei beschäftigen sich dann mehr miteinander???
    Im Moment ist zwar etwas mehr "Action" im Becken, aber das muss ja nicht zwangsläufig schlecht sein. Bin etwas ratlos, was würdet ihr tun? :confused:


    Auf den Bildern seht ihr einmal das Becken von vor einer Woche (hat sich schon wieder durchs Gärtnern ein wenig verändert... ;-) ) und einmal Madame Honiggurami. :) image-2015-06-22.jpg image-2015-06-22(1).jpg
  2. Öhrchen
    Offline

    Öhrchen GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    16 November 2010
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    3.741
    Garneleneier:
    43.797
    Öhrchen 22 Juni 2015
    Hm,
    gute Frage. Bei meiner Mutter im 180l AQ ging die Kombination recht gut - die Honigguramis waren meist oben im Gestrüpp und mit sich selbst beschäftigt, nur, wenns ums Futter ging, wurden sie ruppig.
    Und die Perlhühner hatten ich bald an die "großen" Fische gewöhnt und schwammen rotzfech zwischen ihnen rum.
    Es könnte ja sein, daß Mrs Gurami sich mehr auf ihre Artgenossen konzentriert, wenn welche da sind, und die Perlhühner in Ruhe läßt. Die sich in dem Gestrüpp auch wunderbar verstecken können, der Stress dürfte sich also in Grenzen halten, bloß siehst du sie dann weniger.
  3. Shrimpy123
    Offline

    Shrimpy123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 September 2013
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    130
    Garneleneier:
    11.856
    Shrimpy123 22 Juni 2015
    Hallo,

    ich finde es fehlen im Becken noch Sichtbarrieren im oberen Bereich. Wenn du jetzt noch ein Männchen dazusetzen solltest, wird das den gesamten oberen Bereich beherrschen und die Perlhuhnbärblinge und das Weibchen nur rumscheuchen.
    Bei einigen Sichtbarrieren im oberen Bereich, die eben die Sicht auf andere Beckenteile versperren, könnte die Vergesellschaftung funktionieren.

    Edit: Bei mir verhalten sich die Perlhuhnbärblinge eher so wie zuvor beschrieben. Die Männchen haben ihre "Plätze" am Moos und imponieren den anderen Männchen bzw. den Weibchen, um sie ins Moos zu locken.
    Im Schwarm waren sie bei mir nur anzutreffen, wenn ich versucht habe, Jungtiere rauszufangen oder eben das Becken zerrupft habe, also eher in "Gefahrsituationen".
    Kannst du die Hühner denn (noch) beim Balzen beobachten?

    Liebe Grüße
    Zuletzt bearbeitet: 22 Juni 2015
    LittleHolly gefällt das.
  4. LittleHolly
    Offline

    LittleHolly GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    902
    LittleHolly 22 Juni 2015
    Vielen lieben Dank euch beiden!
    Mensch, das mit dem Balzen fällt mir ja jetzt erst auf! :banghead:
    Genau so war das bei mir auch. Ich hab 4 Kerle und jeder hatte eigentlich so seinen Stammplatz im Moos, Javafarn und in den Graspflanzen. Gebalzt wurde sehr viel, vor allem am Morgen. In letzter Zeit wurden sie dabei allerdings ständig unterbrochen und jetzt sind sie nicht mehr so oft draußen... :mad:
    Hättest du einen Vorschlag für eine Sichtbarriere? Ich nehme an, du meinst eine Wurzel oder Pflanzen, die recht groß werden?

    Ich hab zur Zeit allerdings auch noch Nachzuchten von den Perlhühnern separat, die ich beim Moosentfernen vor 2 Wochen plötzlich im Eimer paddeln hatte. Zuerst waren es nur 4, jetzt sind es ca. 30! Ich wollte einen Teil behalten und den Rest abgeben. Vielleicht werden sie ja dann auch mutiger, wenn sie mehr sind.
  5. LittleHolly
    Offline

    LittleHolly GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    902
    LittleHolly 22 Juni 2015
    Noch ein Update:

    Ich hab heute Mittag mal ein Experiment gemacht und mich an das Becken "rangeschlichen" - und zu meiner Überraschung war es erstaunlich ruhig. Hab einige Minuten gewartet, bis ich den Gurami überhaupt mal entdeckt hab. Die Perlhühner waren gut verteilt im unteren Bereich und haben gebalzt. Zwei Paare sogar im Javafarn, von dem ich dachte, dass er von Frau Gurami verteidigt wird, da er sich direkt unter den Schwimmpflanzen befindet.
    Frau Gurami war seelenruhig dabei alle Ecken nach Fischlarven und Babygarnelchen abzusuchen. Nur einmal hat sie einen Perlhuhnbärbling kurz gejagt, der ihr in die Quere kam.
    Hat mich echt überrascht, muss ich sagen. So friedlich hab ich es bisher nur sehr selten gesehen.:)

    Allerdings hab ich einen Verdacht. Dank meines vollen Terminkalenders, hab ich in letzter Zeit meist dann direkt davor gesessen, wenn es Futter gab. Wenn es "normal" für diese Fischart ist beim Fressen zu randalieren, wäre das auch die Erklärung, warum ich sie bisher meist krawallig erlebt hab. Ich werd das mal beobachten. :yes:

    Liebe Grüße
  6. LittleHolly
    Offline

    LittleHolly GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    902
    LittleHolly 23 Juni 2015
    So, nachdem ich gestern Abend mal Lebendfutter gegeben hab, wars vorbei mit dem Frieden. So bescheuert hat sich die Gute noch nie benommen! :cuss:
    Ich hab versucht sie wegzuscheuchen, aber die lässt sich nicht beeindrucken. Ich konnte das sture Weib sogar mit dem Pinsel berühren ohne dass sie geflüchtet wäre.
    Außerdem ist mir aufgefallen, dass mindestens einer der Perlhuhnbärblinge alamierend an Gewicht verloren hat. Das ist mir die Sache nicht wert und so hab ich sie rausgefangen und jetzt hockt sie in einem Eimer mit ein paar Schwimmpflanzen.

    Jetzt kann sich der Rest erstmal erholen und ich such ein neues Plätzchen für sie. Vielleicht hab ich Glück und mein Vater nimmt sie übergangsweise, denn im Eimer kann sie ja nicht auf Dauer bleiben. Und eigentlich will ich sie auch nicht in die Zoohandlung geben (vorausgesetzt die nehmen Fische von Privatpersonen). :nono:

    Vielleicht gibt es ja jemanden, der genau so eine Fischfrau sucht...

    LG Iris
    Zuletzt bearbeitet: 23 Juni 2015
  7. grundelchen
    Offline

    grundelchen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    3.532
    grundelchen 23 Juni 2015
    Hi
    Ich hatte sie früher auch mal gehabt, allerdings in 240L Und mir etwas Größeren Fischen.
    Meine waren auch Stinkstiefel, weswegen ich dann auch keine mehr haben wollte.
    LG
  8. LittleHolly
    Offline

    LittleHolly GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    902
    LittleHolly 23 Juni 2015
    Hallo Grundelchen!
    Ein wenig beruhigt mich das ja. Ich dachte ich hätte die einzigen Dauer-Miesepeter :drool5:

Diese Seite empfehlen