Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe und Tipps - Nano Cube 30l ohne Filterpumpe

Dieses Thema im Forum "Kleinaquarien" wurde erstellt von Milli, 27 Januar 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Milli
    Offline

    Milli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.494
    Milli 27 Januar 2020
    Hallo zusammen,

    habe bei Youtube einige Videos gesehen, wo man kleine Aquarien jetzt auch ohne Filter/pumpe hat laufen lassen,

    also nur Kies, Pflanzen, Wasser, Steine .... Licht - aber keine Filtertechnik,

    Die Frage nun an euch - wer hat Erfahrungen damit,
    welche Pflanzen könnt ihr empfehlen?

    bin am Überlegen ob ich mein 30 Liter Cube nun verändere :-)

    DANKE
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 1 Oktober 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Anja0807
    Offline

    Anja0807 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2011
    Beiträge:
    1.304
    Zustimmungen:
    479
    Garneleneier:
    14.102
    Anja0807 27 Januar 2020
    Was spricht denn gegen einen Filter? Es gibt mittlerweile so viele Hangon Filter, die im Becken keinen Platz wegnehmen, und die deinen Tiere ist es auf Dauer artgerechter.
  4. the Matt
    Offline

    the Matt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 November 2014
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    172
    Garneleneier:
    12.632
    the Matt 27 Januar 2020
    Moin!
    Ja, hier, ich. Klappt gut, die Pflanzen stört es auch nicht.
    Wie sieht das Becken denn aktuell aus und wie läuft es?
  5. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.165
    Lacy 27 Januar 2020
    Ich habe meine Camoflage-Tiger in den ersten Wochen ohne Filter gehalten. An Pflanzen hatte ich die Mooskugel, Javamoos, Echinodorus und eine Anubias. Die sind problemlos gewachsen und die Garnelen bekamen auch Eier, aber irgendwie war es nicht das wahre, so ganz ohne Wasserbewegung. Nachdem ich einen Pat Mini eingebaut hatte, wurden die C.Tiger auch viel lebhafter, sind mehr herum geschwommen und waren allgemein agiler. Ohne zumindest einen kleinen Sprudelstein würde ich heute kein Becken mehr halten. Aber technikfreie Becken gehören wohl zu den Dingen, die man einfach mal selbst ausprobiert haben muss. Ging mir ja auch so. ;)
  6. Milli
    Offline

    Milli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.494
    Milli 28 Januar 2020
    ok, nen sprudelstein würde ich noch reinmachen, wegen der bewegung, aber der rest kann ja theoretisch raus dann,
    Füttern muss man auch seltener, denn die Garnies fressen ja die Algen weg :-)

    habe eisblaue Garnelen, leider schon sehr blass, muss mal frisches Blut dazuholen
  7. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.165
    Lacy 28 Januar 2020
    Für einen Sprudelstein kann ich dir wärmstens diese aPump mini empfehlen. Die meisten Luftpumpen brummen ja ganz schön, aber diese ist absolut lautlos und sie ist nicht größer, als ein 2-Euro Stück :thumbup: . Ein Sprudelstein ist schon mit drin. An den Schlauch der aPump
    kann man auch diesen kleinen Luftheberfilter anschließen. Der ist sehr klein und für 2,85 € kann man nicht viel falsch machen. Einfach mal anschauen.

    Das kenne ich. Ich habe auch noch 5 blass-blaue Tüpfelgarnelen in meinem Pflanzenbecken. Angeblich sollten die im Alter noch dunkler werden, aber davon merke ich nichts.
  8. Immo01
    Offline

    Immo01 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2016
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    284
    Garneleneier:
    9.164
    Immo01 30 Januar 2020
    Hallo,
    Ich hatte mal mein Kampffischbecken paar Monate ohne Filter, das hat ganz gut geklappt, bevor ich nachlässig mit dem Wasserwechsel wurde und mir mit Chemiemitteln meine Pflanzen zerstört habe. Ansonsten hatte ich auch paar Monate runde 2l Vasen mit Turmdeckelschnecken und einer Cryptocoryne auf der Fensterbank, die haben sich prächtig vermehrt. In den letzten zwei Jahren habe ich auch immer wieder Garnelen einzeln gesetzt, wenn ich das Gefühl hatte, dass sie eine bakterielle Infektion oder ähnliches hatten. Dafür hatte ich dann ein 4l Bonbonglas auf der Fensterbank. Zwei Garnelen hatte ich so mit einer Tonscheibe, schwarzem Garnelenkies und natürlich Moos bestimmt zwei Monate auf der Fensterbank, bevor sie dann doch wieder zurückziehen durften. Natürlich nicht ideal, aber eben eine Übergangslösung, man möchte ja nicht den gesamten Stamm riskieren.
    Momentan habe ich seit zwei-drei Wochen zwei wildfarbene Garnelen in 500ml, wieder mit ganz dünnem Bodengrund, etwas Weepingmoos und Cryptocoryne sowie einen Tigerlotus, den ich von einem anderen Aquarianer ertauscht habe und dort nun "wässert". Die Garnelen sind eindeutig keine White Pearl Garnelen und um mir nicht den ganzen Stamm zu "versauen" wird eben selektiert, die Glasvase ist die größte die ich habe. Die Vase steht neben meinem kleinen Aquarium auf meinem Schreibtisch und genießt neben 20°C+ Zimmertemperatur und regelmäßigem Licht auch zwei Mal die Woche einen 90%-igen Wasserwechsel. Die Garnelen dürfen aber auch in den nächsten zwei-drei Wochen in ihr neues Eigenheim ziehen, 50l, da haben sie dann wieder deutlich mehr Platz. Bekommen dann aber noch die anderen ausselektierten dazu, will meinen Stamm ja wieder hinkriegen :/

    Mein Tipp: achte auf stabile Werte. Ich lege mitlerweile Wert auf eine angenehme Temperatur, zwischen 19° und 23°, ungern kälter oder wärmer, große Schwankungen sowie gerade im Sommer länger sehr warme Temperaturen halte ich als eine Zumutung. Luftpumpe willst du ja anschließen, die aPump hab ich in der normalgroßen Ausführung und kann damit auch 4m neben meinem Kopf gut schlafen. Wirklich kein Vergleich zur Tetra APS(?), die fand ich sehr störend.
    Ich hab meine ich in Michael Kempkes Buch über Guppys Band 2 gelesen, das festgestellt wurde, dass zumindest bei Guppys nicht nur bei höheren Temperaturen das Wasser weniger Sauerstoff enthält, sondern die Fische zeitgleich aufgrund der höheren Temperatur auch einen deutlich erhöhten Sauerstoffbedarf haben. Inwiefern das jetzt auch auf unsere quirligen Zehnbeinern auch zutrifft kaann ich nicht genau sagen, ich will einfach nur sagen: Vorsicht bei hohen Temperaturen! Da könnte ein Filter mit entsprechender Wasserumwälzung gutes tun. Und / oder Oxydator, nur um auf Nummer sicher zu gehen.
    Ansonsten alle paar Tage einen Teilwasserwechsel und dann alle 2 Wochen einen großen und dann sollte das klappen.

    Pflanzentechnisch bin ich ein großer Fan von Weepingmoos und Cryptocoryne wendtii green geworden. Hübsch, pflegeleicht, kaum Ansprüche- was will man mehr? Kamen bei mir auch gut mit Temperaturen von nur ~18°C klar. Meine Amazonasschwertpflanzen haben bei 20° nur gelitten, einen Tag nach Heizerinstallation und 22°C standen die Blätter dann auf magische Weise wieder. Die würde ich dir nicht empfehlen. Riccia fluitans vermehrt sich bei mir auch prächtig, plus die Garnelen suchen von dort aus scheinbar gerne die Wasseroberfläche ab. Hab da aber nur Erfahrung mit 22°. Alle sagen immer Anubias wären ja so toll aber ich hatte mit denen nie Glück, entweder sie wurden von Pinselalgen belagert oder sie wurden mit der Zeit (viele Monate) immer gelber, ohne zu wachsen, nur die Wurzeln gingen durchs ganze Aquarium...
    Ansonsten sollten Pflanzen generell passen, die auch in stehenden oder langsam fließenden Gewässern vorkommen.
    Mein Tipp zum Schluss: Plane genau was du möchtest, denk lange darüber nach, lese dich weiter ein ins Thema, überarbeite deine Pläne und setze sie dann um, trotz der besten Planung wirst du am Ende immer noch Dinge ändern müssen/wollen, nicht verzweifeln, ist ganz normal. Ich wünsch dir viel Erfolg bei deinem Projekt!
    LG
    Imke
    Lacy gefällt das.

Diese Seite empfehlen