Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschlechterverteilung bei Amanogarnelen

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von rrosin, 5 Juli 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. rrosin
    Offline

    rrosin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    1.174
    rrosin 5 Juli 2020
    Wir haben ca. 30 Amanogarnelen in unserem 260l-Gesellschaftsbecken. Davon sind 3 weiblich und der Rest männlich.

    Meine Frage dazu: Ist das Verhältnis von Natur aus ca. 1:10 oder selektieren die Züchter beim Verkauf die Weibchen aus?

    Unsere sind jetzt ca. 4 Jahre alt, ich fürchte dass die bereits im Herbst ihres Lebens angelangt sind und in 1 - 2 Jahren das Zeitliche segnen wird. Beim Nachkauf wollen wir dann die Zahl der Weibchen auf zwei reduzieren, da das Paarungsschwimmen der Männchen (zur Zeit 2 - 3 Mal pro Monat) die Fische doch ziemlich stresst. Kennt jemand Züchter/Verkäufer, bei denen man das gewünschte Geschlecht angeben kann?

    Gruß Reiner
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 12 August 2020
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. babywelsi
    Online

    babywelsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2008
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2.250
    Garneleneier:
    189.289
    babywelsi 5 Juli 2020
    Hallo Reiner,

    ich weiß jetzt nicht welchen Vorteil es einem Händler bringt, die Amanos nach Geschlecht zu sortieren.
    Eine Nachzucht im Süßwasser ist eh unmöglich.
    meiner einer gefällt das.
  4. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    1.317
    Garneleneier:
    33.879
    Mowa 6 Juli 2020
    Hei, ja, da hast Du warscheinlich nur Pech gehabt.
    Vor allem, weil eine Amano unglaublich viele Junge bekommt.
    Wenn die einer aufziehen will, braucht er riesige Tanks, wenn es Eier von mehreren Amanos ist.
    Wildfänge sind nach wie vor billiger...Is ja nur ein "Centartikel"
    Wenn Amanos nicht mehr so ganz klein sind, kann man das gut sehen...
    Jungs sind viel schmäler und kleiner.
    Nach "Guck" eigentlich genauso wie bei Neocaridina und Caridina..die Seitenschürzen bei den Mädels mit Bogen nach unten, bei Jungs mit Bogen nach oben.
    Aber 30 Amanos in 260 Liter, find ich schon heftig...
    Ich hab paar mehr als 15 und das reicht vollkommen.
    Die werden auch ganzschön alt. Hab da noch Wuchtbrummen, die an den 7cm kratzen.
    Leider hab ich damals nicht aufgeschrieben, wann ich die gekauft habe.
    Die 15 hatte ich mal von einem Züchter für 1€ St. gekauft. Da waren sie noch relativ jung.
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 6 Juli 2020
    Gyuri gefällt das.
  5. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.450
    Gyuri 6 Juli 2020
    :?: Mach mir bitte keine Angst!
    Die meisten "neuen" Garnelen sind zwar eindeutig rot, aber ich habe auch (ungewollten) Amanonachwuchs aus 4 "Elterntieren" von denen ich bisher keine Geschlechtsbestimmungen vorgenommen habe. Sie wurden mit einer Länge von vielleicht 1,5cm gekauft und dürften jetzt so um die 3cm haben.
    Wir haben NUR ein 57l- und ein 30l-Becken.
  6. babywelsi
    Online

    babywelsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2008
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2.250
    Garneleneier:
    189.289
    babywelsi 6 Juli 2020
    Ähm, Amanos vermehren sich nicht im Süßwasser, bzw. die Jungtiere überleben nicht.
    Folglich kann es nicht ungewollt zu Nachwuchs kommen. Folglich hast du keine Amanos.
    Anja0807 und Gyuri gefällt das.
  7. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.450
    Gyuri 6 Juli 2020
    Das beruhigt mich zwar ungemein, stimmt aber nicht "genau" mit dem überein, was ich so hier und da lese.

    So ähnlich wurden mir meine Amanos angeboten (nur nicht vom Hobbyzüchter sondern vom Händler):
    Bildschirmfoto 5.jpg

    Und selbst bei der Zucht, wie ich es nie und nimmer vor hatte, lese ich es etwas anders:
    Bildschirmfoto 7.jpg

    Wo ich jetzt diese Screenshots gemacht habe, sollte keine große Rolle spielen.
  8. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    1.317
    Garneleneier:
    33.879
    Mowa 6 Juli 2020
    Hei, klar vermehren sie sich in Süßwasser, aber ohne Meersalz werden sie nicht groß.
    Klar gibt es Leute, die sich die Arbeit machen und Amanos züchten...aber um das im großen Stil zu machen, braucht man große Becken.
    Und viel Geduld und Knoffhoff...so einfach is das nicht
    VG Monika
  9. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.450
    Gyuri 7 Juli 2020
    Ich selbst habe auch nicht das Bedürfnis etwas GEZIELT sich vermehren zu lassen. (Von Züchten will ich gar nicht reden.)
    Von meinen 4 Amanos sind 2 etwas kleiner und 2 etwas größer, was so noch nicht viel bedeuten dürfte.
    Die größeren hatten aber so "schwarzes Zeug" an den buschigen Hinterbeinen, weshalb ich sie ins Becken der Frau setzte. Die kleineren Amanos (mutmaßlich Mänchen) ließ ich erst in meinem Becken.
    Gestern konnte ich eine Fächergarnele bei der Frau fangen und wieder bei mir einsetzen. Dort haben sie mehr Ruhe, wenn auch die kleineren Amenos rüber zur Frau kommen.
    Weil das Becken der Frau stärker veralgt ist als meines dürfte es den Amanos dort vielleicht besser gefallen.

    Kaum waren die 4 Amanos wieder vereint, konnte ich folgendes "Schauspiel" beobachten:
    P1030295.JPG P1030296.JPG P1030297.JPG

    Eine kleinere Garnele war wohl zu faul zum Laufen/schwimmen und machte es sich auf einer größeren Garnele bequem. Vielleicht 10 Minuten lang verfolgte ich dieses Verhalten - dann machte ich das Licht aus weil ich müde war.

    Was mir inzwischen auffiel: Ich habe nicht nur roten Garnelennachwuchs, auch mehrere Kleine aus denen vielleicht mal Amanos werden könnten, tummeln sich in beiden Becken.
    Kann natürlich sein, dass sie nicht die Größe der Eltern erreichen und vielleicht auch nicht so alt werden … so ganz ohne Salzwasser.
    Zuletzt bearbeitet: 7 Juli 2020
  10. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.339
    Zustimmungen:
    11.144
    Garneleneier:
    156.805
    Wolke 7 Juli 2020
    Ich glaube nicht dass es sich da um Amanos handelt. Die Gründe haben dir Beate und Moni schon genannt: In Süßwasser schlüpfen zwar die Larven aus den Eiern, aber zur vollständigen Metamorphose benötigen sie zwingend Brackwasser.
    Wenn deine Unbekannten schon mit dem bloßen Auge gut sichtbar sind, sind es 100% keine Amanos, sondern eher Nachkommen der roten Eltern, die aus einem nicht ganz durchselektierten Zuchtstamm kommen und daher auch farblosen Nachwuchs in der Wildform produzieren.
  11. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    1.317
    Garneleneier:
    33.879
    Mowa 7 Juli 2020
    Hei, es ist auch garnicht so einfach, Amanos nachzuziehen...Das kannst Du in unzähligen Zuchtversuchberichten nachlesen.
    Und in Süßwasser schon gleich garnicht...Was höchstens vielleicht noch ginge, wäre bei extrem hohem Leitwert, zb. wenn jemand sein Becken für Lebendgebährende aufsalzt.
    Aber wer hat den schon...
    VG Monika
  12. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.450
    Gyuri 7 Juli 2020
    Ich behaupte ja gar nicht, dass ich zwingend junge Amanogarnelen in meinen Becken umherschwimmend habe.
    Wie schon öfter gesagt, habe ich überhaupt kein Interesse an Garnelenzucht.

    Ja - vielleicht habe ich nur "sehr blasse" Red Fire Garnelen, die sich mit ihren roten "Geschwistern" rum tummeln.
    Was da so alles wuselt kann man sowieso nur mit einer Lupe genauer sehen.
    Obwohl die geringe mir bekannte Literatur dagegen spricht, kann ich augenscheinlichen Amanograrnelennachwuchs nicht rundum ausschließen.

    Ich wollte schon einzelne "Kandidaten" mit der Kamera einfangen, was aber wieder mal zu einem Vorführeffekt führte. keine blasse Garnele auf den Bildern konnte ich "eindeutig" erkennen. Dazu sind sie einfach noch zu klein.
    Aber selbst wenn da Amano-Nachwuchs dabei sein sollte - es wäre ganz sicher nicht mein Verdienst sondern nur ganz großer Zufall. Eine Zuchtempfehlung kann ich sowieso nicht geben.
  13. rrosin
    Offline

    rrosin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    1.174
    rrosin 7 Juli 2020
    Hallo Gyuri,

    wenn es wie Amano-Nachwuchs aussieht, aber auf Grund der Wasserbedingungen definitiv nicht sein kann, dann ist es wahrscheinlich eine Algengarnele oder eine Mini Japonica. Beide vermehren sich im Süßwasser problemlos. Letztere wird sogar oft als Mini-Amano angeboten.

    Gruß Reiner
    Gyuri und babywelsi gefällt das.
  14. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.450
    Gyuri 8 Juli 2020
    Möglich ist alles … ABER
    Ich habe übrigens wegen des ursprünglichen Themas nach Geschlechtsmerkmalen gesucht. Selbst hatte ich beim Kauf überhaupt nicht geschaut aber jetzt dieses Bild gefunden:

    Geschlechter_Amanogarnele_Caridina_multidentata_Zuchtbericht.jpg

    Demnach habe ich tatsächlich zwei weibliche und zwei männliche Amanos gekauft, was man aber sicherlich anfangs nicht so gut sehen konnte.
    Inzwischen sieht es für mich als "blutiger Anfänger" eindeutig danach aus.
    Was aber mit meinen vielen Jungtieren ist, kann ich wegen der geringen Größe nicht sagen. Ich hatte ursprünglich 2 Fächergarnelen, 4 Amanos,4 Red Fire und 4 BlackTiger gekauft, außer den Fächergarnelen waren alle noch sehr klein.
    Wann die vermeindlichen Jung-Amados (und/oder sonstwas!) geschlüpft sind, kann ich auch nicht sagen. Jetzt sind sie alle zwischen 3 und 5mm lang.

    Noch kleineres Kleinzeug könnten u.a. auch Garnelen sein. Bisher habe ich aber nur Hüpferlinge und Polypen entdeckt.
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juli 2020
  15. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    1.317
    Garneleneier:
    33.879
    Mowa 8 Juli 2020
    Amanos nachziehen5.jpg
    Hei, hier kannst Du Dir mal frisch geschlüpfte Amanolarven mit Wasserflöhen vergleichen...
    Die sehen von Anfang an aus wie Garnelen, mit Kopf unten und zucken ab und zu woanders hin.
    Hier sind sie noch im Süßwasser. Das geht etwa 2-3 Tage, dann sterben sie ohne Brackwasser.
    Ich hab sie dann mit einem Luftschlauch angesaugt und in ein Becken mit einer aus Meersalz und Meerwasseralge gefülltes Becken überführt.
    Es ist sehr kompliziert und erfordert sehr viel Übung, sie groß zu kriegen.
    Es ist nunmal so, das sie in ihrer Heimat in Süßwasser geboren werden und dann ins Meer getrieben werden.
    Dort wachsen sie herran, um dann zurück ins Süßwasser zu wandern.
    Da ändern auch Deine Amanos nichts dran. Sie können es schlicht nicht anders...
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juli 2020
    Gyuri gefällt das.
  16. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.339
    Zustimmungen:
    11.144
    Garneleneier:
    156.805
    Wolke 9 Juli 2020
    Wenn deine 4 Amanos irgendwann größer werden, @Gyuri , musst du die ja eh in ein größeres AQ umsiedeln. Dann bietet es sich quasi an noch eine reichliche Handvoll dazu zu kaufen. Dann verteilt sich evtl auch die Horde jagender Männchen gleichmäßiger auf die sich häutenden Weiber.

    5cm finde ich übrigens sehr vorsichtig geschätzt. Meine Wuchtbrummen sind durchaus größer. Auch die Kerle sind bei mir größer als 3cm.
  17. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    1.317
    Garneleneier:
    33.879
    Mowa 9 Juli 2020
    Hei, ja, bei mir kratzt ein altes Weibchen an den 7cm.
    VG Monika
  18. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.450
    Gyuri 9 Juli 2020
    Mir hat das keine Ruhe gelassen (war mal Messtechniker) und habe mich mit einem Messschieber ans Becken gesetzt und gewartet bis Garnelen an die Scheibe kamen.
    die Männchen sind beide 30mm lang und die Weibchen 45 bzw. 40mm.

    Ich konnte auch schon "Raufereien" zwischen den Männchen beobachten, was im übersichtlichen 30l Bechen leichter geschehen kann als im zugewachsenen 57l Becken, in dem sich die Männchen bisher aus dem Weg gingen. Sollten die Meinungsverschiedenheiten ;) deutlich zunehmen, werde ich sie wohl irgendwie Trennen müssen. Die Weibchen waren bisher immer friedlich - mit Ausnahme zu den Fächergarnelen.

Diese Seite empfehlen