Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu Seachem Equilibrium, Wasseraufhärten

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Stifti87, 17 September 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Stifti87
    Offline

    Stifti87 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    187
    Stifti87 17 September 2011
    Hi @ all,

    da sich mein Becken gerade im der Einlaufphase befindet, mache ich gerade ein paar Test wegen Wasseraufbereitung.

    Hier erstmal ein paar allg. Sachen:

    Becken Standart 54l offen mit Aufsetzleuchte,
    Akadama Bodengrund
    WW momentan:
    pH: ca 5,5
    Gh: 6
    Kh: 0
    Leitwert: 415
    Mein Ziel ist es, zu versuchen nur den Leitwert auf ca. 300ys zu bringen.

    Die Werte waren etwas höher zum Anfang, weil ich mit unseren "Betonwasser" die Erstbefüllung gemacht habe und danach schon kleine Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser gemacht habe.


    So nun zu meiner Frage:
    Das Osmosewasser hat einen Leitwert von 26ys.
    Da ich das Wasser auf die passenden Werte anpassen möchte habe ich mir Seachem Equilbrium besorgt.
    So nun habe auf 7L Osmosewasser 2gramm von dem Seachem Equilibrium gegeben.
    Dies habe ich jetzt 1 Tag stehen lassen und ab und zu umgerührt.

    Wasserwerte jetzt von aufbereiteten Osmosewasser sind:

    pH: 6,5-7
    Gh: 5
    Kh: 0
    Leitwert: 461

    Ist das normal das der Leitwert so hoch ist?? Die Restlichen Werte sind ja optimal.

    Mach ich was falsch oder gibt es ein Trick??

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Aufhärtesalz?

    Danke schon mal für eure Antworten!
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 28 Juni 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Julia²
    Offline

    Julia² GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2009
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    576
    Julia² 17 September 2011
    Hallo,

    ich glaube schon, da SE sehr viel Kalium enthält.
  4. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    1.345
    Garneleneier:
    30.856
    JustinX 17 September 2011
    Hallo,

    ja, bei dem Equilibrium ist der hohe Leitwert leider normal.

    Wenn du da weniger haben willst solltest du das Duradrakon M Komponente B versuchen,
    bzw. wenn es dir nicht zu teuer ist, das CA+, wobei das Duradrakon noch etwas weniger macht.
  5. Stifti87
    Offline

    Stifti87 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    187
    Stifti87 17 September 2011
    Erstmal danke für die Antworten.
    Ist es denn so schlimm den Leitwert so hoch zu haben wenn ich Taiwanmischlinge halten möchte?
  6. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    1.345
    Garneleneier:
    30.856
    JustinX 17 September 2011
    Mit Taiwanern kenn ich mich nicht aus, habe nur öfters gelesen, das da versucht wird, den Leitwert möglichst gering zu halten.


    Mfg Andre

Diese Seite empfehlen