Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu Denerle Eckfilter und Bio CO2

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von Magda91, 2 März 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. Magda91
    Offline

    Magda91 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    1.304
    Magda91 2 März 2017
    Hallo an alle, ich habe einen Denerle Eckfilter und wollte mal fragen wie offt man die Katusche wechseln sollte? Im laden wurde mir gesagt alle 3 Monate muss man wechseln, stimmt das so?

    Dann hätte ich noch eine frage zu Bio Co2, hatte gelesen das man normal nach 4 Wochen die Flasche wechseln müsste, meine läuft jetzt 5 Wochen, heute hatte ich 6 Blasen pro min gezählt.
    Sollte ich die Flasche schon auswechseln?

    Ich möchte mir ausserdem meine nächste Flasche selbst was zusammen mixen aus Zucker und Hefe ein rezept habe ich schon, nur habe ich angst das zu viel Co2 ins Aquarium gelangt. Was wären da die Maximalen blässchen in einem 30L Cube ohne das meine Garnelen davon schaden bekommen?
    Habe 3 Pflanzen + sehr viel Moos und gras
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 28 April 2017
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.687
    Garneleneier:
    111.360
    Kim0208 2 März 2017
    Hallo,

    die Kartusche muss erst getauscht werden wenn
    der Durchfluss stark nachlässt. Allerdings hilft es oft
    schon die Kartusche einfach im Wechselwasser auszudrücken.
    Danach läuft der filter wieder gut weiter.

    Die Flasche vom BIO CO2 erst tauschen wenn die Blasen
    am Asuströmer nicht mehr kommmen bzw. wenn das BIO CO2
    aufgebraucht ist. Eher ist es nicht notwendig.

    Bei deinem Rezept ist schwer zusagen wie viel CO2 in das Becken
    gelangt. Jedoch sollten bis zu 15 Blasen in der Minute nicht das
    Problem werden wenn der Filter gut läuft und die Pflanzen in guter
    Anzahl vorhanden sind.
    Solltest du zu große Bedenken haben dann besorge Dir einen CO2 Dauerstest.
    Der zeigt dir dann immer an wieviel CO2 im Becken ist und ob du evtl. handeln musst
    Von den Tests gibt es verschiedenen von Dennerle und Konsrten.
    Einfach mal bei Google danach suchen.

    LG
    Kim
  4. Magda91
    Offline

    Magda91 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    1.304
    Magda91 2 März 2017
    Okay, vielen lieben dank für deine Hilfe.
  5. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.687
    Garneleneier:
    111.360
    Kim0208 2 März 2017
    Sehr gern.
    Dafür sind wir ja hier.

    Lieben Gruß
    Kim
  6. Minarie
    Offline

    Minarie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 April 2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    2.918
    Minarie 20 April 2017
    Wegen dem CO2 brauchst du eigentlich keine Angst haben. Solltest du ordentliche Oberflächenbewegung,
    einen Lufthebefilter, oder einen Sprudelstein im Becken haben dann bekommen deine Garnelen auch Nachts mehr als genug Sauerstoff.
    Kritisch wird es wenn dein Filter die Wasseroberfläche nicht bricht und dein Wasser sonst recht still ist.
    CO2 senkt zwar den PH aber bei mir senkt sich das höchstens von 7,2 auf 6,5.
    Weiter ging das bisher nie runter und ich benutze ebenfalls eine BioCO2-Anlage mit eigener Zucker-Hefemischung.
    Solltest du Schnecken haben könnte der niedrige PH jedoch schwierig werden da der auf Dauer das Gehäuse auflöst.
    Wenn du eine Schneckenplage los werden willst ist ein niedriger PH jedoch von Vorteil :'b
  7. Janosh
    Offline

    Janosh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    93
    Garneleneier:
    16.090
    Janosh 20 April 2017
    Wäre ein Sprudelstein nicht kontraproduktiv, wenn man CO² im Wasser haben möchte? Durch das Sprudeln wird das CO² doch wieder ausgetrieben?!

    Dann doch lieber einen Oxydator, oder? Jedenfalls ist dies der Grund warum ich einen habe. Damit auch noch nachts genug Sauerstoff ins Becken gelangt und sich der Sauerstoff ohne Blasen im Wasser löst. Zudem werden durch aktivierten Sauerstoff Nitrit und Kohlenwasserstoffe zu weitgehend unschädlichen Endprodukten wie Nitrat, Wasser und Kohlendioxid umgewandelt und er soll höchst wirksam gegen Algen sein. Hört sich zumindest gut an ;)
  8. Minarie
    Offline

    Minarie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 April 2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    2.918
    Minarie 20 April 2017
    Wenn man den Sprudelstein nur Nachts nutzt geht das.
    Nachts verbrauchen nämlich auch die Pflanzen O2 und produzieren Co2.
    Ich hab nie einen Oxydator benutzt und trotzdem kaum Algen :'b
  9. Janosh
    Offline

    Janosh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    93
    Garneleneier:
    16.090
    Janosh 20 April 2017
    Ich weiß. Hab damals im Bio-Unterricht aufgepasst ;)

    Wollte auch nicht behaupten, dass ein Aquarium, welches ohne Oxydator läuft, zwangsläufig ein Algenproblem hat ;) Nuuurrr, das er behilflich sein soll, Algen wieder loszuwerden oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Zu stehts zumindest geschrieben, in den Untiefen des Internets.

    Und ja...mir ist auch bewusst, dass Algen aus vielerlei Gründen auftauchen können und man die Ursache bekämpfen sollte und nicht die Auswirkungen ;)
    Zuletzt bearbeitet: 20 April 2017
  10. Minarie
    Offline

    Minarie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 April 2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    2.918
    Minarie 20 April 2017
    Werden wir sehen wie das bei dir so läuft. Wie lange hast du deinen denn im Aquarium?
    Aufjedenfall macht CO2 oder "zuviel" CO2 nichts aus wenn man zusätzlich Sauerstoff ins Aquarium bringt. ^^
  11. Janosh
    Offline

    Janosh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    93
    Garneleneier:
    16.090
    Janosh 20 April 2017
    Seit drei Wochen.

    Darum lässt mich mein Oxydator auch beruhigt schlafen :) Obwohl bei mir wohl eh keine Gefahr besteht, dass ich zu viel CO² haben könnte :D Allerdings weiß man bei meiner genialen Konstruktion nicht, was passieren wird :D
    Zuletzt bearbeitet: 20 April 2017
  12. Laura G
    Offline

    Laura G GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Februar 2008
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    397
    Garneleneier:
    9.499
    Laura G 21 April 2017
    Hi Janosh,
    das ist ja spannend. Dass ein Oxydator auch gegen Algen helfen soll, wusste ich noch gar nicht.
    Das ist einen Versuch wert. Bisher habe ich nur in der Vase einen Oxydator.
  13. Janosh
    Offline

    Janosh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    93
    Garneleneier:
    16.090
    Janosh 21 April 2017
    Hallo, Laura :)

    Bei mir scheints nur mäßig zu klappen. Aber wer weiß, wie meine Algenrate ohne Oxydator aussähe. Habe 4–5 Algenarten in meinem noch recht neuen Becken. Davon allerdings keine übermäßig. Dauert wohl auch erstmal so ein halbes Jahr, bis sich alles eingespielt habt.
  14. Thomas1975
    Offline

    Thomas1975 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    1.421
    Thomas1975 21 April 2017
    Hallo,
    das ein Oxydator gegen Algen hilft bezweifle ich da die Sauerstoffsättigung vom Wasser sehr schnell erreicht ist. Sinnvoller finde ich einen UVC-Sterilisator oder halt einen Twinstar. Wenn man eine Bio-Co2- oder eine Druckgasanlage ohne Nachtabschaltung hat macht es natürlich Sinn einen Oxydator zu verwenden, zum wohle der Garnelen etc..

    LG Thomas
  15. Mowa
    Online

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    302
    Garneleneier:
    9.414
    Mowa 21 April 2017
    Ähhh,
    Was soll der Oxydator gegen zuviel co2 ausrichten?
    Und warum dann der Twinstar? Der macht auchnix amderes als Wasserstoffperoxyd herstellen?
    Und was soll ein Twinstar und der Uvc gegen Fadenalgen machen?
    Vg Monika
    Julia² gefällt das.
  16. Thomas1975
    Offline

    Thomas1975 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    1.421
    Thomas1975 21 April 2017
    Hallo Monika,

    was machen die Pflanzen in deinem Becken wenn sie Licht ausgesetzt sind und C02 haben. Genau gut wachsen. Und was machen die Pflanzen wenn die Beleuchtung aus ist? Genau kein CO2 aufnehmen und wenn man keinen kleinen Puffer hat wie den Oxydator oder eine Nachtabschaltung kann eine gewisse Menge an CO2 für Garnelen tödlich sein. Ein Oxydator stellt aus Wasserstoffperoxyd und Katylsatoren Sauerstoff her bis das Wasser wieder mit Sauerstoff gesättigt ist. EIn UVC oder oder Twinstar hilft gegen Algensporen die dann abgetötet werden. In der Einlaufphase kommen ja öfters Fadenalgen vor, aber das hängt ja von den Wasserwerten und der Düngung ab.

    Mfg Thomas
  17. Mowa
    Online

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    302
    Garneleneier:
    9.414
    Mowa 21 April 2017
    Hei, Co2 Vergiftung bei Dunkelheit weil die Pflanzen nicht arbeiten hat aber mit Sauerstoffmangel bei Dunkelheit weil die Pflanzen micht arbeiten nix zu tun. Es kann auch genug Sauerstoff da sein und trotzdem zuviel Co2. Das bringt die Tiere trotzdem um.
    Gerade bei Co2gedüngten Aquarien kann das vorkommen.
    Zuviel co2 geht nicht automatisch mit zu wenig Sauerstoff einher.

    Das nützt nur gegen die Algensporen und nicht gegen die Fäden, Pelze oder Pinsel.
    Da kannste auch große Wasserwechsel machen, biste genausoweit, nur das es billiger ist.
    Nur im direkten Bereich der Elekrtode werden die Algensporen, Pilzsporen und Krankheitserreger abgetötet. Im Rest des Beckens nicht.
    Nett aussehendes Spielzeug, aber für das was es tut, viel zu teuer.
    Für Technikfetischisten mit einem liebevoll getunten Aquascape super, Garnelenkellertauglich, ehr nicht...
    Vg Monika
    Zuletzt bearbeitet: 21 April 2017
  18. Öhrchen
    Online

    Öhrchen GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    16 November 2010
    Beiträge:
    4.477
    Zustimmungen:
    3.207
    Garneleneier:
    31.633
    Öhrchen 21 April 2017
    Hi

    Das stimmt nicht. An der Twinstar Elektrode wird radikaler Sauerstoff gebildet, so ähnlich wie beim Söll Oxydator) wenn ich es richtig verstehe. Und wenn man das Teil richtig installiert, werden die Bläschen auch im ganzen Becken verteilt. Also ist die Wirkung nicht nur lokal.

    Daß zuviel CO2 auch bei hohem Sauerstoffgehalt im Wasser schädlich ist, kann ich leider aus Erfahrung bestätigen. Da mein Feinregulierventil an der CO2 Anlage defekt war, und der CO2 Gehalt kurzfristig sehr hoch war - gleichzeitig perlte aber massenhaft Sauerstoff an den Pflanzen aus. Die Fische taumelten schon, als ich es bemerkte. Sauerstoff war da, aber sie konnten ihn aufgrund des CO2 nicht aufnehmen. Mit sofortigem Stop der CO2 Zufuhr, und Austreiben des CO2 mit Sprudelstein, konnte ich alle retten.
  19. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.017
    Garneleneier:
    18.625
    shrimpanse 21 April 2017
    Das ist so nicht richtig. Die Fische nehmen den Sauerstoff auch auf wenn zu viel CO2 da ist. Das einzige was sie vom zu vielen CO2 bekommen ist eine CO2 Vergiftung.
    Genauso ist das das eine hübsche Internetlegende, dass wenn viel CO2 im Wasser gelöst ist, dann weniger Sauerstoff vorhanden ist und umgekehrt.

    Wieviel Sauerstoff sich maximal im Wasser löst, ist von der Temperatur und vom Druck abhängig. Pi mal Daumen, liegt der max. Sauerstoffgehalt bei 20°C bei 9mg/l. Bei 30°C sind es nur noch 7,5mg/l.
    Das ist dann auch der Grund weshalb es im Sommer auch Gern mal nen Sauerstoffmangel gibt.

    Und zu den Oxydatoren und Twinstar, die Wirkung gegen Algen ist beim Twinstar deutlich höher als beim Oxydator. Aber beide helfen nicht algen los zu werden. Bereits vorhandene Algen juckts wenig und wachsen in der Regel weiter. Nur die Algensporen werden zerstört, sodass sie sich nicht weiter ausbreiten/gar nicht erst ausbreiten. Aaaber, das funktioniert nur wenn auch alle sonstigen Parameter und Nährstoffe passen. Wenn das Nährstoffgleichgewicht aus dem lot ist, ist der Effekt gleich null.

    Edit: Nachtrag zum Oxydator, der bringt bei weitem nicht so viel Sauerstoff ins Aquarium wie man denkt. Ich hatte mehrere male in verschiedenen Becken Sauerstoffmangel trotz Oxydator. Über ein wenig Oberflächenbewegung bekommt man wesentlich mehr Sauerstoff ins Wasser.
    Warum nutze ich die dinger trotzdem? Weil sie den Nitrifizierungsprozess etwas unterstützen.
    Gegen Algen ist die Wirkung gleich 0. Da muss man schon wesentlich dickere mengen ins Wasser hauen und das nicht gemächlich über 2-3 Wochen die es braucht bis er Oxydator leer ist.

    Edit: Nachtrag zum Twinstar, gegen Algen bringt er nur was wenn noch keine da sind. Dadurch dass er die Sporen killt, können sich erst keine Algen bilden. Aber, wenn das Nährstoffgleichgewicht im Becken nicht passt, ist dieser auch schnell am Ende. Ich schätze das ding aber auch deutlich mehr dafür, dass er das Wasser relativ gut entkeimt, was Gerade unseren Empfindlichen Garnelen zu gute kommt. Des weiteren unterstützt auch er die Nitrifizierungskette.

    Edit: Nachtrag zu UVC, bringt nur was gegen eine Algenblüte, bzw. gegen Schwebealgen, aber Schwebealgen haben wir im Aquarium eher selten. Die gibts im Gartenteich. Dort sorgt er dafür dass die Algen verklumpen und im Filter hängen bleiben. Wenn die UVC "genug" Dampf hat, ist sie auch super zum entkeimen.

    Was ich noch mitgeben kann, ist eine sache über die fast garnicht in Bezug auf CO2 erwähnt wird. Wenn man eine gute Oberflächenbenbewegung im Becken hat und man gleicht den CO2 verlust im Wasser dadurch aus, dass man entsprechend mehr CO2 zuführt, passiert es leicht, dass sich das ausgetriebene CO2 an der Wasseroberfläche sammelt, den wir haben in der Regel das becken nicht bis zur Kannte gefüllt. Wenn wir dann aber Labyrinthfische wie Bettas oder Darmatmende Fische wie Panzerwelse im Becken hat, die an die Oberfläche schwimmen um nach Luft zu schnappen, holen diese sich auf diesem Weg gern eine CO2 Vergiftung. Das Passiert noch leichter bei Becken mit geschlossener Abdeckung.
    Gleiches kann aber auch passieren, wenn "viel" zugegebenes CO2 an die Oberfläche steigt.

    Noch etwas zur CO2 Vergiftung an Leute die eine Druckgasanlage nutzen. Es gibt Grenzwerte wie groß die CO2 Flasche sein darf in Abhängigkeit zum Zimmervolumen. Wenn eine 2kg Flasche undicht wird, reicht das in kleineren Räumen schon aus um auch Menschen über die Regenbogenbrücke zu schicken. Wer dennoch eine größere Flasche nutzen möchte, "MUSS" einen CO2 Warner installieren.
    Denkt auch daran beim Transport im Auto wenn ihr eure aufgefüllten Flaschen Transportiert daran, eine 500g Flasche im Auto reicht für Mehrere Autos um die Personen um zu Hauen. Daher immer die Flasche beim Transport vernünftig sichern.
    Weiterführende infos dazu: https://www.aquaspender.de/Downloads/CO2-und-Raumgroessen.pdf
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid#Physiologische_Wirkungen_und_Gefahren

    Wer mit Druckgasanlagen arbeitet, dem kann ich die beiden Links nur wärmstens empfehlen. Das steht in der Regel nämlich nicht dabei wenn man so eine Anlage kauft.

    Viele Grüße,
    Markus
    Zuletzt bearbeitet: 21 April 2017
  20. Thomas1975
    Offline

    Thomas1975 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    1.421
    Thomas1975 22 April 2017 um 11:23 Uhr
    Danke Markus für deine ausführliche Erläuterung. :thumbsup: Noch eine Anmerkung zum Twinstar, diesen gibt es in 3 Ausführungen : als "Algenvernichter", Keimreduktion bei Garnelen und als Keimreduktion bei Fischen. Ich habe den Shrimp 30 erst seit gestern im Einsatz und wollte bestimmt keine Werbung oder sonstiges dafür machen. Wenn man sowieso schon Algen im Becken hat hilft nichts mehr außer die Düngung anzupassen bzw. erstmal einzustellen und die Algen abzusammeln falls möglich. Wie gesagt danke Markus das du alles schön erklärt hast, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    LG Thomas
    Laura G gefällt das.

Diese Seite empfehlen