Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entsorgung von Testwasser

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von LaStrega, 15 November 2009.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. LaStrega
    Offline

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 15 November 2009
    hallo leute,
    wehe, es lacht jemand! aber ich bin nun mal ein sehr vorsichtiger mensch.

    hintergrund:
    wenn ich meine große hafenrundfahrt gemacht - d.h. alle wasserwerte mit testlab JBL gemessen - habe, weiß ich nie, wie ich den inhalt entsorgen kann, ohne dass es in irgendeiner weise gefährlich wird.

    ich mache das dann unter zuhilfenahme größerer mengen frischwasser im waschbecken-ausguss. und ärgere mich jedes mal über die verschwendung.

    frage:
    welche lösungen kann ich nacheinander/zusammen in den abfluss kippen, ohne dass es zu einer chemischen reaktion in demselben kommt? und ohne dass ich was gefährliches einatme.

    oder sind die konzentrationen so lächerlich, dass es weder den rohren noch mir gefährlich werden kann, auch wenn ich alles mischen würde?
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 15 August 2020
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. StefanE.
    Offline

    StefanE. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Oktober 2008
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    2.958
    StefanE. 15 November 2009
    Hallo Heike,

    also ich kann mir nicht vorstellen dass daraus eine gefährliche chem. Reaktion entstehen kann . Ich kippe immer alles zusammen in einen Topf.

    LG
  4. LaStrega
    Offline

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 15 November 2009
    ihr Bayern trauts eich wos! *g*

    ok, ich werds an der frischen luft tun -sonst wäre ich nicht ich-, aber trotzdem werde ich es dann so machen. dankesehr für die schnelle antwort, Stefane, denn ich hab da grad 10 röhrchen rum zum stehn.
  5. meisteruli
    Offline

    meisteruli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2007
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    99
    meisteruli 15 November 2009
    Hallo

    Ich meine wenn du das alles mit viel Wasser verdünnst sollte da nix passieren
  6. Juergen_1966
    Offline

    Juergen_1966 Guest

    Garneleneier:
    Juergen_1966 15 November 2009
    Hallo,
    wäre die Prüflösung in irgend einer Art gefährlich, (fischgiftig, grundwassergefährend etc.) müsste es auf der Verpackung mit aufgeführt werden.
  7. Devil
    Offline

    Devil Guest

    Garneleneier:
    Devil 15 November 2009
    Huhu,

    in den Zooläden wo Wassertests gemacht werden, schütten die auch die ganzen Reste in einen offenen Behälter ;)

    LG
  8. MagirusDeutzUlm
    Offline

    MagirusDeutzUlm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    MagirusDeutzUlm 15 November 2009
    zum einen kannst du das abwässer sammeln und extrem kostenintensiv als problemstoff entsorgen lassen......zum anderen kannst du das zeugs auch einfach ins klo kippen, diese geringen mengen machen keinem etwas......
  9. LaStrega
    Offline

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 15 November 2009
    Boah, Dennis! nee, das machen meine hier nicht. die haben da ein ausgussbecken und nehmen viel wasser zum nachspülen.
  10. -Dave-
    Offline

    -Dave- GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    -Dave- 15 November 2009
    Hi
    Also ich kipp meins auch immer in einem Pott und dies dann in den Abfluss ^^ Kommen wunderbare Farben zum Vorschein :D Passieren sollte da aber nichts.
  11. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 15 November 2009
    Hi

    um wieviele Liter Testwasser geht es den ? ... nee spaß bei seite die paar ml Wasser die zum Test gebraucht werden und an Testflüßigkeit sind es doch nur paar Tropfen je Test ...
    ich denke mal das jede einzelne Nutzung von Waschmaschien /Geschirspühler eine 1000fach höhere Wasserbelastung verursacht ...
  12. insalata_mista
    Offline

    insalata_mista GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    391
    insalata_mista 15 November 2009
    Da passiert mit Sicherheit nichts, vor Allem nicht bei solch geringen Mengen.
    Weiß ja net, wer von euch schonmal in nem Labor war...aber wenn ihr wüsstet, was da so im Abfluss landet..."das wird durch das viele Wasser schon neutralisiert..."

    & ihr macht euch Gedanken über...5 Tropfen Indikatorlösung?^^
    Nein, mal ernsthaft, Jürgen hat da schon recht. Wären die Stoffe auch nur in irgendeiner Weise schädlich oder miteinander reaktiv, dann MUSS da entsprechend darauf hingewiesen werden.
  13. MagirusDeutzUlm
    Offline

    MagirusDeutzUlm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    MagirusDeutzUlm 15 November 2009
    was da so alles im abfluss landet (bzw. landen darf!) wird von den zuständigen verwaltungen vorgeschrieben und durch regelmäßige proben kontrolliert.......finden die dann was, was nicht dareindarf wird das ein verdammt teurer spaß!
    schonmal das kleingedruckte der packungsbeilage durchgelesen?! bzw. daran gedacht, das diese geringen mengen vom gesetzgeber her nicht kennzeichnungspflichtig sind?!
  14. insalata_mista
    Offline

    insalata_mista GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    391
    insalata_mista 15 November 2009
    Aber darum geht es doch...wen interessieren diese "kleinen" Mengen denn? Niemand. & wenn so etwas täglich in Labors oder eben durch Medikamente zuhause geschieht, ist es mit Sicherheit kein Beinbruch, wenn man seine paar ml Testwasser in den Ausguss kippt...
  15. _NiHiL_
    Offline

    _NiHiL_ GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2009
    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    194
    Garneleneier:
    99
    _NiHiL_ 25 November 2009
    Ihr macht euch Gedanken. :)

    Wäre schön, wenn solche Leute als Naturschutzbeauftrage in der Industrie arbeiten würden. Dann wäre es jetzt vielleicht nicht so lauschig warm draußen.
  16. redfireshrimp
    Offline

    redfireshrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2009
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    383
    redfireshrimp 25 November 2009
    ^^ wer mal interessant zu wissen was da drin ist bevor man spekuliert Gefährlich oder nicht;)

    Aber ich denke kaum das die irgend einen relevanten Gesundheitsschädlichen Einfluss haben. Geh mal raus und Atme ne Runde Feinstaub ein...ich wette dafür kannst du 100x testen.
  17. Hanno Schmitt
    Offline

    Hanno Schmitt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Januar 2008
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    32
    Garneleneier:
    66
    Hanno Schmitt 25 November 2009
    Die Testmittel, auf welche Gefahrensymbole abgebildet sind, sind mit Sicherheit gesundheitsschädlich. Das Symbol für "umweltgefährdend" habe ich allerdings noch nie auf den Testlösungen gesehen.
  18. croydon_de
    Offline

    croydon_de GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2009
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    31
    Garneleneier:
    828
    croydon_de 25 November 2009
    Die Testflüssigkeiten könnt ihr bedenkenlos im normalen Abwasser entsorgen, solange ihr nicht gerade literweise Chemikalien benutzt.

    Was in den Labors in den Ausguss geschüttet wird, landet im Normalfall in einem großen Behälter im Keller, wo die Abwässer chemisch aufbereitet werden müssen. Im übrigen handelt es sich dabei in aller Regel um relativ harmlose Salzlösungen. "Gefährliche" Stoffe findet man im Laboralltag immer weniger, und wo diese anfallen, sind sie zumeist auch in einem geschlossenen System und werden dann als Sondermüll entsorgt. Gleiches gilt für alles, was menschlichen Ursprungs ist und als potentiell infektiös angesehen werden muß. Das wird nirgendwo in den Abfluß gekippt.

    Gruß,
    Croydon
  19. Gärtner
    Offline

    Gärtner GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2011
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    329
    Garneleneier:
    1.785
    Gärtner 26 Februar 2018
    Erstaunlich ist aber schon das auf keiner der Herstellerseiten hierzu was zu finden ist.

    Von "meinem" Hersteller JBL bekamm ich jetzt die Antwort. Kleine Mengen mit viel Wasser in den Ausguss, Größere und abgelaufene Restflüssigkeit in den Sondermüll.
    Das weitere ist dann Definitionssache des Users was klein und was groß ist.
    Nachdem bei uns die Abgabe von Sondermüll kostenlos ist werde ich also doch lieber nen Destwasserkanister zweckentfremden.


    VG Gernot

Diese Seite empfehlen