Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CO2 Dauertest / Drop Checker - DIY Bauanleitung

Dieses Thema im Forum "Bastelanleitungen" wurde erstellt von Realkolo, 13 April 2013.

?

Was hällst Du von dieser Bauanleitung ?

  1. finde ich gut

    10 Stimme(n)
    100,0%
  2. naja, egal

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. finde ich nicht gut.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Realkolo
    Offline

    Realkolo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    334
    Realkolo 13 April 2013
    Ich möchte Euch meine kleine Bastelarbeit vorstellen. Es gibt im Web einige Bastelanleitungen von selbst gebauten CO2 Langzeittests. Hier eine weitere, sehr einfache, preiswerte und durchaus ansehnliche Lösung.

    Nachdem ich mehr als ein Becken betreibe und mein Dennerle CO2 Langzeittest nicht für alle Becken gleichzeitig zu nutzen ist. Ich aber in jedem Becken Bescheid wissen möchte, habe ich nach einer Bastelanleitung gesucht. Es gibt im Web viele verschiedene Lösungen. Mal mehr, mal weniger Aufwendig. Und mal schöner, mal weniger schön anzusehen.

    Spontan kam mir eben die Idee, wie ich es mit meinen Mitteln "mal eben" machen könnte.

    Ich habe dazu folgende Teile benötigt:
    1 x Reagenbehälter 21mm mit Deckel (Laborzubehör)
    1 x 5ml Spritze (Labor-/Medizinzubehör)
    1 x Saunapf zur Befestigen an der Scheibe. In meinem Fall ein alter eHeim der zur Befestigung des Ansaugrohrs gedacht war und bei mir gerade noch rum lag.
    1 Portion Indikatorflüssigkeit - in meinem Fall ein Vorrat vom Zücher Steffen Bischoff aus der Garnelenstube. Es gibt aber viele Alternativen und auch Anleitungen sich das Zeug selbst zu mischen.

    In meinem Fall hatte ich noch solche Reagenzien und Spritze aus meinem Wassertest vom FilterKing übrig. Dieser schickt zu jedem Test auch die passende Menge Reagenzien und Spritzen mit und am Ende braucht man gar nicht alle, wenn man mehrere Tests von FilterKing hat.

    Zunächst habe ich die Spritze auf beiden Seiten absägt. Übrig blieb ein Röhrchen, dass ich dann von Spänen und Graden befreit habe.

    Dann gilt es in dem Deckel des Reagenzbehälters ein Loch zu schneiden, damit das Spritzenröhrchen genau rein passt. Dieses ist leicht mit einem Cuttermesser zu schaffen.
    Röhrchen einfügen und den Abstand auf der Unterseite prüfen. Man muss berücksichtigen dass die Halterung noch genau ans Röhrchen passt. Zumindest wenn man eine solche Halterung mit einer Spange in der Passform des der Spritze benutzt.

    Ich habe mich dazu entschieden Röhrchen und Deckel mit Heißkleber innenseitig zu verkleben und so zu dichten. So kommt der Kleber eher mit der Indikatorflüssigkeit und weniger mit dem Aussenwasser in Kontakt. Über die Schädlichkeit von Heißkleber wurde ja hier im Forum ausgiebig diskutiert und es scheint unklar ob es ein Nachteil für das Wasser ist oder nicht. So ist die Gefahr (sofern eine besteht) sehr gering denke ich.

    OK, also alles schön verbinden und kleben. Ich habe zudem noch die Unterseite des Röhrchens mit Wärme erhitzt und etwas auf gewölbt. Bin nicht sicher ob das nötig ist. Kleber härten oder trocknen lassen und dann kann es schon ins Becken.

    In meinem Fall hat sich leider heraus gestellt, dass die alte eHeim Halterung zu hart war und der Saugnapf bei einem Test (ohne Indikator) zu Boden gefallen ist. Daher habe ich eine andere Halterung benutzt um diesen selbst gebastelten CO2 Dauertest ins Becken zu hängen. Ich werde es jetzt mal im Auge behalten wie es sich entwickelt und berichten.


    Gefällt es Euch ? Ich würde mich über einen "gefällt mir Klick" freuen ;-) -------->

    Anhänge:

  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 19 September 2017
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Realkolo
    Offline

    Realkolo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    334
    Realkolo 14 April 2013
    Ich möchte ein kurzes Update zur Konstruktion geben. Was ich nicht bedankt habe, ist dass die Konstruktion recht viel Auftrieb hat. Wenig Eigengewicht und viel Luft im Körper haben dass Messgerät zu sehr nach oben gedrückt, dass der Saugfuss es nicht gehalten hat. Es hat sich dann gelöst und schwamm an der Oberfläche. Flüssigkeit ist nicht ausgetreten, weil sich das Objekt konstruktionsbedingt gedreht hat und an der Oberfläche geschwommen ist. (Das habe ich natüüürlich extra so geplant haha).

    Ich muss also nun überlegen ob ich Innenvolumen entziehe (?) oder das Objekt im Ganzen beschwere. Überlege im Moment mit Bleigewicht zu wickeln, aber das sieht dann doof aus. Mal sehen wie ich das mache :-(
  4. Oldenburger
    Offline

    Oldenburger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Januar 2013
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    166
    Garneleneier:
    65
    Oldenburger 15 April 2013
    Moin,
    schöne Anleitung!
    Schade das du zu viel Auftrieb hast, vielleicht einfach etwas kleiner Bauen?
    Mit Blei wäre ich vorsichtig, das vertragen die Garnelen bestimmt nicht gut, und ist für Menschen Fruchtschädigend!
    Viele Grüße

Diese Seite empfehlen