Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

(Blasen-)Schnecken sterben

Dieses Thema im Forum "Schnecken / Muscheln" wurde erstellt von DitteGaul, 13 Juni 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. DitteGaul
    Offline

    DitteGaul GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    1.506
    DitteGaul 13 Juni 2018
    Hallo zusammen,

    jetzt muss ich mich leider das erste Mal mit einem Problem an euch wenden. Meine Blasenschnecken sterben.

    Ich habe ein 54L Becken, welches seit (ich glaube) Anfang Februar läuft. Darin leben neben Red Fire auch eingeschleppte Blasen- und Posthornschnecken und ein paar gratis TDS vom örtlichen Baumarkt.

    Seit einigen Wochen beobachte ich, dass die anfangs ausufernde Blasenschneckenaktivität stark zurückging, und dafür die PHS sich vermehrten. Die größten PHS zeigen Gehäusekorrosion. Ob die TDS sich vermehren kann ich nicht sicher sagen.

    Vor ca. einer Woche habe ich das leere Gehäuse einer ausgewachsenen Blasenschnecke entdeckt, mir aber wenig Gedanken drum gemacht. Eben habe ich aber mal die Pflanzen (alles sehr verkrautet mit langstieligen Gewächsen) ausgemistet und kann nun den Bereich um meinen Oxydator wieder gut sehen. Drumherum lagen ca. 20 leere Blasenschneckengehäuse (klein bis mittel), eins von einer mittelgroßen TDS und eine größere PHS. Abgesehen von der vorher erwähnten ausgewachsenen Blasenschnecke lagen die alle in einem Umkreis von 5 cm um den Oxydator. Leider habe ich den Oxydator ab und an mal zu voll gemacht, dann abgegossen und dabei lief es an der Seite runter, was ich aber nur grob abgewischt habe. Es ist ein Söchting Mini mit zwei Steinen und 6%iger Lösung.

    Ich habe in ein paar Threads dazu gelesen, aber jedes Aquarium ist ja anders. Ich habe im Bodengrund rumgestochert, es sind keine Gasblasen aufgestiegen. NO3 liegt bei 10mg/L (plusminus 5mg/L, es fällt mir schwer die Farbe zuzuordnen), NO2 unter Nachweisgrenze, Phosphat gerade so mit gutem Willen nachweisbar. Alles mit JBL Tröpfentest getestet. CO2-Dauertest liegt "im grünen Bereich", tendenziell eher hellgrün, aber nicht gelblich (habe jetzt etwas runtergeregelt). pH müsste demnach ca. bei 6,8 (plusminus 0,1) liegen (KH6).

    Achja: Den Garnelen geht es wohl prächtig, so weit ich es beurteilen kann. Der Nachwuchs wächst. Ich sehe etwas weniger Eiertanten und Eiflecken als vor kurzem, aber das kann subjektiv sein oder dem heißen Wetter geschuldet (Wassertemperatur geht teils bis 27° hoch).

    Also ich habe auch Themen gefunden, die einen Zusammenhang zwischen H2O2 und Schneckensterben nahelegen, aber ich habe natürlich auch gezielt danach gesucht. Kann es daran liegen, dass was übergelaufen ist und ich es nur mit der Hand weggewischt habe? Ich würde mich freuen, wenn es so ist, dann wäre die Ursache gefunden und ein bisschen gewissenhafter werde ich dabei in Zukunft sowieso sein.

    Schöne Grüße,
    Adrian, der alte Klepper
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 Juni 2018
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Lunde
    Offline

    Lunde GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    18 Mai 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    2.004
    Garneleneier:
    50.764
    Lunde 13 Juni 2018
    Hi Adrian,

    Vielleicht liegt es daran.
    Garnelen mögen Schnecken gerne als Protein Snack.
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juni 2018
  4. Heizung
    Offline

    Heizung Nebenberuflicher Garnelen-Reiseleiter GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    6 März 2013
    Beiträge:
    6.420
    Zustimmungen:
    15.166
    Garneleneier:
    24.654
    Heizung 14 Juni 2018
    Seh ich genauso :sign:
    Ich denke die Garnelen fressen die Schnecken.
    Das ist auch von Garnele zu Garnele unterschiedlich.Ich hatte Becken in dem hatten Schnecken keine Chanse und in anderen Becken mit anderen Garnelen
    da klappt das etwas besser.
    DitteGaul gefällt das.
  5. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.199
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    24.104
    shrimpfarmffm 14 Juni 2018
    Und gerade Blasenschnecken vermehren sich Anfangs recht stark. Irgendwann reichen Aufwuchs und Futter auch nicht mehr aus, so dass viele Blasenschnecken regelrecht verhungern. Natürliche Bestandskontrolle spielt da wohl neben den hungrigen Garnelen auch eine Rolle
    DitteGaul gefällt das.
  6. Younes
    Offline

    Younes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    27
    Garneleneier:
    1.645
    Younes 14 Juni 2018
    Meine Posthornschnecken sind auch grad am sterben (um die 30 Stück). Ich weiß nicht was der Grund ist, da ich nur ein Kampffisch im Becken habe.
  7. DitteGaul
    Offline

    DitteGaul GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    1.506
    DitteGaul 14 Juni 2018
    Moin zusammen,

    danke für eure Antworten, dann mache ich mir jetzt mal weniger Sorgen. Überfüttern tue ich dann wohl auch nicht. Mittlerweile habe ich auch noch mehr leere Schneckenhäuser entdeckt, nicht nur um den Oxydator rum. Ich denke mal, solange es den Garnelen gut geht, brauche ich jetzt auch nicht panisch Protein zufüttern, oder? Ich füttere "GT pudding classic", etwas weniger als auf der Packung steht. Eigentlich bin ich ja froh, wenn es nicht in Richtung Schneckenplage geht, meine Sorge war eben, dass etwas im Argen ist und die Garnelen vielleicht nur etwas länger durchhalten.

    Huf zum Gruße,
    Adrian
  8. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.199
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    24.104
    shrimpfarmffm 16 Juni 2018
    Nein, Schnecken brauchen eh eher den Algenaufwuchs. Sobald es an Schmieralgen, Kieselalgen u.ä. fehlt gehen sie reihenweise ein.

    Man braucht aber nur einen Stein in eine Vase ans Fenster oder für einige Tage in einen Eimer mit Wasser im Garten legen und man hat wieder reichlich Biofilm für Schnecken und auch Garnelen.
  9. DitteGaul
    Offline

    DitteGaul GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    1.506
    DitteGaul 16 Juni 2018
    Moin Philipp,

    wenn die Blasenschnecken verhungern, so sei es, ich wollte ja Garnelen halten. Die PHS und TDS hatten keine nennenswerten Verluste. Aber wenn die Schnecken von den Garnelen gefressen werden: Fehlt da Protein? Ich füttere derzeit nur mit "GT pudding classic". Also sollte ich in der Richtung was unternehmen?

    Beide Möglichkeiten deuten ja nicht auf ein Problem hin, welches akut die Garnelen bedroht, aber irgendwann sind die Schnecken aufgemuffelt.

    Huf zum Gruße.
  10. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    237
    Garneleneier:
    7.782
    Birke 16 Juni 2018
    "Nur" ist gut.... ich hatte so ein paar Kandidaten unter den Betta splendens, die haben jede Schnecke attakiert und gekillt. ;)
  11. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.199
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    24.104
    shrimpfarmffm 16 Juni 2018
    Wenn der Biofilm tatsächlich ausgelutscht sein sollte und den Garnelen dann Protein fehlt, verwende ich lieber Polytase. Das ist viel kopiert und in meinen Augen nie erreicht worden. Scheint optimal auf unsere Garnelen abgestimmt zu sein.

Diese Seite empfehlen