Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bilharziose durch Posthornschnecken !

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von graetenlos, 1 März 2016.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. graetenlos
    Offline

    graetenlos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    102
    Garneleneier:
    5.380
    graetenlos 1 März 2016
    Böhmi gefällt das.
  2. toemsche
    Offline

    toemsche GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2016
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    115
    Garneleneier:
    4.945
    toemsche 2 März 2016
    Dann sollte man sie vor dem Verzehr gut abkochen. :D
  3. Keksdose
    Offline

    Keksdose GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    14 August 2010
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    92
    Garneleneier:
    9.712
    Keksdose 2 März 2016
  4. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    221
    Garneleneier:
    12.567
    univers 2 März 2016
    Soweit ich weiß, war auch derjenige hier aus dem Forum und schön, daß es sich aufgeklärt hat!(vielleicht liest er ja mit oder jemand, der ihn persönlich kennt: Alles Gute wünsch und noch soviel Gesundheit wie es möglich ist!)


    Ich denke die Übertragungsgefahr ist relativ gering und ist es viel gefährlicher sich hier in Deutschland durch Zecken mit der Meningoenzephalitis zu infizieren.(dennoch sollte man bei Importtiere einfach etwas vorsichtiger sein)
    Zuletzt bearbeitet: 2 März 2016
  5. Böhmi
    Offline

    Böhmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    738
    Böhmi 7 März 2016
    Es ist ein ganz neuer Film

    Frische Wildfänge ?, Falsch...... die Schnecken bleiben mindestens 4 bis 6 Wochen infektiös.

    LG Stefan
    Fireabend und shrimpanse gefällt das.
  6. Heizung
    Offline

    Heizung Guest

    Garneleneier:
    Heizung 7 März 2016
    Hallo Stefan.

    Da spricht also der Betroffene selber.
    Wir kennen uns zwar nich da ich viel später als du hierher kam aber ich habe deinen Hilfe-Thread im nachhinein gelesen und freue mich umsomehr
    hier was von dir zu lesen.
    Ich hoffe es geht dir einigermaßen gut und wünsche dir weiterhin alles gute.
  7. Öhrchen
    Offline

    Öhrchen GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    16 November 2010
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    3.741
    Garneleneier:
    43.658
    Öhrchen 7 März 2016
    Hallo Stefan,

    Aber es waren Wildfänge, keine PHS, die schon über Generationen im AQ leben?
  8. Fireabend
    Offline

    Fireabend GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    16 Januar 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    445
    Garneleneier:
    18.305
    Fireabend 7 März 2016
    Interessanter Film.
    Schön das dir endlich geholfen werden konnte Böhmi.
  9. Böhmi
    Offline

    Böhmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    738
    Böhmi 7 März 2016

    Tja, wenn man das so genau wüsste. Ich habe auf alle Fälle nie Posthörner erworben, es waren immer Beifänge die an Pflanzen hingen.
    Meine Garnelen und Pflanzen bezog ich von Messen, Großhändlern, Börsen, Freunden, normalen Läden....

    Der Fall wird demnächst noch in der führenden Arztzeitschrift the Lancet veröffentlich, bin der erste bekannte Fall auf der Welt der sich durch die Aquaristik mit schistosoma mansoni infizierte,,,toller Ruhm :confused:
    Die Dunkelziffer wird höher liegen, nur es schaut ja kaum ein Arzt danach und die normalen Teste sind für den Arsch...

    Leider bin ich ja am Anfang als Psycho dargestellt worden, nicht nur von Ärzten :kotzi: aber egal...Durch die Bilharziose hat sich eine Mastozytose vom Typ Mastzellaktivitätssyndrom gebildet die ich mit starken Antihistaminika, Cortison usw behandeln muss. Dazu noch der immundefekt und die Schwermetallvergiftung.
    Jetzt bin ich zu 90 % schwerbehindert.....

    Liebe Grüße....
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2016
  10. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    221
    Garneleneier:
    12.567
    univers 7 März 2016
    Das ist das Traurige/Schlimme, daß man nur weil man nichts findet den Menschen unterstellt das wäre ja alles psychisch...immer wieder unfaßbar finde.(ich hatte auch 10 Jahre eine Fehldiagnose/Behandlung und galt als Krankheitsuneinsichtig, wurde viel zu spät richtig behandelt und muß auch mit enormen Folgen nun leben...das kann echt bitter sein und verstehe ich Deinen Unmut)

    Tut mir leid zu hören, daß Dich die Erkrankung so enorm getroffen hat und leider auch nicht mehr heilbar indem Sinne ist...weiß eben wie sowas sein kann, vor allem wenn einem keiner helfen kann/will.Von daher großes Lob an die Klinik, die sich nochmal so toll um Dich gekümmert hat.
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2016
  11. graetenlos
    Offline

    graetenlos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    102
    Garneleneier:
    5.380
    graetenlos 8 März 2016
    Hallo Stefan,

    schön, dass Du Dich hier auch zu Wort meldest. So hat man ja die beste Informationsquelle.
    Mir ist noch nicht ganz klar, wie ich das mit der Infektionszeit verstehen darf.


    Heißt das, dass die Schnecken nach ein paar Wochen nicht mehr ansteckend sind, oder können sie sich immer wieder durch die Zerkarien im Becken anstecken?

    Dir eine gute Besserung,

    Grüße, Johannes
  12. Böhmi
    Offline

    Böhmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    738
    Böhmi 8 März 2016
    Nein es fehlt ja der Endwirt, ein Kreislauf findet im Aquarium nicht statt.

    Man sagt das infizierte Schnecken 4 bis 6 Wochen infektiös bleiben, darum ja auch eine Quarantäne von 6 Wochen.
    Obwohl die Parasitologen die mich betreuten sich darauf nicht verlassen würden, es gibt keine Langzeitstudien darüber.
    Theoretisch könnten die Schnecken auch länger infektiös bleiben so die Parasiten....
  13. graetenlos
    Offline

    graetenlos GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    102
    Garneleneier:
    5.380
    graetenlos 8 März 2016
    Danke für die Info ...

Diese Seite empfehlen