Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Axolotl Becken voller Fadenalgen trotz vielen Pflanzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Ashni, 13 Dezember 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Ashni
    Offline

    Ashni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2015
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    10.415
    Ashni 13 Dezember 2015
    Hey, meiner Info nach sind Fadenalgen vorallem auf zu wenig Pflanzenwuchs zurück zu führen.
    Mein Axolotl Becken , 100l , läuft mit einem HMF, Wasseroberflächenbewegung ist recht gering da ich einen feineren Auslauf gegenüber der Seite vom Filter habe.
    Wasserpest, Wasserstern, Javamoos, Flammenmoos und Teichlebermoos drin und wächst eigentlich alles auch ganz okay, leider ist nur alles davon voller Fadenalgen als hätte jemand 1kg grüne Haare ins Becken gelegt die alle Pflanzen umgarnt haben. Das Teichlebermoos hängt total zusammen und auch das Javamoos ist voll davon.
    Düngen tue ich ziemlich wenig bis garnicht, Wasserwechsel etwa 30% pro Woche. Gefüttert wird mit roten Mückenlarven, dabei bleiben eigentlich nie Futterreste da sich die Schnecken direkt darum kümmern.
    Drin sitzen 2 adulte Axolotl die sich auch wohl fühlen und vermehren.

    Beleuchtet wird nicht besonders schlecht oder gut, war eine ~10-15W LED eigenbau.
    Direktes Sonnenlicht bekommt es nahezu nie ab.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Da die Fadenalgen mehr optisch stören und wenn ich Moos zur anderweitigen Verwendung entnehme sind auch Lösungen gern gesehen die ich ohne schlechte Auswirkungen probieren kann oder die längere Zeit brauchen.

    Danke im Vorraus.
  2. Rhavenna
    Offline

    Rhavenna GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    4 November 2014
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    486
    Garneleneier:
    10.840
    Rhavenna 14 Dezember 2015
    Ich hatte auch vor einer Weile massivste Algenprobleme in meinem Axo-Becken (120 L, bewohnt von einem adulten Axo-Pärchen). Meine Notlösung war, das Becken komplett neu zu machen, die Axos sind ja schon ziemliche Dreckspatzen :D
    Bis jetzt habe ich mit Algen Ruhe, habe aber auch noch einen Wels dazu gesetzt, viele Anubias drin.... was es jetzt letztlich besser gemacht hat, kann ich nicht sagen. Düngen tue ich überhaupt nicht, Licht ist auch nur mäßig.
  3. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    1.031
    Garneleneier:
    19.236
    shrimpanse 14 Dezember 2015
    Hi,

    Fadenalgen sind meist ein Anzeichen für Nitratmangel. Am besten mal Eisen, Nitrat und Phosphat messen/messen lassen, ansonsten Fisch man nur im Trüben.

    Gruß,
    Markus
  4. Ashni
    Offline

    Ashni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2015
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    10.415
    Ashni 14 Dezember 2015
    Werde ich bald tun. Fragt sich nur wie ich wenn ich weiß woran es liegt dagegen vorgehen soll. Hatte gedacht 2 Axolotl sorgen für genug Nitrat...
    Liegt es vielleicht an zuviel Filterung? Habe einen ziemlich großen Mattenfilter gebaut damals und im leeren Raum dahinter alles voll mit Filterschaum und Keramikringen
  5. Ani T.
    Offline

    Ani T. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    409
    Ani T. 15 Dezember 2015
    Juhu,

    zusätzliches Filtermaterial ist bei einem Mattenfilter eigentlich nicht notwendig. Wie betreibst du ihn denn?
  6. APHS
    Offline

    APHS GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    103
    Garneleneier:
    4.072
    APHS 15 Dezember 2015
    Bezgl. Wels: ich kenne mich nicht mit Axolotl nicht aus, aber ich habe gehört man darf zu Ihnen auf gar keinen Fall Welse setzen?!
  7. Ani T.
    Offline

    Ani T. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    409
    Ani T. 15 Dezember 2015
    Das ist völlig korrekt. Auch echtes Holz, echte Kokoshöhlen und jegliche Form von Chemie gehören nicht in Axolotl-Aquarien.
  8. Ashni
    Offline

    Ashni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2015
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    10.415
    Ashni 15 Dezember 2015
    Betrieben mit einer Aquael Strömungspumpe. Ist zu viel Filtermaterial hinter dem HMF nicht nötig oder auch nicht empfehlenswert? Wenn es keine Rolle spielt, lasse ich es drin. Wenn es sich negativ auswirken könnte, kan ich es einfach rausnenhmen.
  9. Ani T.
    Offline

    Ani T. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    409
    Ani T. 15 Dezember 2015
    Es macht sich sehr gut, wenn man auch hinter der Matte mal Mulm absaugen kann. Im überflüssigen Filtermaterial könnten sich unbemerkt Faulstellen bilden, wenn nicht alles gleichmäßig durchströmt wird. Das wäre für deine Axos gar nicht gut.

    Die einfache Matte mit Pumpe reicht völlig aus. :)
  10. Ashni
    Offline

    Ashni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2015
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    10.415
    Ashni 15 Dezember 2015
    UNd was macht man mit dem Filtermaterial? Wegwerfen , oder in nem Eimer trocknen lassen oder so?
  11. Ani T.
    Offline

    Ani T. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    409
    Ani T. 15 Dezember 2015
    Wenn du dafür irgendwo noch Verwendung findest, kannst du es natürlich aufheben. Vor Lagerung gut durchspülen und trocknen lassen.

    Mir würde jetzt nicht einfallen, wofür man es gebrauchen kann. Aber ich kenne ja deine Pläne nicht. ;)

Diese Seite empfehlen