Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Algenmittel Schuld am Garnelensterben?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Micha123, 21 Juli 2011.

  1. Micha123
    Offline

    Micha123 Guest

    Garneleneier:
    Micha123 21 Juli 2011
    Hallo!
    Ich hatte in meinem Becken ein ziemliches Algenproblem.
    Habe eine wunderschöne Deko-Ruine, die aber nach und nach immer mehr Algen angesetzt hat. Ich habe dafür sogar die sogenannten "Moosbällchen" im Verdacht, da die ja auch nicht wirklich aus Moos sind sondern eine Algenart darstellen. Moosbällchen wurde also alle verbannt, starker Algenbewuchs blieb.
    Hatte Fadenalgen quer durchs Becken, egal wie oft ich sie abgesammelt habe.
    Auf der Deko war ein schlimmer grüner Schmierbelag.
    Also habe ich zu ALG-EXIT gegriffen.
    Laut Packungsbeilage Garnelensicher.
    Meine Garnelen hingen jetzt aber nur noch am und auf dem Filter.
    Heute lag dann fast der ganze Besatz tot im Becken.
    (Die Fische - Perlhuhnbärblinge - hingegen sind nach wie vor munter)
    Was kann ich nun machen?
    1/3 Wasserwechsel habe ich schon gemacht.
    Wie lange muss ich jetzt warten, bis ich neue Garnelen einsetzen kann?

    Gruß, Micha
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 26 Mai 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. blacktetra
    Offline

    blacktetra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 August 2010
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    61
    Garneleneier:
    50
    blacktetra 21 Juli 2011
    Hi,

    Fadenalgen haben ja eine Ursache – und bei Algenaufkommen ist es generell
    sinnvoller eben diese Ursachen zu ermitteln und zu ändern.
    Herkömmlich und simple und besser ohne Chemie.

    ALG-Exit soll soweit auf Salicylbasis bestehen. Eine Salicylsäure.
    So gesehen dem chemischen Vorläufer der Acetylsalicylsäure des uns bekannten Aspirin-Stoffes bsw.
    Die flowgrow'er haben in ihren ersten Testreihen des neuen Easy Life-Produkts bisher keine Wirkungen
    auf Besatz in Betreff Garnelen machen können.

    Wenn du konform dosiert angewendest hast und nicht überdosiert wurde,
    könnte das Mittel nichts mit dem Ableben zu tun haben. Könnte…

    - Wie groß ist dein Becken?
    - Wie lange läuft's schon?
    - Wie viele Moosbälle wurden entnommen?

    Bei solchen Dingen, wie chemische Mittel einzusetzen wo nach negative Sachen passieren,
    empfiehlt es sich entweder Aktivkohle, Zeolith und Wasseraufbereiter parat zu haben.
    Das erste Mittel der Hilfe hast du ja gemacht > Wasserwechsel… wobei 1/3 eher mau sind.
    Bei sowas würde ich mindestens 80% wechseln mit tauglichem Aufbereiter und bestenfalls hinterher mit Zeolith oder Aktivkohle filtern.
    1 Person gefällt das.
  4. meiner einer
    Offline

    meiner einer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2011
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    5.828
    Garneleneier:
    379.233
    meiner einer 21 Juli 2011
    Hornkraut ist die B E S T E gegen Algen.
    Gruß
    Johannes
  5. Micha123
    Offline

    Micha123 Guest

    Garneleneier:
    Micha123 21 Juli 2011
    Hallo Sven!
    Ich habe genau nach Anweisung dosiert.
    Die Garnelen waren nach dem Wasserwechsel erst etwas munterer, doch nun hängen sie wieder auf dem Filter.
    Sauerstoffmangel kann es nicht sein, da meine Perlhuhnbärblinge nicht nach Luft schnappen und weiterhin nur unten im Becken rumschwimmen.
    Mein Becken ist übrigens ein längliches 30 Liter-Becken, läuft schon seit Herbst letzten Jahres.
    Die Moosbälle habe ich schon vor 3 Wochen entsorgt. So neu ist diese Veränderung also nicht.
    Ich hatte aber parallel zu dem Algenmittel auch noch neue schnellwachsende Pflanzen eingesetzt.
    Wollte eigentlich auch auf Chemie verzichten.
    Hatte überwiegend rasenbildende Kleinpflanzen im Vordergrund (Perlkraut?) und kleine Schraubenvallisnerien.
    Die einzig schnellwachsende Pflanze, eine rote Ludwigia, hatte den Geist aufgegeben. Dafür also jetzt eine brasil. Papageienfeder. Tolle fiedrige Pflanze!!
    Habe als Dünger Profito und Easy Carbo.
    Die sollen ja auch Garnelensicher sein.
    Dosiere auch extra etwas niedriger um auf Nummer sicher zu gehen.
    Daher ja auch der Verlust der roten Ludwigia.

    Kann es von der neuen Pflanze kommen?
    Wie gesagt - die Garnelen sitzen wieder auf dem Filter, und ich befürchte, das ich morgen gar keine mehr habe.
    (Sind ehr nur noch 5 Stück)
    Gruß, Micha
  6. blacktetra
    Offline

    blacktetra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 August 2010
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    61
    Garneleneier:
    50
    blacktetra 21 Juli 2011
    Das mit den neuen Pflanzen ist auch nicht ausgeschlossen.
    Hast du die vor dem Einsetzen gewässert, um evtl. nicht taugliche Dünger und sowas raus zu bekommen?
    Die Pflanzen ohne Bleiring oder ähnlichem eingesetzt?

    EasyCarbo und das ALG-Exit zusammen angewendet?
    Ist ja so gesehen in beiden ein Algizit drin.
  7. Micha123
    Offline

    Micha123 Guest

    Garneleneier:
    Micha123 21 Juli 2011
    Hallo!
    Ups, das mit dem Algizit in Easy Carbo wußte ich nicht.
    Ja, das habe ich zusammen genommen.
    Und nein, die neuen Pflanzen hatte ich nicht gewässert.
    Wollte schnell Pflanzen als natürliche Algenhemmer einsetzen, statt des AlgExit (Was ich nur 1 x angewandt habe)
    und hatte bisher nie Problem bei Pflanzen von diesem Verkäufer.
    Also noch mehr Wasser wechseln und hoffen?
    Gruß Micha
  8. blacktetra
    Offline

    blacktetra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 August 2010
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    61
    Garneleneier:
    50
    blacktetra 21 Juli 2011
    Ja, wechsele Wasser.
    Ruhig, wenn möglich, jetzt noch ordentlich.

    Denk-Beispiel:
    Wechselst du 50% – sind evtl. Schadstoffe auch zu 50% reduziert.
    ;)

Diese Seite empfehlen