Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

25L Aqua, einlaufen lassen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von VioletBubble, 15 Juni 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. VioletBubble
    Offline

    VioletBubble GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    734
    VioletBubble 15 Juni 2017
    Aqua 1 25l.jpg Aqua 2 25l.jpg Aqua 3 25l.jpg :D
    Ich lasse seit ca 5 Tagen ein 25L Aqua, hab (wie schon in einem anderem Thema geschrieben) gestern 3 Garnelen + 1 Rennschnecke, die Garnelen haben da sie in einem 'Aufzuchtsbehälter' waren die Nacht leider nicht überlebt :(.
    Der Schnecke gehts aber Gut :)
    Die hab ich dann in mein Aqua gesetzt weil ich angst hatte das die mir darin auch noch den Löffel abgibt :/ (hoffe das war ok?), an Pflanzen hab ich 2 Moosbälle, Limnophila sessiliflora, Cabomba aquatica und Wasserpest drin, ich denke aber das noch mehr Pflanzen rein kommen. Mein Filter ist der PAT Mini Filter von Aquael.Als Beleuchtung dient momentan noch eine Schreibtischlampe, kaufe aber bald eine richtige :3
    Das Wasser ist leicht Trüb und ich frage mich warum? Hab mal ein bisschen im Internet nach geschaut und hab gelesen das es am Anfang normal ist, das das die Bakterien sind die sich bilden, stimmt das? Ich hab den Kies und die Pflanzen bevor ich sie eingesetzt hab gut gewaschen.

    Könnt ihr mir noch ein paar gute Tipps geben wie ich mein Becken noch optiemieren kann?
    Und gibt es eine möglichkeit mit Hausmitteln das wasser zu testen? (kauf noch richtige Wassertests, aber es interessiert mich einfach ^-^)

    Liebe Grüße, Violet
  2. datshrimptho
    Offline

    datshrimptho GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    1.444
    datshrimptho 15 Juni 2017
    Hi,

    die Einlaufphase sollte schon länger als 5 Tage sein (z.B. 2 Wochen), es muss sich ja erst mal eine Wasserkultur im Becken bilden. Dann kommt der Nitrit-Peak, der die Garnelen spätestens jetzt gekillt hätte wenn sie nicht schon (meine Vermutung) aufgrund von Sauerstoffmangel im Aufzuchtbehälter erstickt wären.

    Die Schnecke kann schon ab Tag 1 rein :)

    Ich werde den Eindruck nicht los, dass du es etwas überstürzt hast da ich keine Quelle kenne die Beginnern die Notwendigkeit der Einlaufphase vorenthält.

    Wirst du bei diesem Aquarium Dünger einsetzen?

    Ich persönlich würde noch etwas steiniges/holziges einsetzen damit es mehr Fläche zum abgrasen von Algen gibt und noch etwas mehr Moos.
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2017
  3. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.626
    Zustimmungen:
    7.933
    Garneleneier:
    192.700
    nupsi 15 Juni 2017
    Hallo,

    was kann man optimieren?

    Nun, zum einen: "Pflanzen abwaschen" ist nur dann ausreichend, wenn Du sie von einem Aquarianer aus einem laufenden Aquarium bekommen hast.
    Wenn sie aus dem Handel sind, würde ich sie mindestens 10 Tage bei täglichem Wasseraustausch außerhalb des Aquariums wässern.

    Also ich unterstelle jetzt mal, dass Du später Garnelen in dem Aquarium beherbenrgen möchtest? Die reagieren auf Rückstände von Pestiziden (die man an so ziemlich jeder Pflanze aus dem Handel vorfindet, solange es keine in vitro Pflanze ist) leider meist mit zügigem Ableben.

    Eine leichte Trübung des Wassers ist durchaus normal zu Beginn. Ich habe anfangs meine Aquarien 6 bis 8 Wochen einlaufen lassen, so bereits nach 5 Tagen habe ich aber erste Posthornschnecken eingesetzt. Die zeigen schon an, ob das Wasser verträglich ist und kurbeln das System durch ihren Stoffwechsel etwas an. Ganz ohne Chemie. ;)

    Inzwischen, wenn ich ein Becken neu aufsetze und mit Pflanzen aus meinen anderen Aquarien besetze, lasse ich sie nur noch vier Wochen einlaufen, das passt. Dazu habe ich aber auch erstmal eine Menge Erfahrung sammeln müssen.

    Eine Rennschnecke ist übrigens im Allgemeinen eine Nahrungsspezialistin. Sie ernährt sich von (Algen)aufwuchs. Dieser ist in einem neuen Aquarium eher nicht zu finden. Da würde ich mal zusehen, dass Du für sie Algen züchtest oder mit Spirulinapulver einen Algenstein bastelst.
    Hast Du ein paar Kiesel zur Hand? Dann tu die mal in einen Glaspott mit Wasser und stelle sie in die Sonne auf der Fensterbank. Mit Glück, bilden sich dann Algen auf den Steinen.

    Zu den Algenkugeln (weithin fälschlich als Mooskugeln bezeichnet) mach Dich mal schlau. Hier über die Suchfunktion findest Du einige Beiträge dazu...
    Ich persönlich würde mir die Teile niemals in ein Aquarium setzen. Aber das entscheide bitte selbst, wenn Du Dich dazu eingelesen hast. Sie können Probleme machen, müssen sie nicht, aber ich schließe gern Risiken aus.

    Was optisch verbessert werden könnte, ist reine Geschmackssache. Ich denke mal, wenn Du hier im Forum ein paar Fotos von Garnelenaquarien angesehen hast, findest Du viele Anregungen. Wenn davon etwas Deinen Geschmack trifft, kannst Du es doch gern umsetzen. Ich finde es wichtig, dass zum einen nichts im Aquarium ist, das den Garnelen schadet (es gibt diverse Dekogegenstände, die Giftstoffe ans Wasser abgeben) und zum anderen soll es dem Besitzer des Beckens einfach gefallen, sodass man immer wieder gern hinein schaut.

    LG
    Tanja

    PS.: Geduld ist eine sehr wichtige Zutat zum Rezept Aquarium...
  4. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.834
    Zustimmungen:
    3.927
    Garneleneier:
    91.798
    Neid 16 Juni 2017
    Hallo Violet

    Tanja hat dir ja schon viel nützliches geschrieben , das mit den Garnelen ist dumm gelaufen aber es war nicht deine Schuld. Du warst einfach überrascht worden und es war der falsche Zeitpunkt.

    Dein Becken muss sich noch entwickeln wie du es einrichten ist Geschmacksache. Das das Wasser trüb ist ist nicht ungewöhnlich in der ersten Zeit.
    Gut ist wenn du dir Züchter suchst die in deiner Nähe Garnelen hält mit Vergleich baren Wasserwerten.

    Zu frage wegen des Wassertestes ich habe nur zu Anfang getestet das heist einmal nach einer Woche dann nach 3 Wochen und nich einmal vor den Einsetzen. Seit her nicht mehr warum auch ? Ich benutze Leitungswasser einzigste Zugabe ist Humin .

    Also lass den Becken wie Tanja schon rit noch etwas Zeit besorge dir Moossteine für deine Schnecke und schau dich schon mal um was für Garnelen du halten möchtes. Dann wenn du weist welche es sein sollen schaust du nach ihren Haltungsbedingungen. Und wenn die in dein Becken vorherrschen States du den ersten richtigen Besatz. Das wird dann auch eher von erfolkgekröhnt sein.

    LG Steffy
  5. VioletBubble
    Offline

    VioletBubble GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    734
    VioletBubble 20 Juli 2017
    Hallo danke für all die Antworten :) Ich habe mir einiges davon zu herzen genommen :)
    Das mit den Steinen hat super geklappt!

    Vielen Dank!

    Ich fahre diese Woche noch mal zum Wassertest und hoffe das der Nitrit wert jetzt gut ist bzw nicht vorhanden^^
    Das Aqua hat sich Optisch ein wenig verändert mach vielleicht mal ein Paar Fotos und stell sie rein :3
    Mittlerweile sind noch ein Paar Schnecken dazu gekommen. (2 stück)
  6. VioletBubble
    Offline

    VioletBubble GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    734
    VioletBubble 21 Juli 2017
    So Ich war heute beim Wassertest und die Werte waren Gut :D
    Dann muss ich mich nur noch um besatz kümmern :)

Diese Seite empfehlen