Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

192 Liter auf Iton Steine

Dieses Thema im Forum "Bastelanleitungen" wurde erstellt von Krebschen, 5 Januar 2010.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 5 Januar 2010
    Hallo
    ich war gerade bei unserem Aquariumbauer. Der hat da gerade ein 192 Liter Becken stehen das bereits einmal unterteilt ist.

    Jetzt habe ich mir überlegt dieses noch 2 mal zu unteilen, sodass ich dann 4 x 48 Liter hätte. Passende Abdeckungen gibt es ja bei Ebay.

    Das Becken ist 120 x 40 x 40.

    Ich wollte eine Arbeitsplatte nehmen in ca. 150 cm lang. darunter wollte ich rechts, links und mittig Iton Steine druntersetzen in 2 Reihen.

    Meint Ihr die halten das Gewicht oder eher nicht?
  2. Herman Munster
    Offline

    Herman Munster GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2009
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    12
    Garneleneier:
    575
    Herman Munster 5 Januar 2010
    Hi, kenne mehrere Ytong Unterbauten in Kombination mit einer Arbeitsplatte;) & habe selber vor einen 2 Meter Tank so zu untermauern. Viele Grüße;Dan
  3. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 5 Januar 2010
    Hallo
    was ich mir auch noch überlegt habe ein Schwerlastregal nebeneinander zu setzen und mit Holz verkleiden, angeblich trägt das regal 875 Kilo. Bin aber sehr unsicher ob das hält.

    Gut Ytong Steine und Arbeitsplatte kommt günstiger. AP kostet ja nur 20 Euro. Und Steine geh ich mal von 25 Euro aus.
  4. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 5 Januar 2010
    Achso muss ich dann komplett untermauern oder reicht es wie ich geschrieben rechts, links, mitte? Die Steine wollte ich jeweils zusammen kleben.
  5. Mbuna-Pfleger
    Offline

    Mbuna-Pfleger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 November 2009
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    639
    Mbuna-Pfleger 5 Januar 2010
    Mach doch mal bitte eine Skizze zu deiner Idee
  6. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 5 Januar 2010
    Ich weis nicht wie.

    Einfach eine 150 cm Arbeitsplatte und darunter rechts, links und mittig Ytongsteine miteinander verkleben.
    So wie es halt schon viele gebaut haben.
  7. Barni01
    Offline

    Barni01 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    609
    Barni01 5 Januar 2010
    Hallo Andrea,

    Die äußeren Steine sollten aber unter den Kanten des Beckens stehen, sodas die Arbeitsplatte an den Seiten übersteht. Du solltest auch nicht die ganz dünnen Steine nehmen, da diese nicht für so ein Gewicht ausgelegt sind.
    Dann müßte es klappen.

    Gruß Markus
  8. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 5 Januar 2010
    Ja genau so hab ich es gedacht. Dicke Steine sowieso. Wir haben hier auch ein Kalksandsteinwerk, da werde ich auch mal nachfragen.
  9. 570827
    Offline

    570827 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 April 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    648
    570827 7 Januar 2010
    Hallo Andrea

    4Stück 10er Y-tong Steine.
    Die gibts in 20cm oder 25cm Höhe, je nachdem wie hoch Du willst.
    2 rechts 2 links.

    Und... die Steine nicht ganz nach außen, das ist der größte Fehler.
    Bei 1,20m links und rechts 20cm Überstand, dann die 10er Steine. Somit hast du 60cm in der Mitte.
    Nach diesem Schema könnte man sogar ohne Holzplatte aus kommen.

    Folgender Hintergrund.
    Stellts Du die Steine nach außen liegt der ganze Wassedruck in der Mitte des Beckens. Auf ca. 1m biegt sich die Scheibe nach unten durch.
    Bei meinem Vorschlag wäre der freie mitterle Raum eben nur 60 cm die sich durchbiegen könnten. Der Druck verteilt sich dann auch auf die Äußeren überstehenden Flächen und die mittlere Fläche. Genauer gesagt, der Druck der auf die 20 cm links und rechts aufliegt, ist als Gegendruck für den mittleren Bereich zu rechnen.

    Wichtig ist auf jeden Fall eine Querverstrebung für die seiltliche Verschiebesicherung. Selbst wenn Du die Steine verklebst, kann dies ohne Verschiebesicherung umkippen, sollte sich mal jemand seiltlich Anlehnen.

    Selbst wenn es nur etwas wackelig stehen sollte, sind dies Scherkräfte die beim hin und her schwanken entstehen. Die müssten vom Glas und Silikonfuge aufgenommen werden.

    Gruß Frank...
  10. Stasch
    Offline

    Stasch GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    484
    Stasch 14 Januar 2010
    Hi!
    Nein!! Du kannst keine 3 Säulen stellen, das ist Pfusch! Du musst die 3 Reihen so verbinden (mit Steinen), dass du von oben gesehen ein E hast.
    lG,
    Jonas
  11. somm3r
    Offline

    somm3r GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    406
    somm3r 14 Januar 2010
    Ein E brauchst nicht, das ist Quatsch (viel zu viel Aufwand), 2 Säulen reichen leicht aus, nimm ne schöne arbeitsplatte, so 3-4cm stark, sieht besser aus und ist extrem stabil. Und denn machst du dir ein Kreuz von hinten ran , aus schalbrettern oder etwas anderem, ist viel billiger und du kommst von hinten gut durch. Denn hast du die weißen Steine und oben die holzoptik. Wenn du keinen außenfilter hast würde ich sogar noch eine zwischenplatte mit einlegen, dann hast du ein schönes Regal und viel stauraum.

    MfG
  12. Botca
    Offline

    Botca GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    474
    Botca 14 Januar 2010
    Wir haben 720l=950kg auf Ytong stehen.
    Auch meine 12-Becken Anlage steht auf einem Ytong-Regal.

    Die Steine sind für solche Lasten gut geeignet.
    Ich verwende 6cm dicke Steine.
    Je 2 übereinander bilden eine Regelstufe.
    Insgesamt sind es jeweils ~140kg auf je zwei "Grundsteine".

    Ich würde dir raten, mindestens 8er Steine zu benutzen oder besser 10er, fürs Gewissen.
    Dennoch solltest du die Holzplatte mit einem Winkel an der Wand fixieren, da Ytongregale ungerne Stöße von der Seite kriegen.
    Bei meiner Anlage war nichtmal das nötig, da sie von beiden Seiten an eine Zimmerwand grenzt. :)

    Die Steine finde ich einfach super.
    Sie kosten praktisch nichts und halten Bombenfest.
    Zum verbinden kannst du normalen Fliesenkleber nehmen und nichtmal das ist nötig bei den Steinen, die breiter sind (8cm+)

    Ich kann dir nur dazu raten.
    Ytongsteine kannst du mit einer normalen Holzsäge in jede Form bringen.
    Ein Schwerlastregal kannst du nur mit einer Flex bearbeiten.
    Und dann brichts zusammen.
  13. doubleV
    Offline

    doubleV GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 September 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    431
    doubleV 20 Januar 2010
    Ich hab mir auch einen kompletten Unterbau für's Wohnzimmereck aus Ytong, hält seit Jahren bombig. Komplett untermauert, mit Fließenkleber verbunden und den Abschluß zur Wand mit Strukturacryl gefüllt. Das Wohnzimmer sah aber nach dem zusägen der Steine aus wie ein Kalksandsteinwerk.
  14. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 22 Januar 2010
    Ja wir waren gestern ja mal im Baumarkt. Wir haben uns entschlossen eine 250 cm Arbeitsplatte zu nehmen. Und darauf 3 Becken zu stellen, das große 120 cm und 2 x 60 cm. Nur haben wir ausgerechnet das wir 42 Ytong Steine bräuchten, also fast ne ganze Palette, Kosten 84 Euro. hab ihr vielleicht noch andere Ideen was ich unter die Arbeitsplatte machen kann um es stabil zu bekommen.

    War am überlegen Küchenschraänke zu nehmen, aber die Kosten ja auch wieder über 100 Euro.
  15. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 22 Januar 2010
    Jetzt habe ich mich im Forum noch etwas umgeschaut. Diese Schwerlastregale kann mann ja auch nebeneinander stellen, dann hätte ich zwar nur 180 cm breite und könnte dann nur das große und ein 60 er stellen. Aber halten die Regale das wirklich aus. ich kann mir das garnicht vorstellen.
    das zweite 60er würde ich dann nach unten ins Regal stellen. Die Regale wären auf jeden Fall nicht so teuer. Arbeitsplatte kostet auch nur 20 Euro.

    Z-B dieses aber dann nebeneinander gebaut
    http://cgi.ebay.de/Schwerlastregal-...mQQptZRegale_Regalsysteme?hash=item518f161b0c
  16. Botca
    Offline

    Botca GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    474
    Botca 22 Januar 2010
    Ich weiß jetzt nicht direkt wie du es schaffen willst, auf 2.5m genau so viele Steine zu verbauen wie ich auf 4.16 meter (3 Etagen, Querstreben alle 61cm, Techniksäule in der Mitte)

    mfg. Daniel
  17. Krebschen
    Offline

    Krebschen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    Krebschen 22 Januar 2010
    Also wir haben gerechnet hinten komplett entlang und 7 Steine je aufeinander, weil ich mich nicht so bücken möchte und unter der Platte 5 Säulen längs.
  18. somm3r
    Offline

    somm3r GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    406
    somm3r 22 Januar 2010
    Man kann da auch eine Konstruktion aus H-Steinen bauen, so habe ich meinen Fernsehtisch gebaut ist aber Geschmacksache, ist ja sehr rustikal. (Wenn ihr wollt mache ich mal ein Foto). Ich würde mir aber eine Konstruktion aus KVH (Konstruktions-voll-Holz) bauen, dieses ist an allen kannten gefaßt und glatt geschliffen. Wenn die Arbeitsplatte dick genug ist und das gewicht gut verlagert ist brauch man da garnicht so viel Aufwand machen.

    Ich habe auch schon gesehen das jemand solche fast runden Blumenkübel aus Beton genommen hat, davon 2 Stück übereinander und oben die Arbeitplatte rauf, da braucht man auch keine Angst haben das es umkippt.
  19. Kanebee
    Offline

    Kanebee GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Januar 2010
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    2.039
    Kanebee 22 Januar 2010
    Also, liebe Leute!

    Vor Jahre habe ich für mein Malawibecken einen Sockel aus Yton gebaut. Von außen habe ich das einfach mit weißer Feuchtraumpanele verkleidet. In der Front waren 2 Türen für Technik und Zuberhör.

    Grundstein waren 3 Säulen aus Yton. Links Mitte und rechts, jeweils 3 Steine aufeinander. In der Front waren noch ein paar Streifen verarbeitet, sodaß sich die Türöffnungen ergaben. Zwischen Wand und Säulen(n) habe ich 3 cm Platz gelassen. Auf eine Rückwand hab ich auch verzichtet. Ist unnütz Materialverschwendung.
    Oben drauf konnt dann eine Arbeisplatte in 38mm. Kostet etwa 20 €.
    Die Krönnug waren die Fußleisten und Leisten zum Einfassen der Türen. Alles in schwarz. Ein hammermäßiger Look. Leider hab ich keine Bilder davon gemacht und der Sockel existiert nicht mehr.

    Ganz wichtig: Die Säulen sollten oben absolut Waage sein. Quer von einer Säule zur anderen, aber auch üebr die eigene Fläche gemessen. Das geht nur mit Wasserwagen, die 100% gerade sind. Lasst euch da keinen Mist erzählen.
    Ich hatte eine Art Verschalung ober um die Säule gemacht und das ganze mit ziemlich flüssiger Mischung ausgegossen. Dazu kannste Yton-Kleber, Mörtel und Fliesenkleber verwenden.

    Wegen des Gewichtes machr euch mal keine Sorgen. Yton hält ganz schön was aus :)

    Nehmt euch Zeit, wenn ihr sowas bauen wollt. Mit Ruhe und Geduld gehts am Besten ;)

    # Edit #
    Hier noch 2 Skizzen im Anhang :)

    Anhänge:

  20. lippe
    Offline

    lippe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2008
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    496
    lippe 22 Januar 2010
    Hallo

    also ihr macht euch ein Kopf um die Ytong Steine.
    Mit denen werden Häuser gebaut und es lasten Tonnen darauf auch ohne Mittelsäule.

    gruß Stefan

Diese Seite empfehlen