Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1 Woche nicht Zuhause -ein paar Fragen hierzu

Dieses Thema im Forum "Anfänger fragen - User antworten" wurde erstellt von NanoShrimp, 6 Dezember 2009.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 10 Benutzern beobachtet..
  1. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 6 Dezember 2009
    Hallo!
    Wie in anderen Threads schon erwähnt, muss ich meinen Cube eine Woche in fremde Obhut geben, da ich geschäftlich unterwegs bin.
    Nun ist es so, dass ich am Mittwoch den letzten regulären WW gemacht habe und sich die PH-Problematik seit Freitag (mit Eichenextrakt-Zugabe über 2 Tage) gelegt hat. Jetzt müsste ich heute noch einige Algen von der Scheibe entfernen und ein paar Blätter herauslesen. Danach sollte ja schon ein WW erfolgen, oder? Das Problem ist nur, dass ich ab morgen nicht mehr zuhause bin und etwaige Einspielungsprobleme nicht überwachen kann. Ich hab zwar auch meine Vertretung damit beauftragt, den PH-Wert zu überwachen, aber ich bin froh, wenn niemand einschreiten muss während meiner Abwesenheit.
    Ich will auch nur heute noch ein wenig füttern und dann erst wieder nach meiner Rückkehr am Freitag.

    Kurzum: Heute auf jeden Fall WW oder einfach Algen etc entfernen und den Wasserwechsel erst am Freitag machen oder sogar einfach den mittwöchlichen WW ausfallen lassen und erst am folgenden Mittwoch durchführen? Also 2 Wochen zwischen den WW?
    Bedenkt, dass im Moment nur eine Crystal Red die Stellung im Becken hält!
    Fragen über Fragen....
  2. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 6 Dezember 2009
    Mhhm, ich hab mangels anderer Ideen einfach dies getan:

    ALgen entfernt, "Grünmüll" herausgeholt. Dann noch nen Liter Neues Wasser dazu (halb Destilliert/ Halb Leitungswasser, da die Kupfer-Problematik noch ungeklärt ist).
    Dann hab ich noch ei nwenig gefüttert. Meine "Urlaubsvertretung" wird täglich den PH-Wert testen und nur ggf einschreiten. Ich hoffe, das gute Tierchen überlebt meine Abwesenheit....
  3. Muffin
    Offline

    Muffin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    62
    Garneleneier:
    504
    Muffin 6 Dezember 2009
    Hoi,

    ich weiß ja nicht, welche Probleme Du mit dem PH-Wert etc. hast, aber eine Woche abwesend und nur 1 Tier im Cube..? Da würd ich doch glatt gar nix machen. Die Gefahr, daß Du bei EINEM Tier viel zu viel fütterst, wäre mir zu hoch. Ein Erlenzäpfchen rein und gut ist, da wird's die ganze Woche dran rumzuppeln können. Es befindet sich sicherlich genug Aufwuchs in dem Becken, um das eine Tier einen Monat lang nicht zu füttern ;)

    Best regards
  4. aulonocara
    Offline

    aulonocara GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    336
    aulonocara 6 Dezember 2009
    hallo ????,

    bei einer abwesenheit von 1 oder 2 wochen ist es besser, garnichts am becken zu machen. etwas zuviel futter durch einen laien kann dir das ganze becken kippen lassen. ich habe zur zeit ca. 50 becken stehen und beauftrage meinen nachbarn nur zu hören ob es noch blubbert. gefüttert wird dann 14 tage gar nichts und nach meinem urlaub ist alles bestens. die einzige einschränkung ist, das vielleicht nicht alle jungtiere wegen futtermangels durchkommen.

    grüsse daniel
  5. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 7 Dezember 2009
    Gut, so habe ich auch die Anweisungen an meine "Vertretung" ausgegeben :)
  6. Malte82
    Offline

    Malte82 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2009
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    426
    Malte82 7 Dezember 2009
    bloß nich füttern, einfach laufen lassen und gut ist. für eine garnele lohnt es eh nicht zu füttern, die findet mehr als genug verwertbares in dem becken. da schadet das futter nur der wasserqualität.

    bin ständig beruflich unterwegs, meist 10 tage am stück und da lass ichs einfach so laufen, selbst mit erheblich mehr nelen im becken. kommt zwar vor das meine mutter mal vorbeischaut und dann etwas reingibt, aber maximal alle 4 tage ;) und naja sind ne ecke mehr tiere...

    wie gesagt, einfach laufen lassen und die vertretung checken lassen das der filter läuft, damit hat sich's schon.
  7. Botca
    Offline

    Botca GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    474
    Botca 7 Dezember 2009
    Bei einer Garnele brauchst du wirklich nichts machen.
    Ansonsten wachsen Futtertabletten für Garnelen nun wirklich auf Bäumen.
    Man muss die nur Abpflücken, Trocknen und ins Becken legen.
    Bei entsprechender Menge sind die ne Woche pappe-satt.
    Und die Einflüsse auf das "Biosystem Aquarium" sind minimal.

    Aber wie gesagt: Eine Garnele ist keine Garnele.
    Für das schlechte Gewissen kann man ja den Filterschwamm im Becken ausdrücken.
    Spendet Energie und Durchfall für viele Tage.

    mfg Daniel
  8. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 8 Dezember 2009
    Die Futtertabletten wachsen auf Bäumen? Du nimmst tasächlich selbst gesammeltes Laub?
  9. Stasch
    Offline

    Stasch GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    484
    Stasch 8 Dezember 2009
    Hi!
    Was spricht denn dagegen, selbstgesammeltes Laub zu nehmen?
    Meine füttere ich 2-3 Wochen kaum, wenn Eichenlaub drin ist.
    Maximal 1mal die Woche tierisches Eiweiß
    lG,
    Jonas
  10. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 8 Dezember 2009
    na ich hätt angts vor stoffen, die im freien ganz leicht auf den blättern haften können...nicht unbedingt sichtbar. da gibts ja 10000 mögliche dinge, die die Garnelen auf die Seite werfen können.....
  11. Ulli Bauer
    Offline

    Ulli Bauer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 November 2006
    Beiträge:
    6.775
    Zustimmungen:
    187
    Garneleneier:
    792
    Ulli Bauer 8 Dezember 2009
    Huhu,

    wie gut, dass Garnelen tatsächlich auch in der Natur vorkommen und hervorragend an sich (natürlich nicht zu abrupt) verändernde Verhältnisse angepasst sind ;).
    Und ja, in den Habitaten fallen in der Tat auch Blätter in die Gewässer, und zwar nicht zu knapp.

    Wenn du sicher sein willst, dass du nichts unerwünschtes ins Aquarium einschleppst, kannst du die Blätter abspülen oder überbrühen, bevor du sie ins Becken gibst. Und klar, neben viel befahrenen Straßen sammeln ist keine gute Idee.
    Aber Blätter aus ner ruhigen Ecke kann man bedenkenlos verwenden.

    Cheers
    Ulli
  12. Botca
    Offline

    Botca GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    474
    Botca 8 Dezember 2009
    Also ich verwende in meinen Becken ausschließlich Regenwasser.

    "Tod und Verfall verbreiten ihr unwirkliches Antlitz in den Glaskästen, die wie stille Gräber wirken. Warnend und ermahnend jedem zu stocken, der durch ihre veralgten Scheiben blickt. Inmitten dieser versunkenen Länderein aus Trostlosigkeit finden sich Zwergbuntbarsche zusammen, sich zu binden und Nachkommen in dies schreckliche Gemäuer zu bringen. Während sie ungesehen vor sich hin siechen, trachten ihre gebeutelten Jungen nach einem Leben nach der Nacht. In der Ferne, so sagts die Verheißung, fließt Wasser, reiner als die Seuche, die wöchentlich aus dem Himmelszelt bricht.
    Der Henker nennt es lieblos "Wasserhahn".
    Ach wie sehnen sich die Geschöpfe nach diesem Lebensspender.
    Auf Chlor und Kupfer wird einmal ihre neue Welt errichtet werden.
    Aber erstmal sind sie an der Reihe, ihre Augen zu schließen, um das Leid und die Hoffnung an ihre Unzähligen Nachkommen zu erben."

    Und nu muss ich raus, Greenpeace weckt schon wieder die Nachbarn:rolleyes:


    mfg. Daniel
  13. Muffin
    Offline

    Muffin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    62
    Garneleneier:
    504
    Muffin 9 Dezember 2009
    Botca, ist Dein Xanax alle?

    Ich zumindest glaube, daß es meinen Viechern auf Leitungswasser durchaus besser geht als im Regenwasser von Hamburgs Innenstadt....:rolleyes:
  14. Botca
    Offline

    Botca GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    474
    Botca 9 Dezember 2009
    "Gegen Angst- und Panikstörungen"

    Egal.
    Ich wohne in Borken in Nordhessen.
    Das Wasser hier ist nicht mit Hamburgs Regen vergleichbar.
    Ich halte und züchte hier erfolgreich Zwergbuntbarsche in reinem Regenwasser ohne Wasseraufbereiter und co.

    Nunja.. so schlecht wie dargestellt gehts meinen Tieren wohl auch nicht.

    mfg. Daniel
  15. Thorsten1867
    Offline

    Thorsten1867 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 September 2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    501
    Thorsten1867 9 Dezember 2009
    Laub ist das Wichtigste in einem Garnelenaquarium.
    Solange du das Laub nicht direkt an der Straße sammelst, sollte eigentlich nichts passieren.
    Nach dem Sammeln wasche ich alle Blätter und lasse sie dann trockenen. Bevor sie dann in Aquarium kommen, überbrühe ich sie nochmal mit kochendem Wasser.
    Selbst in meinem kleinen 10l Nano liegen 3-4 Blätter und meine Garnelen fühlen sich pudelwohl und vermehren sich fleißig.
    Ich denke, es ist gefährlicher mit den Händen ins Aquarium zu fassen (Keime, Seifenreste u.v.m.), als selbstgesammelte Blätter hineinzugeben.
  16. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 10 Dezember 2009
    Einfach irgendwelche Braunen Blätter? Egal, welche Sorte?
  17. René
    Offline

    René GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2009
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    328
    Garneleneier:
    1.126
    René 10 Dezember 2009
  18. Thorsten1867
    Offline

    Thorsten1867 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 September 2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    501
    Thorsten1867 10 Dezember 2009
  19. Gerbel
    Offline

    Gerbel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    660
    Gerbel 10 Dezember 2009
    Wieder was dazugelernt eine OSC "One Shrimp Cube" war auch noch nicht da, ;-) -- Die muss sich wohl blöd fühlen als Eremiten-CR
  20. OcinBerserker
    Offline

    OcinBerserker GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    OcinBerserker 13 Dezember 2009
    Hi also ich war auch schon öffters weg und kann dir sagen
    wenn du eine zeitschaltuhr hast ist eigendlich alles ok
    was die garnelen dann fressen bei mir habe ich an der rückwand einen kleinen Algentepich wachsen lassen den grasen die dann ab

Diese Seite empfehlen