Get your Shrimp here

100L Gesellschaftsbecken

Caesar

GF-Mitglied
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
20
Bewertungen
15
Punkte
10
Garneleneier
2.947
Soo hier nun auch mein Bericht, den ich in meiner Vorstellung schon angekündigt habe :).

Ein 100L Becken:

Derzeitiger Besatz ist folgendermaßen:

10 Trauermantelsalmler
2 Südamerikanische Schmetterlingsbuntbarsche
2 Goldene Honigguramis
1 Zebraschmerle
1 Blauer Antennenwels
Eine Gruppe Amanos, Citrusnapfschneken und Rennschnecken

Von Pflanzenseite haben wir
Rotala H‘Ra
Staurogyne repens
Nymphea spec. Taiwan
Cryptocoryne wendtii
Fissidens Fontanus
Limnobium laevigatum

Ich muss dazu sagen, dass ich nicht bei allen sicher bin. Wenn jemand da was anderes drin sieht, kann er das gerne sagen :innocent:.
Dazu kommen noch zwei die ich nicht sicher einordnen kann. Die eine könnte eine Helanthium sein (vor der Staurogyne) und die andere wird eine Cryptocoryne sein (vor den wendtiis).
Beide standen vor meinem Beckenumbau ungünstig bzw. die mögliche Helanthium hab ich dabei sogar erst (wieder)entdeckt:censored:. Jetzt bekommen sie mehr Licht ab.
Das CO2 ist erst seit kurzem angeschlossen, weshalb dies auch nochmal für verbessertes Wachstum in den nächsten Wochen führen sollte :cheers2:.
Die H‘Ra ist absichtlich noch so mit den alten Stängeln, weil ich mal die CO2 Wirkung etwas beobachten wollte. Die wird dann aber wenn das alles etwas in Schwung gekommen ist auch wieder beschnitten, damit sie schön gleichmäßig nachtreibt:biggrinjester:.
Dort, wo die Nymphea spec. Taiwan jetzt steht, in der Mitte, sollte eigentlich eine Nymphea lotus hin, die jedoch beim Aquaristikfachhandel meines Vertrauens grade nicht vorrätig war (Wenn einer von euch zufällig einen Ableger loswerden will, könnt ihr mich gerne per PM anschreiben:hehe:).
Die Nymphea soll Schwimmblätter bilden, damit die Honigguramis sich etwas wohler fühlen und der Froschbiss sich ein wenig darin verfängt, da er sonst immer vor meinen Skimmer treibt, der dann wirkungslos wird:banghead:.

So das erstmal zum groben Aufbau des ganzen!

Und jetzt nochmal ein Bild vom Gesammtanblick:E832754A-0EF0-4D7C-9312-5AF50C7572DC.jpeg

Ich freue mich über eure Rückmeldungen und werde euch hier auf dem Laufenden halten, wenn sich etwas verändert :thumbsup:.

Grüße Caesar
 

Katzenfische

GF-Mitglied
Mitglied seit
1 November 2020
Beiträge
896
Bewertungen
307
Punkte
10
Garneleneier
13.636
hallo Caesar,

Die rosa Rosettenpflanze optisch zwischen N.sp.´Taiwan´ und C.wendtii jedoch weiter nach vorne könnte eine C.sp.´Flamingo sein´.

Der Schmetterlingsbuntbarsch macht sich hübsch vor dem Gebüsch.
Ich hoffe, daß die vielen Schnecken satt werden. Sie brauchen veralgte Scheiben.
Mein Tipp: Schnecken, die am Rücken liegen bitte immer wieder auf den Fuß stellen. Sie sind schwach und finden im Sand keinen Halt.
 

Caesar

GF-Mitglied
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
20
Bewertungen
15
Punkte
10
Garneleneier
2.947
Die Schnecken, die man da größtenteils sieht sind leere Häuser, die sich über die Jahre in meinen Becken mal angesammelt haben und als „Deko“ dann ins 100er gewandert sind. Ich wollte sie eigentlich vor dem Foto bzw. generell auch rausnehmen, habs dann aber irgendwie vergessen:confused:. Nicht, dass man denkt, ich hätte einen Schneckenfriedhof dort:no:. Aktiv sind nur 4 oder 5 Schnecken grade, die aber eigentlich immer genug zu fressen haben, hatte die Scheibe fürs Foto etwas bereinigt, damit man es besser erkennen kann:o.

Auf C.sp. Flamingo hatte ich auch schon getippt, müsste dann aber eigentlich noch etwas größer werden:?:.
 
Zuletzt bearbeitet:

Caesar

GF-Mitglied
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
20
Bewertungen
15
Punkte
10
Garneleneier
2.947
Ich zweifle mittlerweile etwas daran, ob die Rotala wirklich eine H‘Ra ist oder doch eine andere. Eigentlich müsste sie bei dem Licht mehr rote Färbung entwickeln, aber das kommt vielleicht noch, wenn sie sich besser einlebt. Ich werde auf jeden Fall berichten :).
Feststeht auf jeden Fall, dass die Nympaea sehr schnell wächst. Ich hoffe darauf nächste Woche evtl. die ersten Schwimmblätter zu sehen!

Ich habe mal testweise angefangen mit Ferropol 24 zu düngen. Ich habe keine Ahnung, wie gut das funktioniert oder auch nicht, aber ich hatte hier noch zwei neue Flaschen, die wohl irgendwo mal dabei waren. Ich probiere das mal zwei Wochen aus, wie und ob sich Änderungen bemerkbar machen.

Das erstmal als kleines Update zu meinem Becken!

Gruß
Caesar
 

Gyuri

GF-Mitglied
Mitglied seit
20 März 2020
Beiträge
709
Bewertungen
308
Punkte
10
Garneleneier
18.597
Ich fand über den Suchbegriff "Gesellschaftsbecken" hier her und bin so direkt bei meiner Überlegung, ob ich die 4 Amanos aus dem 57er Garnelenbecken, erweitert mit 4 Raubschnecken und 8 Roten Neonsalmlern, nicht lieber im 160er Fisch-Gesellschaftsbecken (mit kleinen Schwarm-/Gruppen-Fischen besetzt) mehr Freiraum zu schaffen. Die Neon muss ich im kleineren Becken halten, weil ich dort die nötige Wasser-Chemie besser sicherstellen kann. Sie vertragen sich zwar mit den Garnelen, doch habe ich meine Bedenken, ob das noch lange gut geht. Die Amanos sind fast doppelt so groß wie die Neons.
Und dann laß ich hier im Forum auch schon, dass Amanos viel freien Raum brauchen.

Also, Frage an die Experten:
4 Amanos (oder noch ein paar mehr) zusammen mit ca. 30 Fischen auf 160 Liter halten oder lieber im sehr ruhigen 57 Liter-Becken?
 

Katzenfische

GF-Mitglied
Mitglied seit
1 November 2020
Beiträge
896
Bewertungen
307
Punkte
10
Garneleneier
13.636
4 Amanos (oder noch ein paar mehr) zusammen mit ca. 30 Fischen auf 160 Liter halten oder lieber im sehr ruhigen 57 Liter-Becken?
hallo Gyuri,
ich empfehle aus Erfahrung die Amanos lieber ins größere Becken zu setzen. Die Weibchen werden riesig und wenn die Männchen ihren Schwimmrappel bekommen dann kriegst Du Angst, ob die durch die Wände gehen.
 

Katzenfische

GF-Mitglied
Mitglied seit
1 November 2020
Beiträge
896
Bewertungen
307
Punkte
10
Garneleneier
13.636
und wenn die Männchen ihren Schwimmrappel bekommen dann kriegst Du Angst, ob die durch die Wände gehen.
und das war bei einem Becken mit 1 m Länge und 50 cm Höhe. :eek: :arrgw: :yes:

Das waren meine ersten Amanos (13) ohne Vorahnung als optische Biotopergänzung in einem Gesellschaftsbecken. Sie bewohnten u.a. eine klassische Kokosnußhälfte. Als die Kerle (ich hatte zu der Zeit keine Ahnung von Garnelengeschlechtsunterschied) wie bekloppt rumdüsten dachte ich schon an eine Art Tollwut für Unterwasserkleintiere :censored: . Als dann die Weibchen so olivgrünes Zeug an den Beinen hängen hatten, heulte ich meinen Reitfreundinnen was von meinen schwer kranken Garnelen vor und das sie total verschimmelte Beine hätten und das die mir hoffentlich nicht das ganze Becken verseuchen. Alle drückten mir per SMS ganz fest die Daumen, daß meine skurilen Aquarienbewohner wieder wie durch ein Wunder gesund werden sollten. Wahrscheinlich eher, damit die Freundin mit diesen fürchterlichen Heimtieren mal wieder zu einem normalen Thema (Pferde, Katzen, Pizzaessen) findet.

Ein einziges Mal setzte ich eine halbwüchsige Amano in ein 60er. Die stürmte den Filterauswurf mit Impellerpumpe :arrgw: und ward nie wieder gesehen. :mad:
 

Gyuri

GF-Mitglied
Mitglied seit
20 März 2020
Beiträge
709
Bewertungen
308
Punkte
10
Garneleneier
18.597
Ich muss mich berichtigen!
Als ich den 30er Würfel mit den restlichen Garnelen auflöste, waren nicht 4 sondern nur noch 3 Amanos übrig.(2 Männchen und 1 Weibchen) Alle Garnelen wurden dann im 57er vereint gehalten. Die Versteckmöglichkeiten wurden von allen Garnelen genutzt nachdem noch 8 Rote Neonsalmler dazu kamen. Hin und wieder gab es Reste einer Häutung zu sehen … das war's.

Um meine Amanos aus dem 57er zu fangen, musste ich die zwei großen Dekosteine rausnehmen und auch ein paar buschige Pflanzen. Die drei Amanos waren zwar leicht zu sehen, aber dennoch schwer zu fangen. Ich wollte auch meine Neons nicht zu sehr mit hektischen Bewegungen verängstigen. So wanderten die Amanos im Fangnetz einzeln die drei Meter zum neuen gößeren Zuhause innerhalb von 30 Minuten.

Keine einzige Amanogarnele wurde jemals wieder gesehen. Wie im 57er habe ich auch im 160er örtlich dichten Pfanzenwuchs. Ob die Drei mal raus kommen? Ich hoffe: Ja! Aber vielleicht haben sie auch einen gewissen Respekt vor den vielen Fischen … obwohl, die allermeisten Fische sind deutlich kleiner als das Amano-Weibchen.
Nur die beiden Prachtalgenfresser und der noch "kleine" Antennenwels sind größer.

Also, der Freiraum wäre schon gegeben. Mal schauen, ob man die Amanos mal zu Gesicht bekommt. Wenn ich große sehe, werde ich vielleicht noch welche dazu kaufen.:thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Katzenfische

GF-Mitglied
Mitglied seit
1 November 2020
Beiträge
896
Bewertungen
307
Punkte
10
Garneleneier
13.636
So wanderten die Amanos im Fangnetz einzeln die drei Meter zum neuen gößeren Zuhause innerhalb von 30 Minuten.
Keine einzige Amanogarnele wurde jemals wieder gesehen. Wie im 57er habe ich auch im 160er örtlich dichten Pfanzenwuchs. Ob die Drei mal raus kommen? Ich hoffe: Ja! Aber vielleicht haben sie auch einen gewissen Respekt vor den vielen Fischen … obwohl, die allermeisten Fische sind deutlich kleiner als das Amano-Weibchen.
Wenn ich Garnelen innerhalb meiner Aquarien mal wechsle, dann wie Neukauf mit altem Wasser in Tüte und langsam auf das andere Becken umstellen und dann ohne Wasser vom vorherigen Becken ins andere Becken.

Huch - wir haben uns von @Caesar ´s 100L Gesellschaftsbecken weit entfernt, Verzeihung.
 
Oben