Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umbau des Dennerle Leuchtmittels (Teil I)

25 März 2018
Umbau des Dennerle Leuchtmittels (Teil I)
  • Umbau des Dennerle Leuchtmittels (Teil I)

    Jeder, der eine Nano Lampe von Dennerle betreibt, kennt das Problem. Die Leuchtmittel
    gehen mit ziemlicher Sicherheit vor der angegebenen maximalen Leuchtstundenzahl kaputt.
    Und die neuen Leuchtmittel von Dennerle kann man zwar einzeln nachkaufen, aber der Preis
    ist hierfür schon sehr hoch. Das kann bei mehreren betriebenen Lampen im Laufe der Zeit
    schon sehr ins Geld gehen. Und eine andere Alternative hat man leider nicht, da kein
    Standardleuchtmittel paßt bzw. von einem anderen Billighersteller angeboten wird.
    Aus dieser Motivation heraus kam der Gedanke auf, daß es doch noch eine andere Lösung
    geben muß. Nach einigen Internetrecherchen stellte sich heraus, daß Dennerle keine eigenen
    Leuchtmittel herstellt, sondern hier ein Standardprodukt eines Leuchtmittels mit G23 Sockel
    und der erforderlichen Watt-Zahl zukauft und es ein wenig verändert, damit es exklusiv nur für
    seine Lampen paßt. Natürlich ist die Veränderung von Dennerle so, daß es nun den
    Vorschriften aufgrund des absoluten Spritzwasserschutzes für die Verwendung in der
    Aquaristik zugelassen ist. Man muß sich natürlich die Frage stellen, ob dieser
    Spritzwasserschutz so zwingend erforderlich ist, da die Lampen in der Regel für die Nano
    Cubes verwendet werden und dort sich noch zwischen Lampe und Wasseroberfläche eine
    zusätzliche Glasplatte befindet. Und ob der aufgeschlagene Preis für diese Veränderung in
    der Höhe auch wirklich so gerechtfertigt ist, steht noch auf einem ganz anderen Blatt.

    Hinweis in eigener Sache:
    Der hier beschriebene Umbau geschieht auf eigenes Risiko. Jeder muß für sich selbst
    abschätzen, ob und wie er evtl. Risiken tragen möchte. Eine Gewährleistung bzw. Haftung
    von evtl. Problemen und Schäden kann nicht übernommen werden. Wer dieses Risiko nicht
    übernehmen möchte bzw. sich den Umbau nicht entsprechend zutraut, der sollte ihn nicht
    durchführen und auf die im Handel angebotenen Originalersatzleuchtmittel von Dennerle
    zurückgreifen – auch wenn die Kosten dafür entsprechend hoch sind.


    In dieser Dokumentation wird nun der Umbau eines original Dennerle 11W Leuchtmittels
    Schritt für Schritt mit einzelnen (während des Umbaus erstellten) Fotographien beschrieben.

    Schritt 1: Was braucht man für den Umbau?
    Neben einem defekten Dennerle Leuchtmittel braucht man für den Umbau folgendes
    Werkzeug:
    • eine feine Rundfeile
    • einen sehr feinen Schlitzschraubenzieher
    • eine Elektro-Schlitzschraubenzieher
    • einen Seitenschneider oder eine feine Kneifzange
    • eine feine Spitzzange
    • ein scharfes Cutter Messer oder Papiermesser
    • eventuell eine Schutzbrille
    In der nachfolgenden Abbildung ist exemplarisch das Werkzeug dargestellt, welches beim
    Umbau für diese Dokumentation verwendet worden ist.

    01.jpg

    Und natürlich das defekte Dennerle Leuchtmittel (hier ein 11W Leuchtmittel):

    02.jpg

    Schritt 2: genauere Betrachtung des Dennerle Leuchtmittels
    An dieser Stelle erfolgt eine genauere Betrachtung der Dennerle Leuchtmittels. Dies ist dann
    zum besseren Verständnis des weiteren Verlaufs des Umbaus in den einzelnen Schritten
    unbedingt erforderlich.
    Es erfolgt eine Beschreibung der einzelnen Baugruppen des Dennerle Leuchtmittels. Diese
    Bezeichnungen werden dann in den weiteren Umbauschritten entsprechend verwendet.

    03.jpg

    Eine Draufsicht auf das Dennerle Leuchtmittel von der Glaskörperseite sieht wie folgt aus:

    04.jpg

    Eine Draufsicht auf das Dennerle Leuchtmittel von der Sockelseite sieht wie folgt aus:

    05.jpg

    Eine Detailansicht des Dennerle Leuchtmittels von der Glaskörperseite:

    06.jpg

    Schritt 3: Entfernung des G23 Sockels
    Als ersten Arbeitsschritt muß der G23 Sockel vom defekten Leuchtmittel entfernt werden.
    Dazu ist es wichtig zu wissen, daß dieser G23 Sockel mittels 4 kleinen Metallklammern am
    eigentlichen Leuchtmittel befestigt ist.

    07.jpg

    Um diese kleinen Metallklammern wieder zu lösen, braucht man nun den sehr feinen
    Schlitzschraubenzieher. Dieser greift nun zwischen G23 Sockel und Metallklammer, die man
    dann vorsichtig nach außen biegen kann. Diesen Vorgang muß man nun natürlich für alle 4
    Klammern einzeln durchführen.

    08.jpg

    Hat man alle Klammern nun entsprechend nach außen gebogen, so kann man nun den G23
    Sockel ein wenig hin und her bewegen. Man merkt, daß dieser sich schon deutlich gelockert
    hat, aber immer noch relativ fest sitzt. Hier ist nun ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt.
    Durch kontinuierliches Hin- und Herbewegen mit leichtem Zug nach außen löst sich der G23
    Sockel und kommt irgendwann nun wie in der nachfolgenden Abbildung zum Vorschein.

    09.jpg

    In diesem Zustand kann man nun den G23 Sockel vorsichtig seitlich umbiegen, so daß das
    Innenleben des Leuchtmittels zum Vorschein kommt, wie es in der nachfolgenden Abbildung
    dargestellt ist.

    10.jpg

    Dabei ist Der G23 Sockel mit den beiden Pins über entsprechende Kupferdrähte verbunden.
    Diese sind nun mit einem Seitenschneider oder eine feinen Kneifzange durchzukneifen, damit
    der G23 Sockel endgültig entfernt werden kann.

    11.jpg

    Nach Abschluß dieses Vorganges erhält man die Einzelteile, wie man sie in der
    nachfolgenden Abbildung sieht. Man erkennt, daß der Glaskörper vollständig durch den
    Dennerle Plastikrahmen geht und somit die beiden Enden hier bereits zu sehen sind.

    12.jpg

    Schritt 4: Lösung des Leuchtmittels vom Rahmen
    In diesem Arbeitsschritt wird nun der Metallrahmen des alten (von Dennerle verbauten)
    Leuchtmittels von dem Dennerle Plastikrahmen gelöst. Dieser ist in der Regel mit ein wenig
    Klebstoff mit dem Dennerle Plastikrahmen verbunden worden.

    13.jpg

    Mit einem Cutter Messer und dem sehr feinen Schlitzschraubenzieher kann man den
    Metallrahmen vom Dennerle Plastikrahmen lösen.

    14.jpg
    15.jpg

    Als Ergebnis dieses Arbeitsschrittes befindet sich das Dennerle Leuchtmittel in einem
    Zustand, wie er in der nachfolgenden Abbildung dargestellt ist.

    16.jpg

    >> weiter in Teil II
  • Die Seite wird geladen...
Cpt. Balu gefällt das.