Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

004 Welches Becken und wie groß?

29 April 2018
004 Welches Becken und wie groß?
  • Welches Becken und wie groß?
    Wenn man ein Becken beschreiben will, so kann man dies durch seine Form bzw. seinen Grundriss, das Material aus dem das Becken gefertigt wurde und letztendlich seine Größe bzw. sein Volumen.

    Beim Material unterscheidet man zwischen dem günstigeren Floatglas und dem höherwertigen Weißglas. Während das Floatglas einen minimalen Grünschimmer hat, verfügt das Weißglas über absolut keine Färbung und lässt so die Farben des Aquarieninhalts besser zur Geltung kommen.

    Alle anderen Eigenschaften sind gleich, und machen im täglichen Betrieb absolut keinen Unterschied. Daher wird Weißglas in der Regel entweder von absoluten Aquaristik-Enthusiasten oder aber für hochwertige Projekte eingesetzt. Während das Floatglas den Standard darstellt, ist das Weißglas die gehoben Variante.

    Bei den verschiedenen Beckenformen sind der Auswahl keine Grenzen gesetzt: Es gibt würfelförmige Becken, Becken mit Rechteckigem Grundriss oder auch halbkreisförmige Becken. Letztendlich entscheidet hier der persönliche Geschmack, was ins heimische Wohnzimmer einzieht.

    Bei der Formwahl sei jedoch der Hinweis gegeben, dass es vielen Aquarianern leichter fällt ein Rechteckbecken anstelle eines Würfels/Cubes einzurichten. Es kann schon ein wenig tricky sein, die Höhe eines Cubes sinnvoll bei der Gestaltung zu nutzen.

    Wenn es um die Beckengröße geht, so gehen die Meinungen in der Community deutlich auseinander, und oftmals hängt es vom geplanten Einsatzzweck ab, welche Größe sinnvoll ist.

    Geht man jedoch von einem Becken aus, in welchem ausschließlich Schnecken und Garnelen leben sollen, so ist ein 25L Rechteckbecken oder ein 30L sicher der beste Kompromiss aus Kompaktheit und Raumangebot.

    Kleine Becken können auch erfolgreich gepflegt werden, allerdings sind sie empfindlicher und auch ist es bei der Gestaltung anspruchsvoller ansprechende Proportionen zu erzielen. Wirkt ein Nano-Innenfilter in einem 20 oder 10L Becken deutlich wuchtiger als in 30L.

    Eines haben alle Becken, egal wie groß, jedoch gemeinsam: Aus Bequemlichkeit die 5 gerade sein lassen und zu denken, es wird schon laufen führt über kurz oder lang zu Ärger.
Dälli gefällt das.