Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zuchtlinien bei Neocaridina davidi in verschieden Farben zum Zwischenkreuzen?

Dieses Thema im Forum "Vermehrung / Zucht" wurde erstellt von Lari, 3 Februar 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 21 Benutzern beobachtet..
  1. Lari
    Offline

    Lari GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    978
    Lari 3 Februar 2014
    Hallo.
    Bin seit langem mal wieder hier und möchte mal konkreter eine kleine Garnelenzucht aufbauen.
    Da ich aus der Guppyzucht komme, würde mich das Thema Zuchtlinien interessieren.
    Ein Beispiel.
    So gibt es beim Guppy die Rasse Galaxy Spatenschwanz. Die Farbe Galaxy ist eine Kombinationsfarbe aus Filigran - vom Weibchen vererbt und Metall Gelb - vom Männchen vererbt.
    Theoretisch wäre es also möglich einene Linie Fligran (vom Weibchen), eine Linie Metall Gelb (Männchen) und eine Linie Galaxy zu züchten. Effekt: Man kann die Weibchen vom Gal. und Filig. austauschen und die Männchen vom Gal. und Met.gelb genauso. Somit wäre eine Auffrischung der Linien möglich, was Inzuchtdepression vorbeugt und man kann zB damit die Ausprägung des Galaxy etwas steuern um zB eine "Vergröberung" des Musters zu unterbinden, indem man schöne Metallig Männchen einkreuzt. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine identische Deckfarbe in verschiedenen Grundfarben zu züchten und bei Bedarf zwischen zu kreuzen.
    Sprich: Grundfarbe Wildgrau und zB Grundfarbe Blond oder Albino. Vorteil: Man hat mehrere Varianten zum zB Ausstellen, man hat versch. Linien um Linienkreuzung machen zu können gegen Inzuchtschäden, man kann die Linien auch hervorragend trennen, weil sie sich unterscheiden. Man kann sie also zB zusammenhalten (nur Weibchen o. nur Männchen). Grau und Blond kann man ja kaum verwechseln. :)

    Frage:
    Inwieweit ist das bei Garnelen möglich?
    Ich habe da schon recherchiert, aber leider wenig Infos gefunden. Das "Kreuzen" scheint leider Hauptsache Domäne der Asiaten zu sein. Schade. Was ich immer so mitkriege, ist - das recht wenige mal gezielt kreuzen und dann weiter kreuzen und offen selektieren, wohin der der Weg gehen kann. Ich kann da nicht umhin, das etwas zu bemängeln. Das trift aber auch genauso die Guppy-, und zB auch die Bettaszene.Nicht das da nicht Nichts gemacht würde... gerade bei Guppys passiert da schon mehr aber naja. Ist sicher auch Platzmangel geschuldet.
    GUT. Mein Thema wären Garnelen der N.davidi Gruppe.
    Ich weiß, das zB Orange aus Sakura gezüchtet wurden. Weiß jemand wie? Woher kam die Farbe?
    Wie und wo sind Yellows entstanden? Nach meinen Recherchen kann man zB einen Yellowstamm nicht mit Orange auffrischen o. umgekehrt. Genauso soll wohl Sakura mit Yellow und Orange zumindest in der F1 nix geben. Es scheinen mir also konkrete "Genkonstrukte" zu sein, die eine gewisse "Balance" vorweisen müssen.
    Beim Guppy gibt es das auch. Hole ich mir von einem anderen Züchter zur Auffrischung Tiere des gleichen Standards und kreuze sie bei meinen Tieren ein, ist es oft so, das dadurch die Genetik "durcheinander kommt" und zB die Flossen erst mal nicht standardgerecht sind bzw die Einheitlichkeit des Wurfes sehr differenziert. Hier muß dann wieder selektiert und durch Anpaarung an den Ausgangsstamm eine "Einheitlichkeit" zu erzielen. Ist aber auch normale Zuchtpraxis.
    Bei den Garnelen scheint es mir also ebenso zu sein?!
    Bisher scheint es mir in dieser Hinsicht nach meiner Recherche nur bei 4 Varianten möglich zu sein.
    1. Schoko kann wohl gut mit Sakura verkreuzt werden und es kommt zu guten Schokos.
    2. Das selbe mit Black Sakura.
    Blue Dream kommen wohl auch aus Black Sakura? Wäre somit auch eine Einkreiz-Auskreuz-Möglichkeit gegeben?
    3. Blue Jelly stammen aus Red Rili. Somit könnte man also auch Blue Jellys wieder in Red Rili kreuzen.
    4. Das selbe auch mit Black Rili (Carbon R.) und Blue Jelly.
    Blue Dream ist eine Selektion von Bluy Jelly? Dann ginge also auch Blue Dream mit Carbon Rili?!
    Wenn Black Sakura mit Red Sakura geht, geht dann auch Red Rili mit Carbon Rili?
    Es gibt mittlerweile ja auch schon Orange Rili. Wären die mit Blue Jelly kompatibel?

    Gründe siehe oben:
    2 oder mehr Stämme zu züchten ohne für einen Stamm mehrere Linien haben zu müssen.
    Mehrere Linien zu haben um diese miteinander bzw zumindest eine mit der anderen aufrischen zu können. Platzsparung. Evtl attraktive Nebenprodukte zu erhalten.

    Welche Einkreuzmöglichkeiten gäbe es zB bei Yellow (ein Favorit von mir) u.o. Orange?
    Was würde eine Kreuzung mit Blue Jelly ergeben? Da es das Rot bei Red(Blu) Rili nicht verändert (zu braun etc) besteht da nicht die Möglichkeit, das Blue J. mit Yellow gekreuzt das Gelb nicht auch nicht verändert?
    Da Bl.J ja eine "verstärkte Rili" ist, kommt bei einer Kreuzung mit Sakura(red) bzw mit Black Sak. dann auch die jeweilige Farbe als Rilivariante raus?

    Vielleicht hat das schon jemand gemacht bzw Erkenntnisse o. gesicherte Infos.
    Vielleicht dient es auch mal nur als Anregung für weitere Versuche.

    Meine Favoriten wären Blue Jelly und Carbon Rili. Geht auch Blu dream und Carbon Rili?
    Ginge dann nicht auch Blue Dream und Red Rili? Nächster Favorit Yellow Fire Neon bzw gleich dahinter Orange Sakura.

    Gruß Lars
    Tr4Ps und Die Solinger gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 30 Mai 2016
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. cambarus
    Offline

    cambarus Freundeskreis Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    14 Februar 2006
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    1.837
    Garneleneier:
    14.605
    cambarus 3 Februar 2014
    Hallo Lars,
    praktisch alle Farbformen der Neocaridina davidi stammen aus Zuchtfarmen in Taiwan, wo die Tiere zu Tausenden in Betonbecken gezüchtet werden. Bei so vielen Tieren ist es ein Leichtes, farblich abweichende Exemplare in ausreichender Menge auszusortieren und dem internationalen Handel zuzuführen. Wie du dir denken kannst, sind sie zunächst alles andere als erbfest.
    Ein weiterer Vorteil dieser Profizuchten sind die großen Behältnisse, das Nahrungsangebot und vermutlich das Sonnenlicht. Die Tiere wachsen ganz einfach schneller und werden im Durchschnitt größer als Aquariennachzuchten. Man sollte sich auch fragen, ob die Farbintensität mancher Formen wirklich genetisch festgelegt ist oder nur auf bestimmten Futtersorten beruht. Meist sind bei Aquariennachzuchten besonders die Farben Schwarz, Braun, Orange und Blau nicht mehr ganz so intensiv, wie das bei Importtieren der Fall ist.

    Neocaridina davidi neu.jpg

    Aber probier es mit den Neocaridina davidi einfach mal selbst aus. Die Vererbungsmechanismen des Guppys greifen da nicht 1:1 - vielleicht kannst du deshalb darüber nicht viel lesen.

    Gruß,
    Friedrich
    sing und Ghostrider gefällt das.
  4. Lari
    Offline

    Lari GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    978
    Lari 3 Februar 2014
    Hallo Friedrich.
    Ja das ist bei Guppys schon was anderes. Allerdings ähneln sich die Umstände doch schon sehr.
    Auch beim Guppy haben die Asiaten mit ihren Becken unter freiem Himmel und ihren Futtertierteichen, wo sie 3xmit einem Kescher durchgehen und Lebendfutter zur Genüge haben im Vorteil.
    Andererseits haben ja die Japaner die Sakura und diverse Crystalred-basierte Zuchtformen gezüchtet. Da ist Masse sicherlich auch Argument aber die Japaner können eigentlich nur genauso wie wir hier in Europa züchten. Großzüchtereien wie in Taiwan oder Thailand (zB Guppys, Diskus oder hervorragende Bettas) sind dort nicht so rentabel (Löhne, Kosten etc.) Viele züchten sicher einfach in etwas größerem Maßstab aber sie sind vor Allem sehr akriebisch was Zucht, Kreuzung und geduldige Selektion angeht.
    Das können wir hier auch und viele machen es ja auch. Wie ist es aber beim Guppy? Die Deutschen züchten brav die bestehenden Standards und Farben und das ist auch gut so. Die Qualität ist gut. Innovationen kommen aber meist aus dem Ausland und da auch viel aus Asien. Es gibt nur eine Handvoll deutsche Züchter die konkrete Neuzüchtungsversuche durchziehen und sie auf Standardniveau entwickeln.
    Was Masse angeht... Bleibt man etwas "beschränkter" ist viel möglich. 10 Becken á 50 - 60l sind für einen Guppystamm nicht viel. Trotzdem haben ein paar Züchter in den USA mit solch einer kleinen Anlage und nur einer Zuchtform (Triangel Halbschwarz Weiß) über Jahre hinweg sämtliche Ausstellungen in den USA dominiert. Ein kleiner Balkonteich bzw das Verfüttern von veralgten Steinen (im Wassereimer auf dem Balkon veralgen lassen) wäre auch möglich. Tja und dann ist da noch so eine Sache.
    Viele Guppyzüchter züchten nur mit wenigen Tieren und konzentrieren sich auf Qualität. DH aber auch, das sie alles andere an Raubfische "entsorgen". Mehr PLatz für Qualität.
    Das ist nat. ein Ding für Züchter aber ...

    Naja.
    Warten wir mal ab u.v.A. was evtl noch so an tips zum Thema kommt.

    Gruß Lars
  5. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    3.779
    univers 4 Februar 2014
    Ich finde es jedenfalls mal spannend, daß sich jemand nochmal für die Neocaridina davidi Arten und deren Züchtung/Kreuzungen intressiert, vor allem weil Du aus der Guppyzucht auch ein gutes Wissen mit bringts, auch wenn man es nicht 1:1 vergleichen kann und es sich übertragen läßt.

    Bis dato gibt es vielmehr Potenzial und Wissen über die Kreuzungen/Zucht bei den Caridina Arten, auch sind die Kreuzungstiere um einiges variabler und schöner.

    Momentan kreuze ich selbst etwas im N. davidi Bereich, aber echt nur als Laie und kleinem Rahmen.(Hintergrundwissen ist allerdings null und nur was ich hier so mal augeschnappt habe und selbst mal probieren wollte...reine Neugierde)
  6. Lari
    Offline

    Lari GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    978
    Lari 7 Februar 2014
    Hallo Marc.
    Schön das da im in dem Bereich weitergemacht wird. Kreuzen, Probieren, Hypothesen aufstellen, überprüfen und dann weiß man was man hat. Ich komme mal wieder auf den Guppy. Regel nR1 - lerne deinen Stamm kennen.

    Beim Betta genauso wie beim Guppy hat man immer wieder ¨ Retroimpulse ¨.
    Viele springen immer wieder auf den neuesten Hype auf (meist aus Asien) und die Klassiker werden vernachlässigt.
    Sind oft nur noch so nebeher Linien - Unwichtiger.
    Ergebnis?!
    Der sogenannte Wiener Smaragd Doppelschwertguppy gibt es so gar nicht mehr in dieser wunderschönen durchgezüchteten Qualität. Jetzt suchen die Leute wieder händeringend nach guten Wiener Smaragd und viele Züchter versuchen ihn mehr oder weniger schlecht als recht zu rekonstruieren.
    Man muß halt die Waage finden zw einen Hype mitmachen - weil einem diese Zuchtform gefällt und einem Ausharren bei dieser Zuchtform und sie dabei züchterisch in hoher Qualität zu halten u.o. sie zu verbessern auch jenseits versch Hype´s. Die kommen immer und gehen auch wieder.

    Ich finde es wie gesagt ein wenig bedauerlich, das alle auf Tiger und Bee gehen. Neocar. und Co vernachlässigen und man sich eigentlich nicht so vollständig mit der Materie befasst. Bisher kamen hier zB kaum Antworten auf meine Frage zwecks der Linien-Kombination auf Farbe bezogen.
    Das ist Schade und ich hoffe - das RF und CO diesen ¨ Minderwertigkeitsstatus verlieren ¨! So ungefähr - wer ein RICHTIG GUTER Garnelenzüchter ist züchtet Mosura, Blue Bolt und CO.
    Schade. Auch ¨ einfachere ¨ Züchtungen verdienen die züchterische Beachtung und Würdigung, genauso wie nat die Bee-Kategorie auch.

    Tja - da bleibt für mich wohl nur selbst probieren und studieren.

    Gruß Lars
    Die Solinger gefällt das.
  7. Ghostrider
    Offline

    Ghostrider GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2012
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    114
    Garneleneier:
    1.155
    Ghostrider 7 Februar 2014
    Finde ich gut das du das mal ansprichst. Ich hatte mir auch schon oft gedanken darüber gemacht und werde vllt auch anfangen mich wieder mehr damit zu befassen. Wenn du willst können wir ja zusammen an die Sache mal rangehen?! Du kannst dich bei Interesse gerne mal per P/N melden...
  8. carlotta
    Offline

    carlotta GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    704
    carlotta 7 Februar 2014
    Ich finde diese Kreuzungen auch sehr interessant, zur Zeit sind bei mir orange fire und Blue Rili im Becken, ich bin auf den Nachwuchs schon gespannt und werde berichten was dabei rauskommt...

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
  9. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    3.779
    univers 7 Februar 2014
    Heute ist eben Konsum vorrangig und es werden sehr schnell neue Farben bei den N. Davidi auf den Markt geworfen, Nachteil ist aber daß diese oft sehr streuen und nur bedingt erbfest sind.Immerhin sind sie anfängertauglich und werden echt vernachlässigt, schade eigentlich.

    Mein Carbon Rili Stamm hat mir gar nicht gefallen, der Stamm streute mir einfach zu sehr und war nicht wirklich gut selektiert.Ich habe von daher einfach ein paar Black Sakuras eingekreuzt und in den nachfolgenden Generationen (ab F2) fallen schöne Tiere...Carbon Rili ähnlich, aber eben doch nicht ganz so klar gezeichnet und einige blaue Garnelen, die fast schon wie Blue Dream Garnelen wirken.Ich hoffe die streuen nicht ganz so in den weiteren Generationen und sind farblich etwas dunkler und wirken noch sehr ursprünglich und nicht so überzüchtet, wobei genau das mir sehr gefällt!
    Bin gespannt wie das Projekt weiter geht...wirklich professionell gehe ich da nicht ran und laß die einfach machen; auch werde ich nicht rückkreuzen.Ich werde lediglich die für mich schönsten Tiere irgendwann extra setzen und untereinander sich verpaaren lassen...es bleibt also ein kleines hobbymäßiges Projekt.
    Daß hier unscheinbare Tiere fallen ist eher unwahrscheinlich, weil sie farblich noch sehr nahe sind.

    Ansonsten habe ich zu ein paar Blue Velvet Männchen eine Schoko Sakura Dame gesetzt, wobei die eben spalterbig ist und auch die Carbon Gene in sich trägt, aber phänotypisch eben nach ner Sakura kommt. Angeblich sollen aus Blue Dream Garnelen so erzeugt worden sein, wobei ich auch schon gehört habe, daß die Blue Dreams aus den Schoko Sakuras gefallen/gezüchtet wurden.Mal schauen, was da nun fällt...

    Da alles noch am Anfang ist, ist das ein Projekt, was sich noch entwickelt und nicht von heute auf morgen Ergebnisse bringt.
  10. Lari
    Offline

    Lari GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    978
    Lari 10 Februar 2014
    Das mit dem Züchten ist immer auch eine Kopfsache.
    Ich habe gerade im Thread : http://www.garnelenforum.de/board/threads/ausgangszahl-der-tiere-zur-selektion.102403/
    Mal was dazu geschrieben.
    Was ist überhaupt professionell? Was nicht professionell?
    Was ambitioniert und nicht ambitioniert?
    Man kann nach konreten Hypothesen "professionell" züchten genau wie mit einem Ansatz, wo man mal schaut, was draus wird und es mal weiterverfolgt und sei es aus Erkenntnisgewinn!
    Macht euch nicht klein.
    Orange mit Red Rili. Interessant. Weiterzüchten und >evtl< auch mal eine Rückkreuzung f. 2-3 Generationen machen. Rückkreuzung ist da nicht Grundbedingung f. "schlechtes" Züchten.
    Hobbymäßiges Projekt.
    Dem Projekt ist es ziemlich egal, ob am Becken ein Schildchen hängt "Hobbymäßig" oder "Ambitioniert Professionell"! ;))
    Wenn du es halt ein bißchen weiterverfolgst, mit deinem Zuchtziel "Schöne Carbon Rilis und ursprüngliche, blaue Dream" ist das doch super? Man muß ja nicht gleich 14 Einzelbeckchen aufstellen, für jedes Garnelenpärchen extra...! Man kann auch so ein guter Züchter sein.
    Wie machen es denn die Asiaten?
    Von zB Frank Woltersdorf habe ich auch erfahren, das er Rilis schon vor längerer Zeit in seinem Stamm hatte und nat aussortierte. Waren nicht durchgefärbt der "Schrott".
    Was haben die Asiaten gemacht...?!?
    HMMMM. Lass uns die mal vermehren. Mal schauen was draus wird und wohin es geht...!
    Oh - guck mal, da kommen welche raus, die in der Mitte ungefärbt sind! Ups! HM - Lass uns die mal gezielt vermehren...! Oh cool. Klapt ja und hat was! Sooo. Jetzt noch ein cooler, sich professionell anhörender Name... RILI hört sich gut an! Na da haben wir wieder was, was wir den Deutschen für teures Geld...! :)))
    Und so ging es weiter. Oh- da gibt es welche mit bläulichem Ton. Schauen wir mal, ob wir solche mit dem wenigsten Rot... Tataaaa! Blue Jelly/Dream!

    Finde ich toll! Respekt den Asiaten! Euer Zuchtvorgehen entspricht doch eigentlich genau dieser offenen Zuchteinstellung der Asiaten?!?!!

    Wenn ich zB Rilis so sehe, spiele ich da so gedanklich einige Sachen durch.
    1. Scheint es bei Neoc. verschiedene Gentendenzen zu geben, die unterschiedliche Bereiche am Körper färben bzw transparent halten! Ich hatte mich da mal mit Frank Woltersd. unterhalten, ob die "Transarenz" nicht auf einen Gen/Farbmangel beruht, sondern das es eher so was wie einen Transparenz-Farb-Gen-Faktor gibt, der dafür sorgt, das Farbe nicht oder nur teilweise ausgebildet wird.
    Ich habe versch. gelesen, das bei einer SakuraxRed Rili kreuzung immer auch wieder Rilis ausfallen. Das würde diese Theorie bestätigen. Es könnte also eine Art Gen geben, was die Körpermitte "Transparentiert"!
    Es scheint mir auch so zu sein, das die Blue Jelly Grundfarbe unabhängig der roten oder schwarzen Deckfarbe fungiert.
    Bei <beliebiger Händler>shrimp gibt es Orange Rili. Hypothese! Es müsste also eigentlich auch möglich sein, Orange Blue Rilis zu erzielen!
    Bei Carbon Rilis sehen Aussortierte eher so gestreift aus.
    HM?!:rolleyes: Fast wie Blue Tiger Garnelen...!
    Bei vielen Rilis "stört" die Färbung der transparenten Fläche bes. im Rückenstrichbereich.
    HM?! :rolleyes: Könnte man da nicht auch Blue Jellys mit ausgeprägtem Rückenstrich in Rot oder Schwarz versuchen?! Die "schlechtesten" Rilis könnten so immer noch hervorragende ÄH Red oder Black AAL werden! (Aal von Aal-strich bei Pferden) Oder halt Red Back und Black Back - was weiß ich!
    Nur mal so ein paar Gedanken dazu!

    Gruß Lars
    Die Solinger gefällt das.
  11. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    3.779
    univers 10 Februar 2014
    Momentan macht es mir einfach Spaß mal zu schauen, was passiert und ich mache mir da keinen riesen Aufwand und Streß und muß es kein bestimmtes Ergebnis ergeben, wobei man natürlich schon ein paar Wünsche hegt.(man liest eben soviel und ich wollte dem mal nachgehen)

    Mehr nicht, von daher ist es eher laihenhaft. ;)

    Es werden einige Tiere bewußt zusammen geführt, um sie zu mischen und bei einigen laß ich es einfach laufen...die schönsten werden dann selektiert/extra gesetzt.

    Mal schauen wohin es mich bringt und ob einige Wünsche und Ziele sich erfüllen oder auch Vermutungen stimmen.

    Ne enue Farbform wollte ich nicht festigen, sei denn die kommt dabei raus.(was ich aber nicht denke) ;)
  12. Lari
    Offline

    Lari GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    978
    Lari 11 Februar 2014
    Ist doch super? Für mich ist das sehr wohl züchten. Du hast ein Zuchtziel was halt offen ist und das ist auch gut. Du achtest auf die Entwicklung und selektierst auch.
    Laienhaft ist, sich ein 45l "Anfängerbecken" zu holen, 2 Floridahummer reinzusetzen und sie mit Sakura zu vergesellschaften. :)
    Es ist halt eine offene Zuchtbemühung. Auch sogenannte "Profis" züchten so. :)
    Profizüchten muß doch nicht gleich ganz detailiert und stressig sein! Meine Meinung.
  13. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    3.779
    univers 11 Februar 2014
    Ja, da haste wohl auch wieder Recht. ;)

    Doof ist eben, wenn man Männerüberschuß hat und sich das Projekt deswegen so hinzieht, die Nachgeneration gerade erst ein paar Wochen alt ist und die noch ein paar Monate brauchen, um sich zu paaren und zu sehen, wieviel Weibchen dabei sind.(hoffentlich mehr, sonst muß ich noch welche einkreuzen und bei denen wieder weiter vorne anfangen, weil eben keine Mischlinge sind)

    Das ist derzeit das einzige nervenaufreibende, alles andere paßt schon oder auch nicht...jedenfalls bin ich dann schlauer.
  14. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    3.779
    univers 11 Februar 2014
    @ cambarus: Was für Garnelen sieht man auf Deinem Bild?
  15. andre-cologne
    Offline

    andre-cologne GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    320
    andre-cologne 14 Februar 2014
    Ein sehr interessantes Thema. ich habe selber mit 20 Davidi vor einem halben Jahr angefangen. alle waren damals in der naturfarbe grau. Mittlerweile habe ich Ca. 300. Alle Farben sind mittlerweile dabei: 70% grau, der Rest in rot, gelb, orange und eine schwarze ist dabei.
    die Zusammenhänge, wieso das so ist, sind mir aber nicht klar. warum gibt es bei naturgrauer verpaarung farbige Tiere?
    Und was hat es mit der eierfarbe auf sich?
    Was kommt bei gelben und was bei dunklen Eier raus?

    Gesendet von meinem GT-P1000 mit Tapatalk 2
  16. cambarus
    Offline

    cambarus Freundeskreis Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    14 Februar 2006
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    1.837
    Garneleneier:
    14.605
    cambarus 14 Februar 2014
    Hallo André,

    ich kann nur meine Beobachtungen an Neocaridina in der Natur schildern: An mehreren Fundorten, die ich in China und Japan besucht habe, streuten die Tiere hinsichtlich der Farbe. Und wohl jeder hat bei der Wildform auch schon beobachten können, dass Farbe und Farbintensität von der Stimmung abhängen. Das ist dann ebenfalls ein Problem, das bei der Auslesezucht von Neocaridina mit hinein spielt, wenn es um bestimmte Ergebnisse geht.

    Gruß,
    Friedrich
    Sini333 gefällt das.
  17. Garnele-bee
    Offline

    Garnele-bee GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 Juli 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    1.085
    Garnele-bee 20 August 2014
    Sehr geil das alles hier mit zu lesen

    weiß einer was raus kommt wenn ich black sakuras mit blue dream verpaare
  18. Freemind
    Offline

    Freemind GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2012
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    70
    Garneleneier:
    5.184
    Freemind 20 August 2014
    Das geht, weil die grauen vielleicht die Merkmale für die jeweilige Farbe weitervererben können, ohne dass es bei ihnen zur Ausprägung kommt.
    Ich glaube, bei Neocaridina wird für die Farben doch eh ein rezessiver Erbgang vermutet?
    Das heißt, wenn eine Garnele ein Allel für Wildfarben und eins für Rot hat, dann setzt sich Wildfarben durch. Verpaaren sich aber zwei vom Phänotyp Wildfarben, die beide aber auch das Merkmal für Rot heterozygot in sich tragen, dann kommen zu 25% theoretisch wieder rote Nachkommen hervor, da diese beide Allele für Rot geerbt haben (homozygot). Der Rest ist wieder wildfarben. Aber auch der wildfarbene Anteil kann wieder Rot in die nächste Generation vererben, wenn er auch ein Allel für Rot hat. Aber da es auch einen Teil gibt, der nur Wildfarben in sich trägt und somit auch nur wildfarbene Nachkommen hervorbringen kann, wirds immer weniger rote Garnelen geben von Generation zu Generation.

    So zumindest mein Kenntnisstand. Hoffe, das war fachlich korrekt ausgedrückt.
    Praktisch scheint es nicht ganz so trivial zu sein.
    Google mal nach rezessivem Erbgang, anhand von Bildern versteht man es am besten.
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2014
  19. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.098
    Zustimmungen:
    7.972
    Garneleneier:
    48.231
    Wolke 20 August 2014
    Ich glaube nicht, dass man die Erbgänge unserer Zwerggarnelen auf ein einziges Allel festlegen und auf einen rezessiven Erbgang herunterbrechen kann. Wenn es so einfach wäre, wäre die Zucht erbfester und farbstabiler Zuchtformen nicht so langwierig und schwierig.
    La-Luna gefällt das.
  20. grundelchen
    Offline

    grundelchen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2015
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    3.029
    grundelchen 16 Juli 2015
    Hi
    Ich würde gerne dieses Interessante Thema wieder aufgreifen!
    Was ist aus euren versuchen geworden?
    ich finde die Rillis auch toll und würde gerne mehr erfahren , oder auch
    was man mal versuchen könnte.
    LG Petra
  21. LittleHolly
    Offline

    LittleHolly GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    555
    LittleHolly 22 Dezember 2015
    Hi :),
    ist zwar schon ne Weile her seit dem letzten Eintrag hier, aber vielleicht kann man das Thema nochmal aufleben lassen? Ich finde gerade diese "Anfängergarnelen" total spannend und hab mich dazu entschieden auch einfach mal ein bisschen rumzuprobieren. Ich selber hab vor gut einem Jahr mit 15 Red Fire Garnelen angefangen, die bei mir in einem Gesellschaftsbecken lebten. Inzwischen sind daraus trotz Fischbesatz gut 70 Tiere geworden und wenn ich mir die zum Teil sehr interessante Farbgebung oder die Muster anschaue, bekomme ich echt Lust zu schauen was sich daraus so entwickeln könnte. Denke das werde ich im neuen Jahr mal in Angriff nehmen. :D

Diese Seite empfehlen