Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Beckenart ?

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von BullyBremen, 30 Dezember 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. BullyBremen
    Offline

    BullyBremen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    272
    BullyBremen 30 Dezember 2018
    Guten Morgen zusammen

    ich möchte mich kurz vorstellen, Mein Name ist Günter, komme aus Bremen, bin 76 Jahre alt. Habe bis zu meinem 65 Jahr immer Aquarien gehabt, aber nun möchte ich mir ein Zwerggarnelen Becken einrichten. Von einem befreundeten Aqurianer kann ich ein Becken bekommen, entweder ein Nano Cube 30l , also 30x30x35 cm mit Glasscheibe als Abdeckung, oder ein Becken 40x25x25 cm mit kompletter Beleuchtung ( 6 Watt LED ) und geschlossener Abdeckung. Welches Becken ist zu empfehlen? Ich tendiere zu dem 2. Becken, aber da ist natürlich meine Frage ob eine zusätzliche Glasabdeckung eingesetzt werden muß, da ja einige Zwerggarnelen auch springen können, wie ich gelesen habe.

    Bitte um Antwort.

    Gruß aus Bremen

    Günter
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 16 Januar 2019
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. rr@h2o
    Offline

    rr@h2o GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Januar 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    1.507
    rr@h2o 30 Dezember 2018
    Hallo Günter,

    und herzlich willkommen im Forum. Die Art des Garnelen Cube ist Geschmackssache. Bei der zweiten Variante ist keine zusätzliche Abdeckung notwendig. Ich betreibe sogar eines meiner Becken offen, ohne Abdeckung. Bisher hat hier noch keine Zwerggarnele ihr Zuhause verlassen. Bei bestimmten Schnecken besteht eher Fluchtgefahr...
  4. BullyBremen
    Offline

    BullyBremen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    272
    BullyBremen 30 Dezember 2018
    Hi, danke für die Antwort. Dann brauche ich mir ja keine Gedanken machen.
  5. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.581
    Zustimmungen:
    7.861
    Garneleneier:
    191.665
    nupsi 30 Dezember 2018
    Moin Günter,

    meine Antwort würde sehr ähnlich ausfallen. Aquarium Variante 2 hat zwar etwas weniger an Volumen, dafür jedoch eine größere Grundfläche. Und eben diese wäre in meinem Auge das Kriterium, weshalb ich rechteckige Becken den Würfeln eindeutig vorziehe.

    Auch zum Einrichten und Begärtnern des Aquariums ist eine Höhe von 25 cm simpler zu händeln... mir geht es zumindest so.
    Garnelen können aus dem Becken abhauen, das ist leider wahr. Der größte zu beobachtende Fluchtinstinkt liegt meiner Erfahrung nach bei den Amanogarnelen... die sind mir schon beim Eingewöhnen aus der großen Plastikwanne ausgebüxt. :(

    Aber Amanogarnelen gehören eh nicht in Nanoaquarien, ich habe sie im 100l Becken mit abgeschlossenem Deckel drauf. Ich habe derzeit ein Aquarium ohne Abdeckung und mehrere mit teilweiser Abdeckung (Blau Becken und Scapers Tanks haben eine große Öffnung in der Abdeckung). Blasenschnecken verduften dann schon mal... und Rennschnecken würde ich auch nicht in Becken, die einen Fluchtweg aufzeigen, unterbringen.

    Dennoch, ja, es liegt auch mal eine vertrocknete Garnele neben oder hinter einem Aquarium. Wenn der Wasserstand fast am oberen Glasrand ist und ein Filter oder eine Wurzel etc. dann den Ausstieg aus dem Nass ermöglicht, kann es leider vorkommen, dass mal ein Shrimp auf Landgang ist und diesen leider nicht übersteht. Vorausgesetzt, ich habe immer alle gefunden, kann ich so 3 bis 5 Garnelen pro Jahr außerhalb des Aquariums entdecken. Ich habe 10 Aquarien, also umgerechnet... ein winziger Prozentsatz.

    Kleiner Nachteil der offenen Becken mag erwähnt werden: Es verdunstet reichlich Wasser. Je nach Raumtemperatur kann es auch im Sommer mal so kommen, dass man täglich Wasser auffüllen muss, um den Innenfilter nicht trocken laufen zu lassen. Aber das nur am Rande - einen Glasdeckel kann man jederzeit nachrüsten.

    LG
    Tanja
  6. BullyBremen
    Offline

    BullyBremen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    272
    BullyBremen 30 Dezember 2018
    Hi Tanja
    ja, so sehe ich das auch. Hatte immer rechteckige Becken, vielleicht Gewohnheit, aber mit einem Cube kann ich mich nicht so recht anfreunden.
    Gruß Günter
  7. Reeper
    Offline

    Reeper GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    18
    Garneleneier:
    2.005
    Reeper 30 Dezember 2018
    Schön ein weiterer zufünftiger Garneliker.
    Ich würde auch immer Grundfläche für Garnelen bevorzugen.
    linva gefällt das.
  8. Ludwig75
    Offline

    Ludwig75 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    71
    Ludwig75 8 Januar 2019
    Ich würde auch das zweite Becken wählen, also ich habe bei meinem Cube kein Problem mit springenden Zwerggarnelen und habe ihn auch öfter offen.

    VG
    Ludwig

Diese Seite empfehlen