Shrimp my Home Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserflöhe gegen Schwebealgen

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von ladylike, 13 August 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 13 August 2014
    Liebes Forum,

    leider habe ich in meinem Red-Bee-30-l-Becken seit ca. einer Woche ein Problem mit Schwebealgen. Das Wasser ist grünlich und trüb. Habe nun 3 x in 2-Tages-Abständen 50 % des Wassers gewechselt. Der Zustand hat sich zwar dadurch gebessert, ist aber noch nicht zufriedenstellend. Die Garnelen sehen das ganze ziemlich locker - keinerlei Ausfälle, massig Nachwuchs, kein auffälliges Verhalten.

    Mein Masterplan um der Plage Herr zu werden ist es, 2 - 3 Tüten Wasserflöhe einzusetzen. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht? Meine Angst ist es, dass ich dann eine ganz andere Plage (viele Flöhchen) im Becken haben könnte oder mir Planarien einschleppe oder die Garnelen sich durch die Tiere mit irgendetwas Bakteriellem infizieren könnten.

    Oder sollte ich einfach nur die WW-Intervalle beibehalten, das ganze ebenso locker sehen wie die Tiere und es aussitzen? Guter Rat wäre jetzt für mich wertvoll!
    Zuletzt bearbeitet: 13 August 2014
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 28 August 2016
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. gescho
    Offline

    gescho GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    1.191
    gescho 13 August 2014
    Hallo
    Locker sehen und aussitzen ist die beste Idee.
    Wasserflöhe einsetzen, die dann plötzlich massenhaft sterben und eventuell mit ihnen Planarien einschleppen würde ich nicht machen.

    mfG
    gescho
  4. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.006
    Formel350 13 August 2014
    Hallo,

    bei mir hat es mit Wasserflöhen funktioniert. Allerdings habe ich nur eine Tüte auf 150l benutzt, um beim Ableben der Wasserflöhe keine zusätzlichen Probleme zu bekommen. Auch hatte ich danach keine Planarien. Das Risiko ist jedoch auf jeden Fall da.
  5. Nelchen87
    Offline

    Nelchen87 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    1.230
    Garneleneier:
    54.722
    Nelchen87 13 August 2014
    Hallo,
    Also meinen Garnelen schmecken Wasserflöhe sehr gut, da hätte ich bezüglich Leichen und Wasserbelastung keine Bedenken;)

    Grüßle Melanie
  6. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 13 August 2014
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. Planarien sind auch meine Sorge, ich bin echt hin- und hergerissen. Vor Anfang der kommenden Woche bekäme ich die Wasserflöhe sowieso nicht, da sie bestellt werden müßten.

    Thomas wie voll war denn deine Tüte? Waren es diese 90 gr. Futterpacks oder ein Partypack mit mehr?

    Nun irritiert mich auch der Beitrag von Melanie, ich hatte in einem Threat mal gelesen, dass Garnelen lebende Wasserflöhe nicht fressen. Verspeist nutzen sie ja nun auch nicht so ganz viel.

    Ich habe zusätzlich begonnen, die Beleuchtungsdauer deutlich zu verkürzen, auch ist die Wassertemperatur im Becken langsam sinkend, sie lag bei 25 Grad. Wasserwechsel werde ich nach wie vor durchführen im gleichen Rhythmus durchführen, ggf. pack ich mal einen 80 %igen Wechsel dazwischen. Vielleicht greift ja das eine oder andere auf längere Sicht - macht wirklich nicht soviel Spaß im Moment ins Becken zu schauen ... aber solange die Garnelen verschleiert zurückschauen, ist noch alles im Grünen (leider im wahrsten Sinne des Wortes :rolleyes:).

    Ratschläge sind nach wie vor willkommen :).
    Zuletzt bearbeitet: 13 August 2014
  7. Nelchen87
    Offline

    Nelchen87 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    1.230
    Garneleneier:
    54.722
    Nelchen87 13 August 2014
    Hallo,
    Mir lag es wirklich fern, dich zu verwirreno.O.
    Wenn ich eine Tüte Wasserflöhe füttere, sehe ich spätestens am übernächsten Tag keine mehr, so meine Beobachtung.

    Grüßle Melanie
  8. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 13 August 2014
    Na Melanie - alles gut - :) 2 Tage würde doch reichen, sollen sich dann halt mal ein bischen anstrengen beim Algenfiltern, diese Wasserflöhe!
  9. Nelchen87
    Offline

    Nelchen87 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    1.230
    Garneleneier:
    54.722
    Nelchen87 13 August 2014
    Dann gibt's für die Garnelen Gourmetfutter: Wasserflöhe mit einer leckeren Algenfüllung;)

    Grüßle Melanie
    ladylike gefällt das.
  10. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.006
    Formel350 13 August 2014
    Hallo Bine,

    es war ein normaler Futterbag und mein Wasser über Wochen so trübe, das ich die Rückwand nicht mehr sehen konnte. Häufige Wasserwechsel brachten immer nur kurz Linderung. Am nächsten Tag war alles wieder trüb. Hab im Laden nur gesagt wofür ich sie brauche und es wurden ganz frische von "hinten" geholt, wo alle Wasserflöhe noch ganz quick lebendig waren.

    Hallo Melanie,

    dann waren deine Wasserwerte nicht optimal. Meine Wasserflöhe haben sich im Becken noch vermehrt. Als natürlich die Schwebealgen weg waren und das Wasser wieder klar, sind es dann auch langsam weniger geworden, bis sie ganz verschwunden waren.
    ladylike gefällt das.
  11. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 14 August 2014
    Hallo,

    beruhigend ist zumindest, dass die Wasserflöhe wohl offensichtlich wieder verschwinden, ob als gefüllter Snack oder sowieso, obwohl ich ihren Anblick sehr drollig finde.

    Thomas, wie lange hat es gedauert, bis nach Einsatz der Wasserflöhe das Becken wieder klar war?

    Beruhigend ist im Moment auch, dass der Zustand des Beckens stagniert. Es wird nach den Wasserwechseln nicht wieder schlimmer. Die Sicht ins Becken beträgt so ca. 30 %, das ist schon deutlich besser als der Ausgangsblick. Heute ist ein weiterer großer Wechsel geplant. Ich werde berichten, wie es danach ausschaut.
  12. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.006
    Formel350 14 August 2014
    Bei mir hat es ca. eine Woche gedauert bis das Wasser wieder klar war. Die Blüte an sich hatte ich 5 Wochen lang im Becken bis zum Einsatz der Wasserflöhe. Die Garnelen haben sich daran nicht gestört und ich hatte auch keine Ausfälle.
    Wie filterst du? Ich habe einen HMF im Einsatz, der das Wasser damals sowieso nicht glas klar bekam. Darauf hin habe ich mir einen Feinfilter mit Filterwatte selbst gebaut. Seit dem sind auch kaum noch Schwebeteilchen zu sehen und das Wasser ist insgesamt klarer.
  13. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    1.372
    Garneleneier:
    17.604
    shrimpfarmffm 14 August 2014
    Eine Beckentrübung ist ein klares Zeichen für eine (noch) nicht eingespielte Mikrofauna.
    Man kann dies erheblich beschleunigen oder verbessern, wenn man aus einem eingefahrenen und gesunden Filter einen Filterschwamm entnimmt und diesen in einer Wasserschüssel ausdrückt. Die braune Brühe gibt man dann ins Zielbecken. Im Filterschlamm / Mulm sind enorme Mengen an Mikroorganismen. Wäre zumindest der sichere weg in Bezug auf Planarien und ggf. faulende Wasserflöhe. Die Mikroorganismen bleiben auch auf Dauer im Becken und sorgen für glasklares Wasser. Biozyme und Polytase scheint deren Fortbestand erheblich positiv zu beeinflussen. Genauso sich zersetzenden Laub.

    Wie sich so ein Becken in den ersten 6 Monaten einspielen muss und was so alles im Mulm/ Filterschlamm lebt erfährst du hier:
    http://www.heimbiotop.de/Mulm_im_Aquarium.html


    Die meisten Probleme haben mit einem Ungleichgewicht in diesem Mikrosystem zu tun. Ziel sollte es also sein dieses auf Dauer zu fördern. Hat man das einmal auf dem Schirm ist Aquaristik kinderleicht und macht so richtig Spaß. Man kann dann mit vergleichsweise wenig Arbeitsaufwand sein Becken in voller Pracht genießen.

    Grüße

    Philipp
    ladylike gefällt das.
  14. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 14 August 2014
    Hallo,

    der Filter ist ein Dennerle Eckfilter. Das Becken ist glaub ich nun so 2 Jahre alt - soll dann wohl mal unter eingelaufenes Becken laufen.

    Allerdings ist mein Problem wirklich hausgemacht. Leider konnte ich mich krankheitsbedingt in den vergangenen Wochen nicht mit der gewohnten Sorgfalt um das Becken kümmern. Meine Männer haben das selbstredend übernommen, an den Filter mochte dann aber wohl keiner gehen - als ich das Beckenzepter wieder an mich reißen konnte, musste ich leider feststellen, dass der Filter total vollsaß, den hab ich dann gesäubert, etwas gegärtnert (ok - war wohl etwas mehr als nur etwas, es war aber auch pflanzentechnisch ordentlich was los) und noch einen kleinen Wasserwechsel gemacht (ja, ja - shhhhh). Danach wurde das Becken immer undurchsichtiger... insofern war das alles wohl zuviel des Guten und das von Philipp erwähnte Ungleichgewicht des Mikrosystems ist offensichtlich eingetreten. Jetzt muss ich mich wohl seinem benannten Ziel widmen, dieses wieder zu fördern ...
  15. Nelchen87
    Offline

    Nelchen87 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    1.230
    Garneleneier:
    54.722
    Nelchen87 14 August 2014
    Hallo, ich hoffe doch dass die Werte in den Becken gut sind, die Garnelen vermehren sich schlimmer wie die Karnickel:censored:
    Nix für ungut:keks:
    Lustige Kerlchen sind es auf jeden fall, hab sie in nem extra Becken auf der Fensterbank stehen, denen gehts dort Prima.

    grüsle Melanie
  16. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 18 August 2014
    Hallo,

    ich hab das Becken mal übers Wochenende in Ruhe gelassen und irgendwie scheint sich das Wasser aufzuklären, zwar sehr langsam, aber es ist sehr deutlich untrüber. Was mir allerdings auffällt ist, dass der hartnäckigste Nebel hauptsächlich am Boden zu sitzen scheint - also Bodennebel sozusagen. Nun hatte ich bei meinem Gärtnern auch Vallisnerien rausgezogen, die diesen Depotmix etwas mit hochgeholt haben, der ja wesentlich feiner ist als dieser schwarze Dennerle Kies. Kann das sein, dass dieser "Schwebeschwaden" mit abgibt?

    Abgesehen davon, glaub ich aber, diese Floh-Nummer darf an mir vorbeiziehen, das lichtet sich mit Geduld auch so.
  17. halbblut80
    Offline

    halbblut80 GF-Team Moderator

    Registriert seit:
    21 August 2014
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    411
    Garneleneier:
    19.751
    halbblut80 23 August 2014
    Moin,
    so eine Algenblüte kann aber auch sehr hinterhältig sein. Ich hab 3 Monate gegen angekämpft ... Schien mehrmals weg zu sein und zack war am nächsten Tag alles grün. Es hat absolut nix geholfen. Mir blieb nur ein UV-Klärer als Lösung (gegen den ich mich wehement gewehrt hab).
  18. ladylike
    Offline

    ladylike GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    400
    Garneleneier:
    3.497
    ladylike 24 August 2014
    Hallo,

    also ... nachdem ich letzte Woche Montag gejubelt hatte, dachte ich mir, dass ich mal die vielerwähnte Reduzierung der Lichtverhältnisse noch zur Unterstützung der Beseitigung des Restnebels einsetze und habe nur sehr wenige Stunden pro Tag beleuchtet - war ein blöder Plan, denn das Ganze wurde deutlichst wieder schlimmer. Ab Donnerstag hab ich dann aus Zeitgründen nichts mehr gemacht (den Garnelen ging es ja sehr gut) und das Becken mit normaler Beleuchtungsdauer laufen lassen und aus Frust auch gar nicht oft hingeguckt.

    Siehe da ... heute morgen ist das Wasser wieder klar ... geht doch!
  19. dh24580
    Offline

    dh24580 -gesperrt- GF Supporter

    Registriert seit:
    12 Dezember 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    208
    Garneleneier:
    7.041
    dh24580 24 August 2014
    Also ich hatte es jetzt auch aber ebend nicht so stark wie manche hier.Mit Licht reduzieren hat es gebracht.
  20. pinguin77
    Offline

    pinguin77 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 Februar 2012
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    65
    Garneleneier:
    4.970
    pinguin77 24 August 2014
    Hmmm, wahrscheinlich kann man Algenblüte und Algenblüte auch nicht gleich setzten, jede verhält sich vielleicht auch anders. Ich glaube nicht, daß weniger Licht immer die Lösung ist, jedenfalls habe ich in meinem 60 L Becken eher den Eindruck, daß es grade schlimmer wird, wenn das Licht aus ist, denn die Trübung nimmt immer deutlich zu, wenn über Mittag das Licht aus ist (wie Bine das ja auch beobachtet). Die Idee mit den Wasserflöhen klingt aber nach einer genialen Option - zumindest wenn man welche bekommen kann. Hier sind die Zooshops leider sehr rar gesät, aber den Versuch werde ich definitiv machen...

    Ich hab den Eindruck, daß es auch sehr stark mit der Temperatur geht, denn vor einem Jahr hatte ich das Problem in einem anderen Becken und es ging wie jetzt grad mit den heißen Wochen los. Den Garnelen schien es völlig egal, daß man nicht mehr durchs Becken gucken konnte, und gegen Sommerende war der Spuk von ganz alleine zu Ende. Dieses Jahr scheint der "Nebelgeist" in ein anderes Becken gezogen zu sein. Ist mit den aktuell niedrigeren Temperaturen schon besser geworden, aber noch nicht gut.

    Liebe Grüße,
    Petra
    die jetzt Wasserflöhe jagen geht
  21. halbblut80
    Offline

    halbblut80 GF-Team Moderator

    Registriert seit:
    21 August 2014
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    411
    Garneleneier:
    19.751
    halbblut80 24 August 2014
    So harmlos ist eine Algenblüte nicht, da Nachts dem Wasser Sauerstoff entzogen wird. Ohne Belüftung in der Nacht kann es schnell ein unglück geben.
    ladylike gefällt das.

Diese Seite empfehlen